Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Ruprecht
    Ruprecht (39)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    3
    26
    0
    in einer Beziehung
    5 Juli 2011
    #1

    HIV-Test

    Hallo,
    Ich bin seit gut 11 Wochen mit meiner Freundin zusammen, die sexuell weitaus erfahrener ist als ich, daher mache ich mir natürlich auch über HIV meine Gedanken.
    Sie sagt das ihr letzter sexueller Kontakt im Dezember war.
    Sie geht seit ein paar Monaten wieder regelmäßig zum Blutspenden um sich ein paar Euro dazu zu verdienen ( Studentin ).

    Soweit ich das bisher gelesen habe, wird beim Spenden auch ein HIV Test gemacht.
    Da sie schon länger spendet, kann ich dann davon ausgehen das sie nicht infiziert ist?

    Vielen Dank schon einmal!
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Aids Test HiV Test
    2. HIV-Test
    3. HIV Test
    4. Hiv-test
    5. HIV-Test
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    5 Juli 2011
    #2
    Man kann auch mit Krankheiten, die eine Verwendung des gespendeten Blutes ausschließen, grundsätzlich zum Blutspenden gehen (z.B. um sich vor anderen Personen nicht unfreiwillig als HIV-infiziert 'outen' zu müssen). Man kann dann auf einem extra Zettel, der vertraulich ist, vermerken, dass das Blut nicht verwendet werden kann.

    Insofern ist die regelmäßige Blutspende nicht zwangsläufig eine Garantie, dass sie nicht mit HIV infiziert ist. Abgesehen davon könnte sie dich theoretisch auch anlügen und behaupten, sie ginge Blut spenden, obwohl sie das gar nicht tut.

    Warum macht ihr nicht einfach beide gemeinsam einen HIV-Test?
     
  • Ruprecht
    Ruprecht (39)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    3
    26
    0
    in einer Beziehung
    5 Juli 2011
    #3
    Ok, das Thema lügen ist ja wieder ein ganz anderes.
    Wenn überhaupt kein vertrauen da ist, würde es eh keinen Sinn machen denn sie
    Könnte ja auch fremd gehen. Und da nutzt ja vorher ein Test auch nichts.

    Daher die Frage ob man davon ausgehen kann ob bei einer regelmäßigen
    Spenderin alles ok ist.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.370
    898
    9.205
    Verliebt
    5 Juli 2011
    #4
    Ich würde pauschal nicht davon ausgehen.

    Und so ein Test kostet beim Hausarzt 25 Euro, beim Gesundheitsamt gar nichts.
    Also wenn ihr die Kondome weg lassen wollt, dann würde ich vorschlagen, jeder lässt sich testen.
     
  • Aily
    Benutzer gesperrt
    2.565
    108
    345
    Verliebt
    5 Juli 2011
    #5
    Ich würde zwar davon ausgehen, dass, wenn man Blut spendet, einem das gesagt wird, wenn man Aids hätte aber ums fair zu machen finde ich den Vorschlag von Krava gut: einfach zu zweit hin und euch beide testen lassen, so bleibts fair und du hast Sicherheit.
     
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    5 Juli 2011
    #6
    Es wird einem beim Blutspenden nicht gesagt, dass man AIDS hat, sondern man wird benachrichtigt, dass das gespendete Blut positiv auf HIV getestet wurde.

    Naja, ich habe halt Möglichkeiten genannt, warum eine regelmäßige Blutspende kein Garant dafür ist, dass jemand HIV-negativ ist. Welche davon auf deine Freundin zutreffen könnten, musst du wissen. :smile:

    Wie sieht es denn mit anderen Geschlechtskrankheiten aus? Neben HIV gibt es ja noch weitere Dinge, die eine Rolle spielen, wenn man ohne Kondom Sex haben möchte.
     
  • Ruprecht
    Ruprecht (39)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    3
    26
    0
    in einer Beziehung
    5 Juli 2011
    #7
    Hm, über andere Geschlechtskrankheiten habe ich mich ehrlich gesagt wenig informiert, da die meisten ja auch behandelbar sind, ist mir das auch nicht so wichtig.
    Also ich traue ihr, das ist nicht die Frage, wenn sie eine Krankheit hätte von der sie wüsste, würde sie mir das in jedem Fall sagen.. Da habe ich keine Zweifel.

    Die Frage für mich ist einfach nur ob ich davon ausgehen kann das die beim Blutspenden wirklich regelmäßig HIV Tests machen. Wenn sie sich bei ihrem letzten Freund angesteckt hätte, würde das beim Blutspenden in jedem Fall entdeckt werden oder nicht?

    Weiß jemand wo man so einen Test auch am WE machen kann? (Wir führen eine Fernbeziehung) Derzeit wohne ich in der Nähe von München.
    Wie lange dauert es bis man dann ein Ergebnis hat?
     
  • Aily
    Benutzer gesperrt
    2.565
    108
    345
    Verliebt
    5 Juli 2011
    #8
    Bist du dir da gaaaanz sicher?

    Garantieren kann ich es dir nicht, aber bin mir relativ sicher. Also wenn es zum Einsatz kommt, wird es auch getestet.


    Wenn sie das letzte Mal im Dezember außerhalb Sex hatte, dann ja.

    Ihr könnt den Test ja auch getrennt machen, jeder bei sich "zuhause".

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 18:31 -----------

    Off-Topic:
    :rolleyes:



    Mal ein anderer Punkt: für schlichtes Blutspenden bekommt man meines Wissens nach kein Geld. Spendet sie evtl. für andere Zwecke und wenn ja, kann man nicht davon ausgehen, dass das Blut so getestet wird wie für Blutprodukte etc.
     
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    5 Juli 2011
    #9
    Hier ist eine kostenlose Möglichkeit in München:

    muenchen.de - Aids

    Am Wochenende ist nicht geöffnet, aber ihr müsst ja nicht unbedingt beide zur selben Zeit am selben Ort testen lassen.

    Wie lang es dauert, bis man das Ergebnis hat, sagt man dir sicher gern am Telefon.
     
  • kessy88
    kessy88 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.123
    148
    152
    vergeben und glücklich
    5 Juli 2011
    #10
    Off-Topic:
    das ist unterschiedlich. bei uns in sachsen-anhalt gab es dafür auch nichts, außer ordentlich was zu essen und zu trinken.
    hier in hamburg gibt es 16 euro dafür und wird mit lebensmitteln und getränken versorgt. anders sieht es aus, wenn man blutplasma spendet. aber ob das dann auch so untersucht wird, weiß ich nicht. dafür gab es in sachsen-anhalt auch geld.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    5 Juli 2011
    #11
    Off-Topic:
    Ich bekomme für's ganz normale Blutspenden im örtlichen Blutspendezentrum des Stadtklinikums neben Essen und Trinken auch noch 26,50€ fürs Spenden.
    Beim DRK gibt es bei uns aber z.B. kein Geld.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.370
    898
    9.205
    Verliebt
    5 Juli 2011
    #12
    Das erklärt, warum Geschlechtskrankheiten wie Syphillis und Chlamydieninfektionen wieder derart stark auf dem Vormarsch sind. :schuettel:

    Bist du dir sicher, dass eine Infektion mit Syphillis oder Gonorrhoe so spaßig ist? :eek:
     
  • Aily
    Benutzer gesperrt
    2.565
    108
    345
    Verliebt
    5 Juli 2011
    #13
    Dass wusste ich garnicht, jedenfalls sollte TS genauer abklären, wofür sie genau spendet bzw. wenn sie den Test machen, dürfte das dann egal sein.
     
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    6 Juli 2011
    #14
    Off-Topic:
    @Aily

    Ich weiß nicht, was es da komisch zu gucken gibt, wenn ich drauf hinweise, dass HIV nicht gleich AIDS ist. Das hat nichts mit Klugscheißerei zu tun, sondern das sind zwei unterschiedliche Dinge. HIV ist ein Virus, AIDS ist die Krankheit, die sich als Folge der Infektion mit diesem Virus ergeben kann. Wer HIV-positiv ist, hat nicht automatisch auch gleich AIDS - mit richtiger Therapie kann man heutzutage sehr lange ohne Krankheitsausbruch leben, evtl. bricht sie sogar lebenslang gar nicht aus.

    Und deshalb ist es schlicht und ergreifend Unsinn, zu sagen, nach der Blutspende würde man gesagt bekommen, man hätte AIDS.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.489
    398
    4.244
    Verheiratet
    6 Juli 2011
    #15
    Ich würde unabhängig vom Blutspenden einen Test machen.

    Darüber hinaus halte ich auch nichts davon, vom Blutspenden auf die Gesundheit zu schließen - umgekehrt wird doch ein paar Schuhe draus: Wenn ich weiß, dass ich gesund bin, gehe ich Blutspenden und nicht andersrum. Sonst gefährdet man hinterher noch andere Leute mit den Spenden, wenn man "ins Blaue hinein" spendet, obwohl man gar nicht ganz genau weiß, ob man auch gesund ist.

    Mir ist schon klar, dass Blutspenden getestet werden, aber man muss ja nun auch keine unnötigen Risiken schaffen.
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    6 Juli 2011
    #16
    Off-Topic:
    Zu den "gut behandelbaren" Geschlechtskrankheiten: Eine Freundin hat sich vor 2 Wochen netten Genitalherpes eingefangen - tja, das wird sie ihr Leben lang auch nicht mehr los. Ich würde mir also gut überlegen, ob ich da leicht zu minimierende Risiken eingehen möchte.
     
  • NoraH
    NoraH (33)
    Benutzer gesperrt
    4
    26
    2
    Single
    7 Juli 2011
    #17
    Also ich mach eigentlich seit Jahren regelmäßig einen Test, mal beim Arzt, mal bei Amt, wie's gerade passt. Ist für mich einfach ein Stück Sicherheit, und für meine Partner auch.
    Zu beachten ist, daß sich meines wissens nach einer neuinfektion HIV nicht sofort nachweisen lässt, sondern erst nach 2 Wochen glaub ich.
    Macht einfach den Test, das gibt Sicherheit.
     
  • voila
    Sorgt für Gesprächsstoff
    8
    28
    6
    nicht angegeben
    8 Juli 2011
    #18
    1) natürlich werden alle Blutprodukte, egal ob Plasma, Vollblut, Thrombozyten oder sonstwas auf HIV, Hepatitis B/C , Syphilis, sowie einiges andere getestet, ist etwas positiv wird der Spender informiert.
    2) Wenn man sich nicht sicher ist ob man eventuell infiziert sein könnte sollte man NICHT blutspenden, es gibt eine gewisse Zeit direkt nach der Infektion die der Virus nicht nachweisbar ist (3 wochen, je nach Art des Tests 3 Monate)
    Vor der Spende muss man auch einen Fragenbogen beantworten und damit quasi sämtliche Infektionsrisiken ausschließen, außerdem hat man nach der Spende die Möglichkeit bei Zweifeln seine Spende nicht freizugeben (gedacht dafür wenn zb Vereine gemeinsam Blutspenden gehen)
    Blutspenden ist also keine Möglichkeit sich selbst auf Krankheiten zu testen, sondern jemand der sich selbst sicher ist keine Krankheiten zu haben kann Blutspenden gehen.
    3) Wenn deine Freundin zuletzt im Dezember Geschlechtsverkehr hatte und seitdem regelmäßig Blutspenden war( als Frau alle 3 Monate), dann werden die gestesten Krankheiten und dementsprechend auch HIV wohl negativ sein. Sonstige Geschlechtskrankheiten sind damit aber nicht getestet!!
     
  • Atropa
    Atropa (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    22
    26
    1
    in einer Beziehung
    14 Juli 2011
    #19
    euch ist hoffentlich ALLEN bewusst das es immer Konserven geben könnte dich trotz allem HIV positiv sind, oder?
    Denn wenn ich heute mit jemanden schlafe der HIV hat und ich morgen spenden gehe, können die das nicht testen bzw. können zwar schon kommt aber nix bei raus ( also fälschlich negativ) .
    Wenn der verdacht besteht sich bei irgendwen infiziert zu haben ( z.B. weil man sich irgendwo an ner nadel sticht) werden mehre Tests gemacht: einer gleich wenns passiert, nach drei wochen, nach nach ( glaub ich) 3 Monaten und nach nem halben Jahr... und nur DANN gilt man als negativ.
    ( allerdings muss man dazu auch sagen, das soviele tests natürlich nur gemacht werden wenn wirklich ein verdacht besteht was eigentlich wirklich nur bei Medizinischen Personal passiert - ich hatte so schon binnen zwei Jahren diese "nette" reihe an tests) ...

    und zu dem geld bei den spenden bekommen:
    Es ist häufig so, das wenn man zu den "öffentlichen" Blutspenden vom Roten Kreuz geht nix bekommt ( abgesehen von futter ;-) ) geht man allerdings in Uni-Kliniken bzw. Krankenhäuser die das anbieten. Ich würde in dem Haus in dem ich arbeite knapp 25€ pro spende kriegen ... .

    Alles im allen, einfach die freundin fragen jeder nen test machen und fertig.
    Wenn mein Freund und ich nich eh jedes jahr nen test machen müssten und wir somit ohne hin wissen dat wir negativ sind, hät ich vor unsrem geschlechtsverkehr ohne hin darauf bestanden.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste