Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • MichaelaGraz
    Verbringt hier viel Zeit
    235
    103
    1
    vergeben und glücklich
    16 Dezember 2005
    #1

    Haustier wichtiger als der eigene Partner

    Geht es euch auch so, dass euch euer Haustier wichtiger ist als euer Partner?

    Wenn mein Freund irgendwann zu mir sagen würde: entweder die katze geht oder ich.
    dann würd ich nicht mal mit der wimper zucken und mich dafür entscheiden, dass er geht und die katze bleibt.

    bei mir kommen tiere noch weit vor menschen. sie sind einem immer ehrlich und treu. bei menschen weiß man nie woran man ist.

    ich denke das verstehen auch nur leute, die selbst haustiere haben und diese über alles lieben.

    würdet ihr euch auch für euer tier entscheiden?
     
  • smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.350
    121
    0
    nicht angegeben
    16 Dezember 2005
    #2
    Also, ich weis nicht, ob man das so pauschalisieren kann. Ich liebe auch Tiere über alles. Unsere beiden Kaninchen gehen mir auch über alles. Aber selbst der Fisch im Aquarium liegt mir an Herzen – aber ob ich ihn über meinen Partner stellen würde – ich glaube nicht.

    Oder sagen wir so – kommt drauf an. Wenn mein Partner gesundheitliche Probleme mit dem Tier hätte, dann würde es mir sicherlich schwer fallen, aber ich würde mich von meinem Tier trennen – oder wohl wo anders unterbringen. Wenn der Partner einfach nicht mit dem Tier zurecht kommt, dann müsste sie es halt lernen. Aber – meine Maus ist sowieso sehr „tierverschossen“ – ohne sie hätten wir niemals unsere beiden Hasen „Helmut“ und „Harry“. Am liebsten möchte sie einen Bauerhof voller Tiere haben – würde mir auch gefallen ;-)
     
  • dontknowwhy
    0
    16 Dezember 2005
    #3

    also , wenn du so denkst, könnt ihr ja nicht gerade eine "Traum- Beziehung" führen :rolleyes:

    Wenn dein Partner das hier lesen würde, sollte er die Beziehung am Besten gleich beenden.
     
  • MichaelaGraz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    235
    103
    1
    vergeben und glücklich
    16 Dezember 2005
    #4
    lass mich raten: du hast kein haustier?

    wenn mein partner ne allergie zB gegen katzen hätte, dann würde ich natürlich schauen, dass er möglichst wenig mit dem tier zu tun hat, aber wenn ich zB einen neuen partner habe, und der sagt: ich mag deine katze nicht, die geht mir auf die nerven, und überall haare wie eklig, dann kann er sich sicher sein, dass er gehen muss, denn mit einem partner, der mein tier nicht mag, könnte ich keine zukunft aufbauen.
     
  • User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.816
    168
    316
    Single
    16 Dezember 2005
    #5
    kommt denk ich mal aufs tier drauf an!

    is natürlich bein fisch oder ner maus was ganz anderes als bei einer katze oder einem hund!

    ich würd meinen hund nie wegen einem partner weggeben oder so!
     
  • MichaelaGraz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    235
    103
    1
    vergeben und glücklich
    16 Dezember 2005
    #6
    bei mir zB ists jetzt so, dass meine katze 13 jahre alt ist und es ihr gar nicht gut geht. werden heute noch zum tierarzt fahren.

    mein freund sagt gestern, so in der art, er mag die katze nicht, weil er so komisch ist und gar nicht auf einen zu geht. andere katzen kommen gleich her und wollen gestreichelt werden.

    hab gesagt er ist alt und krank. früher war er auch lieb und zutraulicher. er findet ihn eigenartig.

    find ich echt doof von meinem freund :madgo:
     
  • Perrin
    Perrin (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    310
    101
    0
    vergeben und glücklich
    16 Dezember 2005
    #7
    Also allein aus dem Grund das der Partner mich erpressen will ("sie oder meine Katze") würde ich ganz eindeutig meine Katze behalten. Weil Erpressung nichts mit einer guten Beziehung zu tun hat.

    Bei einer Allergie wäre das was anderes, aber da könnte ich meine Kleine bei meinen Eltern unterbringen.

    Gruß,
    Perrin

    Also das andere Katzen sofort gestreichelt werden wollen halte ich für ein Gerücht. Die meisten Katzen die ich kenne, sind doch erstmal rech Scheu.

    Aber auch zwischen Mensch und Tier muss die Chemie stimmen. Kenne Tiere von Bekannte,n die super lieb sind, aber ich mag die Tierchen einfach nicht.
     
  • Lotusbluete
    0
    16 Dezember 2005
    #8
    Zu sagen dass es aufs tier ankommt, also auf die tierart, ist spezifismus. denn warum sollt man eine maus weniger gern haben können als einen hund oder eine katze? ich habe auch 4 ratten gehabt, welche leider verstorben sind, und ich habe sie unendlich geliebt.

    zum thema, ich denke, wenn der partner sagt, "ich mag deine katze nicht, sie ist eklig" usw. dann geht es nicht direkt darum, dass einem das tier wichtier ist als der partner sondern um den charakter des menschen. denn wenn jemand keine tiere mag, ist dieser jemand sicherlich ganz anders als der haustierbesitzer. so finde ich es vollkommen in ordnung mit so einem menschen keine beziehung anfangen zu wollen. denn in dem fall der threadstarterin ist es ja so, dass noch gar keine partnerschaft da ist, sondern erst der beginn, sonst würde der partner die katze entweder schon lange kennen oder die katze neu sein und dann kann man sie ja noch nicht so lieben, da man sie ja noch nicht kennt. und da kann man ja BEVOR man das haustier ins haus holt mit dem partner drüber reden.

    auf alle fälle würde für mich auch kein partner in frage kommen, der keine tiere mag. glücklicherweise ist das bei meinem partner nicht so :smile:




    ich glaube, das kommt daher, dass di emeisten menschen immer noch glauben, dass haustiere spielzeuge und "kuschelsklaven" sind... man sollte wirklich einmal respektieren, dass tiere nicht für UNS da sind, sondern eigene individuen! und wenn eine katze nicht gestreichelt werden mag, dann sollte man das gefälligst akzeptieren!

    aber das die chemie manchmal nicht passt, stimmt, das habe ich selbst schon erfahren. das ist eben auch wie bei menschen. das akzeptiert man das einfach und fertig! das kann doch nicht so schwer sein :rolleyes2
     
  • User 38494
    Sehr bekannt hier
    4.082
    168
    530
    Verheiratet
    16 Dezember 2005
    #9
    sehe ich genauso!

    aber wie du so von deiner maus redest .... hast du ein verhätnis mit meiner frau? [​IMG]
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    16 Dezember 2005
    #10
    Ehrlich gesagt das ist bei mir nicht so :schuechte

    Ich mag jede Katze, ob es jetzt mein ist, seine, oder eine ganz andere.

    Meinen Freund möcht ich nicht tauschen.

    Aber so ne blöde Frage würd er mir auch nie stellen!
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    16 Dezember 2005
    #11
    Viele Single Frauen mögen eine "Beziehung" zu einem Haustier, weil sie es kontrollieren können und es sie nie enttäuscht, nie an ihnen ihre miese Laune ausläßt, lieber mit Kumpeln Fußball als mit ihr Liebes-Seifenopern guckt, sie niemals mit anderen Haustierbesitzern betrügt, oder nie sexuell bedrängt wenn sie ihre Tage haben. Ein Haustier kann einem Menschen sehr viel geben, aber es kann nicht wirklich Beziehung zu einem Partner ersetzen. Wenn das Haustier bevorzugt wird, liegt das auch daran, daß die Person zu feige geworden ist für eine echte Beziehung, zu bequem geworden ist oder sich nicht mehr traut möglicherweise verletzt zu werden, oder eben einfach vergessen hat, wie es ist, als Mensch in einer Partnerschaft geliebt zu werden. Ältere Frauen kommen manchmal an einen Punkt, wo Sex für sie nur noch eine kleine Rolle spielt - sie sind dann bei einer "geschlechtslosen" Beziehung mit einer Katze möglicherweise sogar besser dran.
    Dieser Effekt ist mir schon ein paar Mal begegnet. Da gab es eine Frau mit zwei Schäferhunden, die schon sehr lange Single war, und die in erster Linie einen Mann suchte, der mit ihren Hunden klar kam. Verstehen konnte ich das schon, aber dass unter der Voraussetzung, daß der Mann mit den Hunden gut auskommt, so Dinge wie sexuelle Harmonie, Freizeitaktivitäten, Musikgeschmack usw. weniger wichtig werden - dafür hatte und hab ich immer noch kein Verständnis. Frauen mit einer engen Bindung zu Haustieren sind in gewisser Weise Alleinerziehenden ähnlich, bei denen es auch mehr um den Anhang geht, und die mit wachsendem Alter immer mehr vergessen, was es eigentlich heißt, eine Frau zu sein. An eine Beziehung mit einer praktisch denkenden Mutti oder einer Tierpflegerin, für die Weiblichkeit an zweiter Stelle kommt, bin ich nicht interessiert.

    Ich selbst halte zur Zeit eine ca. 15 cm große Vogelspinne (gemessen vom einen Ende zum anderen, mit Beinen) und würde sie für eine Freundin nicht aufgeben. Ich würde aber versuchen, einen Kompromiss zu finden, wenn sie ein Problem mit dem Terrarium hat.
    Bei Menschen mit einer allergischen Reaktion auf eine bestimmte Tier-Art (Katzen, Hunde, Vögel, ..) läuft es wirklich auf ein entweder - oder hinaus, da stellt sich halt die Frage welcher Beziehung man die längere Zukunft zutraut, bzw. wie fest jetzt schon die Verbindung zwischen Mensch und Tier geworden ist, um nicht doch gelöst zu werden.
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    16 Dezember 2005
    #12
    Oh Gott! :eek: :eek4:
    Ich würde eine Alarmanlage anbringen, damit ich sicher weiß, wann die auskommt.
    Und dann rauf auf den Schrank!
    Aber das nützt bei den ekligen Teilen ja auch nix, die kommen ja auch da noch hoch wenns sein muss.
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    16 Dezember 2005
    #13
    Ja, und Du glaubst gar nicht, wie schnell so eine Spinne werden kann, wenn sie Hunger hat und die Beute flüchtet ..... :link:

    Aber es gibt Terrarien-Schlösser, die das Terrarium völlig kindersicher abschließen, man kann das Terrarium in eine "stille Ecke" der Wohnung verbannen, da sowieso nur die Lampe oben auf dem Terrarium lebenswichtig ist (im Terrarium selbst wird eine tropische Lebenszone komplett mit Pflanzen und der Luftfeuchtigkeit Venezuelas geschaffen), man kann es mit einem Tuch abdecken ...
     
  • 16 Dezember 2005
    #14
    musste als ich den titel las etwas schmunzeln.... kommt mir irgendwie bekannt vor....:tongue:
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    16 Dezember 2005
    #15


    Sieht mich so ein kleines Ding als Beute an?

    Hättest du ein Problem damit, wenn ich immer in das Terrarium blase? Das mach ich immer, um mich dann zu ekeln, wenn sich die Spinne bewegt und ihre greisligen Beine einzieht :link:
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    16 Dezember 2005
    #16

    Off-Topic:
    Diese spezielle Art (Avicularia Velutina) die ich habe ist extrem friedlich, die läßt sich jederzeit auf die Hand nehmen ohne sich großartig zu mucksen. Sie ernährt sich von kleinen Heuschrecken und Heimchen (also anderen, kleineren Insekten).
    Es GIBT aber durchaus auch Spinnen-Arten, die alles attackieren, was sich bewegt - egal wie groß es ist. Spinnen können fies zubeißen, fühlt sich an wie ein Wespenstich, und einige Arten können auch "bombardieren" - sie feuern hunderte winziger Haare von ihrem Rücken ab in Richung des Angreifers, gut und gern über 40 cm weit. Die Haare töten gewöhnlich andere Insekten oder lähmen sie zumindest ; beim Menschen brennen sie nur ein bißchen auf der Haut und können sehr unangenehmen Juckreitz und Atemnot auslösen.
     
  • smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.350
    121
    0
    nicht angegeben
    16 Dezember 2005
    #17
    Off-Topic:

    :link: ach - da muss sie also immer am Wochenende hin - und ich habe mich schon gewundert :tongue: :tongue: :tongue: :bier:
     
  • infernallady666
    Verbringt hier viel Zeit
    128
    101
    0
    Single
    16 Dezember 2005
    #18
    :rolleyes2 auf so ein Ultimatum würd ich mich erst gar net einlassen. Keine frage - soll er doch gehen wenns ihn stört. Meiner meinung nach hat ER dann ein Problem und nicht ich. Kam bei mir übrigens schon oft genug vor. Ist halt doch schwer nen Kerl zu finden der Ratten mag :angryfire
     
  • Mecki
    Mecki (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    211
    101
    0
    nicht angegeben
    16 Dezember 2005
    #19
    Ich hoffe er tut sich selbst und dir einen Gefallen und verlässt dich. Dreister gehts ja wohl kaum noch.
     
  • Dressgirl
    Dressgirl (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    16 Dezember 2005
    #20
    :grin: jep.. der kerl der mit mir zusammen ist.. hat quasi auch gleich ne beziehung mit meinem pferd :tongue:

    Neee.. jetzt mal im ernst... mein partner muss mein pferd nicht lieben.. ich erwarte nicht das er mit mir in den stall fährt, dass er sonntags morgends um fünf aufsteht und mir auf ein turnier fährt oder ähnliches. Klar freu ich mich, wenn er sich ein wenig dafür interessiert.. aber das ist nicht die voraussetzung.

    Klar ist aber auch, dass ca. zwei Stunden pro Tag für mein Pferd draufgehen.. da müsste er sich schon im klaren drüber sein.

    Naja.. aber ganz klar zu sagen ist, dass wenn mein Freund mich vor die Wahl stellt.. ich oder das Pferd.. würd ich auch ohne mit der wimper zu zucken mein pferd wählen. Das war eher da.. und es bleibt auch sicher länger als er.. von daher... ganz einfach :engel:

    Aber bisher hatte ich auch noch kein problem damit...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste