• ToreadorDaniel
    Verbringt hier viel Zeit
    2.655
    123
    20
    Single
    3 Juli 2003
    #21
    Also ich denke mal, dass man ein wenig zwischen den Prostituierten im Bordel oder an der Straße unterscheiden muss. Ich denke mal, dass die "Mädchen" im Bordel die Sache schon freiwillig machen und in den wenigsten Fällen gezwungen werden. Auf der Straße sind Drogen etc. der Hintergrund ich denke da wird wohl oft jemand im Hintergrund sein, der sie dazu zwingt. Ob jetzt die Drogen oder eine andere Person.

    Angenehm, weis ich nicht. Wenn sie es nicht wollten würden sie es wohl kaum machen bzw. wenn es ihnen relativ gut gehen würde vom Geld her.
     
  • succubi
    Gast
    0
    3 Juli 2003
    #22
    es is ein job wie jeder andre auch - und wenn frauen das freiwillig machen, dann is das vollkommen okay.
     
  • ~LadyMarmelade~
    Verbringt hier viel Zeit
    392
    101
    0
    Single
    3 Juli 2003
    #23
    hm.. also ich könnt mir das auch nich vorstellen..
    vorallem wenn da so eklige ankommen die ich nichmal mim handschuh anfassen würde...

    aber wie schon gesagt es ist gut das es die gibt sonst gäbe es noch mehr vergewaltigungen...

    bye
    j.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    3 Juli 2003
    #24
    Ich finde den Zusammenhang zwischen Prostitution und Vergewaltigung ungerechtfertigt.
    Männer, die vergewaltigen tun dies aus einem Trieb heraus,der oft nicht steuerbar ist. Es geht für diejenigen doch nicht darum, überhaupt Sex zu haben, sondern z.T. auch um die Angst des Opfers, den 'Kick' usw. Prostituierte sind doch kein Ventil für eben diese Menschen, sondern machen eben ihr Geld beim Geschäft mit dem Sex. Und das finde ich vollkommen okay solange alles freiwillig geschieht.
     
  • babydoll23
    Gast
    0
    3 Juli 2003
    #25
    Also zum einen denke ich,das viel Prostituierte das auch nicht freiwillig tuen,sondern aus fremden Ländern hierher gelockt werden und dann nicht mehr zurück können.
    Ansonsten denke ich wenn es eine Frau freiwillig tut warum nicht!
    ich mein es bringt sicher einiges an geld.
     
  • ~LadyMarmelade~
    Verbringt hier viel Zeit
    392
    101
    0
    Single
    3 Juli 2003
    #26
    ja aber wenn diese männer die zu einer hure kommen den sex brauchen (also unbeding haben wollen)..
    und jetzt gäbe es keine huren mehr ?
    was machen die denn ?
    wenn sie ne freundin haben könnten, würden sie doch die nehmen und müssten kein geld bezahlen...

    stimmt schon bei den vergewaltigern mit dem kick und so..
    aber ich finde das schon gerechtfertigt...
    bestimmt zumindest ein paar fällen...
     
  • Emily31
    Gast
    0
    3 Juli 2003
    #27
    Huren

    tja, egal wie Du das findest, FAKT ist, das wir alle mehr als FROH sein können, das es Frauen gibt, die "so etwas" tun. Tatsächlich soll es ja auch Frauen geben, denen es auch Spaß bringt und nicht nur das Geld.
    Also HUT ab vor diesem JOB.
    Kannst Du Dir vorstellen in welcher Welt wir leben müßten wenn es keine gäbe???
    Gruß Emily
     
  • Quendolin
    Ist noch neu hier
    962
    0
    0
    Single
    3 Juli 2003
    #28
    Das stimmt allerdings...
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.748
    121
    1
    vergeben und glücklich
    3 Juli 2003
    #29
    Ich finde auch, dass es ein Beruf ist, den man respektieren sollte - und man sollte die FRAUEN respektieren, die das machen... ich bin prinzipiell dafür, nicht abwertend zu sein, nur weil man die Berufstätigkeit des anderen sich niemals für sich selbst denken könnte. Folglich sollte man übrigens auch Müllmänner, Kellner und Kassakräfte im Supermarkt net von oben herab behandeln, nur weil mans als "eklig" oder als "niedere Arbeit" ansieht.

    Würde es für Prostutition keinen Nutzen geben, wäre der Beruf sowieso schon längst ausgestorben, weil in unserer Welt nichts überleben kann, was niemand in Anspruch nimmt. Und offensichtlich ist es eine ganz gern genutzte Diensleistung, die auch entsprechend Geld abwirft - für Frauen, die das also mit ihrem Körper, Selbstwertgefühl und Gewissen ausmachen könne, sicher eine gute Verdienstquelle.
     
  • Angel4eva
    Angel4eva (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    318
    101
    0
    nicht angegeben
    3 Juli 2003
    #30
    Ich bin auch der Meinung, dass es wahrscheinlich viel mehr Vergewaltigungen geben würde, wenn es keine Prostituierten mehr geben würde. Angeblich gehen 50% der Männer (ich glaub sogar mehr) regelmäßig zu Prostituierten und wenn jetzt ein Mann lange Zeit keine Freundin hat, gerne aber wieder Sex hätte, dafür aber niemanden findet, was macht er dann? Irgendwann steigt ihm das vielleicht zu Kopf und er hat einen Hass auf alle Frauen, weil keine mit ihm schläft, und dann vergewaltigt er eine.
    Von daher finde ich Prostituierte wirklich gut, wobei ich es mir als Job echt nicht vorstellen könnte... Aber wer damit klarkommt, warum nicht? Lässt sich ja wirklich gut Geld damit verdienen :eek4: .
     
  • Chicken
    Gast
    0
    3 Juli 2003
    #31
    Ob vergewaltigungen und Prostitution in einem Zusammenhang stehen sei dahingestellt, da gibt es viele Meinungen.

    ZU dem Beruf an sich kann ich mich auch nur einigen Meinungen anschließen "wieso nicht"?

    Ich verstehe nciht, wieso sich manche so darüber aufregen. Nungut, damit meine ich nicht die Leute, die es schrecklich finden, dass so viele Frauen (oder Kinder, wobei ja dann auch Jungen sind: NICHT ZU VERGESSEN!) dazu GEZWUNGEN werden... oh nein, darüber rege ich mich auf, das ist ja klar.
    Ich meine, die Menschen, die soetwas freiwillig tun, die soll man doch nicht verurteilen. Natürlich ist es ein "etwas anderer" Beruf um es vorsichtig auszudrücken, aber meiner Meinung anch ist es vollkommen o.k., wenn man sich dafür entscheidet diesen auszuüben.

    Ich denke auch, dass speziell über diesen Beruf viele Vorurteile herrschen. Sicher... ich selber würde es nie und nimmer tun und sicher auch nicht für eine derartige DIenstleistung bezahlen, aber grad deshalb habe ich auch nicht den blassesten Schimmer, wie es in diesem Millieu WIRKLICH abläuft. Man bekommt speziell in Hamburg am Rande natürlich immer was mit, auch wenn man selber über die Repperbahn oder andere Ortschaften läuft.
    DOch ich denke, dass die Medien da auch ihren Teil zu leisten und dalles so hinstellen, als wären alle Prostituierten garnicht freiwillig da etc.

    Naja und Menschen sind solche Frauen (und auch Männer) genauso wie wir. SIe haben eben nur eine etwas andere AUffassung von Beruf.

    so long,
    chick
     
  • Miezerl
    Gast
    0
    4 Juli 2003
    #32
    darüber lässt sich streiten ob es kein Leben ist es gibt sicher genug nutten die das freiwillig machen denk hingegen bei mädchehandel wie jungen mädchen aus japan oder asien die hier her verschleppt werden, und meist dazu gezwungen werden.
    Würde es selbst nie können als nutte zu arbeiten würde diese art von leben nicht lange aushalten können..nur verurteil ich diesen Beruf auch nicht wirklich..denk die Vergewaltigungsrate würde drastisch ansteigen gäbe es so was wie Nutten nicht..
    Find es nicht schlimm wenn eine Frau gegen Geld mit einen Mann schläft solang sie es freiwilig tut nur mein Ding wär es nicht kann mir keinen sex ohne liebe vorstellen..wenn ein mensch das von dem trennen kann soll er doch froh sein..das können nicht viele.
    Weil auch viele meinten ein maximal Prozentsatz an nutten würden missbraucht wären..glaub einen vergewaltiger gehts mehr um macht und wenn er merkt das er es was bekommen kann ohne Gewalt dürfte ihm das auch gefallen..is schwierig so was zu sagen denk das kommt auf die Psyche des menschen an..kann mir aber auch gut vorstellen wenn ein typ gestört genug ist ,einen korb von einer frau bekommt und dann sich das nächste opfer sucht um sich abzureagieren.. besser ist es es läuft ihm dann ne nutte übern weg als wie ein mädchen das erst 17 ist und dem dadurch ihr ganzes leben versaut wird..
    Für eine nutte ist so was routine..außerdem denk ich das der typ nicht mehr so gewaltsam sein würde..wenn sein Opfer sagt ok mach ruhig...meist geht es ihnen ja nur um diese Machtspielchen.
    möcht nicht wissen wieviele typen die zu einer nutte gehen , was diese Typen für abartige neigungen haben.
     
  • Joschi
    Joschi (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    101
    0
    nicht angegeben
    4 Juli 2003
    #33
    also ich persönlich würde das nicht machen. Aber 1. ist es leicht verdientes Geld und es ist Steuerfrei soweit ich weiß.

    Ich finde es nicht anrüchig, warum... es gibt diesen "Berufszweig" schon sehr lange..auch wenn ich denke, dass diese "Damen" früher einen besseren Ruf genossen haben als das jetzt der Fall ist. Früher war es für die niederrangigen Frauen ein Weg um auch auf Hofbälle geladen zu werden und ihren Rang in der Rang in der Gesellschaft zu verbessern.

    Und ich denke auch heute erfüllen sie "Ihren Zweck" ich möchte nicht wissen wie viele Vergewalltigungen es gäbe, wenn es nicht solche Frauen gäbe, an denen Männer ihre "aufgestaute sexuelle Energie" austoben könnten.

    Ich könnte es nicht, alleine aus diesem Grund denk ich, dass man als Frau ganz schön was aushalten muss, um das Gewerbe lange ohne Seelische schäden durchzustehen.
     
  • LucreziaBorgia
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    nicht angegeben
    24 Juli 2003
    #34
    Also ich halte es eher mit dem "Letzten Luden": Es macht keinen Unterschied, ob Frau oder Nutte - in jeder Frau steckt doch 'ne Nutte, die raus will oder etwa nicht??
     
  • Dykie
    Verbringt hier viel Zeit
    441
    101
    2
    vergeben und glücklich
    24 Juli 2003
    #35

    öhhh...nöööö.....eigentlich nicht :zwinker:
     
  • Engelchen212
    0
    24 Juli 2003
    #36
    Also ich finde es gut das es Prostituierte gibt und respektiere diese Frauen auch. Ich könnte sowas nie machen. Aber es würde sich einiges ändern wenn es diese Frauen nicht geben würde. Klar ist ein vergewaltiger nicht dasselbe wie einer der regelmäßig in einen Puff geht. ABER wenn es keine Puffs mehr geben würde, wirklich gar keine Gelegeneit für Männer ihr sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen, dann würden viele Männer zu vergewaltigern werden. und da bin ich mir hundertprozentig sicher. Von daher finde ich es gut, das es diese Einrichtungen gibt und finde es nicht ok, solche Frauen zu verurteilen.

    engelchen
    :engel:
     
  • president
    Verbringt hier viel Zeit
    694
    101
    0
    nicht angegeben
    24 Juli 2003
    #37
    meine persönliche meinung dazu: es ist ein ehrenwerter beruf mit allen vor- und nachteilen. es gibt darunter schwarze schafe wie bei jedem anderen beruf auch. was in den bereich menschenhandel geht, muss mit der gesamten härte des gesetzes verfolgt werden.

    ich hatte mal eine freundin, die in einem puff gearbeitet hat. es kann mitunter so normal zu- und hergehen wie bei der apothekerin um die ecke. ich muss engelchen recht geben: die probleme in der gesellschaft wären viel grösser, wenn es diesen service nicht mehr geben würde. ausserdem: ich habe bis jetzt von keinem einzigen fall gehört, wo ein mann (oder eine frau, denn es gibt ja auch frauenpuffs) gezwungen worden wäre, die dienste in anspruch zu nehmen.

    nb: redet bitte von huren oder prostituierten und nicht von nutten, ich spreche ja auch von frauen oder girls und nicht von schlampen :eek:
     
  • AndyyRS
    AndyyRS (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    101
    0
    nicht angegeben
    24 Juli 2003
    #38
    Zwischen manchen Frauen, die Männer finanziell nur ausnutzen und sogenannten "Edelprostituierten" sehe ich fast keinen Unterschied.
     
  • president
    Verbringt hier viel Zeit
    694
    101
    0
    nicht angegeben
    24 Juli 2003
    #39
    oh doch, der unterschied ist gewaltig: die edelprostituierten sind wenigstens ehrlich dabei.... :grin: :grin: :grin:
     
  • *BlackLady*
    0
    26 Juli 2003
    #40
    Ich finde die zum kotzen, aber das hat private Gründe.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten