• kerl
    kerl (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    8 Juli 2004
    #21
    tja so ist das leben. alle leute die ich kenne leiden nicht vor sich hin. das hat sicherlich etwas mit einer anderen lebenseinstellung zu tun. wenn deine drei bekannten ihr selbsvertrauen daran festmachen wieviel knicker im sack sind das tun sie mir wirklich leid. für solche fälle gibt es übrigens "silicon-eier" fühlen sich gut an und frau (wenn es denn drauf ankommt) sieht nix.

    habe mal bei einem krankenhauszimmernachbarn gefühlt.(nein ich bin nicht schwul! hat mich nur mal interessiert) wenn sie wirklich durch den verlust einen kleinen "hau" weg haben wird es der arzt bestätigen und die ganze sache zahlt die kasse. einfach mal beim hausarzt erkundigen.
    der zimmernachbar mit den siliconeiern hat es aus optischen gründen machen lassen. er hatte vorher "mörderbälle" (das dachte ich ja auch von meinen 13g-knickern) in der hose und vermisste einfach was. ansonsten hatte auch er prima witze drauf welche vorteile mann im leben hat.

    nach dem wir uns geeinigt haben das ich im puff nur noch die hälfte zahlen muss meinte er das er im puff aus mitleidsgründen noch geld rausbekommt.

    wenn dein kumpel hier schreibt und das hier liest kann er gerne per pm auf mich zukommen.

    blöde sprüche und kommentare kann mann zur not einfach "überhören". (ich überhöre sie nur ungern da man immer was raus machen kann) der sachverhalt das ein oder zwei eier fehlen wird weder besser noch schlechter wenn mann sich das "anhört".
    wenn es mich betroffen machen würde, würde ich es einfach überhören. wenn es mich trifft und ich mir darüber gedanken mache wie es denn evtl. vielleicht gemeint sein könnte habe ich wirklich einen "hau" weg und bin schwer behandlungsbedürftig.

    DIE leute die ICH kenne (das sind mitlerweile eine menge. man glaubt gar nicht wieviele eineiige draussen frei rumlaufen) fühlen sich nicht besser aber auch nicht schlechter dabei. es ist so wie es ist.


    meineserachtens sollte sich jeder mensch überlegen was er sagt und damit anrichtet. nicht nur die frauen. aber gerade das thema eier, hoden, knicker, klöhten wie auch immer gibt einiges her.
    das ist oft das 2.-beste stück des mannes. prahlereien damit wie gross die dinger sind u.s.w. sind üblicherweise an der tagesordnung. warum sollte das dann wenn eins oder zwei fehlen ausgegrenzt werden?
    nur weil mann oder frau vielleicht jemandem damit auf die füsse tritt?
    ich glaube nicht.

    dein freund soll mal was darüber schreiben. wie angeboten auch per pn.

    der vergleich mit einer frau die noch eine brust hat hinkt gewaltig. das ist ein deutlich sichtbarer "mangel". so wie eine zweite nase oder ein drittes ohr.
    aber auch da gilt einfach locker ertragen denn vom "klagen" wächst keine neue. wenn es optisch stark stört ist auch hier ein implantat möglich und angebracht.
    meine cousine hat brustkrebs und ihr fehlt eine. so richtig tottraurig und depressiv ist davon aber auch nicht geworden.das liegt wohl in unserer familie.
    sie hat sich vor der amputation noch mal schön von einem fachmann fotografieren lassen damit sie nicht vergisst wie es mal aussah. übrigens ist ihre mutter/meine tante ganz jämmerlich am krebs verreckt.
    so ist das leben. sterben und krankheiten gehören einfach dazu.


    @moin meister
    als psychotherapeut wirst du wohl schnell pleite machen. :grin:
    die psychlogische wirkung bei tumorpatienten beschränkt sich sehr stark darauf das man schon mal krebs hatte und denkt was schlummert da sonst noch so ein einem. ich denke auch hin und wieder daran was mir denn so als nächstes "abmontiert" wird. obwohl es keinen grund gibt.
    dafür gibt es ja alle 3 monate die nachsorgeuntersuchung.
    in dem wenigsten fällen machen sich die patienten sorgen darüber wie es denn "aussieht" wenn ein körperteil fehlt.

    ich danke dir für dein mitleid. kann es echt gebrauchen da ich mich täglich in den schlaf heule.

    tja arrangieren tue ich mich nicht damit. es gibt nichts zum arrangieren. es ist so wie es ist. als objekt des spot und der neugier fühle ich mich schon gar nicht. wer neugierig ist soll halt fragen. ich antworte immer gerne.
    weil viele denken es macht den leuten was aus darüber zu sprechen fragen sie nicht. das wiederum hat zur folge das wilde spekulationen kusieren. in dem fall zum beispiel das mann dann eine hohe stimme bekommt, zeugungsunfähigkeit u.s.w.
    warum die neugier der freundin oder anderen unterdrücken?

    durchaus verzichtbar kann man auch nicht sagen. bei der rasur stört es schon ein wenig. da wünsche ich mir zwei oder noch besser keins. würde die sache erheblich erleichtern und gründlicher gestalten.


    lg
    kerl
     
  • Deacon Blues
    Verbringt hier viel Zeit
    93
    91
    0
    nicht angegeben
    8 Juli 2004
    #22
    @ Kerl:

    Ich finde die Einstellung die Du zu dem Thema entwickelt hast echt spitze und ein Stück weit bewundernswert. Ich hoffe, das es zu dieser Kontaktaufnahme mit meinem Freund kommt - ich habe ihm auf jeden Fall schonmal eine E-Mail geschrieben mit dem Hiniweis den Thread mal aufmerksam zu lesen.

    Ich denke allerdings, dass es bei Dir auch ein bißchen mit dem Alter und einem dadurch doch schon mehr gefestigten Selbstbewußtsein zusammenhängt. Die Jungs (alle drei) haben ihre "Entfernung" alle in einem Alter < 20 Jahre gehabt und da denke ich schon, dass es da noch etwas schwerer ist, mit dieser Situation souverän umzugehen.

    Ich habe mich selbst schon oft gefragt, wie ich mit einer solchen Situation umgehen würde, wenn sie mich trifft und bin da auch zu dem Schluß gekommen, daß es sicherlich eine Zeit brauchen würde, mich daran zu gewöhnen, ich allerdings auf Grund der Tatsache, dass ich dem Teen- und Twenalter auch bereits seit einigen Jahren entwachsen bin, schon diverse Beziehungen hatte und seit Jahren eine glückliche Ehe führe einfach nichtmehr so unter dem Druck stehe, irgendwem meine "Männlichkeit" beweisen zu müssen.
    Das schafft sicherlich eine gewisse Gelassenheit gegenüber dummen Sprüchen oder Leuten die glauben, sie wären witzig.
    Ob ich diese Gelassenheit allerdings schon mit 16 oder 18 aufgebracht hätte, wage ich zu bezweifeln.
     
  • kerl
    kerl (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    8 Juli 2004
    #23
    @deacon
    ich habe ,dank meiner familie die mich endsprechend erzogen hat, noch nie an mangeldem selbstbewusstsein gelitten.
    als ich 16 war stand schon mal der rechte knicker zur diposition. hat sich dann aber bei der op als falsche diagnose herausgestellt. (das dingen haben sie dann wieder reingeschoben und mich zugenäht) war wohl ein fliegenschiss auf dem ultraschall-bild was irrtümlich für eine anomalie gehalten wurde. naja kann mal passieren.

    damals hatte mich aus optischen gründen ein implantat interessiert. die waren aber nicht so schön weich und fluffig wie die von heute. ausserdem gab es nur zwei grössen.
    von daher hast du recht wenn du sagst das hat was mit dem alter zutun. heute lege ich nicht mehr ganz so grossen wert auf die sackoptik. (ist ja auch kaum zu sehen)
    aber auch damals hatte mich das nicht sonderlich aus der bahn geworfen.
    ich bin und war niemand der sein leben einfach nur "erträgt" sondern es so nimmt wie es kommt.

    lg
    kerl
     
  • MarkusB
    MarkusB (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    Single
    8 Juli 2004
    #24
    So, möchte mich auch mal dazu äußern…

    Ich habe noch beide Hoden aber nicht mehr lange :zwinker:

    Ich bin mit einem Hodenhochstand zur Welt gekommen, der nicht behandelt wurde.
    Jetzt wird er behandelt… ende diesen Monats wird mir der rechte Hoden abgenommen, er sitzt in der leiste (Leistenhoden). Ich lasse mir den Hoden abnehmen, da ein 20 fach höheres Krebs Risiko besteht.

    Nun zu deinen Fragen…

    Gibt es hier männer, die (wie mein einer ex) nur ein ei haben???

    Ja, von Geburt an nur einen Hoden im Sack.

    Wenn ja, ist das nicht komisch?


    Nein, ich kenne es nicht anders. Natürlich habe ich mich in der Pubertät dafür geschämt aber man(n) lernt damit zu leben.

    Ist man damit noch zeugungsfähig???

    Ja, ist kein Problem.

    Mädels, wie würdet ihr reagieren, wenn der typ nur ein ei hat???

    Da Antworte ich mal für meine Freundin. Sie stört es nicht, sie kannte es schon von einem ex von ihr.


    Bin für Fragen immer zu haben auch gerne per PM

    Gruß
    Markus


    PS: das schlimmste kommt noch, ich war heute wieder beim Urologen. Habe mal nachgefragt wie lange ich nach der OP mit Sex warten muss. Er meinte ich bzw. wir müssten bestimmt zwei Wochen enthaltsam sein *heul*
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.617
    198
    528
    Verliebt
    8 Juli 2004
    #25
    Seit ich mich erinnern kann, hatte ich immer nur einen Hoden. Ich erinnere mich, dass der andere irgend einmal im Becken aufgefunden und dann entfernt wurde.
    Wer genau hin schaut, sieht "es", besonders wenn ich einen Steifen habe.

    Und jetzt meine Erfahrung damit:

    Ich wusste bald einmal, dass der Mangel nichts zu bedeuten hat. Ich bin bloss ein bisschen vorsichtiger beim Sport und ziehe die Beine vielleicht eine Sekunde früher an den Körper als andere.

    Als wir in der Schule zum erstenmal duschten, erklärte ich den anderen Jungen gleich selber, dass ich nur einen Hoden habe. Ich genoss so etwas wie stille Bewunderung, ich konnte mich fühlen wie einer, der sich im Kampf eine Narbe zugezogen hat. Später habe ich selten, aber ganz sachlich mit ihnen über das Thema gesprochen.

    Aber nie (ich wiederhole: NIE) bin ich deswegen ausgelacht worden.
    Ich kannte bis heute keinen einzigen Witz zu diesem Thema - aus dem einfachen Grund, weil ich nie einen zu hören bekam...

    Und jetzt erklärt mir mal: In welchen Kreisen verkehrt Ihr eigentlich?
     
  • kerl
    kerl (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    8 Juli 2004
    #26
    na da frag noch mal im krankenhaus nach.
    der op-dok meinte ich solle mir doch nach einer woche mal einen runterholen um zu schauen ob alles funktioniert. habe ich auch getan. hat prima geklappt und dann hatte ich am nächsten tag sex mit meiner süssen. natürlich supervorsichtig wg. der naht. es war wunderbar! *schwärm*
    zur not könntest du dir ja hilfe von deinem schatz holen. :grin:

    aber frag lieber noch mal nach.

    lg
    kerl

    ps.
    wenn du sowas ab kannst empfehle ich zur op die spinalanesthesie. da bekommst du alles schön mit und kannst dich mit den "mechanikern" unterhalten. wenn möglich lass dir mal dein rausgenommenes ei zeigen. sieht echt komisch aus! sowas sieht mann nicht alle tage.
    sag das aber vorher das du es nochmal sehen möchtest. meins musste die op-schwester extra wieder reinbringen.
    noch ein tip für die op vorbereitung. alles schön gründlich am tag zuvor blank rasieren. die warscheinlichkeit das das rasieren eine grossgewachsene supergeile blondine im krankenhaus macht ist sehr gering. :grin:
    je nachdem welche seite aufgeschnitten wird auch ein bischen von den haaren am oberschenkel und am bauch wegrasieren.
    ich "schlauberger" hatte mir damals nur alles unterhalb der gürtellinie wegrasiert.
    leider habe ich nicht mit dem ca. "3m²" grossen und sehr gut klebenden pflaster gerechnet das die op-narbe verdeckt.
    die hornochsen haben mir das dingen dreifingerbreit überlappend auf den bauch und auf den oberschenkel geklebt. ich habe da eine menge haare.
    am übernächsten tag als das plaster gewechselt wurde waren dort keine haare mehr. die klebten am alten pflaster. waren nur die pflasterecken haben aber höllisch geklebt. wenn ich dran denke tut es schon wieder weh.
    viel glück und eine problemlose op!
     
  • kerl
    kerl (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    8 Juli 2004
    #27
    @baby_tarzan_90
    du hast genau die richtige einstellung dazu. echt klasse! ist weg macht aber nix.

    richtig ausgelacht hat mich natürlich keiner. eher angelacht. man macht halt seine witze darüber.
    wenn ich das richtig gesehen habe bist du noch sehr jung. wenn du älter wirst kommen viellecht noch ein paar witze auf dich zu. ich kannte vorher auch nur einen. jetzt kenne ich bestimmt 7 stück. (nein ich werde keinen zum besten geben) die gehen alle irgendwie um eineiige oder um die eier überhaupt.

    die kreise in denen ich verkehre bestehen aus ganz normalen leuten die prima über sich selbst lachen können und vor nix fies sind.
    also nix besonderes. freundinnen und freunde eben.

    lg
    kerl
     
  • MarkusB
    MarkusB (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    Single
    8 Juli 2004
    #28
    @kerl, eine Woche! Das beruhigt doch… wie ich meine Freundin kenne würde sie sowieso keine zwei Wochen warten :zwinker:

    na ja, rasiert bin ich schon. Sollte also auch keine Probleme geben :cool1:

    Eine frage noch, meinst du die Mechaniker Installieren mir bei der OP auch nen Spiegel oder so, so das ich zusehen kann und ggf. noch ein paar Tipps geben kann? Ich mein, ich bin handwerklich ja nicht unbegabt :zwinker:

    Gruß
    Markus
    :bandit:
     
  • kerl
    kerl (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    11 Juli 2004
    #29
    @hi marcus
    zusehen ist absolut nicht üblich. die gefahr das du dein eigenes blut nicht sehen kannst und wegsackst ist viel zu gross.
    ich habe in meiner zeit als rettungssanitäter einiges gesehen und das auch der anästhesistin gesagt.
    das optuch ist trotzdem oben geblieben.
    spiegel halten kannst du sowieso klemmen. deine arme sind festgemacht damit die zugänge nicht rausrutschen.
    also bleibt nur das erzählen und das hinterher zeigen lassen.


    lg
    kerl
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten