Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 161456
    Verbringt hier viel Zeit
    Gewinner des Fotowettbewerbs
    1.118
    108
    282
    in einer Beziehung
    4 September 2017
    #1

    Hilfe . unsere Kleine will Instagramm und Snapchat

    Ich bin gerade ein bisschen ratlos.
    Unsere Tochter, 12 Jahre, fragt an, wann sie denn nun endlich Snapchat und Instagramm runterladen und nutzen dürfe. Alle Freundinnen hätten das auch schon...und nuuuur ich noch nicht.

    Ich bin da gerade etwas überfordert und weiss nicht so recht, ob das schon gut für sie wäre.
    Ich selber bin weder auf dem einen noch auf dem anderen angemeldet.

    Reicht denn nicht whats app aus?
    Wo ist denn der Mehrwert bei den Messagern?
    Sind wir da zu streng??
    Wie seht ihr das?
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.811
    348
    4.690
    vergeben und glücklich
    4 September 2017
    #2
    Ich würde erstmal fragen, wer genau das benutzt und explizit auf Namen bestehen. Denn meistens stellt sich dann heraus, dass das gar nicht so viele sind, sondern nur 2-3 Obercoole... und dann erübrigt sich das Thema vielleicht nochmal für 1-2 Jahre...

    Wenn es doch sooo viele sein sollten, würde ich wohl mal die Variante versuchen, dass sie sich erstmal eins installieren darf (Instagram erscheint mir da noch sinnvoller) und du dir ihr Profil zeigen lässt. Auf Dauer wird verbieten nicht funktionieren, also im Zweifel lieber ein kontrollierter Start als geheime Nutzung.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Interessant Interessant x 1
  • User 162226
    Öfters im Forum
    268
    68
    184
    nicht angegeben
    4 September 2017
    #3
    Ich würde ihr auch eher Instagram zugestehen. Da habt ihr auch als Eltern einen Einblick, was sie postet und was sie abonniert.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 113048
    Sehr bekannt hier
    1.002
    198
    877
    nicht angegeben
    4 September 2017
    #4
    Da sie schon einen Messenger hat (WA), würde ich ihr auch eher Instagram, was ja kein Messenger ist, erlauben.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.988
    398
    2.249
    Verheiratet
    4 September 2017
    #5
    Mit Instagram sehe ich jetzt auch wenig Probleme, irgendwo muss man sein fotografiertes Essen ja hochladen. :grin:

    Snapchat hingegen könnte ein trügerisches Gefühl der Sicherheit geben, weil die gesendeten Bilder ja gelöscht werden und das Gegenüber sie nicht speichern kann... praktisch ist das aber natürlich kein großes Problem das doch zu tun.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Witzig Witzig x 1
  • User 161456
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    Gewinner des Fotowettbewerbs
    1.118
    108
    282
    in einer Beziehung
    4 September 2017
    #6
    Konkret gefragt haben es wohl schon alle nahen und fernen Freundinnen.

    Vielleicht ist es wichtig erst einmal ein strenges Auge auf das Privatsphären/ Konto zu haben...
     
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.811
    348
    4.690
    vergeben und glücklich
    4 September 2017
    #7
    Versuch aber, es nicht so streng rüberzubringen, sondern macht es zusammen und erklär ihr bei der Gelegenheit gleich mal, wobei man bei Privatsphäre-Einstellungen achten sollte und warum. Hilfreich ist sicher auch der Hinweis, dass es vermutlich Bilder gibt, von denen sie nicht möchte, dass ihre Lehrer oder Eltern die besprechen. :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Interessant Interessant x 1
  • User 97853
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.545
    348
    2.270
    Single
    4 September 2017
    #8
    Verbieten würde ich es ihr wohl auch nicht. Aber ich würde darauf achten, dass sie die Bilder auf Instagram auch "hinterfragt". Man wird mit so viel "Perfektion" auf Instagram bombadiert, dass ich mir vorstellen kann, dass junge Mädchen schnell anfangen sich zu vergleichen und alles, was sie dort sehen, für bare Münze nehmen.
    Hinter vielen tollen Körpern stecken aber gute Fotografen, Filter, Photoshop und natürlich auch oft hartes Training. So wie Hollywood-Filme nicht die Realität darstellen, repräsentieren auch viele Mädels auf Instagram nicht die 0815-Durchschnittsfrau.
    Eine meiner liebsten Instagram-erinnen ist dieses Mädel hier:
    g i n a ✨ s u s a n n a (@nourishandeat) • Instagram-Fotos und -Videos
    Sie postet bewusst "unperfekte" Fotos und zeigt, wie schön sie "trotzdem" ist.
     
    • Interessant Interessant x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 3
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 162226
    Öfters im Forum
    268
    68
    184
    nicht angegeben
    4 September 2017
    #9
    Die Kleine kann dem altmodischen Papa ja mal erklären, was genau Instagram eigentlich ist, wie es funktioniert, usw. So zeigst du Interesse und hast einen Einblick, ohne dass es zu bewachend wirkt.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 6
    • Kreativ Kreativ x 3
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lieb Lieb x 1
  • User 150198
    Öfters im Forum
    830
    68
    256
    vergeben und glücklich
    4 September 2017
    #10
    Also mein Senf, als Mädchen (okay inzwischen vielleicht mal junge Frau, aber lange ist es nicht her :grin:) und so ziemlich Generation Internet :tongue::

    Snapchat halte ich für weitestgehend unproblematisch, wenn man es dazu nutzt, Bilder an Freunde zu schicken und Storys von Bekannten anzuschauen. Klar sollte ihr sein, dass man die Bilder ja dennoch screenshoten kann oder sogar abspeichern, ohne dass derjenige etwas merkt. Ich habe es einfach dazu genutzt, Momentaufnahmen oder Bilder von Essen zu verschicken. Wenn man da allerdings auf falsche Gedanken kommt, ist das schon problematisch. Später habe ich das nämlich tatsächlich für aufreizende Bilder genutzt - allerdings nur solche, die ich auch auf Whatsapp verschickt hätte, eben weil es im Grunde keinen Unterschied macht. Ich denke aber mal nicht, dass sie sowas mit 12 im Kopf hätte. Ich vermute sie möchte auch einfach nur "aktiv" mitbekommen, was ihre Freundinnen so machen und da sind Bilder ganz nett, einfach spannender als eine Nachricht über Whatsapp.

    Selbiges Prinzip auf Instagram. Unproblematisch ist es, wenn man es nutzt, um zu sehen, was Freunde so machen und sie selbst daran teilhaben zu lassen. Problematischer wird es, wenn man sich da so richtig durchklickt und am Ende zig Insta-Models abboniert hat. Auch auf Snapchat bekommt man inzwischen News von Stars/Models und man kann natürlich auch berühmten Personen folgen, die dann in ihren Storys teilweise auch ziemlich aufreizend posieren, wie auf Instagram auch, aber ich würde sagen da wird man noch weniger mit sowas konfrontiert.
    Auf Insta gibt es wirklich einige Seiten, die ich für ungeeignet für eine 12-jährige halte, wenn sie denn zufällig darauf kommen sollte. Ich denke mal ihr primäres Interesse besteht einfach nur darin, Freunden bzw. Leute aus dem Umfeld zu folgen.

    Es kommt bei beiden Apps einfach darauf an, was sie damit macht. Problematisch finde ich, wenn man zu sehr mit den dort herrschenden Schönheitsidealen und perfekten Lifestyles konfrontiert ist. Mitunter präsentieren sich da auch Leute im Umfeld und es wird sich mitunter über Likes und Follower definiert. Das alles hat mich noch mit 14/15 beeinflusst und ich würde das aus heutiger Perspektive nicht unterschätzen.

    Schwierig ist es, es ihr komplett zu verbieten und vermutlich auch nicht Sinn der Sache. Aber sich darüber bewusst zu sein, was für einen Einfluss das auf junge Mädchen haben kann und das im Auge zu behalten, gerade auch weil sie jetzt ja so richtig in ein Alter kommt, wo man sich erstmals viele Gedanken über Schönheit, Ideale usw. macht (hat bei mir jedenfalls ungefähr da angefangen mit schminken und stylen usw.), das halte ich doch für sehr, sehr wichtig. Ich würde wohl ein klärendes Gespräch über diese Themen führen und vielleicht den Kompromiss eingehen, dass ihr sehen dürft, ob sie irgendwas Problematisches in der Richtung in ihrem Newsfeed hat? Ich weiß natürlich nicht, ob sie sich auf sowas einlässt..schwierig..
     
    • Hilfreich Hilfreich x 5
  • HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.505
    598
    10.786
    in einer Beziehung
    4 September 2017
    #11
    In jedem Fall: Medienkompetenz ist wichtig. Medienverbot bringt wenn überhaupt was nur Ärger. Vor allem in dem Alter.

    Informier dich über die Funktionsweisen, zeig Interesse(!) und schaut, was sie genau damit erreichen will. Instagram kann harmlos sein - oder ein übles Bild was Frauen angeht vermitteln.
    In dem Alter halte ich es für sinnvoll, wenn sie ein privates Konto hat. Das heisst, sie muss bestätigen wer ihre Bilder sehen kann.
    Das heisst natürlich weniger Follower und weniger Likes als öffentliche Profile. Ist aber auch eine gute Möglichkeit darüber aufzuklären, dass man den eigenen Wert nicht an Likes messen sollte.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 9
  • User 150198
    Öfters im Forum
    830
    68
    256
    vergeben und glücklich
    4 September 2017
    #12
  • User 161456
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    Gewinner des Fotowettbewerbs
    1.118
    108
    282
    in einer Beziehung
    4 September 2017
    #13
    so habe ich mir das auch gedacht.:smile:
    Nur private Freunde und Bilderaustausch. aber wie lange lässt sich das durchhalten?

    Ich meine indem Moment wo mal los lässt, also runter lädt, muss schon so viel Mediensicherheit da sein, dass man ein Mindestmaß Vertrauen in das Handeln der Dame haben kann.

    Ich finde es seltsam, dass man Mädchen einbläut, niemals etwas von fremden Männern anzunehmen und mit zu gehen, und im Netz ist es Gang und Gäbe, dass Mädchen mit Bildern oder netten Likes und Süssholz geködert werden.
     
  • User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    108
    475
    offene Beziehung
    4 September 2017
    #14
    Instagram ist ok....wenn da zu häufig Titten gezeigt werden, wird das Profil gelöscht, oder Mark Zuckerberg schickt seine geheimen Killerkom....äh....Lösch-Kohorten los.

    Snapchat allerdings bietet viel zu viel Spielraum für SchaberNack(igkeiten).
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 161456
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    Gewinner des Fotowettbewerbs
    1.118
    108
    282
    in einer Beziehung
    4 September 2017
    #15
    Ja . so ist es gedacht. Und es ist mir auch bewusst, dass daraus auf Dauer mehr werden kann. und von mir auch auch soll,
    ... ich will es ihr und ihrer Entwicklung ja nicht nehmen.
    Nur soll es altersgerecht sein und selbstbestimmt verantwortungsbewusst.
    Der Einstieg ist halt das Problem, der Sprung ins neue Gewässer...und dass der Geist dann nicht mehr zurück geholt werden kann.

    Ich denke auch, dass wir sie schon ganz gut auf Digiprobleme gebrieft haben.
    nur ist die große Frage, ob 12 Jahre das richtige Alter ist.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 4 September 2017 ---
    Ist Instagramm nicht so wie youtube, nur halt für Bilder?
     
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.811
    348
    4.690
    vergeben und glücklich
    4 September 2017
    #16
    Der "Geist" ist doch schon längst dort, ein bisschen hinhalten kannst du sie vielleicht noch - bis zum nächsten Geburtstag vielleicht oder zu einem anderen wichtigen Ereignis, aber du bekommst sie von dem Gedanken nicht mehr weg.
    Du kannst jetzt nur wählen, ob du sie begleiten willst oder ob du so lange verbietest, bis sie den Weg allein geht...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 150198
    Öfters im Forum
    830
    68
    256
    vergeben und glücklich
    4 September 2017
    #17
    Alle relevanten Themen? Mir wurde bspw. 'nur' etwas über Sicherheit erzählt. Der ganze Kram mit den Idealen - nichtmal nur was Schönheit angeht - wurde nicht besprochen. Als Insta und Snapchat bekannt wurden, war ich allerdings auch schon etwas älter. Das heißt aber nicht, dass mir klar war, wie da getrickst wird - ehrlich, ich glaube das ist vielen die wenig Ahnung von Fotografie, Bearbeitung und Schminke haben noch später nicht bewusst..Und ich muss sagen: Selbst wenn man sich das bewusst macht, sieht man eben trotzdem laufend schöne Dinge. Ich halte es für naiv, zu glauben dass einen das gar nicht beeinflusst. Das muss einen nicht total fertigmachen, aber man ist eben doch mehr damit konfrontiert, weshalb es auch mehr Beschäftigung damit verlangt.

    Aber du wirst das nicht vermeiden können. Das ist eben ein Problem auf das diese Generationen erstmalig so intensiv treffen in so jungen Jahren. Umso wichtiger ist es, Themen entsprechend zu thematisieren.

    Du könntest es dir doch einfach auch mal selbst herunterladen und anschauen?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 161456
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    Gewinner des Fotowettbewerbs
    1.118
    108
    282
    in einer Beziehung
    4 September 2017
    #18
    bis jetzt haben wir sie konstruktiv begleitet.
    ...einschließlich zweier WA-Rückschläge, die mit Handyentzug unsererseits und mit kleineren Kollateralschäden beim Freund (samt persönlicher Entschuldigung im RL) endeten.
    Dabei hat sie viel draus gelernt. aus Fehlern lernt man.
     
  • User 137391
    Sehr bekannt hier
    1.843
    188
    1.083
    Single
    4 September 2017
    #19
    genau das!!
    hab ich mal beim thema handy beim elternabend gemacht..
    AAAALLLEEEEE haben schon. bla bla.. und am ende wars ne handvoll statt 30 .. :tongue: (böse mama..)

    ansonsten les ich gern bei dir/ euch mit. meine kleine wird 12 anfang 2018 :rolleyes::whistle:

    danke fürs thema. dann les ich mich auch mal ein.. :upsidedown:
     
    • Lieb Lieb x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • VersatileGuy
    Öfters im Forum
    387
    53
    53
    Single
    4 September 2017
    #20
    Ich bin auch noch nicht lange aus dem Alter, und so wie ich mich an mich selbst zurückerinnere, hätte ich persönlich auf das "Verbot" nicht allzuviel gegeben. Bei mir ging das Bedürfnis, mich mehr mit Digitalen Medien (damals bei mir ganz groß: PC Spiele) zu beschäftigen auch mit etwas mehr Freiheit einher - einem eigenen Laptop. Da ich aber in meiner Geilheit auf "verbotene" Spiele (ab 16 bzw. 18) auch gerne Umwege in Kauf genommen habe, um an diese entsprechend zu gelangen, zeigt mir, wie einfach man Wege finden kann solche Verbote zu umgehen. Rigoros die Nutzung von Instagram und Snapchat zu verbieten sehe ich daher eher als kontraproduktiv an, da man damit gerne auch mal genau das Gegenteil bezwecken kann. Wenn Mama und Papa das akzeptabel finden, dann kann es nicht so cool sein, war so ungefähr meine Devise in dem Alter.

    Zu Instagram und Snapchat: Ich persönlich nutze beides. Einige Funktionen überschneiden sich bei den beiden Apps jedoch aber auch. Von daher würde es vielleicht Sinn machen, ihr eine App näher zu bringen (ich tendiere auch zu Instagram, ist in meinen Augen etwas unkritischer) und damit zu argumentieren, dass sie bestimmte Funktionen (die sie selbst eventuell ja auch als Argumente dafür nutzt) in der einen App ebenso wie in der anderen hat.
     
    • Interessant Interessant x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste