• myrjanna
    Beiträge füllen Bücher
    1.971
    248
    1.250
    vergeben und glücklich
    8 April 2019
    #1

    Hormonspirale entfernt- wann Nebenwirkungen verschwunden

    Einen wunderschönen guten Mittag, meine Lieben

    Komme gerade vom Gyn und habe mir dort meine Hormonspirale Jaydess entfernen lassen.

    Dass der Schutz nicht mehr gegeben ist, weiß ich- aber hat jemand Erfahrung damit, ab wann etwaige Nebenwirkungen verschwunden sein müssten/sollten/könnten?
    Ich bin mir aufgrund mangelnden Wissens auch nicht sicher, ob man das eben 1:1 mit den "ich hab die Pille abgesetzt"-Berichten vergleichen kann.

    Ich fange demnächst eine Therapie an und will einfach gerne wissen, wann ich mir sicher sein könnte, dass ich "wirklich" was habe und das eben nicht durch die Hormone hervorgerufen bzw. verstärkt wurde.

    Liebe Grüße und schon mal danke fürs antworten.
     
  • User 169839
    Sorgt für Gesprächsstoff
    506
    28
    59
    nicht angegeben
    8 April 2019
    #2
    Zu deiner Frage kann ich nichts sagen.

    Aber für deine Therapie wünsche ich dir alle Kraft die du benötigst:smile: möge es dir helfen... viel Glück:jaa:
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 172636
    Öfters im Forum
    193
    63
    278
    nicht angegeben
    8 April 2019
    #3
    Hey myrjanna,

    nach einem halben Jahr sollten die künstlichen Hormone vollständig abgebaut sein, die Progesteron-Produktion braucht deutlich länger, um wieder vollständig dazusein, eine gängige Faustformel scheint die Hälfte der Liegezeit der Spirale zu sein, wobei dort auch verschiedene Faktoren (wurde vorher die Pille angewendet? das Alter) mitreinspielen.

    Kurz: ich würde nach einem halben, dreiviertel Jahr den Hormonstatus überprüfen lassen.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 102949
    Beiträge füllen Bücher
    1.308
    248
    1.087
    nicht angegeben
    8 April 2019
    #4
    Solche Fragen gehören in meinen Augen nicht in ein Forum, sondern die fragt man am besten den Arzt selber, der dich behandelt hat und dich und die Hormonspirale besser kennt als ein Laie. :hmm:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • myrjanna
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    1.971
    248
    1.250
    vergeben und glücklich
    8 April 2019
    #5
    Danke, Jens-Lucas, für die lieben Worte :smile:

    axis mundi, werde ich dann wohl mal machen lassen. War das erste mal mit Hormonen für mich, hab mich damals vor allem wegen der Aussicht auf das Ausbleiben der Regelblutung dafür entschieden (und hat auch geklappt bei mir) und war auch mega zufrieden, nur weiß ich halt nicht genau ob einfach zeitgleich alles irgendwie zusammen kam und ich deswegen noch schlimmer beieinander war als davor, oder ob es evtl. eine Nebenwirkung war o.ä.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 8 April 2019 ---
    Es ging ja auch weniger darum, dass ich das dann ganz sicher wissen möchte und mich darauf verlasse, sondern einfach mal pauschal als ganz groben Richtwert, Erfahrungen und all sowas.

    Und logo hätte ich das auch den Doc fragen können, wäre ich nicht zu sehr damit beschäftigt gewesen Panik zu schieben. Ist mir auch erst eingefallen, als ich wieder heim gelaufen bin, dass ich das evtl hätte fragen können/sollen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lieb Lieb x 1
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.502
    898
    9.242
    nicht angegeben
    8 April 2019
    #6
    denke mit 6 Monaten liegst du als Richtzeit ganz gut :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 102949
    Beiträge füllen Bücher
    1.308
    248
    1.087
    nicht angegeben
    8 April 2019
    #7
    Für das nächste Mal würde ich dir empfehlen, dir im Vorfeld alle Fragen aufzuschreiben und sie zum Arzt mitzunehmen. Dann kannst du alles in Ruhe ablesen und kannst das gleich abklären lassen. Das mache ich auch so und es nimmt einem auch ein bisschen die Panik. :smile:
     
  • chillkroete123
    Ist noch neu hier
    10
    1
    0
    Verheiratet
    11 April 2019
    #8
    Darf man fragen welche Nebenwirkungen du bekommen hast, meine Frau möchte sobald wie möglich auf die Spirale umsteigen
     
  • User 68557
    User 68557 (28)
    Sehr bekannt hier
    Redakteur
    2.269
    168
    490
    in einer Beziehung
    11 April 2019
    #9
    Ruf doch einfach mal bei dem Arzt an! Das ist doch eine kurze Frage, die die Helferinnen vielleicht sogar selbst aus Erfahrung besser als wir beantworten können. Sonst fragen Sie vielleicht die Ärztin zwischen Tür und Angel und rufen zurück. Das hat bei mir schon oft geklappt, wenn ich was vergessen habe.
     
  • myrjanna
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    1.971
    248
    1.250
    vergeben und glücklich
    11 April 2019
    #10
    An sich eventuell ja gar keine, weil ich mir ja nicht sicher bin, ob ich ohne Spirale nur "moderat" psychisch krank wäre oder ob das tatsächlich alles legit so heftig ist/war und eben keine Nebenwirkung ist.

    cr4nberry ich muss demnächst eh noch mal hin, da werd ich dann fragen.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 68557
    User 68557 (28)
    Sehr bekannt hier
    Redakteur
    2.269
    168
    490
    in einer Beziehung
    11 April 2019
    #11
    Ich wünsch Dir natürlich auch ganz viel Kraft für die Therapie. Ich weiß natürlich nicht, was bei dir los ist, aber bei mir hat sich wirklich sofort eine spürbare Besserung eingestellt (ohne Medikamente, mit wäre es vllt noch krasser gewesen). Langfristig hat das natürlich alles etwas gedauert, aber der Anfang ist schon ganz viel wert :smile:
     
  • myrjanna
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    1.971
    248
    1.250
    vergeben und glücklich
    12 April 2019
    #12
    Danke dir ❤️
    Ich gehe ab morgen in die medikamentöse Behandlung, hat bei mir viel mit irgendwelchen nicht aufgelösten Konflikten und Traumata aus der Jugend zu tun und das wird ne harte Sache, das alles aufzurollen und ist definitiv mehr als ne bloße Depression, aber das wird schon alles irgendwie.
     
    • Lieb Lieb x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten