Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 140528
    Verbringt hier viel Zeit
    674
    88
    377
    Verheiratet
    15 Mai 2018
    #1

    Hundepipi und Co

    Hallo Leuts,
    ich hätte da mal eine Frage bzw. gerne eure Meinung gehört.

    Vor unserem Haus befindet sich ein normaler Vorgarten.
    Seit längerer Zeit geht dort eine Dame mit ihren Hunden vorbei.
    Soweit so gut.
    Dort lässt sie diese immer hinpinkeln.
    Trotz mehrfacher Aufforderung, sie solle dies unterlassen, werde ich ignoriert.
    Mittlerweile bekomme ich sogar den Stinkefinger gezeigt und andere obszöne Gesten. :eek:
    Am Anfang war es noch höflich, jetzt wird's schon kerniger.
    Da ich damit locker umgehe, lasse ich mich auf dieses Spielchen nicht ein.

    Es nervt mich aber.
    Meine Tochter schneidet die kleinen Bäumchen in Form und fummelt dann immer in der getrockneten Hundepisse rum.
    Muss ja nicht sein.
    Die Dame interessiert dies nicht.
    Na ja, was tun ?
    Am liebsten würde ich ihr das Gesicht da rein drücken, macht man ja nicht. :zwinker:
    Also mal die Polizei angerufen.
    Die wusste auch keinen Rat. Ist kein Straftatbestand.
    Anzeigen bringt nichts, weil vorher ein Schlichter eingesetzt werden muss, sonst würde kein Gericht tätig werden.
    Soweit will ich es nicht kommen lassen, zudem ich bezweifle, dass sich die Dame mit an den Tisch setzen würde.
    Außerdem, wo sind wir hier ?
    Die soll sich mit ihren Tölen gefälligst von meinem Grundstück verp.........:cool:
    Am Grundstück führt ein normaler Bürgersteig vorbei.
    Auf diesem geht sie und im vorbei gehen lässt sie die Hunde ihr Geschäft verrichten.
    Aber nur das Kleine.:zwinker: Immerhin.

    Vielleicht verfolge ich sie mal unauffällig und strulle dann mal einfach so in ihren Garten. Ausgleichende Gerechtigkeit.
    Meine große Tochter meint sogar, ich solle mich hinhocken und ... na ja, ...:teufel:
    Da würde ich "gefeiert" werden, sagt sie, in ihrem Freundeskreis.
    Mh, zweifelhafte Ehre, oder ? :grin:


    Also, was meint ihr dazu ?
    Was kann ich gegen permanente Ignoranz tun ?
    Ist kein Riesendrama, aber es nervt.
     
  • User 39498
    User 39498 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.853
    348
    4.194
    Verheiratet
    15 Mai 2018
    #2
    Ja, so funktioniert das. Hunde markieren und schnuppern an den Markierungen anderer Hunde ("Zeitung lesen").
    Finde es ehrlich gesagt merkwürdig sich darüber so aufzuregen :what: Ich lasse meine Hunde keine Autos, Eingangstore o.ä. und Hauswände anpieseln - alles Andere schon. Grünfläche, Bäume, Laternenpfosten, so was.
    Nicht nur das es schier unmöglich ist einem Hund zu "befehlen" nicht zu pinkeln (wenn ich das lange genug mache pinkelt meine Hündin halt einfach auf den Asphalt und lässt sich dabei an der Leine weiterschleifen - wenn sie muss, muss sie, fertig), nein, es gehört einfach zu ihrem normalen Verhalten.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • sehe ich anders sehe ich anders x 2
  • Sun am See
    Sun am See (23)
    Öfters im Forum
    339
    68
    118
    offene Beziehung
    15 Mai 2018
    #3
    Ich stmme da rowan vollkommen zu. Die Aufregung verstehe ich nicht und ich handhabe das ganz genauso. Beim Großen Geschäft ist das natürlich was anderes, aber dafür habe ich immer vorbildlich die netten Tütchen dabei :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • User 140528
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    674
    88
    377
    Verheiratet
    15 Mai 2018
    #4
    Das verstehe ich schon.
    Ich bin nun mal kein Hundemensch und möchte schlicht nicht, dass auf mein Eigentum gepinkelt wird.
    Das ist doch mein Recht, oder nicht ?
    Und "nur" weil das eben so ist und der Hund nun mal muss, ist mir zu simpel.
    Wir sind hier eher dörflich. Da gibt es massig Gelegenheit die Hunde ihr Geschäft verrichten zulassen.
    Die brauchen hier dann auch nicht aus der Not heraus auf den Asphalt pinkeln.
    Daher frage ich ja hier, ob ich das so hinnehmen muss.
    Meine Merkwürdigkeit spielt dabei keine Rolle. Und sooooo aufregen tue ich mich auch nicht oder mache ich auf dich diesen Eindruck ?
    Kann mir aber absolut vorstellen, dass Hundebesitzer nicht auf meiner Seite sind. :grin:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 9
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Fessler
    Öfters im Forum
    297
    68
    100
    Verheiratet
    15 Mai 2018
    #5
    Setz in deinem Vorgarten ein paar "Verpiss dich" Pflanzen.
     
  • User 140528
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    674
    88
    377
    Verheiratet
    16 Mai 2018
    #6
    Haben wir schon mal gemacht. Brachte nix.
    Dann haben wir es mit einem kleinen Schild versucht : Unser Vorgarten ist kein Hundeklo.
    Bringt auch nix, die Hunde können nicht lesen.
     
  • User 111070
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    2.951
    548
    5.153
    nicht angegeben
    16 Mai 2018
    #7
    Nicht wirklich. :zwinker: Der Hund kann nur draußen pinkeln, für dich hingegen könnte ein Bußgeld fällig werden. Und wenn du und diese Dame einander so leidenschaftlich auf den Keks geht, würde sie sich die Anzeige im Zweifelsfall wohl nicht entgehen lassen.
    Wenn dir schon gesagt wurde, dass du auf dem Rechtsweg nichts unternehmen kannst, bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als euer Grundstück so weit wie möglich einzuzäunen und es ansonsten hinzunehmen. Gegen den Urin von streunenden Katzen und Wildtieren kannst du schließlich auch nichts machen. Sag deiner Tochter, sie soll bei der Gartenarbeit Handschuhe tragen und/oder sich hinterher gründlich die Hände waschen und gut.
     
  • User 140528
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    674
    88
    377
    Verheiratet
    16 Mai 2018
    #8
    Das große Geschäft wäre auch mehr als eine Frechheit. Und die Leute hier nehmen auch meistens eine Tüte.
    Die meisten reagieren auch nett, wenn ich höflich darum bitte.
    Warum darf ein Hund da einfach so hinpinkeln ? Nur weil das so ist und eben ein Tier ?
    Ich puller ja auch nicht einfach irgendwo im Vorbeigehen hin.
    Und, das meine ich null böse oder so, wenn du Eigentum hast und da viel Geld, Liebe und Zeit investierst, dann siehst du das vielleicht anders.
    Wenn du es hast, ok, dann bist du toleranter als ich. :smile:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 16 Mai 2018 ---
    Das war auch ein Spaß. Das mit dem Bußgeld ist mir klar. :smile:
    Richtig. Gegen Streuner kann ich nichts machen, weil unkontrolliert. Sind Hunde aber nicht. :zwinker:
    Auf die Idee mit dem Hände waschen sind wir tatsächlich auch schon gekommen. :grin:
    Und "gut" - Nö, ich mag das nicht so hinnehmen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • Mr. L*
    Mr. L* (43)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    232
    28
    95
    Single
    16 Mai 2018
    #9
    Also, wenn Du es oftmals selbst beobachtest, könntest Du ja vielleicht einen Gartensprengschlauch (diese langen, flachen, mit den vielen kleinen Löchern) so positionieren, daß er Frauchen und Hund treffen würde und Du ihn in dem Moment anstellst, in dem Frauchen Deine Bitte, ihren Hund woanders machen zu lassen, mal wieder ignoriert.

    Bedenke aber, daß sich die ganze Sache dadurch noch weiter hochschaukeln kann...

    Ansonsten hat mir mal ein Biker, der die gleiche Problematik (uneinsichtiges Frauchen) hatte, nur, daß der Hund gegen sein Motorrad pinkelte, gesagt, er habe dieses Problem mit einem mt Ammoniak getränkten Tampon am Motorrad beheben können, allerdings wäre Ammoniak schon wirklich heftig, schließlich kann der arme Hund ja nichts für sein ignorantes Frauchen.

    Aber da gibt es doch sicher irgendwelche wirksamen Mittel auf Amazon, oder ? - Stichwort Anti Hund oder Anti dog, würde mich jedenfalls wundern, falls nicht.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.789
    348
    3.488
    Single
    16 Mai 2018
    #10
    Also ich - mit Hund - finde auch, Vorgärten sollten eigentlich tabu sein. Grade WENN es eben auch andere Orte am Wegesrand gibt. Ich lass ihn ja auch nicht in fremde Gärten pieseln... und das IST ein fremder Garten, auch wenn da kein Zaun drum rum ist.
    Mein Problem ist eher, dass die Pflanzen eingehen, wenn da immer wieder dagegen gepieselt wird, wegen der Hygiene würde ich jetzt auch kein Faß aufmachen, Urin ist steril^^

    Aber Gras und Bäumchen mögen das nicht, die halten das auch nicht allzulange aus. Und an Vorgärten gibt es wie an Autos ein scharfes nein, gut ist.

    Allerdings interessiere ich mich weniger für Torpfosten, irgendwie... wüsste ich aber aus der Nachbarschaft oder auf der regelmäßigen Runde, dass da jemand ein ganz spezielles Empfinden zu seinem Torpfosten hat, dann würde ich das auch beachten - ist eine Frage des Respekts.

    Ich denke so jemand ist mit Grobheit nicht beizukommen, die hat sie gepachtet. Muss man sich was andres überlegen...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • User 39498
    User 39498 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.853
    348
    4.194
    Verheiratet
    16 Mai 2018
    #11
    Du meinst, es ist dein Recht, das nicht auf deine Grünfläche von Tieren gepinkelt wird? Ich glaube, das Recht gibt's nicht. Katzen beispielsweise, die ja bekanntlich zuhauf frei rumlaufen, pinkeln und kacken wo sie wollen :thumbsup:

    Gegen mein Eigentum pinkeln regelmäßig Hunde. An die Mauer. Ehrlich gesagt ist es mir egal - mich stören eher die freundlichen Menschen, die leere Bierflasche in meinen Zeitungskasten stecken oder ihren Müll vor meinem Hoftor fallen lassen. Darüber kann ich mich durchaus aufregen. Aber nicht über ein bisschen Hundepipi :grin:

    Klingt irgendwie eher wie ein Stellvertreterkrieg zwischen dir und der Dame. Geht es da wirklich noch um den Urin als Solches oder um die Geste bzw. das Ignorieren deiner Anweisung?

    Bevor ich mich uffreesch isses mir lieber egal...
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 9
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 140528
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    674
    88
    377
    Verheiratet
    16 Mai 2018
    #12
    Da ist keine Grünfläche, sondern Steingarten.
    Wenn es dir egal ist, ok, mir halt nicht. :zwinker:
    Das mit dem Müll stimmt natürlich. Kommt vor. Aber sehr selten. Schwamm drüber. Die Pinkelei ist regelmäßig.

    Bitte bitte nicht PLmäßig über psychologisieren. Da gibt's keinen Stellverteterkrieg. :grin:
    Anweisung. Ein hartes Wort. Ich weigere mich die Bepinkelung MEINES Eigentums einfach so hinzunehmen, nur weil es eventuell halt einfach so ist.
    Die Ignoranz nervt mich. SIE ist die Einzige.
    Es mag den einen oder anderen geben, den ich nicht "erwische", aber sie halt regelmäßig.
    Und nein, ich sitze nicht am Fenster mit Kissen unter den Armen. Das mache ich so in 25 Jahren und schwärze parallel noch Falschparker beim Ordnungsamt an. :teufel::zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Witzig Witzig x 1
  • User 140528
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    674
    88
    377
    Verheiratet
    16 Mai 2018
    #13
    ganode
    Ich gebe zu, ich musste lachen ob deiner harten Ansage.
    Wenn ich jetzt vielleicht die Ironie nicht verstanden habe oder es gar keine gab, so glaube ich, bekommst du Schimpfe. :zwinker:
     
  • User 151496
    Öfters im Forum
    251
    68
    161
    in einer Beziehung
    16 Mai 2018
    #14
    Ich hatte 15 Jahre lang einen Hund. Und er durfte nicht in/an irgendwelchen Vorgärten das Bein heben, auch nicht in der Stadt in diesen sehr gepflegten Blumenrabatten direkt vor den Häusern, denen anzusehen war, daß sich da andere richtig viel Mühe mit machen und ihre Freude dran haben. Ebensowenig durfte er diese Planen an Baugerüsten anpinkeln, weil das andere noch anfassen müssen. Selbst in der Stadt gab es genug andere Möglichkeiten für ihn sein Geschäft zu verrichten. Hat für mich einfach was mit Rücksichtnahme zu tun.

    Was Du, deep voice, da jetzt aber tun kannst, weiß ich auch nicht. Ich würde aber definitiv nichts machen, was irgendwie dem Hund schadet, da er nichts dafür kann.

    ganode :rolleyes:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 140528
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    674
    88
    377
    Verheiratet
    16 Mai 2018
    #15
    redviolin
    Genau so sehe ich das auch.
    Das Eigentum anderer ist zu respektieren.
    Gegen Streuner oder dergleichen kann ich nichts machen. Ok.
    Hunde sind an der Leine und dann liegst nur am Besitzer.
    In unserem Land gibt's für alles mögliche Regeln. Dabei wohl nicht. Ich hab keinerlei Möglichkeiten.
    Die Hunde sollen ja soviel rumschiffen wie sie müssen, aber an den dafür vorgesehen Orten oder meinetwegen im Wald.
    Ob die "Zeitung lesen" wollen ist mir doch peng. Sollen sie ihr Abo woanders verlängern.

    Anzeige bringt nichts. Außerdem haben die Gerichte wichtigere Dinge zu tun.
    Mein Grundstück einzäunen ? Super Idee. Dann ist nicht nur Hundepisse dran sondern auch noch Grafitti. :rolleyes:
    Ich kenne doch unsere Dorfbengels hier.

    Keine Sorge, natürlich mache ich nichts gegen das Tier. :smile:
    Bin kein Hundefreund aber auch kein A......
     
    • Lieb Lieb x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • anco1994
    anco1994 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    50
    33
    3
    vergeben und glücklich
    16 Mai 2018
    #16
    Wir hatten mal ein ähnliches Problem.. nur bei uns hat der besagte Hund auch hingeschi....
    Sowas finde ich wirklich unmöglich.
    Ich habe selbst zwei Hunde und würde nie auf die Idee kommen, dass sie ihr Geschäft bei anderen Personen auf dem Grundstück machen.

    Wir haben einen stromzaun gezogen, den wir von der Pferden übrig hatten.
    Dann eine autobatterie angeschlossen und das Problem war behoben.
    In der Regel sind die Hunde (weil sie das ticken hören) und ihre Besitzer so schlau und unterlassen es dann.

    Ein paar Pfähle aus Plastik und ein bisschen E-Zaun kosten auch nicht die Welt :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 129180
    Beiträge füllen Bücher
    1.029
    248
    1.086
    Single
    16 Mai 2018
    #17
    Finde ich auch absolut unnötig und gerade wenn deine Tochter oft im Garten arbeitet auch total ekelhaft.
    Würde mich darüber auch aufregen. Wer meint einen Hund zu brauchen, der soll sich auch die Zeit nehmen und mit ihm an den Ortsrand fahren, da kann er nicht nur pinkeln sondern bekommt auch mal die Möglichkeit sich auszutoben.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 114808
    Sehr bekannt hier
    789
    178
    981
    Verheiratet
    16 Mai 2018
    #18
    deep voice vielleicht etwas großzügiger mit dem Wasserschlauch sein und die Pflanzen gut abbrausen? Oder den Rasensprenger so aufstellen, dass man eurem Grundstück nicht zu nahe kommen will?

    Ich finde es auch total ätzend, meine Eltern bekommen dazu noch regelmäßig die Häufchen auf dem Gehweg. Meine Mutter hat sie dem ein oder anderen schon in den Briefkasten gestopft, denn entsorgen wollte sie sie eh, damit keiner reintritt. Natürlich nach mehrmaliger Bitte um Beseitigung inkl. Tütchen-Angebot.

    Hund darf bei uns in den Garten, da läuft eh täglich der Rasensprenger. Anderen Leuten in den Vorgarten pinkeln, wäre mir aber total unangenehm. Auch Häuser und Torpfosten sind möglichst tabu, halt alles wo keine öffentliche Grünfläche ist. Vor allem weil das die Hunde dann regelmäßig machen, ist es für die Steine etc. sicherlich auch nicht so toll.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Kreativ Kreativ x 1
  • Sun am See
    Sun am See (23)
    Öfters im Forum
    339
    68
    118
    offene Beziehung
    16 Mai 2018
    #19
    IN ein Beet lasse ich die Hunde auch nicht pinkeln, aber am Grundstücksrand (Hecke/Zaun) kann das halt passieren. Ich würde behaupten ein toleranter Mensch zu sein, aber für die Aufregung kann ich beim besten Willen kein Verständnis aufbringen. Ich finde die Diskussion komplett lächerlich. Und dein Kind stirbt nicht, wenn es einmal in Hundepipi fasst. Darf es auch nicht im Sand spielen, weil die Hose dreckig werden könnte? :ratlos:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 16 Mai 2018 ---
    Absolut :grin: Wäre ja noch schöner, wenn das strafbar wäre..
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 6
  • User 39498
    User 39498 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.853
    348
    4.194
    Verheiratet
    16 Mai 2018
    #20
    Genau, anstatt durch's Wohngebiet zu Fuß zu gehen sollte man seinen Hund lieber grundsätzlich in's Auto packen und eine kurze Strecke fahren. Ökologisch extrem sinnvoll. Weil sich Hunde nur austoben können wenn sie "am Ortsrand" laufen. Und dann gibt's gleich die nächste Diskussion, denn wie kann man die Tiere nur von der Leine lassen? Hunde gehören schließlich an die Leine! :rolleyes:

    Wo lebt ihr denn?! Also wenn ich mein Haus verlasse komme ich ca. 10min lang durchgängig an anderer Leute Grundstücke vorbei. Da ist keine "öffentliche Grünfläche". Gut, Vorgärten gibt's hier kaum und wenn, sind sie eingezäunt (und an Zäune dürfen meine nicht - an Hecken schon) - aber das sie unterwegs ein, zwei Mal markieren ist vollkommen normal und entspricht ihrem arttypischen Verhalten.

    Wenn man weiß, das man dagegen nichts in der Hand hat, kann man halt selbst entscheiden ob man sich darüber aufregt oder eben nicht :hmm: Mir wäre das zu viel unnötiger Stress.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten