Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Teddybär
    Teddybär (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    2 Juli 2003
    #1

    Huren !!!

    Was haltet ihr von Frauen die ihren Körper an notgeile Männer verkaufen ? Das ist doch kein Leben oder ?

    Also ich finde das einfach widerlich gegen Bezahlung mit Männern zu schlafen. Ich finde des voll eklisch jeden Abend einen anderen Penis in meinem Körper stecken zu haben *schüttel*. Ich würde mich da so dreckig fühlen.
     
  • Schattenregen
    Verbringt hier viel Zeit
    168
    101
    0
    vergeben und glücklich
    2 Juli 2003
    #2
    Meinst du die machen das freiwillig? Wohl kaum. Ich hab zwar keine Beweise, Statistiken oder sonst was, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die meisten Nutten nicht eher drogenabhängig gemacht wurden und vom Dealer dann gezwungen wurden auf den Strich zu gehen...
     
  • 2 Juli 2003
    #3
    denk auch nicht das die des freiwillig machen, höchstens nur gaaanz wenige...stell mir da nämlich auch nix prickelndes vor, jeden abend mit 10 leuten zu poppen die ich nicht mal kenn und weis der herr wie alt sin...*schauder*
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.753
    348
    2.822
    Verheiratet
    2 Juli 2003
    #4
    Ihr könnt davon ausgehen, dass es die Frauen bis auf wenige Ausnahmen aus freiem Willen machen.

    Was sie dazu treibt? Geldmangel und sie wissen sich nicht anders zu helfen (was meistens Quark sein dürfte), die Chance aufs leichtverdiente Geld oder weil sie gern im Luxus leben, wenn mans richtig anstellt kann man da sicherlich ziemlich gut verdienen.

    Was ich davon halt? Finds weder abartig noch sonst was, FÜR MICH wärs nix. Es ist eines der ältesten Gewerbe der Welt und es haben sich zu allen zeiten "Mitarbeiterinnen" :zwinker: gefunden..
     
  • User 7157
    Sehr bekannt hier
    7.753
    198
    168
    nicht angegeben
    2 Juli 2003
    #5

    Das denke ich auch! Und dass alle n Zuhälter haben und so was ist auch nicht mehr allzu häufig vertreten.

    Allerding find ich sowas auch total abstoßend! Ich würd mich selbst vor mir ekeln... bäh..!!
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.753
    348
    2.822
    Verheiratet
    2 Juli 2003
    #6
    Eben. Es gibt sogar Vereine, die sich für Huren und deren Rechte stark machen, wie z.B. Hydra e.V.

    Für die, dies machen ists halt doch ein ganz normaler Beruf :zwinker:
     
  • play
    Gast
    0
    2 Juli 2003
    #7
    ich würd michauch dreckig fühlen,aber was will man machen.die gibts halt un die gabs schon immer
     
  • LetLoveRule
    0
    2 Juli 2003
    #8
    Ich würd mich auch Dreckig fühlen, aber ich hab mal gehört das ein armes Mädchen sowas gemacht hat nur damit sie sich schöne Markenklamotten leisten kann. Ihre Mitschülerinnen haben sie verspottet und gemobbt wegen ihrer altmodischen Kleidung dann ist sie auf diese Idee gekommen. Und so verdient sie ihr Geld.

    Was sagt ihr dazu?? Und sie steht sogar dazu! Die ist 17 oder so.
     
  • Sav
    Sav (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    2 Juli 2003
    #9
    *gg* Also echt... "drogenabhängig" und "vom Dealer gezwungen" :grin:

    Das ist ein Beruf wie jeder andere auch, nicht mehr und nicht weniger. Die meisten osteuropäischen Prostituierten halten sich wahrscheinlich illegal auf bzw. besitzen ein Visum, das sie durch geschicktes Hin- und Her-Reisen immer verlängern.
    Aber man kann davon ausgehen, dass die meisten deutschen Prostituierten dem Beruf aus freien Stücken nachgehen. Dass sie vielleicht unglücklich damit sind ändert ja nichts an der Tatsache, dass sie es freiwillig machen.

    Ich persönlich halte von dem Beruf an sich sehr viel. Ich will nicht wissen, was manche Männer machen würden, wenn sie ihren "Trieb" nicht dort befriedigen könnten. Der Beruf ist bestimmt total anstrengend und kostet auch Überwindung.
    Ich persönlich könnte es jedoch nicht machen, weder den Beruf ausüben noch diese Dienstleistung in Anspruch nehmen, denn zum Sex gehört für mich auch Liebe - etwas Anderes geht nicht.
    Aber es gibt ja auch Männer, die sich (laut Talkshow) so gut wie jeden Tag einen ONS schnappen. *g* Fehlt nur noch die Bezahlung...
     
  • play
    Gast
    0
    2 Juli 2003
    #10
    @letloverule

    also ich würd mir lieber von meinen mitschülern anhören:"ihh du hast scheiß klamotten an", als "ihh du bist ne hure!"

    also manche leute,die versteh ich echt nicht,un da kann man sich doch auch nen andern job suchen.
     
  • User 7157
    Sehr bekannt hier
    7.753
    198
    168
    nicht angegeben
    2 Juli 2003
    #11
    Wenn du damit auf Vergewaltiger anspielst... Die meisten Vergewaltiger sind einfach nur krank und denen kommt das nicht auf den Sex alleine an. Die brauchen einfach dieses Gewaltpotenzial dabei, das Machtgefühl, das sie bei einer Vergewaltigung erleben...
    Huren können den Trieb von dieses kranken Seelen nicht beseitigen.
     
  • Sokrates
    Gast
    0
    2 Juli 2003
    #12
    viele prostituierte, die nicht anderweitig dazu gezwungen werden, sind vergewaltigungsopfer, so zumindest ein untersuchungsergebnis, das ich vor einer ewigkeit mal gelesen hab. ich kann mir denken, daß solche frauen ein ganz anderes verhältnis zu sex und ihrem körper haben, als die "normale" frau.

    ich finds auch nicht toll, daß sie es machen, aber ich klage sie deswegen auch nicht an.

    greetz
     
  • Liza
    Liza (33)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    2 Juli 2003
    #13
    Soviel zum Thema Toleranz. Schaden Prostituierte irgendjemanden (außer in einigen Fällen sich selbst, was aber ihr gutes Recht ist)? - nein. Warum lässt man sie dann nicht einfach Prostituierte sein, anstatt mit irgendwelchen Vorurteilen um sich zu werfen?
    Es gibt Menschen, die verkaufen in ihrem Job nicht ihren Körper, sondern ihre Seele - das finde ich wesentlich gefährlicher und schlimmer.

    Aber genau darum geht es doch. Im Augenblick werden Männer, die Machttrieb nicht unter Kontrolle haben, zu Vergewaltigern. Gäbe es keine Prostituierten, würden auch die Männer, die ihren Sextrieb nicht unter Kontrolle haben, zu Vergewaltigern werden.
    ... und das hätte ungleich mehr Vergewaltigungen zur Folge, als wir sie in der jetzigen Gesellschaft, in der es Prostituierte gibt, erleben... Da soll nochmal jemand sagen, Prostitution würde nicht der Gewaltprävention dienen!
     
  • User 7157
    Sehr bekannt hier
    7.753
    198
    168
    nicht angegeben
    2 Juli 2003
    #14
    @ Liza

    Aber dass Prostitution nunmal ein "etwas andere" Beruf ist, steht doch aus außer Frage (..das schreibe ich jetzt ohne Bewertung...). Und es muss doch auch erlaubt sein seine Meinung dazu zu schreiben, ebenso wie man es auch bei allen anderen berufen machen könnte (zB. fänd ich es auch ekelig Müllmann/frau zu sein).
    Außerdem sind doch gard sowelche Diskusionen auch dazu da, um Vorteile aus dem Weg zu räumen.
     
  • Bärchen84
    Gast
    0
    2 Juli 2003
    #15
    sicher ist das ein ganz normaler job. aber darum geht es glaube ich nicht. hier war doch ehr die eigenen meinung gefragt. und ich finde das ekelig wenn ein junges mädchen mit teilweise schon 15 oder 16 jahren schon mit gott und der welt gepoppt haben.
    ich muss da auch immer wieder an die denken, die das nicht freiwillig machen. und davon gibts auch genug. die tun mir leid.
     
  • Karstil
    Gast
    0
    3 Juli 2003
    #16
    Oder sie würden sich anstrengen und sich ne Freundin besorgen, viele Kinder zeugen und die Welt verbessern :smile:
     
  • jenny01
    Gast
    0
    3 Juli 2003
    #17
    ich verurteile keine nutten, ich respektiere sie aber auch nicht.
    denn für mich ist prostitution kein respektabler beruf...
    *spargel stechen ist auch kein respektabler beruf für mich*gg*
    soll`n se machen...mir ist es egal.

    anbei: das mit den vergewaltigern hingt:
    sicher gibt es männer, die auch nutten schon missbraucht haben..aber das ist ein minimaler prozentsatz. vergewaltiger suchen sich meist unschuldige opfer(kinder, ältere frauen, frauen, die einfach ihren vorstellungen entsprechen, oder frauen, mit denen sie etwas mieses aus ihrer vergangenheit verbinden-vergewaltigung aus hass also)
    würde es also keine prostitution geben, würden genauso viele vergewaltiger rumrennen wie jetzt auch...
     
  • Dragonlord
    Dragonlord (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    83
    91
    0
    Single
    3 Juli 2003
    #18
    Das mit der Freiwilligkeit kann man so und so sehen. Direkt gezwungen werden wohl eher wenige, aber für mich ist das Ausnutzen einer Notsituation gleichzustellen mit direktem ausnutzen. Ich kann einen behinderten auch ausnutzen, indem ich ihn beauftrage etwas zu tun, ansonsten kümmere ich (und auch sonst keiner) mehr um ihn. Von einer freien Willensentscheidung kann doch hier keine Rede mehr sein. Ich wäre dafür, dass die Politik den Prostituierten mehr hilft sich aus ihrer Lage befreien zu können. Insbesondere bei den "billigen" Nutten, denn bei den Edelhuren denke ich, dass wirklich nur Geldgier dahintersteckt!
     
  • fastjungfrau
    0
    3 Juli 2003
    #19
    Ich respektiere Prostituierte durchaus: Sie tun aus meiner Sicht nichts unmoralisches - gäbe es sie nicht, dann... ach das ist unvorstellbar! Dann würden sich andere ihr Gehalt aufbessern, indem sie den Chef beglücken - oder so :engel:
    Na, jedenfalls gehört die Auslebung der Sexualität irgendwie zum Menschen und muss demnach auch befriedigt werden. Und wenn jemand das als Beruf ausübt, dann habe ich davor Respekt! Ich stelle mir den Job reichlich anstrengend, teilweise unangenehm bis richtig ekelhaft vor: Freischaffende können unsaubere/alkoholisierte Freier in der Regel ablehnen, aber die, die gezwungen werden? Pfui bäh!:wuerg:
    Nein nein, selber wollte ich das nicht machen, aber wie Liza schon schrieb: seine Seele zu verkaufen halte ich für schlimmer!
     
  • Quendolin
    Ist noch neu hier
    962
    0
    0
    Single
    3 Juli 2003
    #20
    Ist zwar ein normaler, wenn auch rechtlich in D noch nicht anerkannter Beruf. Man kann kein Arbeitslosengeld beziehen etc., soweit mir bekannt aus den hintersten Schubladen, das Wissen ist also schon paar Jahre her. Aber mir würd's trotzdem schlechtwerden bei dem Gedanken, auch emotional. Weil so toll ist das ja nun nicht, auch wenn sie's "freiwillig" (soziale Nöte etc.) machen... :rolleyes2

    Quen
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten