Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    514
    103
    12
    Verheiratet
    28 Januar 2008
    #41
    ja, das habe ich schon gelesen:zwinker: , aber wie kannst du dir sicher sein dass diese Impfung wirklich so toll wirkt wie sie angepriesen wird? Das meinte ich damit.
    Regt dich das nicht zum nachdenken an? Es gibt ja wirklich noch keine längeren Studien. Nochmal, es geht mich wirklich nichts an, aber willst du in deinem eigenen Interesse nicht mal wenigstens die momentane Diskussion (Nutzen, nebenwirkungen der Impfung) abwarten?
     
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    28 Januar 2008
    #42
    Keine Sorge, Impfen heißt ja nicht, dass man auf die regelmäßige Untersuchung verzichten kann. ABER wenn bei der Untersuchung was gefunden wird, dann ist es schon zu spät, dann steht mir ja schon nett ein toller Medikamentencocktail bevor, evtl OP und was weiß ich, was noch alles.
    Ich habe schon mehr als einen Menschen gekannt der/die tapfer gegen den Krebs gekämpft hat und letzendlich verloren. Weißt du, wie es ist wenn die Ärzte den Krebs entfernen wollen, dich aufmachen und unverrichteter Dinge gleich wieder zu machen weil nichts mehr zu retten ist? Trotz Chemo etc? DAS will ich nicht! Mit dem Abstrich kann man den Krebs früh genug erkennen, aber mit der Impfung habe ich zumindest 2 high-risk-typen ausgeschlossen, die den Krebs überhaut verursachen können.

    Jede/r hat eine andere Argumentation, jeder hat andere Punkte, die ihm wichtig erscheinen. Das oben sind meine.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.409
    348
    4.795
    nicht angegeben
    28 Januar 2008
    #43
    Wenn du sagst, du hattest schon Probleme mit HPV, warst also erkrankt, ist so eine Impfung dann überhaupt noch sinnvoll? Man impft ja nicht ohne Grund fast nur Mädels VOR dem ersten Geschlechtsverkehr, also wenn das Erkrankungsrisko noch gering war.
     
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    28 Januar 2008
    #44
    Ja ist es.
    Das Virus hat etwa 120-150 Unterarten, ca 15 sind high-risk-typen die Gebärmutterhalskrebs verursachen können, die restlichen, low-risk-typen tun das nur in absolut seltenen (verschwindend geringen) Fällen.
    Ich habe/hatte einen low-risk-typ.
    habe/hatte weil ich es nicht weiß, denn das Virus kann auch wieder verschwinden.

    Die Impfung mit Gardasil ist gegen 4 Typen, 2 high und 2 low-risk-typen. da ich einen low-risk-typen habe/hatte, wirkt die impfung trotzdem gegen die highrisk-typen, deswegen sinnvoll
     
  • jasmin03
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    vergeben und glücklich
    28 Januar 2008
    #45
    mein arzt sagte damals es gibt verschiedene meinungen dazu,
    er hält es für auch sinnvoll es zu machen, wenn man den virus hat weil er dann nur eventuell nicht ausbrechen kann.

    lg
     
  • Wombat86
    Wombat86 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    101
    0
    vergeben und glücklich
    28 Januar 2008
    #46
    naja ich bin mittendrin in der Impfung...ich bin zwar nun unsicher geworden...nur ich weiß nich obs nun wirklich sinnvoll ist es abzubrechen...
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.390
    898
    9.210
    Verliebt
    28 Januar 2008
    #47
    Ich hab zwar nicht Medizin studiert, aber ich fänds absolut nicht sinnvoll. Die erste Impfung hast du ja anscheinend gut vertragen und zu viel Panikmache muss ja auch nicht sein.

    Off-Topic:
    Komisch, dass hier so ein Fall so viel Unsicherheit und Ablehnung verursacht. Bei Brust-OPs geht auch so oft was schief und man sieht das so oft im Fernsehen, wie da gepfuscht wird, aber das hält keine Frau davon ab, sich unters Messer zu legen. :ratlos:
     
  • Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.791
    121
    0
    vergeben und glücklich
    28 Januar 2008
    #48
    Sowas ähnliches ging mir auch schon durch den Kopf.

    Mal ehrlich:
    Hier stehen zwei tote Frauen- deren Todesursache noch nicht einmal mehr eklärt ist- gegenüber von meltweit 273000 an Gebärmutterhalskrebs gestorbenen Frauen im Jahre 2002 und läppischen 2000 Gebärmutterhalskrebstoten in Deutschland pro Jahr.

    Also ich bin froh über die Impfung und ich verstehe diese Argumente nicht.

    Jeder von euch nimmt wohl mal Medikamente, Antibiotika etc. Die Wahrscheinlichkeit daran zu sterben dürfte beinahe die gleiche sein wie die an der HPV Impfung oder irgendeiner anderen Impfung zu sterben.

    Übrigens gibt es auch immer mal wieder Todesfälle, die in Zusammenhang mit anderen Impfungen zb gegen Masern, Mumps und Röteln gebracht werden.
    Da würde mich doch glatt mal interessieren, ob zB Gazalia oder Sunbaby gegen MMR geimpft sind... :kopfschue
     
  • Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    514
    103
    12
    Verheiratet
    28 Januar 2008
    #49
    Nein, dagegen bin ich auch nicht geimpft.
    Off-Topic:
    ist deine tolle Theorie jetzt im Eimer?:-D

    Ich bin aber ganz sicher keine fanatische Impfgegnerin. :zwinker:
     
  • Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.791
    121
    0
    vergeben und glücklich
    28 Januar 2008
    #50
    Nein :grin: Trotzdem stehen da oben Zahlen der angeblichen "HPV-Impfungs-Toten" gegenüber den tatsächlichen Gebärmutterhalskrebstoten gegenüber- und diese Zahl ist allein schon auf Deutschland gerechnet 1000 mal mehr als die zwei toten Frauen.
    Wenn man dann noch bedenkt, dass die Frauen aus Österreich sind (zumd. eine), dann kommt man auf eine noch höhere Zahl.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.409
    348
    4.795
    nicht angegeben
    28 Januar 2008
    #51
    Klar darf man nicht hysterisch im Bezug auf die HPV Impfung reagieren, aber man darf sich doch wohl ein paar Gedanken machen im Bezug auf eine sehr teure, für die Pharmaindustrie äusserst lukrative Impfung, die möglicherweise ein wenig vorschnell auf die Menschen losgelassen wurde und einige unerfreuliche Nebenwirkungen zeigen kann. Gab ja durchaus in jüngerer Zeit schon so einige üble Pharmaskandale (z.B. Vioxx).

    Da muss man aber vorsichtig sein. Zum einen muss man da die Toten abziehen, die durch versämte Vorsorge entstanden sind, zum anderen ist gar nicht so klar, wie viele Fälle von Gebärmutterhalskrebs durch die Impfung wirklich verhindert werden. Es gibt auch HPV Stämme, die Krebs verursachen können, die die Impfung nicht abdeckt. Möglicherweise treten diese dann halt in nächster Zeit vermehrt auf. Ebenso ist nicht ganz einwandfrei geklärt, wie HPV mit dem Krebs zusammenhängt, es ist ja mitnichten so, das ein Großteil der HPV Kranken Krebs bekommt, bei den meisten heilt es einfach harmlos ab.
     
  • Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.791
    121
    0
    vergeben und glücklich
    29 Januar 2008
    #52
    Tot ist tot und wenn hier mit zwei angeblich durch HPV Imfpungen gestorbenen Frauen argumentiert wird, dann macht es wohl wahrlich wenig Sinn die "Vorsorgefaulen Frauen" abzuziehen.

    Immerhin wird man gegen die Virusstämme geimpft, die 70% der Gebärmuttterhalskrebse verursachen. In Kombination mit regelmäßigen und genauen Vorsorgeuntersuchungen dürfte man einem Gebärmutterhalskrebs mit Todesfolgen wahrscheinlich entgehen.

    Wieso meinst du, dass nicht einwandfrei geklärt ist, wie das HP Virus mit dem Krebs in Verbindung steht? :ratlos:
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.409
    348
    4.795
    nicht angegeben
    30 Januar 2008
    #53
    Ich wollte damit andeuten, das eine regelmässige Vorsorge den größten Teil der Toten hier verhindern kann, dazu braucht es keine zweifelhafte Impfung.

    Naja, es erkrankt nicht jeder, der HPV hat, an Krebs, genaugenommen erkrankt sogar nur eine kleine Minderheit. Den Grund, warum man letztlich erkrankt oder nicht, weiss keiner.
    Es besteht eine Korrelation zwischen HPV und verschiedenen Krebsformen, alleinige Faktor scheint HPV allerdings nicht zu sein. Es bestehen halt zum Teil deutliche Lücken in der Forschung.

    Ach ja, Nachtrag, für schonmal an HPV Erkrankte ist die Impfung zumindest laut dem Wikipediaartikel und einigen anderen Angaben anscheinend sehr sinnlos, da sich dann bereits unwiederbringlich Viren in den Zellen eingenistet hben.
     
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    30 Januar 2008
    #54
    Der Wikipediaartikel ist offensichtlich nicht von den Ärzten des medizinischen Dienstes meiner Krankenkasse geschrieben worden, denn die halten das sogar für sehr sinnvoll, erstatten ja auch mir (wie allen andere unter 27) die Kosten.

    Es ist übrigens möglich, dass das Virus wieder verschwindet, auch wenn man deswegen schon erkrankt war. Ich weiß nicht mehr wo, aber hier im Forum haben wir das geklärt.

    Ich habe/hatte ja auch einen low-risk-typ, deswegen schützt mich die Impfung ja trotzdem vor den high-risk-typen. Sind zwar nur 2 von 15 aber immerhin. Außerdem sind es die 2 schlimmsten laut den Ärzten des med. Dienstes.
     
  • haeschen007
    Verbringt hier viel Zeit
    1.409
    121
    0
    vergeben und glücklich
    30 Januar 2008
    #55
    Jop, es sollen die zwei sein, die für 75% der Gebärmutterhalskrebserkrankungen verantwortlich sind. Und das ist schon ne Menge.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste