Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Gabriella
    Gabriella (31)
    Öfters im Forum
    172
    53
    90
    nicht angegeben
    16 September 2014
    #1

    Hilfe! Jemand steigt in meine Wohnung ein!!!

    Folgende Situation:
    ich lebe seit 6 Wochen alleine in meiner neuen Wohnung im 4-Parteien Haus. Mit im Haus wohnt das Hausmeisterehepaar. Beide sind ansonsten Rentner, schön spießig, überkorrekt, der Schrebergartentyp eben...
    Der Vermieter wohnt ca. 2h Autofahrt weit weg.

    Wenn ich meine Wohnung verlasse, habe ich 3 Möglichkeiten die Tür zu schließen:
    -nur zuziehen
    -Schlüßel einmal umdrehen
    -ganz zumachen= Schlüßel zweimal rum

    Ich habe immer nur zugezogen, da ich nie über Nacht weg war o.ä.

    Jetzt kam es immer wieder vor, dass ich zur Whg zurück kam und sie komplett verschlossen vorgefunden habe... Eine magische Tür die sich selbst zuschließt... Zufälligerweise weiß ich, dass der Hausmeister -überkorrekt wie er nunmal ist- immer jede Tür hinter sich komplett verschließt. Außerdem hat außer ihm niemand einen Zweitschlüßel für die Whg. Er hat den Schlüßel selbstverständlich auch nur für Notfälle.

    Nachdem sich die Vorfälle häuften, telefonierte ich wütend mit dem Vermieter. Der konnte mich beruhigen, dass der Hausmeister eben sehr hilfsbereit sei und nebenbei eine große Angst vor einem Einbruch habe. Er würde also wahrscheinlich einfach nur abschließen, um mir einen Gefallen zu tun.
    Das ist zwar sehr eigenartig, passt aber ins Gesamtbild zu dieser Person.

    Ich entschied mich das erstmal zu glauben und zukünftig selbst abzuschließen- er würde es dann ja sicher bald bemerken, dass ich das schon selbst erledige und den Unfug lassen.
    Es vergingen jetzt ein paar Tage ohne Vorfälle.

    Aber da ein Restmisstrauen bei mir blieb, entschied ich mich für die Abschließvariante nur einmal umzudrehen. Tja und jetzt tritt plötzlich das umgekehrte Phänomen auf... ich schließe ab und kehre zur unverschlossenen Tür zurück!

    Was kann ich tun um meinen Verdacht zu beweisen? Ich möchte ja nicht erst viel Geld in ein Überwachungssystem investieren... habt ihr Hilfe für mich?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Spezialwidde
    Sorgt für Gesprächsstoff
    76
    43
    63
    Verliebt
    16 September 2014
    #2
    Ne Kamera mit Bewegungsmelder (auch als Wildfalle bekannt) krigt man für nen Fuffi, die an unauffälliger Stelle platzieren und dan sieht man was abgeht. Man kann auch zb unauffällig was auf den Boden streuen, dan sollte auffallen wenn durchgelaufen wurde.
     
  • luxxy
    Gast
    0
    16 September 2014
    #3
    Du kannst auch einfach nen Tesastreifen zwischen Tür und Rahmen anbringen. Wenn der lose ist, wurde die Tür geöffnet.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 68737
    User 68737 (35)
    Sehr bekannt hier
    1.413
    198
    908
    vergeben und glücklich
    16 September 2014
    #4
    Ganz einfach:
    Wohnungsschloss austauschen. Das alte natürlich aufbewahren, musst du beim Auszug wieder einbauen. Fertig.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 19
  • User 140660
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    93
    529
    vergeben und glücklich
    16 September 2014
    #5
    Hast du den Hausmeister schon mal darauf angesprochen?
    Falls du auf Konfrontation gehen möchtest (oder falls das Gespräch nix bringt): Es gibt doch so Farbe, die erst auf der Haut sichtbar wird. Könntest du die nicht am Türgriff verteilen und nach einem erneuten Vorfall mal bei ihm aufkreuzen?
     
  • Gabriella
    Gabriella (31)
    Öfters im Forum Themenstarter
    172
    53
    90
    nicht angegeben
    16 September 2014
    #6
    Reden: wenn es wirklich so ist, dass er ständig in meiner Whg herumschnüffelt (am Ende noch mit Wissen des Vermieters...) wird das Gespräch wohl kaum gewinnbringend ausgehen. Er wird eine Ausrede haben oder einfach alles abstreiten. Dann bin ich so schlau wie zuvor...

    Kamera: hab grad nicht so viel Geld, also die 50€ würd ich mir eigentlich gern sparen- aber vlt gehts nicht anders :-/

    Tesa und Co: werd ich probieren

    Schloss austauschen: Habe ich drüber nachgedacht und wenn sich der Verdacht bestätigt mache ich das auch. Aber die Sache ist so, dass ich neu in der Stadt bin und keine engeren Vertrauten/Familie hier habe. Kann also nirgends einen Notfallschlüssel deponieren. Insofern darf der Hausmeister ruhig einen Schlüssel haben- FALLS er vertrauenswürdig damit umgeht.

    Um weitere Tipps und Hinweise bin ich dankbar.
     
  • Kolibri
    Gast
    0
    16 September 2014
    #7
    Naja, aber wie oft braucht man denn wirklich einen Notfallschlüssel? Kannst du den nicht auch auf der Arbeit deponieren?
    Dass dein Hausmeister nicht vertrauenswürdig mit deinem Schlüssel umgeht, hast du ja schon gemerkt.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • GreenEyedSoul
    0
    16 September 2014
    #8
    Den Notfallschlüssel könntest du ja auch auf der Arbeit, im Keller oder im Auto oder so verstauen. Dafür findet sich schon ein Versteck.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • Mìa Culpa
    Gast
    0
    16 September 2014
    #9
    Na ja, tut er aber scheinbar nicht. Da würde ich das Risiko eben eingehen und im Notfall einen Schlüsseldienst bezahlen. Ich hab in 30 Jahren kein einziges Mal einen Schlüssel verloren/vergessen. Falls es bei dir anders ist, wäre das natürlich keine gute Idee, das ist klar.

    Ansonsten würde ich dir noch raten, falls du es nicht schon tust, die Wohnung über Nacht abzuschließen und den Schlüssel von innen stecken zu lassen. Wer weiß, auf was für Gedanken der Eindringling noch so kommt... :hmm:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 9
  • Kolibri
    Gast
    0
    16 September 2014
    #10
    Dann aber vorher probieren, ob man nicht doch noch aufschließen kann. Gibt ja beides. Nicht, dass du dich da in falscher Sicherheit wiegst.
     
  • User 18168
    User 18168 (34)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    User des Monats
    1.843
    348
    1.826
    nicht angegeben
    16 September 2014
    #11
    das reicht schon wenn du ganz auffällig hinter der tür eine webcam hinstellst die man auf jeden fall sieht sobald man in die wohnung tritt.. der kommt nie wieder rein
     
  • Mìa Culpa
    Gast
    0
    16 September 2014
    #12
    Ach so, ich dachte, wenn man den Schlüssel dann quer stellt (das hab ich übrigens oben vergessen), ist es generell nicht möglich, aufzuschließen und man sollte das aus Sicherheitsgründen nicht machen usw. Aber so genau kenne ich mich da auch nicht aus. Toll, jetzt hast du mein Sicherheitsgefühl zerstört. :zwinker:
     
  • Gabriella
    Gabriella (31)
    Öfters im Forum Themenstarter
    172
    53
    90
    nicht angegeben
    16 September 2014
    #13
    Ich hätte eben gerne eine definitiven Beweis- auch vor dem Vermieter. Der kann sich das nämlich so garnicht vorstellen, dass Herr XY das macht- schließlich kennt er ihn schon so lange.
    Könnte mir auch vorstellen das dann zur Anzeige zu bringen. Aber das ist ein andres Thema...
    Gleichzeitig will ich niemandem Unrecht tun und Hausmeisters vor den Kopf stoßen, obwohl sie doch nur hilfsbereit sein wollten.
     
  • Spezialwidde
    Sorgt für Gesprächsstoff
    76
    43
    63
    Verliebt
    16 September 2014
    #14
    Dann stell doch einfach einen Besen von innen so gegen die Tür, dass er beim Öffnen der Tür umfällt (mit etwas Geschick krigt man das beim Schließen der Tür hin) und merke dir ganz genau, wie er gestanden hat, evtl mit einer kleinen Markierung an der Türe oder mach mit dem Handy ein Foto durch den Türschlitz. Der Eindringling wird den Besen nicht wieder genau so hinstellen können wie er war.
     
  • Kolibri
    Gast
    0
    16 September 2014
    #15
    Tschuldige. :grin: Kann natürlich sein, dass es dann nicht möglich ist. Bei einer Beratung letztens wurden mir nur die verschiedenen Schlossvarianten erklärt. Und da gibt es welche, die nicht aufschließbar sind und welche, bei denen es möglich ist.

    @Gabriella
    Hat dein Laptop eine Webcam? Du könntest den dann auch aufstellen. Bzw. externe Webcams kosten auch nicht die Welt, die werden dir für paar Euro nachgeworfen.
     
  • User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.983
    348
    4.103
    vergeben und glücklich
    16 September 2014
    #16
    Für einen Notschlüssel gibts doch viele Orte, im Auto, am Arbeitsplatz oder schlicht ein Schließfach bei einer Bank oder am Bahnhof ... unter einem Stein irgendwo ...

    Ich habe bisher bei JEDEM Einzug das Türschloss (mit codiertem Schloss-Pass, also NUR ich kann Schlüssel nachmachen lassen) ausgetauscht (nach Auszug altes rein, meins zur Wiederverwendung mitgenommen) - nachdem in meiner ersten Wohnung mit meinem ersten Freund auch der Hausmeister so neugierig war und immer mal wieder in unserer Bude schnusen war ...

    Ein fremder Mensch in meinem Reich? Das macht mir Gänsehaut ... das MUSS ich verhindern. Logisch, dass zur Sicherheit noch ein Riegelschloss angebracht wird, dass von innen über Nacht geschlossen wird ... da kommt niemand rein ohne riesen Getöse jedenfalls.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • Michi04
    Michi04 (36)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.227
    398
    3.975
    Verheiratet
    16 September 2014
    #17
    Ich würde ihn einfach anzeigen!
    Habe noch nicht gehört, dass Hausmeister, Bademeister und andere Meister sich ungefragt an meiner Tür zu schaffen machen dürfen. :confused:
     
  • User 68737
    User 68737 (35)
    Sehr bekannt hier
    1.413
    198
    908
    vergeben und glücklich
    16 September 2014
    #18
    Du machst dir so viele Gedanken... Das einfachste ist doch wirklich das Schloss zu tauschen. Dann brauchst du keinen Beweis sammeln, musst niemanden Anzeigen, kannst dich sicher fühlen...
     
  • Mìa Culpa
    Gast
    0
    16 September 2014
    #19
    Die ganzen Tricks ohne Hinweise auf den "Täter" sind ja eigentlich überflüssig, denn dass jemand deine Wohnung öffnet (und vermutlich betritt, obwohl mir persönlich das Öffnen schon reichen würde), ist doch klar?! Oder welchen Sinn sollte es sonst haben, einmal weniger abzuschließen als du es getan hast? Das heißt, jemand dreht den Schlüssel in Richtung "aufschließen" ohne zu wissen, wie oft du abgeschlossen hast. Sprich, wenn du den Schlüssel nur einmal gedreht hättest, würde sich die Tür ja bereits öffnen.

    Das solltest du dir nicht nur überlegen, meine Meinung. Hausmeister mögen ja noch so tatterig, alt und überfürsorglich sein, ihre Pflichten sollten sie kennen und dass sowas definitiv nicht geht - nicht einmal ohne dich zumindest mal darauf anzusprechen - sagt einem doch schon der gesunde Menschenverstand.

    Hilfsbereit sind sie ja spätestens seit dem Zeitpunkt nicht mehr, als sie deine Tür weniger oft abgeschlossen haben als du es getan hast. Stellt sich eben die Frage, ob sie wirklich die einzigen sind, die einen Schlüssel haben oder ob evtl. der Vormieter noch einen Schlüssel hat oder sonst jemand einen Zweitschlüssel besitzt... Deshalb würde ich dir auch nahe legen, das Schloss zu wechseln. Selbst wenn du den Hausmeister überführen könntest und er dir versprechen sollte, es zu unterlassen - sicher kannst du dir ja doch nie sein. Nachher passt er nur besser auf, nicht anders abzuschließen, als du.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • Gabriella
    Gabriella (31)
    Öfters im Forum Themenstarter
    172
    53
    90
    nicht angegeben
    16 September 2014
    #20
    mein Laptop hat eine Webcam. Und ich weiß, dass es auch Programme gibt, die dann wie ein Bewegungsmelder funktionieren- also die Webcam springt unauffällig an, sobald sich was bewegt. Nur bin ich mit dem Programm so garnicht klar gekommen. Hab da nichts zum Laufen gebracht. Kann mir jemand mit dieser Webcam Sache weiter helfen?
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 16 September 2014 ---
    Die Whg wurde kernsaniert inklusive hochwertigem, neuem Türschloss. Hausmeister, Vermieter und ich sind also die einzigen Schlüsselinhaber.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste