Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Bea
    Bea (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.315
    121
    0
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2004
    #1

    Hausmittel gegen Wasserablagerungen?

    Hallo!
    Weiß von euch zufällig jemand ein Mittel gegen Wasserablagerungen?
    Im Zuge der Pille wird ja vermehrt Wasser in den Zellen abgelagert (allgemein bekannt) nur ist bei mir das Problem, dass ich dadurch eine Art Rheuma bekomme.
    Ein wenig weiter ausgeholt:
    Ich hatte mal Borreliose (Gelenkkrankheit, durch Viren bedingt, die über Zecken übertragen werden). Leider ist das erst im ENDSTADIUM behandelt worden (= keine Möglichkeit zum Bewegen mehr, da die Gelenke nicht mehr gehorchen), da es nicht früher festgestellt wurde (kein Bluttest gemacht, sondern als "wachstumsschmerzen" bezeichnet). Jetzt ist es so, dass da ein Großteil des Gewebes in meinen Gelenken beschädigt/kaputt ist.
    Jetzt kommen die Wasserablagerungen der Pille ins Spiel. Wenn sich Wasser ablagert, dann bläht das die Zellen auf und drückt gegen das beschädigte Gewebe, was derbe Schmerzen hervorruft. Außerdem bin ich oft (v.a. morgens) nicht in der Lage, eine normale Faust zu machen (entweder ich bekomm's gar nicht zu, oder es schnellt wieder auf).
    Als Behandlungsmöglichkeiten habe ich:
    • Pille absetzen (meine Ärztin meint, dass dann eine Vernünftige Therapierung möglich wäre, sie sagt aber auch, ich soll's nicht deswegen machen, weil's ja kein echtes Rheuma ist und man's so auch behandeln kann - zumindest einigermaßen)
    • Schmerzmittel (Weidenrinde) schlucken: Das sind Tropfen, d.h. sogar ich kann's nehmen, aber ich hab eigentlich keine Lust jahrelang an Schmerzmittel zu hängen. Das Zeug ist ein gaaaaanz leichtes Rheumamittel, das die anderen INnereien in Ruhe lässt.
    • echte Rheumamittel - die will mir meine Ärztin aber (noch) nicht geben, da sie extrem auf Leber und Niere gehen und diese Innereien angreifen. In einigen Jahren wäre ich wohl dann echt ein Wrack.
    • aushalten - das is nich gut :/
    • jemand weiß ein "Hausmittel" gegen diese Wasseransammlungen <-- das wäre mir im Moment das liebste...

    Ich hoffe jetzt nicht auf Beileid oder so, ich hab mich einigermaßen daran gewöhnt, dass ich in der Früh halt keine Faust machen kann und erst langsam die Hände durchblutet werden müssen. Aber vielleicht hat ja jemand irgendwas auf lager, was diese Einlagerungen "austreibt" :smile:

    Danke schonmal!
    Bea
     
  • Deufelinsche
    Verbringt hier viel Zeit
    1.716
    123
    3
    Verheiratet
    23 Juni 2004
    #2
    Füße hochlegen.....und um das Wasser wieder loszuwerden Brennesseltee trinken, is zwar nich so lecker, soll aber helfen. Was auch hilft, ist mal nen Reistag machen.....
     
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.420
    133
    115
    Verwitwet
    23 Juni 2004
    #3
    Arme Bea :frown:

    Hab zwar keine Ahnung, aber:

    Wars du schonmal bei einem Naturheilpraktiker/Homöopathen?
    Der könnte dir vielleicht weiterhelfen.

    Rein objektiv betrachtet "können" (d.h. der Schulmedizin ist noch kein Wirkungsprinzip-Nachweis gelungen) homöopathische Heilmittel zwar nicht wirken, tun es aber nachweislich dennoch.
     
  • chriane
    Verbringt hier viel Zeit
    398
    101
    0
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2004
    #4
    Wachholderöl Kapseln, Entwässerungstee aus der Apotheke oder der Drogerie, Ananas wirkt auch entwässernd.

    Und nur so als Tipp - ich bekomme eine Pille die Yasmin heißt, da ich die anderen nicht vertragen habe.....sie ist eine der neusten generation und verhindert diese sonst typischen wassereinlagerungen ein stückweit.
    http://www.netdoktor.de/frage_antwort/index2.asp?QID=105290&CID=89
    ist allerdings auch etwas teuerer als die anderen die es da so gibt auf dem Markt.
     
  • Bea
    Bea (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.315
    121
    0
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2004
    #5
    Hallo nochmal!
    @Kirby: Meine Ärztin ist eine Homöpathin und ich werde fast ausschließlich nur mit homöopathischen Mitteln behandelt - nur wenn's hart auf hart kommt, bekomm ich andere Sachen (z.B: Antibiotika bei Scharlach etc.)
    Das Schmerzmittel ist auch ein Homöopthisches Mittel aus Weidenrinde (Salix Bürger).

    @chriane
    Ich nehem mal stark an, dass die Yasmin eine einphasige Pille habe, richtig? Und ich hab mehrere einphasige Pillen probiert, die aber nicht vertragen, so dass ich jetzt bei einer dreiphasigen (Triette) gelandet bin. Daher will ich nicht unbedint die Pille wechseln...

    Trotzdem danke für die Tipps!
    Bea
     
  • bjoern
    bjoern (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    23 Juni 2004
    #6
    Ja, die Yasmin ist eine Ein-Phasen-Pille. Sie enthält aber statt des sonst üblichen Gestagenderivats Gestoden den noch ziemlich neuen Stoff Drospirenon. Daher soll sie ziemlich gut verträglich sein und vor allem zu viel weniger Wassereinlagerungen führen. Außerdem ist sie ziemlich niedrig dosiert.

    Zitat:
    Drospirenon unterscheidet sich von den Gestagenen, die zur Zeit in anderen oralen Verhütungsmitteln verfügbar sind. Seine Wirkung ähnelt sehr der des natürlich vorkommenden Hormons Progesteron. Auf der Basis seiner leicht antimineralokortikoiden Wirkung kann Drospirenon der östrogenbedingten Wassereinlagerung im Gewebe entgegenwirken. Außerdem zeigt dieses Präparat auch antiandrogene Eigenschaften.

    Quelle: Link wurde entfernt

    Vielleicht hilfts dir ja.

    Ich wünsch dir alles Gute! Bjoern
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • hasi21
    hasi21 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2004
    #7
    vielleicht so wenig wie möglich Salz essen. Salz bindet Wasser!
    Lieber mit Kräutern würzen !
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste