Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • traenenlache
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    Single
    25 März 2012
    #1

    Ich bin am Ende...

    ... und fertig mit der Welt und muss meinen Kummer jetzt hier loswerden. :flennen:

    Die Ausgangssituation ist/war schon nicht die beste und dennoch bin ich durchaus bereit zu kämpfen, wenn es denn was zu kämpfen gäbe.

    Ich habe IHN letztes Jahr kennengelernt. Wir hatten eine kurze aber dennoch schöne Zeit miteinander auch wenn wir nicht zusammen waren. Wir sind uns zwar näher gekommen, aber er hat sich dann für seine Ex entschieden und den Kontakt ohne ein Wort mir gegenüber einfach abgebrochen.
    Eines Tages-nach guten 6 Monaten Funkstille- hatte ich auf einmal einen Brief von IHM im Briefkasten. Bis dato hatte ich das ganze mit ihm ganz gut verarbeitet wie ich dachte. Der Brief hat mich aber ganz schön aus der Bahn geworfen und so ein Gutmensch wie ich bin, habe ich ihm eine zweite Chance gegeben und auf den Brief geantwortet.

    Wir haben uns dann getroffen und haben geredet. Schon beim ersten Treffen hatte ich das Bedürfnis ihn in den Arm zu nehmen, habe mich aber bewusst gezwungen dies nicht zu tun. Hätte ich mich mal weiterhin gezwungen. :cry:

    Wir hatten bis gestern drei eigentlich wunderschöne Wochen.
    Ich habe in der Zeit zwei „seiner“ Kinder kennengelernt, habe mich sehr gut mit den beiden verstanden. Die beiden haben sich ebenfalls wohl gefühlt, was die Rückmeldung bestätigt. Er wollte mir einen Schlüssel zu seiner Wohnung geben etc.

    Gestern nach einem bis dahin sehr schönen Wochenende hat er mir dann gesagt dass es vorbei ist. Weil er uns beide (seine Ex und mich) lieben würde uns aber nicht kaputt machen will. Er seine Familie (wobei er mir dann gestern gesagt hat, dass es nicht seine leiblichen Kinder sind) wieder haben will etc.

    Ich bin so doof und naiv und will diesen Mann immer noch. *vor den Kopf hau* Ich habe ihm gesagt dass ich sogar bereit wäre eine Dreierbeziehung zu führen. Ich ihm sogar während wir zusammen waren und wenn es passiert wäre Sex mit seiner Ex verzeihen würde. :flennen:

    Ich war gestern so fertig und bin bei ihm vor der Haustüre zusammen geklappt und hab da auf der Straße gelegen. Ich versteh ihn einfach nicht… wie kann er dass was wir hatten weg schmeißen? Zumal ich ihm eine zweite Chance gegeben habe, nachdem was er mir damals „angetan“ hat. Wie kann er zu IHR zurück gehen, nachdem was sie alles mit ihm gemacht hat?! Ich versteh die Welt nicht mehr. Das ist alles so ungerecht und unfair und ach sch****. :flenn:

    Warum darf ich nicht glücklich sein?
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. ich bin am Ende
    2. Ich bin am Ende!
    3. Ich bin am Ende!
    4. Auszeit - ich bin am Ende
    5. Ich bin so am Ende
  • Schokofreund
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    88
    4
    Single
    25 März 2012
    #2
    Hallo du,

    das ist jetzt natürlich für dich eine reichlich bescheuerte Situation, und ich fürchte viel zu kämpfen gibt es da momentan nicht.
    Da er sich ja wohl dessen bewusst war, dass das vor einem halben Jahr für dich mehr als nur eine kleine Affaire war, finde ich es von ihm nicht unbedingt die feine Art, das jetzt quasi zu wiederholen. Ob er das nun mit Berechnung macht oder nicht sei mal dahingestellt, allerdings scheint es so, dass du nur die willkommene Abwechslung von seiner Partnerin bist, die aber dann recht schnell wieder weniger interessant ist als seine langfristige Partnerin.
    Deswegen würde ich dir eher raten den Kontakt abzubrechen, als in irgendeiner Weise zu kämpfen, da nach zwei Enttäuschungen mit dem Kerl bei einer eventuellen dritten Annäherung höchstwahrscheinlich das gleiche Ergebnis zu erwarten ist. Das ist zwar jetzt hart, aber ich vermute langfristig fährst du damit am besten.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute, und dass du nicht glücklich sein darfst halte ich für ein Gerücht - man weiß halt vorher nur nie wann es soweit ist.
     
  • Raging-Passion
    Sorgt für Gesprächsstoff
    67
    33
    9
    nicht angegeben
    25 März 2012
    #3
    Warum gibst du dich diesen Mann so sehr hin ? In gewissen situationen ist es Lobenswert, wenn Menschen versuchen auf Granit zu beissen um zu zeigen wie sehr Sie etwas erreichen möchten.
    Du tust und machst, kämpfst wie wahnsinnig aber was macht ER den ?
    Nur wenn ER anscheinend sehnsucht nach dir hat, ist er da und ein paar Wochen später
    lässt er dich wieder fallen.
    Du bist doch kein Jojo, mal oben an erster Stelle um dann später wieder fallen gelassen zu werden.
    Vergesse diesen Mann, du hast jemanden verdient der sich für dich genauso Opfert, wie
    du es für Ihn tust. Auch wenn es gefühlsmässig schwerfallen mag. Anstatt Ihm noch eine Dreicksbeziehung
    vorzuschlagen, würde ich solche Menschen im 8 Eck aus meinem Leben verbannen.
     
  • traenenlache
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    2
    26
    0
    Single
    25 März 2012
    #4
    Danke für eure mit Sicherheit richtigen Worte.

    Ich weiß, dass es falsch ist ihm hinterher zu weinen nach allem was er "abgezogen" hat.
    Ich hab ihm gestern auch ins Gesicht gesagt dass ich mich von ihm wie ein Spielzeug behandelt fühle. Er hat bedeuert dass ich nie ein "Spielzeug" für ihn war. Dennoch fühl ich mich so und ob ich ihm das wirklich glauben kann?
    Er hat mich so oft belogen. Das was nicht fair ist, ist dass er als er mit mir zusammen gekommen ist, immer noch seine Ex oder wieder Freundin geliebt hat. Hätte er bei dem klärendem Gespräch mit offenen Karten gespielt hätte ich mich entscheiden können, ob ich mich darauf einlasse. Jetzt stehe ich da und hab mit dem Schmerz zu kämpfen.
    Aber wäre er ehrlich gewesen, hätte er seinen Spaß wahrscheinlich nicht bekommen. Da wären wir dann wieder beim Spielzeug. :flenn:

    Auf der einen Seite will ich nichts mehr mit ihm zu tun haben, aber auf der anderen Seite will ich den Mann bei mir haben. Habe ich Sehnsucht nach ihm und das obwohl er mir so sehr weh tut. Vllt. ist es auch weil wir uns so sehr ähnlich sind.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten