Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • rainbowgirl
    Verbringt hier viel Zeit
    346
    103
    2
    nicht angegeben
    30 August 2008
    #21
    Ich finde diese Entscheidung auch echt schwer! Die Wahl zwischen einem Beruf, der einem Spaß macht und schlecht bezahlt ist, oder einem, wo man jeden Tag ungern hingeht und dafür einigermaßen gut bezahlt wird. Hm...Persönlich bin ich letztendlich zu dem Entschluss gekommen, dass mir ein Beruf, von dessen Gehalt ich kaum leben kann, doch nur Frust bringen würde. Ein Beruf ist eben kein Hobby, das Spaß macht, sondern eine notwendige Tätigkeit, um Geld zu verdienen. (Sieht natürlich nicht jeder so) Also würde ich an deiner Stelle eher aufs Gehalt gucken als auf den Spaßfaktor.
     
  • User 39498
    User 39498 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.851
    348
    4.177
    Verheiratet
    30 August 2008
    #22
    Also, die schrecklichen Belastungen der Oberstufe wirst du in ein paar Jahren mit nem Augenzwinkern abtun und drüber lachen. Abi kommt einem so unglaublich anstrengend vor, und dann merkt man - hups, das "erwachsene Leben" ist ne ganze Ecke anstrengender.
    Ich studier an ner kleinen Privatuni bei der ich durchaus viel Freizeit habe, aber trotzdem lern ich für eine Klausur mehr als fürs ganze Abi.

    Grade an den Privatunis ist es oft so das du die ersten Semester einen festen Stundenplan hast und daher mehr oder weniger "gezwungen" wirst bestimmte Sachen zu lernen, danach hat man dann mehr Freiheiten was die Fächerwahl angeht. Aber allein dadurch das man die Profs persönlich kennt und die Kurse meist 15-30 Studenten haben, hat man schon ne ganz gute Selbstkontrolle was Fehlstunden usw angeht (obwohl meine Uni da keine Grenzen hat, wer nicht kommen will, kommt halt nicht).

    BA-Studium ist ja jetzt der letzte Schrei um Vor- und Nachteile des Studiums zu kombinieren. Bin davon nicht soo überzeugt - kommt sehr aufs Fach an! - aber bei dir könnte es ein echter Kompromiss sein, denn du verdienst Geld, hast nur alle drei Monate Schule/FH und hast nen hohen praktischen Anteil PLUS die Qualifikation um später mal noch nen Master draufzusetzen falls du doch an die Uni willst oder in die Wirtschaft.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste