• Pfälzer112
    Ist noch neu hier
    11
    1
    0
    in einer Beziehung
    31 Oktober 2020
    #1

    Hilfe für Referat

    Hey. Ich bräuchte mal wieder Hilfe von euch.

    Ich muss momentan für den Bio LK ein Referat über die Pille machen.
    Ein Themenpunkt ist auch die Sicherheit bei Durchfall/Erbrechen.
    Und hier kommt meine Frage zu diesem Themenpunkt.

    Ich kenne es so, dass bereits bei einmal Durchfall (also richtig wässrigen Durchfall) die Wirkung der Pille aussetzen kann und man innerhalb von 12 Stunden eine weitere Pille einnehmen sollte.
    - So machen es ich und meine Freundin seit Jahren. Habe auch schon in Ihrer Packungsbeilage geschaut. Da steht aber nur das man in solchen Fällen den Frauenarzt kontaktieren soll. -
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Lehrerin ist da anderer Meinung. Sie meint, dass einmaliger Durchfall kein Problem darstellt.
    Laut WHO ist Durchfall ja auch erst dann Durchfall wenn es zu 3x wässrigen Stuhlgang innerhalb von 24 Stunden kommt. (Einschließlich Gewicht und Menge.)

    War schon auf vielen Internetseiten und finde keine klare Aussage. Habe einige Artikel gelesen, (Frauenärzte/Foren etc.) die die Aussage meiner Lehrerin stützen.
    Habe aber auch einige Artikel gefunden, die unsere Aussage stützen.

    Kennt sich da jemand von euch aus und kann mir sichere Auskunft geben?

    Vielen Dank im Voraus.

    Falls solch ein Beitrag hier nichts zu suchen hat, bitte Bescheid geben.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Hilfe für Referat 2.0 :D
  • User 151729
    Sehr bekannt hier
    1.771
    168
    408
    Single
    31 Oktober 2020
    #2
    Naja das ist ja abhängig von der Einnahmewoche...
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.846
    898
    9.752
    nicht angegeben
    31 Oktober 2020
    #3
    Wenn man innerhalb von 3-4 Std nach der Einnahme Durchfall oder Erbrechen hat soll man eine Pille nachnehmen.
    Macht Frau das nicht zählt die Pille als vergessen. Was das für Konsequenzen bzgl des Schutzes hat kommt auf die Pille an.

    So stehts zum Beispiel in den Beipackzetteln der Marke Jenapharm.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 172636
    Beiträge füllen Bücher
    1.242
    288
    2.564
    nicht angegeben
    31 Oktober 2020
    #4
    Sagen wir es mal so: Bei Unsicherheit ist es immer klüger, eine Pille nachzunehmen, als es darauf ankommen zu lassen.
    Einmal wässriger oder breiiger Stuhl muss kein Durchfall sein, im Darm befindet sich meistens mehr Nahrungsbrei. Außerdem gilt das auch nur für die vier Stunden nach der Einnahme.

    Was wichtiger ist, ist wie gesagt die Einnahmewoche. Passieren Fehler in Woche 1, dann ist das kritisch, weil damit der Schutz auch rückwirkend wegfällt. In Woche 3 ist es aber z.B. kein Problem, da man dann entweder in die Pause geht oder direkt mit dem neuen Blister anfängt und die Pause weglässt.
    Hierauf würde ich in dem Referat eingehen, da dies ebenfalls sehr wichtig ist.

    Falls du noch etwas ergänzen möchtest: Langzeitzyklus. Dieser besteht, wenn man die Pille über mehrere Monate hinweg durchnimmt, medizinisch betrachtet ist die Blutung unter der Pilleneinnahme nicht notwendig, sie wird lediglich durch den Entzug der Hormone in der Pause hervorgerufen und diente zur Erhöhung der Akzeptanz der Pille zur Zeit der Einführung.
     
  • Pfälzer112
    Ist noch neu hier Themenstarter
    11
    1
    0
    in einer Beziehung
    31 Oktober 2020
    #5
    Danke schonmal für eure Antworten und Tipps. Ich kenne es ja auch so.
    Nur sieht meine Lehrerin das halt anders. :grin:
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.846
    898
    9.752
    nicht angegeben
    31 Oktober 2020
    #6
    Welche Quelle hat sie denn für ihr Wissen?
     
  • User 96053
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.775
    348
    2.466
    Verheiratet
    31 Oktober 2020
    #7
    Führe deine (seriösen!) Quellen an und begründe es so.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Yurriko
    Yurriko (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.067
    108
    404
    Verlobt
    31 Oktober 2020
    #8
    Dann frag einfach nach ihrer Quelle.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • No Body
    No Body (46)
    Öfters im Forum
    182
    53
    36
    Verheiratet
    31 Oktober 2020
    #9
    Kannst sie ja mal fragen, ob sie - wenn sie so eine Meinung vor Schülern vertritt - auch bereit ist, die Unterhaltszahlungen für die so entstandenen Kinder ihrer Schüler übernimmt! Bis zum Ende der Ausbildung der so entstandenen Kinder natürlich!
     
  • Pfälzer112
    Ist noch neu hier Themenstarter
    11
    1
    0
    in einer Beziehung
    1 November 2020
    #10
    Erstmal Danke für eure Antworten. Ihre Quelle war ein T-Online Interview mit einer Frauenärztin. Dorst steht es wirklich so drin. Kann euch den Screenshot gerne mal schicken.

    Noch zwei Frage hierzu. Dann bin ich fertig. :grin:
    Angenommen an Einnahmetag 3 geschieht ein Einnahmefehler. Kann man dann sagen, wann der Eisprung eintritt? Nach 7 + 1 Tagen ist man dann ja wieder durch die Pille geschützt.
    Heißt das in dieser Zeit tritt der Eisprung ein? Oder ist man dann nur durch das hohe Hormonleven wieder geschützt?

    Und falls ein Einnehmafehler irgendwann im Zyklus geschieht es aber zu keiner Befruchtung kommt, verschiebt sich dann die Blutung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 November 2020
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.846
    898
    9.752
    nicht angegeben
    1 November 2020
    #11
    Nein. Wie sollte man das sagen können?
    Es kann auch sein, dass gar kein Ei springt. Aber es kann!
    Wenn man danach wieder 7 Pillen korrekt genommen hat, ist der Hormonspiegel wieder hoch genug, um zuverlässig den Eisprung zu unterdrücken.



    Die Blutung tritt ja immer in der Pause ein. Hat aber nichts mit einer natürlichen Periode zu tun, sondern entsteht nur durch den Hormonabfall. Die Pause muss auch nicht zwangsläufig 7 Tage lang sein, sie kann auch kürzer sein. Die Blutung tritt auch nicht immer an Tag XY der Pause ein. Bei vielen Frauen entsteht zwar eine gewisse Regelmäßigkeit, aber es ist immer noch ein Körper und keine Maschine :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Pfälzer112
    Ist noch neu hier Themenstarter
    11
    1
    0
    in einer Beziehung
    1 November 2020
    #12
    Achso okay. Ich dachte immer es kommt dann zwangsläufig zum Eisprung. Vielen Danke für die Hilfe. :smile:
     
  • User 149155
    Sehr bekannt hier
    689
    178
    541
    Verheiratet
    1 November 2020
    #13
    Selbst ohne Pille hat man nicht automatisch in jedem Zyklus einen Eisprung. Statistisch gesehen hat man ab einem Alter von 25 Jahren jährlich einen Zyklus ohne Eisprung, was sich mit zunehmenden Alter steigert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 November 2020
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 172636
    Beiträge füllen Bücher
    1.242
    288
    2.564
    nicht angegeben
    1 November 2020
    #14
    Bei einem Einnahmefehler an Tag drei könnte es aufgrund der Nähe zur Pause tatsächlich zum Eisprung kommen, dieser würde (bei Mikropillen) irgendwann nach Ablauf des Einnahmefensters (24+12 Stunden, also ein Tag, plus das Einmahmefenster) einsetzen.
    Bei der Minipille sind es (es gibt einige wenige Ausnahmen, die das Gestagen Desogestrel enthalten, bei denen es ebenfalls 12 sind) 4.
    Dieser Unterschied entsteht durch die verschiedenen Wirkweisen. Da bei der Mikropille auch die Follikelreifung gebremst wird, dauert es länger, bis eine theoretisch befruchtungsfähige Eizelle gereift und gesprungen ist, bei der Minipille gibt es diese Hemmung nicht, dort sorgt das enthaltene Gestagen für einen festeren Schleimpfropf, der Spermien nicht oder kaum passieren lässt und eine schlecht aufgebaute Schleimhaut für die verhütende Wirkung, der Eisprung findet unter der Minipille jedoch generell statt (mit Ausnahme bei Desogestrel-Pillen, dort wird der Sprung wie bei der Mikropille unterdrückt), bei den meisten Frauen irgendwann in der Zyklusmitte, exakt lässt es sich nur durch entsprechende Körperbeobachtung von außen bestimmen (verlässliche Methoden sind die symptothermale Methode oder Sensiplan, mit diesen kann sogar — richtig angewendet — verhütet werden. Nicht zu Verwechseln mit reinem Temperaturmessen oder gar der Kalendermethode — ist etwas komplett anderes).
    Dieser Unterschied zur Mikropille sorgt dafür, dass bei der Minipille weniger „passieren“ muss, damit sich ein befruchtetes Ei doch einnisten könnte. Hierdurch besteht auch der Grund für das deutlich kleinere Einnahmefenster von 4 Stunden.

    Bei der Mikropille hast du in den letzten Tagen der Pause und der ersten Woche die geringste Hormonkonzentration der Pillenhormone im Blut, weshalb in dieser Zeit schneller eine Eizelle reifen und springen könnte, als in den Wochen zwei und drei. Man sagt, dass die Mikropille ab Zeitpunkt der Einnahme den Eisprung zuverlässig unterdrückt. Eisprünge, die davor erfolgt sein könnten (weshalb bei Einnahmefehler nachträglich für sieben Tage verhütet werden muss), können aber natürlich zur Befruchtung führen.

    Die Blutung (Entzugsblutung oder auch Abbruchblutung) unter der Mikropille kommt nur, wenn man die Pause macht. Deswegen ist sie auch nicht aussagekräftig hinsichtlich einer Schwangerschaft. Wichtig ist, dass man BEVOR man in die Pause geht, die Pille für mindestens zwei Wochen regelmäßig und korrekt eingenommen hat. Deswegen kann man bei Fehlern in Woche drei entweder direkt in die Pause gehen und den Fehler als ersten Pausentag werten oder umgehend das nächste Blister dranhängen.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Pfälzer112
    Ist noch neu hier Themenstarter
    11
    1
    0
    in einer Beziehung
    2 November 2020
    #15
    Dazu noch eine Frage. Bei vergessener Pille kann es durch den Hormonabfall zum Eisprung kommen. Ist ja soweit logisch.
    Aber wie sieht es mit denn anderen Eigenschaften der Mikropille aus?
    Also z.B. verminderter Aufbau der Gebärmutterschleimhaut oder auch der Schleimpfropf. Geht dies alles auch verloren, oder bleibt das erhalten?
     
  • Armorika
    Armorika (40)
    Sehr bekannt hier
    1.562
    188
    1.096
    Verheiratet
    2 November 2020
    #16
    Ja. Das hängt ja miteinander zusammen. Follikel produzieren Östrogen, Östrogen verflüssigt den Schleim und triggert den Aufbau der Schleimhaut.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten