?

homosexualitaet normal/unnormal?

  1. normal

    90 Stimme(n)
    67,2%
  2. unnormal

    29 Stimme(n)
    21,6%
  3. mir doch egal

    15 Stimme(n)
    11,2%
  • User 32843
    User 32843 (32)
    Sehr bekannt hier
    1.611
    168
    472
    nicht angegeben
    2 September 2005
    #81
    völlig normal für mich
     
  • Kronos
    Kronos (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    2 September 2005
    #82
    Das ist eine Frage der persönlichen Definition;

    Wenn man rein nach der Biologischen Evolution geht,
    deren Hauptsächlicher Sinn ja in der Arterhaltung liegt,
    könnte man vielleicht dazu neigen es als "unnormal" zu betrachten.

    Wenn man rein nach dem Menschlichen geht, nach dem die Homosexualität nur ein weiterer (anderer) Weg ist,
    wie zwei Menschen ihrer Liebe zueinander Ausdruck verleihen bzw diese ausleben,
    denke ich schon daß man es als "normal" ansehen sollte.

    Wobei - wer will denn entscheiden, bestimmen, was "normal" ist, was "normal" zu sein hat...?
    Sind Menschen, die sich demütigen lassen, oder Damenwäsche tragen, denn dann auch "unnormal"...?



    Was hab' ich denn da gerade geschrieben...?
     
  • User 42833
    Verbringt hier viel Zeit
    421
    101
    0
    Single
    2 September 2005
    #83
    Klar, ^.^ das sind doch alles Perverse Untermenschen ^.~
     
  • User 29206
    User 29206 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    924
    113
    91
    nicht angegeben
    2 September 2005
    #84
    Wenn die Gegner der Homosexualität meinen, sich auf die Arterhaltung stützen zu können, liegen sie mächtig auf dem Holzweg: Es ist längst wissenschaftlich erwiesen, dass Sex beim Menschen und einigen Tieren (Affen, Delfinen - waren das nicht Tiere, denen große Intelligenz attestiert wurde?) nicht nur der Arterhaltung dient, sondern zum sozialen Kontakt gehört. Nicht nur der Mensch fickt nicht nur, wenn Nachwuchs ran soll, der Sex findet auch statt, um etwas zu bekommen, um sich bei jemandem, etwa ranghöheren, gut zustellen, gevögelt wird, um an Ressourcen zu kommen oder um Macht zu erringen. (Bei Delfinen ist die Vergewaltigung bekannt, genauso das Penetrieren des Nasenlochs)
    Nur weil die Arterhaltung innerhalb der Theorie eine Schlüsselposition einnimmt, bedeutet das noch lange nicht, dass der Sex darauf reduziert werden kann.

    Also schlagt euch die Biologie aus dem Kopf.
     
  • Farivar
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    103
    2
    nicht angegeben
    2 September 2005
    #85
    Ach, Du schon wieder... :grin: :bier:
     
  • focus
    Benutzer gesperrt
    531
    103
    7
    nicht angegeben
    2 September 2005
    #86
    ich las gerade das umfrageresultat und war ein wenig erschrocken, dass trotz der hier oft zitierten und zur schau gestellten offenheit innerhalb dieses forums quasi 25 % der zur abstimmung sich bereit erklärten teilnehmer homosexualität für unnormal halten...doch es stellt sich gleichzeitig mir auch die frage: wie viel prozent der nicht so offenen bürger dieser gesellschaft würden für unnormal abstimmen..?..ca. 60 %??

    ich möchte dem thread-starter auch nicht zu nahe, wenn ich nun schreibe, dass ich allein die tatsache, dass diese frage hier zum thema wird und gestellt wird, mich etwas verwundert...vielleicht bin aber auch nur zu liberal, wer weiß!??

    ich möchte nur kurz dazu sagen, dass sich mir diese frage und viele andere in dieser hinsicht verbietet/verbieten und ich sie mir nie gestellt habe...wenn jemand sein glück sucht und in einer frau oder einem mann findet, egal welchen geschlechts er selbst ist, spielt doch alles andere gar keine rolle, oder?!
     
  • User 29206
    User 29206 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    924
    113
    91
    nicht angegeben
    3 September 2005
    #87
    Jaaa...diós los cria y ellos se juntan! :grin:
    glaube, das gibt es im deutschen nicht
     
  • sarkasmus
    Gast
    0
    3 September 2005
    #88
    **************
     
  • lillakuh
    lillakuh (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    1
    Single
    3 September 2005
    #89
    Link wurde entfernt

    mit anderen worten, es ist nichts anderes als wie wenn ein kind hochintelligent, oder brunzdämlich wird.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • beefhole
    Verbringt hier viel Zeit
    723
    103
    2
    nicht angegeben
    3 September 2005
    #90
    wow toller artikel (ok die deutsche zusammenfassung ist muell aber naja) beantwortet bloss leider nciht die frage was homosexualitaet ausloest ...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • dark denise
    Kurz vor Sperre
    679
    101
    0
    vergeben und glücklich
    3 September 2005
    #91
    Ich konnte nicht schlafen da hab ich mir das mal so durchgelesen. Um ehrlich zusein ist es schon lustig wie hier um das Wort normal gestritten wird.

    Ob nun Homosexualität normal ist oder nicht ist so was von gleichgültig.
    Sie ist aber Alltäglich und sie gehört tolleriert Religionen die das nicht einsehen sollte man in diesem Punkt ignorieren. Oder besser verbieten.

    Wie wäre denn die Evolution verlaufen wenn es immer nur das Normale gegeben hätte nichts Anormales?

    Ich bin bekennende Bisexuelle ich fühle mich zu Männern zwar mehr hingezogen aber halt auch zu Girls. Das ist in meinem Alter für Mädchen leichter als für Jungen. Wenn die sich dazu bekennen dann haben die nicht nur in der Familie stress sondern auch in der Schule oder in der Freizeit,
    welche Fussballmannschaft tolleriert denn bekennende Schwule? So wie ich es sehe (eine dumme 16jährige) haben es schwule Jungen im Alter von 14 bis 20 besonders schwer. Und denen hilft diese wortklauberische Diskusion echt wenig.

    Da geht es nicht darum ob es normal ist oder nicht da geht es um Akzeptanz
    und um Gleichberechtigung.

    Was ich von normal /anormal halte sagt meine Signatur
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten