Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Night-star
    Night-star (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    206
    101
    0
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2006
    #281
    @Requin

    du registriest dich nur nochmal, um hier deine meinung schreiben zu können????? soviel mühe würd ich mir jetzt NIE machen.

    und ich versteh echt nicht, wieso du anna so anschwärzt! lass sie doch!
     
  • Requin
    Gast
    0
    8 Dezember 2006
    #282
    Meine Stellungnahme dazu habe ich schon abgegeben:

    Hm. Ich will eigentlich niemand "anschwärzen".
     
  • nap
    nap
    Gast
    0
    8 Dezember 2006
    #283
    ich hätte mir eher nich die mühe gemacht son text zu schreiben aba okay wenn jmd seine meinung sagen will und sich eben lang fassen muss bitte ^^
    ich bin gespannt auf sarah´s antwort :zwinker:
     
  • Requin
    Gast
    0
    8 Dezember 2006
    #284
    Wenn es um Grundsatzfragen geht, wird es immer lang ;-)
    btw: Sarah? :zwinker:
     
  • anna16384
    Gast
    0
    8 Dezember 2006
    #285
    Also, lieber anonymer Autor, :grin:

    1.) Ich bekenne mich ausdrücklich zu Polemik, maßloser Übertreibung und offener Provokation. Wie ich schon gelegentlich erwähnt habe, finde ich es sehr lustig, wie maßlos einige Männer hier auf dieses Thema reagieren. Ich schreibe hier um Spaß zu haben - und nicht um andere Menschen moralisch anzuleiten. Wenn du damit nicht klarkommst - dein Problem. :tongue:

    2.) Wie du in diesem Thread lesen konntest, wird das Thema von Männern selbst völlig unterschiedlich bewertet. Es ist mir daher ein Rätsel, wieso du uns dein persönliches Empfinden als allgemeingültige Norm vorsetzen willst.

    3.) Frauen werden in unserer Gesellschaft sehr wohl nach wie vor benachteiligt.
    * Sie verdienen bei gleicher Leistung weniger als Männer (ich zögere, solche weithin bekannten Fakten ernsthaft mit Links zu belegen, aber falls du das wirklich nicht wissen solltest: http://www.heise.de/newsticker/meldung/65230 ).
    * Sie sind in Führungspositionen stark unterrepräsentiert. Unter Bundespräsident, Bundestagspräsident, Bundeskanzler und den 16 Ministerpräsidenten sind im Moment eine Frau und 18 Männer. Der historische Höchststand waren zwei Frauen und 17 Männer. In den Unternehmen sieht es eher noch schlimmer aus. (VW-Aufsichtsrat: 19 Männer und 1 Frau, und die ist von der IG Metall ...)
    * Frauen werden durch unser völlig unterentwickeltes Kinderbetreuungsangebot praktisch vor die Wahl "Kinder oder Karriere" gestellt, was eine weitere massive Benachteiligung im Berufsleben ist. Ganz anders ist es z. B. in Frankreich.
    * Frauen mit Migrationshintergrund werden in Deutschland aus falsch verstandener Toleranz gegenüber dem Islam nicht ausreichend vor Gewalt und massiven Verletzungen ihrer Grundrechte geschützt.

    Wie erklärst du eigentlich vor dem Hintergrund deiner moralinsauren und unlustigen Weltsicht das bekannte und hier hinreichend belegte Phänomen, dass sich Jungs in einem gewissen Alter (und manchmal noch viel später ...) gerne gegenseitig in die Eier grabschen und hauen? :grin:
     
  • Requin
    Gast
    0
    9 Dezember 2006
    #286
    So, damit, dass du auf mein Angebot, ernsthaft zu diskutieren nicht eingehst, musste ich rechnen.

    "Nicht klarkommen" ist nicht ganz der richtige Ausdruck; ich dachte eigentlich, dass es sich von selbst verstehen müsste, dass man den Gesprächspartner respektiert. Aber wenn das bei dir nicht die Regel ist, werde ich mich sehr schnell assimilieren^^
    Wie mir scheint, legst du sowieso recht wenig Wert auf Moral, dafür steht der Spaß mehr im Vordergrund. Und in dieser Rolle gefällst du dir auch, das is natürlich toll, wenn man mal den Bösen spielen darf, kann ich verstehen :cool1:


    Ist dir ein Rätsel? Ich bin so lieb erklärs dir (genaues Lesen hätt's allerdings auch getan):
    Mein "persönliches" Empfinden ist gar nicht so persönlich. Wenn ich mich selber zitieren darf:
    Tu comprends? Das es in diesem Thread viele gibt, die gewissen Dingen nicht abgeneigt sind weiß ich (Fakt). Allerdings ist auch klar, dass ein Thread mit dem Namen "Habt ihr früher Jungs in die Familienplanung getreten" viele jener Besagten anzieht (oder nicht?). Also: Fakt = klar, Interpretation = Interpretationssache.


    Darf ich dein (gnädiges) Eingehen auf meine Bemerkung zu der Benachteiligung der Frauen in unserer Gesellschaft als Bestätigung meiner These deines "radikalen Feminismus" sehen? Ich tu's einfach mal :engel:

    Zu deinen Argumenten:
    Die Fakten kenne ich, habe ich auch gekannt, als ich den Beitrag geschrieben habe. Über die INTERPRETATION der Fakten kann man sich streiten (ich hoffe, du kennst die Korrelation Störchewanderung - Geburtenzahl).

    Frauen verdienen weniger. Ja. Weil sie nicht so oft in höhere Positionen im Beruf kommen. Ja. Warum? Weil sie Kinder kriegen "müssen". Welche Firma kann es sich leisten, auf ihren Chef ein, zwei, drei Jahre wegen Babypause zu verzichten?


    Ja. Und? Das ist ein Problem, da stimme ich dir zu. Von "Benachteiligung" kann man hier aber nicht sprechen, weil die Grundursache des Problems doch ist, dass die Frauen die Kinder kriegen! Und dieses "Problem" wird sich auch in 100 Jahren Feminismus nicht ändern (auch wenn die Frauen versuchen, immer männlicher zu werden).
    btw: Völlige Gleichberechtigung ist Utopie - ich hoffe, du hängst nicht dem Glauben an, dass das möglich ist (Glaubst du noch oder denkst du schon? :zwinker: )

    Das ist interessant, das habe ich noch nie gehört. Es ist generell so, dass "Menschen mit Migrationshintergrund" benachteiligt werden. Wenn du Links zu dem Thema hast, poste sie, das würde mich auch interessieren.

    Bevor du weiter insistierst: JA, Frauen werden benachteiligt. Zum Teil. Manchmal. In gewisser Weise. Aber: wer ist schuld? Nur die bösen Männer? Die sich gegen die Frauen verschworen haben? Parallèle évidente: was hat man im Dritten Reich gesagt, wenn die Frage kam, wer schuld an allem Übel war? [Nicht dass mir vorgeworfen wird, ich machte hier irgdendwelche DrittesReich-Vergleiche, das ist natürlich absolut unpassend, außerdem sind die out]



    Du lieferst mit eine Steilvorlage, wer hätte das gedacht :-P Ich weiß nicht, ob ich damit dein Weltbild zerstöre, aber: Frauen sind keine Männer. Und Männer keine Frauen (überrascht?). Es macht einen Unterschied, wer wen wohin grabscht. Wieso grabschen Frauen sich sich an und küssen sich in der Öffentlichkeit? Wieso dürfen das Männer nicht?


    Moralinsauer, zum Glück habe ich soviel Humor, dass ich dir das nicht übel nehme ;-)

    Was ist mit den anderen angeschnittenen Argumenten? Einfach übergangen? Ich bin enttäuscht :-P Ich glaube, man kann deinen Diskussionsstil als "selektiv" bezeichnen - die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen oder wie siehst du das? ;-)

    Also bitte neuer Versuch, und diesmal auf meine Argumente eingehen, wie man das so macht in der heutigen Zivilisation!

    mfg
    Requin
     
  • Texterin
    Texterin (38)
    Benutzer gesperrt
    124
    0
    0
    Verheiratet
    9 Dezember 2006
    #287
    Hatte bisher noch nicht den passenden Anlass!
     
  • jakoooob
    jakoooob (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    139
    101
    0
    Verliebt
    9 Dezember 2006
    #288
    @requin , wie du sicher schon festgestellt hast, verfolge ich den Thread auch schon n bisserl länger, und habe auch hin und wieder versucht anna mit (denke ich :grin: ) sinnvollen Argumenten klar zu machen , das ein tritt in die "Eier" wohl eher nicht das geeingete Mittel ist um einen mann zu "bändigen".

    Ich wünsch dir noch viel Spass beim weiterargumentiern , werde auch sich er ab un zu vorbeischauen.
    Aber ganz ehrlich glaube ich nicht das des hier noch etwas bringt.
    lg
     
  • anna16384
    Gast
    0
    9 Dezember 2006
    #289
    Cher Requin,

    tes tentatives d'enrichir notre discussion avec des exclamations francaises sont vachement impressionnantes et je tiens à exprimer mon respect profond pour tes connaissances des langues étrangères. :eek:

    Ich lege überhaupt keinen Wert auf Moral, sondern allenfalls auf Ethik. Der Unterschied ist dir zwar wahrscheinlich nicht ganz klar, aber er ist entscheidend. :tongue:

    Da verwechselst du schon wieder zwei Begriffe: Gleichstellung ist eine Utopie, Gleichberechtigung keineswegs! Ich will in der Tat keine Welt, in der genauso viele Frauen wie Männer unter Tage und in der genauso viele Männer wie Frauen im Büro arbeiten.

    Außerdem können doch auch Männer Erziehungsurlaub nehmen - was sie ja auch zunehmend tun!

    Aber sicher, ich finde es total sexy, wenn Männer sich weiterbilden wollen. :grin: http://www.greenpeace-magazin.de/magazin/reportage.php?repid=176

    Zum Teil sind es die Frauen selbst, aber in erster Linie die bösen Männer. Tertium non datur. :grin:

    Weil Männer oft ein überraschend verklemmtes Verhältnis zu ihrer Sexualität haben und meistens zutiefst homophob veranlagt sind. Das ist übrigens ein sehr interessantes Thema. Bisexuelle Tendenzen bei Frauen finden Männer völlig okay, bei anderen Männern finden sie es ekelhaft. Umso erfreulicher, wenn sich Jungs in der 7. Klasse gegenseitig in die Eier grabschen, das halte ich für ein sexuell erfrischend unverklemmtes Verhalten. :grin: Ich wette mal, du hast da nicht mitgemischt!

    Wenn du gerne endlose Beiträge schreibst, die wahrscheinlich kein Mensch liest außer mir, dann bitteschön. :tongue: Meine Beiträge sollen so kurz und prägnant wie ein sauber ausgeführter Tritt in die Eier sein. :grin:

    Cordialement,
    Anna
     
  • Requin
    Gast
    0
    9 Dezember 2006
    #290
    Chère pédante,

    Merci bien! A part de cela, ta réponse montre ta marotte obsédante d'écarter du sujet.


    "Zwar werden Ethik und Moral nicht immer klar voneinander geschieden; im täglichen Sprachgebrauch gehen beide aber ineinander über. " (Quelle: Grundlagen philosophischer Ethik, Bruno Heller). Angesichts dieser Tatsache tendiere eher ich meinerseits dazu, anzunehmen, dass du deinerseits den Unterschied zwischen den beiden Begriffen nicht kennst (der im Übrigen hier völlig unerheblich ist, weil ich, wenn ich Moral sage, auch Moral, den "Rahmen des Sittlichen", meine. Deine Assoziation zur Ethik ist also völlig aus der Luft gegriffen, genauso wie deine Vermutung bezüglich meiner (Un)Kenntnis der beiden Begriffe).



    Das stimmt! Gleichberechtigung ist ja schon erreicht, Gleichstellung ist Utopie (vgl: Angleichung der Lebensverhältnisse im Osten).



    Das verstehst du also unter "Gleichberechtigung" (oder wie darf man das sonst auffassen?). En d'autres mots, s'il te plâit!



    Verstehe nicht, was das mit der Fragestellung zu tun hat. Soll das der blasse Dunst einer entfernten Ahnung von sowas wie einem Argument sein?



    Oh, da werde ich ja ganz rot :schuechte Leider triffst du bei mir nicht auf Gegenliebe (das hat sicher was mit meiner Homophobie zu tun... oder aber mit deiner Erotomanie^^)
    Achja: Ersetze mal alle "Männer" in deinen Postings durch "Frauen"; mein Gott was wären die Beiträge plötzlich sexistisch! Aber Frauen dürfen sowas sagen, gell?



    Na, dir scheints wohl auch mal an Geborgenheit gemangelt zu haben^^



    Armes Kind. Was haben dir die bösen Männer mal angetan, dass du sie jetzt dermaßen verachtest? :tongue: Unter uns: Es stimmt! Wir haben uns alle gegen die Frauen verschworen *harhar*.

    Vielleicht solltest du dich mal fragen, ob deine Form des Feminismus noch zeitgemäß ist:

    [Quelle: http://www.novo-magazin.de/85/novo8532.htm ]




    Da hast du ganz richtig gewettet^^ Die Schlussfolgerung, die man daraus ziehen kann (bin ich normal oder nicht) hängt allerdings von dem Abschnitt weiter unten ab :tongue:



    Quod esset demonstrandum! Scheinst ja die Reinkarnation von Freud zu sein. Was mir angesichts deiner zahlreichen Profilneurosen gar nicht so abwegig vorkommt.
    Aber im Ernst: Du erklärst zuerst das "Eiergrabschen" der Jugendlichen zum Normalfall, weil du damit meine These, dass ebendieses "Eiergrabschen" unnatürlich ist, widerlegen willst, danach versuchst du mir klarzumachen, dass das "Eiergrabschen" für dich eine Ausnahme von der ansonsten "tiefen Homophobie" der Männer ist. Fällt dir da irgendwas auf? Ja was denn nun!
    Übrigens: Frauen sind die besseren Männer!



    Welch erfrischender Vergleich :-P In der Kürze liegt die Würze sozusagen^^ Leider geht deine Kürze ein bißchen auf die Kosten der Qualität deiner Beiträge, meinst du nicht?
    Natürlich willst du ja niemanden hier überzeugen, sondern nur deinen Spaß haben, aber Achtung:
    Das Ziel einer solchen Diskussion kann natürlich niemals sein, den anderen überzeugen zu wollen (was von vorneherein ausgeschlossen ist), aber es gibt immer die Leute, die nichts sagen und nur zuhören. Die können sich dann nämlich besser eine eigene Meinung bilden, was für mich besonders dann wichtig sein kann, wenn sie eigentlich eine leichte Tendenz zu meinem Diskussionspartner haben (tu te souviens?^^ Je suis très heureux d'avoir un train de citations de toi, elles sonst si claires et pertinentes :tongue: )

    Sehr dürftig! Bitte nächstes mal weniger Geschwafel aus deinem Repertoire von Anzüglichkeiten (das anscheinend recht ansehnlich ist^^) und mehr Sachkritik!


    amicalement,

    Requin

    PS: Du darfst! Trau dich ruhig mal, auf alle Argumente meinerseits einzugehen, ich nehms dir nicht übel :tongue:
     
  • anna16384
    Gast
    0
    9 Dezember 2006
    #291
    Es ist ja fast schon ein bisschen schmeichelhaft, wie sehr du offenbar an meinen Lippen hängst und wie sehr es dich verletzt, wenn ich nicht jeden Aspekt deiner Argumentation mit einer Antwort würdige.

    Für dich ist dieses Thema vielleicht ganz wichtig, vielleicht hälst du es auch für unerträglich, dass einige Jungs hier, fast besinnungslos vor Wut auf meine Beiträge, so wenig effektiv gegen meinen Standpunkt geschrieben haben. :grin: Ich nehme diesen Thread jedenfalls nicht ernst.

    Ich weiß, du hast dir sicher ganz viel Mühe gegeben mit deinen Beiträgen und sicher ist es schlimm für dich, wenn du das Gefühl hast, nicht ernst genommen zu werden.

    Vielleicht ist es besser für dich, dich wieder auf ein anderes Thema zu diskutieren, bei dem du dich nicht so schrecklich aufregen musst, du Armer! :tongue:

    Eine Sache aber noch, die mir sehr am Herzen liegt: Moral ist ein metaphysisches Urteil über Gut und Böse, das weder verhandelbar noch hinterfragbar ist. Ethik sind Regeln, die Menschen untereinander auf der Basis unterschiedlicher Interessen entwickeln. (vgl. Schmidt-Salomon: Manifest des evolutionären Humanismus) Insofern ist z. B. die Frage, ob Homosexualität "schlecht" ist, eine moralische Frage und keine ethische. Big difference! :tongue:
     
  • Requin
    Gast
    0
    9 Dezember 2006
    #292
    Zufällig würdigst du immer nur die Aspekte meiner Antworten, die dir in den Kram passen :grin:

    Das ist nichts neues^^


    Nicht so schlimm, ich weiß ja von wems kommt. Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie riecht dein letzter Beitrag nach "unrühmlicher Abgang" :engel:

    Zu deiner Unterscheidung Moral-Ethik:

    MORAL ist der "Rahmen des Sittlichen". Sie geht über das Gesetz (nomos) hinaus und urteilt oft schärfer als jede juristische Instanz. Moral bezieht sich auf das gesamte Handeln des Menschen, in erster Linie auf das Verhalten von Mitmenschen.

    Die ETHIK nun hat weiter gefasste Ziele: Sie reflektiert das Moralische und fragt nach seinen Prinzipien. Sie sieht das Moralische kritisch.

    Im alltäglichen Sprachgebrauch gehen die Begriffe aber wie gesagt ineinander über.

    mfg
    Requin
     
  • anna16384
    Gast
    0
    10 Dezember 2006
    #293
    Ich und "unrühmlicher Abgang"? :grin: Naja, für jemanden der Französisch spricht, fehlt es deinen Beiträgen erheblich an Esprit. Ich muss leider zugeben, dass ich deine müde vorgetragene Grundsatzkritik verbunden mit dem gebetsmühlenartig wiederholten "Aber mit dir kann man ja sowieso nicht diskutieren!" eher langweilig finde - ebenso wie dein Bedürfnis, jede meiner Äußerungen als Ausdruck eines aberwitzigen Radikal-Feminismus zu interpretieren. :rolleyes:

    Meine Unterscheidung zwischen Moral und Ethik gefällt mir übrigens viel besser, wobei du es bei deinem letzten Beitrag völlig im Dunkeln gelassen hast, ob du deine Definition als Gegenentwurf verstehst oder mir zustimmst.

    Wenn du vielleicht doch noch einen halbwegs interessanten Beitrag verfassen willst, dann lade ich dich herzlich ein, auf folgende Aspekte einzugehen:

    - Hast du persönliche Erfahrungen gemacht, auf Grund derer du zu deinem unlustigen Standpunkt gefunden hast?
    - Bist du (wie ich vermute) so ein 100%-hetero-Typ, dem bei der bloßen Vorstellung, einen anderen Mann zu küssen, übel wird? :grin:
    - Machen Frauen dich unsicher? Macht dir die Vorstellung Angst, eine Frau als Chef zu haben? Findest du, dass Frauen in Beziehungen heutzutage zu anspruchsvoll sind? :grin:
     
  • Requin
    Gast
    0
    10 Dezember 2006
    #294
    Hehe, wette, diesen Beitrag hast du nur noch wegen dieser Formulierung geschrieben :tongue:


    Du meinst natürlich, für jemanden der SO GUT Französisch wie ich spricht, ich weiß :-P Naja, was soll ich sagen, welchen "Esprit" meinst du denn, den Witz oder den Geist? (und wenn du jetzt "sowohl als auch" sagst, fände ich das total langweilig... denk dir was besseres aus + Beleg!)


    Langweilig? Tut mir aber leid, dass ich dich langweile^^ Such dir doch ne spannendere Beschäftigung...
    Jaja, der Radikalfeminismus^^ Immerhin hast du bisher meine Diagnose nicht abgestritten, was ich als schweigende Zustimmung gedeutet habe.
    Müde" bin ich jetzt aber tatsächlich, werde mich wohl gleich etwas aufs Ohr legen (um hier mal etwas sinnlose Information einzustreuen, das ist ja"in" in unserer Zeit)
    "Gebetsmühlenartig" finde ich übrigens ein sehr schönes Wort, bien choisi :smile:


    Ist das denn so wichtig? Ich dachte natürlich, dass man sich das aus dem Text erschließen kann...
    Naja, ich finde meine Definition natürlich besser :zwinker:



    Nanana, so interressant war deiner jetzt auch nicht!


    Du weißt genau, dass ich dir diese Einladung nicht abschlagen kann :tongue:



    Das ist wiederum ein Standpunkt, und zwar deiner. Den finde ICH wiederum unangemessen.


    Alors:
    Persönliche Erfahrung, das ist mir bißchen weit gefasst... kannst du deine Frage konkretisieren?

    100% , was ist schon 100%? Wie berechnet man das? Ich bin "hetero", ja, aber wieviel Prozent genau, vielleicht 70, vielleicht aber auch 90, man weiß es nicht. Was ich mit Sicherheit sagen kann, ist, dass ich bisher noch keinen Mann geküsst habe (also vielleicht 100?).
    100%-Hetero-Typ klingt nicht sehr toll... vielleicht passt "ausschließlich heterosexuell" besser?.
    Im Übrigen interpretiere ich deine Frage so, dass DIR nicht übel wird beim Gedanken, eine Frau zu küssen (das schwingt so mit, nicht?).


    Hm, was soll der Smeilie da am Ende? Soll der gehässig sein, ironisch, sarkastisch oder einfach nur Smeilie um des Smeilies wegen? Weil ichs gut mit dir meine nehme ich die Fragen mal ernst:


    Ja, sehr... bin sozusagen gynophob veranlagt^^ [<-- das ist sog. "Ironie"]

    Nö. Wie kommst du darauf? Sind das die typischen Klischees (clichés :zwinker: ) die ihr so habt in der Frauenpartei?


    Du hast die Eigenart, zuerst "den Mann", "die Frau" und dann erst "den Menschen" zu sehen. Die oder den gibts aber nicht, das kann man so nicht generalisieren (auch wenn die Welt dann viel einfacher wäre, schade eigentlich^^). Was ich mit Sicherheit sagen kann: Die Frauen, mit denen ICH bisher Beziehungen hatte, waren MIR nicht zu anspruchsvoll. Die Beziehung mit dir ist natürlich sehr anspruchsvoll, ich kämpfe immer damit, unser Gespräch auf einem einigermaßen intellektuellen Level zu halten :cool:

    Aber ansonsten: keine schlechte Ferndiagnose^^ Weiter!

    Nimm mir die "pointen" (franz.) nicht übel... waren sozusagen Elfmeter :grin:

    mfg
    Requin
     
  • anna16384
    Gast
    0
    10 Dezember 2006
    #295
    Ach, du kleiner Schlaumeier! Wahrscheinlich hälst du es für unfassbar geistreich, das Wort "Smiley" absichtlich falsch zu schreiben (nein, wie originell!) und wahrscheinlich geht dir voll einer ab, wenn du mich darauf hinweist, dass das Wort "Pointe" aus dem Französischen kommt (tiens, comme c’est original de ta part!), was für ein sarkastischer kleiner Seitenhieb aber auch, nein, was haben wir gelacht! :kotz:

    Tut mir leid, auf diesem Niveau kann ich nicht mithalten! :kopfschue Sicher denken jetzt alle, die das mitlesen: "Oh, schau mal an, da ist einer, der Anna einfach so an die Wand diskutieren kann! Hätten wir nicht gedacht! Anna erscheint uns plötzlich wie ein vor der Sonne von Requins rhetorischen Kabinettstückchen in die fernste Ferne geflüchteter Schatten!" :flennen:
     
  • Requin
    Gast
    0
    11 Dezember 2006
    #296
    Hörmal, du hast da wohl was falsch verstanden:

    Damit meinte ich das Wort 'pointe' im französischen Sinn, d.h. Spitze, klar? :smile2:



    Ist dir nichts besseres eingefallen als diese persönliche Beleidigung? Ich schreibe "Smiley" immer so, hast du was dagegen? (und wer wollte schon wissen wie man es "richtig" schreibt... außer dir natürlich). Ich schreibe manchmal auch Brauser, Plätzchen, Transfers (Downloads), Erweiterungen (Addons), weil ich gegen viele Anglizismen in der deutschen Sprache bin. Ob DU das für geistreich hälst ist mir wumpe.



    Ein schöner Satz :zwinker: Zwei A(n)naphern drin (ok, der ist wirklich blöd :zwinker: ), sowie ein Hendiadyoin (nein, ich sage das nicht, um dich beeindrucken zu wollen, darf man auch was sagen, ohne in Verdacht zu geraten, daraus einen persönlichen Nutzen ziehen zu wollen?)
    Aber sonst: Elegante Umschreibung der Tatsache, dass du in Zukunft nicht mehr hier reinschreiben wirst. Komm ich mit klar :smile:

    mfg
    Requin
     
  • anna16384
    Gast
    0
    11 Dezember 2006
    #297
    Ach, "pointe" bedeutet also niemals Pointe auf Französisch? Was man hier alles lernen kann! :grin:

    Ja sicher, wenn du englische Wörter absichtlich falsch schreibst, dann ist das bestimmt ein wertvoller Beitrag im Kampf gegen die Anglizismen! :kopf-wand

    Vielleicht solltest du deine Karriere als Wahrsager nochmal überdenken. :grin:

    Vielleicht solltest du auch einen neuen Thread mit dem Titel: "Warum ich viel klüger bin als Anna, obwohl ich das ungern zugebe, weil ich gleichzeitig doch so bescheiden bin" eröffnen, denn abgesehen von deinem anfänglichen Moral-Orgasmus hast du ja zum Thema selbst wenig beigetragen - vor allen Dingen wenig Lustiges.
     
  • Requin
    Gast
    0
    11 Dezember 2006
    #298
    Lies den Satz nochmal ganz genau: Ich habe nie behauptet, dass Pointe "niemals" auch Pointe auf Französisch heißt! Das ist deine persönliche Interpretation.


    Diesen Vorgang nennt man "eindeutschen". Wenn es schon kein urtümlich deutsches Wort dafür gibt, nehme ich halt die englische Phonetik her und transferiere das in die deutsche Schreibung.


    Es ist interessant: der Halbsatz "dass du in Zukunft nicht mehr hier reinschreiben wirst" ist sozusagen das Gegenteil einer "selbsterfüllenden Prophezeiung" (ich sage nicht "Self-fulfilling prophecy"). Gerade WEIL ich diesen Satz geschrieben habe, ist es für dich praktisch unmöglich, NICHT mehr in diesen Thread zu schreiben.



    Ist das wieder so ein Schema aus deiner Liste "Freche Sprüche für freche Leute"? Aber ich muss zugeben: nicht ganz unlustig ;-)
    Ich habe zum Thema wenig beigetragen? Ich würde eher sagen, dass das Gespräch nur so hinplätschert ist eher derTatsache geschuldet, dass DU statistisch gesehen nur auf ca. jedes zehnte Argument meinerseits eingegangen bist. Irgendwann bleibt da nichts mehr übrig, das muss auch ein Mathegenie wie du zugeben :smile:


    Die "Lustigkeit" scheint ja ein Hauptkriterium bei deiner Beurteilung von anderen Beiträgen zu sein! Deshalb formuliere ich gleich Teil zwei meiner Diagnose:
    Hedonistin. Will nur Spaß haben, beurteilt Dinge nach ihrer Lustigkeit und Befriedigung (kommt jetzt eine Definition von Hedonismus?)
    Diagnose eins war der radikale Feminismus.

    Achja, und gelernt hab ich hier auch schon was: wenn man einen Smeilie (!) ans Ende jedes Satzes macht, wirkt man immer so, als sei man die Kompetenz in Person :zwinker:


    mfg
    Requin
     
  • anna16384
    Gast
    0
    13 Dezember 2006
    #299
    Reicht dir das Stichwort "bestimmter Artikel" oder ist dir diese Andeutung zu subtil?

    Schreib hundert Mal "Portmonee", "Schikoree" und "Buklee", das sollte dich hoffentlich von diesem Wahnwitz heilen.

    Bist du so ein Typ, der sich im Nachhinein immer alles zurechtdichten muss? So eine Art Exegese der Realität? So ein "Ich habe immer Recht und im Nachhinein ist immer alles so, wie ich es gewollt habe"-Typ? Wie süß! :tongue:

    Okay, dann gebe ich dir eine einmalige Chance. Fasse mal in zwei bis drei Sätzen knapp und präzise das zusammen, was du für dein wichtigstes Argument hälst. Ich werde dann umfassend Stellung nehmen. :grin:

    Epikureerin wäre mir zwar noch lieber, aber als Hedonistin lasse ich mich sehr gerne bezeichnen. :grin: "Feminismus" ist ja nun auch nichts Negatives, von daher: bitte sehr, wenn du das so siehst ... Wenn jemand, der das Projekt Gleichberechtigung noch nicht zu 100 % erfüllt sieht, bei dir gleich "Feminist" ist ...
     
  • Requin
    Gast
    0
    13 Dezember 2006
    #300
    Sie ist mir zu subtil^^ Ich habe geschrieben " 'pointen' (franz.)", was hat das mit bestimmtem Artikel zu tun?


    Wahnwitz?^^ Die genannten Beispiele sind alles Wörter, die ich in der ursprünglichen Weise schreiben würde. Warum? Du hast mal wieder nicht richtig gelesen, ich habe von "Anglizismen" gesprochen. Und dass Portemonnaie nicht englisch ist, wirst du mir als Französischkoryphäe bestätigen können.



    In diesem Fall habe ich das im Nachhinein gesehen, das ist richtig. Ist die Erkenntnis im Nachhinein eine schlechtere als die Erkenntnis a priori? Im Übrigen nennt man diese Art der Erkenntnis "Empirie".



    Danke :smile2:



    Soso, auf einmal :zwinker: Ne du, da hab ich jetzt keine Lust, scroll bitte selber nach oben und such dir das aus, das dir als wichtig erscheint und nehme umfassend Stellung :smile:



    Und dich stört nicht, dass das beinahe Gegensätze sind?




    Hm, nicht ganz. Kommt drauf an, zu wieviel Prozent er/sie das Projekt Gleichberechtigung als erfüllt ansieht.
    Eine Frage: In welchen Punkten siehst du denn das Projekt Gleichberechtigung noch nicht als erfüllt an (so ganz konkret)?

    Im Übrigen schätze ich sehr, dass der Feminismus bei dir nicht auf die Sprache übergesprungen ist!

    mfg
    Requin
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.