• columbus
    columbus (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    405
    103
    5
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2006
    #41
    Schöner Standpunkt, nur mir wärs viel zu willkürlich.

    Klar liebe ich den Menschen als ganzes, eben mit seinen Fehlern inkl. Aber ich lüg mir nicht ins eigene Säckel, und eben wie oben steht nur schmusi schmusi reicht für eine Partnerschaft der Liebe noch lange nicht. Da brauchts viel mehr, eben Herz UND Hirn.Hingezogen fühlen ist gut und schön, aber das alleine reicht nicht. Anpacken stützen feiern freuen sich gegenseitig sachen erklären und und und.

    "Nur weil du so lieb bist"...nope sorry. Charakter ist gefragt.

    Aber dass ich einfach bin hab ich nie behauptet. Ich weiss dass ich viel verlange. Aber entweder eine absolute Himmelsbeziehung oder keine.
     
  • User 37284
    User 37284 (35)
    Benutzer gesperrt
    12.816
    248
    474
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2006
    #42
    Natürlich reicht "nur" Liebe nicht, da muss ich dir recht geben und das halte ich auch für ne normale Einstellung. Was glaubst du denn wieviele Frauen noch mit ihrem Mann zusammen sind, bloß weil sie ihn lieben aber in wirklich ständig Streit haben, sich nicht verstehen oder sogar geschlagen werden?!

    Zu einer Beziehung gehört einiges mehr dazu als sich zu mögen!
     
  • Mausebär
    Verbringt hier viel Zeit
    709
    103
    1
    nicht angegeben
    18 Juli 2006
    #43
    Hmmm, klaa kann es sein, dass "nur" Liebe nicht für eine Beziehung oder Partnerschaft reicht. Aber es ging doch darum, ob du sie noch liebst :ratlos:

    Also wenn sie nicht für eine Partnerschaft taugt und du sie gar nicht geliebt hast. Dann ist es doch das beste, was passieren konnte, dass sie geganen ist.

    Also, ich finde das sollte sich alles in Ruhe entwickeln. Am Anfang stehen doch die Himmel voller Geigen und man/frau geniesst das wundervolle Gefühl des Verliebstseins. Man unternimmt Dinge zusammen und redet, knuddelt und küsst sich. Durch dieses Reden gewinnt man einiges an Einsichten über den anderen. Dann geht man den nächsten Schritt, ist es was ernstes? Man ist so gerne mit dem Partner zusammen und auch sonst versteht man sich gut. Also zusammenziehen oder Freundschaftsringe etc.

    Wenn dann beide das gleiche wollen, kann es doch wieder weiter gehen. Stell Dir vor ein Mann will keine Kinder aber eine Frau und die bleiben trotzdem zusammen. Es kommt dann darauf an, wie sie sich einigen. Einer muss nachgeben.

    Selbst nach 2 Jahren kennt man sich noch nicht auf allen Ebenen.
    zudem entwickelt sich jeder noch weiter und wir lernen alle voneinander. Manchmal muss man eine Liebe aufgeben, weil beide sich in eine andere Richtung entwickelt haben.

    :herz: trotzdem Liebe und Leidenschaft.
     
  • Stonic
    Stonic (45)
    Grillkünstler
    7.894
    298
    1.903
    Verheiratet
    18 Juli 2006
    #44
    Ich denke ich belüge mich nicht selber klar finde ich den character meines Schatzes super toll ... aber das ist max. nur ein Teilaspekt und was du meiner Meinung nach in einen Sack schmeißt aber nicht funktioniert ist das du Gefühle und eine Beziehung führen zusammen als EINS ansiehst das sind aber meiner Meinung nach unterschiedliche Dinge.
    Meiner Meinung nach entscheidet die Liebe darüber mit wem ich eine Beziehung führen will und das Hirn darüber wie ich sie führe.
    Und das man sich in einer Beziehung gegenseitig hilft und unterstützt ist eine essentielle Vorraussetzung genauso wie das man aufeinander Rücksicht nimmt und eine Beziehung besteht aus Geben und Nehmen und zwar ovn Anfang an und nicht erst nur nehmen um mal zu schauen wieviel da kommt um dann zu entscheiden was man gibt
     
  • columbus
    columbus (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    405
    103
    5
    vergeben und glücklich
    26 Juli 2006
    #45
    Nächstes Kapitel (ich hatte es innerlich bererits abgeschlossen):

    Nach einer Woche absolute Funkstille, passte sie mich gestern am Heimweg ab, und startete damit von ihr aus die große Rückrufaktion.

    Wir rollten auf: Sie sei, nachdem sie an meinem Geburtstag bei mir war und per Glückwunschkarte sich "verabschieden" wollte, so verwirrt gewesen, da ich sie zuerst so freundlich begrüßt hatte[ich habe mich auch echt gefreut, sie an meinem Geburtstag zu sehen]. Sie meinte, sie hätte gedacht, es sei schon davor aus gewesen, da ich mich das WE lang nicht gemeldet hatte. Das sah ich nicht so. Wenn ich Schluß mache, spreche ich das wörtlich und unmissverständlich aus.

    Ich habe ihr länger schon klar gemacht, dass ich bißchen mehr Abstand brauche, dass ich mich eingeengt fühle, dass mal ich Zeit für mich brauche um rauszufinden ob ich sie noch liebe, wieviel Zeit wußte ich auch nicht.

    Die Zeit hat sie mir jedoch nicht gelassen. Sie meinte nur, die Aussage, dass ich Zeit+Abstand brauche, dass ich mich eingeengt fühle, habe sie sehr verletzt. Und dann gleich drauf der Hüftschuss, mir an meinem Geburtstag den Korb zu geben.

    Sie meinte sie wolle mit mir als guten freund weiterhin reden, ich habe irgendwie erstaml von alldem irgendwie genug.

    Es ist irgendwie mühsam, ständig Mißverständnisse aufspüren und klären zu müssen.

    Wie würdet ihr reagieren auf ihr Aktion?
     
  • Mausebär
    Verbringt hier viel Zeit
    709
    103
    1
    nicht angegeben
    26 Juli 2006
    #46
    Verstehe ich das richtig? Sie möchte eine Freundschaft mit Dir?

    Hmmm... schwierig. Das mit der Freundschaft ist so eine Sache. Ihr kennt Euch ja kaum und müsstet erst eine Freundschaft aufbauen. Ausserdem ist das immer ein heisses eisen nach ner Beziehung ne Freundschaft. Ich habs nur einmal geschafft, ansonsten ging es früher oder später auseinander.

    Wenn du es aber mit Deinen Emotionen in Einklang bringen kannst, dann gehe darauf ein. Oder besser gesagt, reden könnt ihr ja noch miteinander. Es kommt eben darauf an, wie wichtig Dir das ist noch mit ihr zu reden oder befreundet zu sein.
     
  • columbus
    columbus (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    405
    103
    5
    vergeben und glücklich
    26 Juli 2006
    #47
    ja will sie, wohl auch wieder mehr. Aber nach sowas? Wie fühlt die eigentlich???

    joa, ich weiss nicht gegenwärtig spür ich ein Gefühl aus Enttäuschung (80%) Gleichgültigkeit (17%) udn gennervte Wut (3%).

    Und den willen ein lieberes Mädel kennenzulernen.
     
  • Mausebär
    Verbringt hier viel Zeit
    709
    103
    1
    nicht angegeben
    26 Juli 2006
    #48
    Hmmm, okay, hast Du ihr das gesagt, wie du dich fühlst?

    Wie seid ihr jetzt verblieben?

    Was ich machen würde:
    Ich würd auf mein Herz hören. Wenn ich noch spüre mit ihr zusammen sein zu wollen, dann würde ich an Deiner Stelle nun die
    Bedenkzeit durchziehen. Ansonsten lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

    Ausserdem wird das mit dem Schluss machen dann ja wohl öfter kommen. Ist meine Erfahrung. Ist halt ein Mittel um Druck auszuüben. Die Angst, jetzt macht sie schon wieder mal Schluss oder so, würde mir dann immer viel zu sehr im Nacken sitzen.

    Also so oder so, denk nochmal drüber nach, was Du jetzt tust.
     
  • columbus
    columbus (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    405
    103
    5
    vergeben und glücklich
    27 Juli 2006
    #49
    Super Mäusebär!,

    Dein post gibt mir halt. verblieben ist derzeit so dass es aus ist, achdem sie eben zurückgerudert kam.
    Ich denke, wie das halt so ist , wenn man verliebt ist/war, ununterbrochen, was ich als nächstes machen werde in der Beziehung.

    Aber das mit immer wieder Schlussmachen, dass scheint einleuchtend-bis jetzt stehts 0:2 für sie an Schlussmach-aktionen.:ratlos:

    Sie ist echt ein liebes Mädel, aber ständig diese Aufmerksamkeitssucht, dieser Entscheidungssdruck...das brauch ich absolut nicht.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten