Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.806
    348
    4.835
    Verheiratet
    28 August 2017
    #1

    Pille Hormonelle Verhütung bei Migräne mit Aura

    Ihr Lieben,
    Ich werde verrückt.
    Nach Wochen habe mich nun zum Nuvaring durchgerungen. Habe ihn mir gerade für 50€ gekauft.
    Jetzt lese ich, dass man als Aura-Migränikerin diesen auf gar keinen Fall nutzen darf.
    Natürlich klasse, dass meine FA mir den verschrieben hat.
    Aber davon abgesehen: scheinbar ust als Migränikerin mit Aura gar keine Pille geeignet.

    Wie sieht es hier bei den Aurapatientinnen aus?
    Ich habe sehr starke Auren, dafür nur leichte Kopfschmerzen. Der babybedingte Schlafmangel macht es leider grade nicht einfacher für mich.
    Ich traue mich wegen der Kinder jetzt aber nicht, den Ring mit der Ansage einfach mal auszuprobieren, denn ich kann mit Baby und Kleinkind mir keine schweren Migräneanfälle leisten. Ich bin dann nicht in der Lage Autozufahren o.ä.

    Ich weiß gar nicht was ich mir von den Thread erhoffe. Ich bin dezent angepisst...
    Lg
    Lulu
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Pille Pillenwechsel
    2. Pille Sex nur mit Pille
    3. Pille Schwierig ^^
    4. Pille Cannabis
    5. Zyklus bei hormoneller Verhütung
  • User 166575
    Ist noch neu hier
    61
    8
    16
    vergeben und glücklich
    28 August 2017
    #2
    Ich hab auch, wenn eine Attake kommt, richtig schön mit Aura.
    Als ich damals mit der Pille neu angefangen hatte, hab ich extra meinen Neurologen gefragt gehabt und der meinte das sei völlig okay. Meine Frauenärztin hatte allerdings bedenken.

    Bei der Pille ist ja das Problem, dass das Tromboserisiko steigt und als Migränepatient mit Aura somit das Schlaganfallrisiko stärker ausfällt. Ich könnte mir vorstellen dass es beim Ring ähnlich ist.

    Ich würde im Zweifel darüber mit der FA und/oder dem Neurologen reden.

    Das war nämlich für mich der Grund warum ich nicht mehr hormonell verhüte.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.391
    898
    9.210
    Verliebt
    28 August 2017
    #3
    Also so viel ich weiß wird Migränepatientinnen östrogenfreie Verhütung empfohlen. Also Minipille. Oder hattest du die schon?
     
  • User 120063
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.058
    348
    3.373
    vergeben und glücklich
    28 August 2017
    #4
    Ich kenne mich mit der Migräne gar nicht aus, aber wenn es, wie Kadde sagt, tatsächlich um das Schlaganfallrisiko geht, solltest du lieber eine Pille nehmen, die ein andres Gestagen enthält. Der Nuva Ring enthält nämlich ein Gestagen einer neueren Generation, die ein höheres Thromboserisiko mit sich bringt.

    Hier zu einer Tabelle verschiedener Gestagene/Thromboserisiken:
    http://deutsch.medscape.com/artikel/4901792
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    3.806
    348
    4.835
    Verheiratet
    28 August 2017
    #5
    Danke Mädels.
    Minipille habe ich gar nicht vertragen, die hat bei mir eine Angststörung verursacht ...
     
  • User 166575
    Ist noch neu hier
    61
    8
    16
    vergeben und glücklich
    28 August 2017
    #6
    Wenn du magst kann ich dir gleich noch die Artilel raussuchen wo es um den Zusammenhang zwischen Migräne, Pille und Risiken ging. Also falls es dich interessiert.

    Ich hab die Minipille auch nach gut nem halben Jahr wieder abgesetzt, weil es mich direkt in ne depressive Episode geschleudert hat.
     
  • SimP
    SimP (39)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    28
    2
    Verheiratet
    28 August 2017
    #7
    Hi,

    ich bin nun seit 5 Jahren mit der Mirena relativ glücklich. Ich hatte bereits eine Thrombose und litt/leide auch unter starker Migräne mit Aura.
    Die Mirena wurde mir damals von meiner Gynäkologin empfohlen - sie hat vorher allerdings Rücksprache mit meinem Gerinnungsdoc und Neurologen gehalten.
    Ich kann sagen, dass meine Migräne wesentlich besser geworden ist (viel kürzer und viel seltener).
    Aber ob das jetzt die Superlösung ist - keine Ahnung?!?
    Mir geht es jedenfalls besser als mit der Pille (ging gar nicht) und ohne Hormone (da hätte ich richtig starke Migräne).
    Liebe Grüsse
     
  • User 123446
    Beiträge füllen Bücher
    1.014
    248
    1.326
    Verheiratet
    31 August 2017
    #8
    Hm, ich hab die Cerazette eigentlich meistens gut vertragen, aber wenn du davon eine Angststörung bekommst dann besser nicht. Östrogenhaltige Verhütungsmittel sind bei mir völlig außen vor, da hab ich aber dann auch viel häufiger Migräne gehabt.
    Was spricht für dich gegen hormonfreie Verhütung?
     
  • Bebop18
    Öfters im Forum
    200
    53
    63
    in einer Beziehung
    31 August 2017
    #9
    Ich denke auch, Du solltest Dir schon rein sicherheitshalber lieber etwas Hormonfreies suchen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste