Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Lukas S.
    Lukas S. (20)
    Ist noch neu hier
    9
    1
    0
    Single
    26 Februar 2014
    #1

    Ich bin am Ende!

    Ich muss das jetzt einfach mal aufschreiben. Ich heiße Lukas und bin 15 Jahre alt, ich gehe auf eine Realschule in Oberfranken und ich will einfach mal meine Geschichte erzählen. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll, kurz gesagt ich liebe diese eine Person so wahnsinnig das ich nachts nicht mehr schlafen kann und ich seit 1,5 Jahren mich wegen ihr fertig mache. Ich habe mir schon einige Foreneinträge durchgelesen und mir ist aufgefallen das ich selbst die Geschichten mit irgendwelchen 15 Jährigen unglaubwürdig finde und ich weiß nicht ob ich mit meiner Geschichte anders sein werde.

    Es begann alles im Oktober 2012 als ich die 8. Klasse wiederholen musste und in eine neue klasse kam. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten mich zu integrieren und ich kam mir furchtbar alleine vor. Doch nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte ich mich doch mehr oder weniger gut in die Klasse integrieren und fand meinen Platz, wie es damals so war sah ich mir natürlich auch die Mädchen in meiner Klasse erstmals etwas genauer an. Ich hatte bis dahin nur in der 6 Klasse mal eine Kindergartenbeziehung gehabt und wusste eigentlich gar nicht was es heißt zu lieben. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr wie ich auf sie aufmerksam geworden bin, doch auf jeden Fall saß sie im IT Unterricht neben mir und wir unterhielten uns immer mal wieder, ich begann mich für sie zu Interessieren und wollte mehr über sie herausfinden, nach gut einem Monat konnte ich sagen das ich so etwas wie Gefühle für sie entwickelt hatte, und eigentlich war es genauso wie schon ein paar mal, das ich einfach eine Person hübsch und irgendwie besonders fand und ich schaute wo ich bei ihr landen kann.

    Ich fragte sie also ob sie denn mal Lust hätte mit mir ins Kino zu gehen, und auch wenn ich 1000 mal gehört habe das Kino als erstes Date schrecklich ist fiel mir nichts besseres ein, das treffen war im Nachhinein betrachtet schrecklich, wir sahen uns den Film an und Lachten uns ein paar mal gezwungen an und schwiegen uns daraufhin im Café einfach an und hatten nur so etwas in der Art wie Smaltalk. Nun ja so ist es nun mal und im Nachhinein konnten wir sehr darüber lachen. Darauf hin machte ich mir immer wieder Gedanken und wir machten ab und an etwas zusammen, ich merkte schon damals das sie etwas besonderes ist. Ich informierte mich natürlich auch immer bei ihren Freundinnen und fragte ganz nervös ob sie denn vielleicht etwas über mich gesagt habe.

    Das zog sich dann ein paar Wochen so weiter und ich merkte wie ich mich veränderte, ich redete um diese Zeit das erste mal offen mit meinem besten freund aus meiner alten klasse darüber da es ihm fast genauso ging, wir redeten oft und viel und schon damals konnten wir über alles zusammen reden. Sie war die Woche darauf auf ihrer Konfirmations- Freizeit und ich hörte nur so am Rande und durch ein paar Bilder das es um irgendeinen Jungen geht, damals sagte ich mir das das nichts weiter ist.

    Nach ein paar Wochen des Abwartens und naiven Hoffens schrieb sie mich an einem Freitag Nachmittag an und meinte das sie mit ihm zusammen ist. Ich schrieb ihr das ich mich für sie freuen würde und das ich den beiden viel Glück wünschen würde. Doch innerlich zerriss es mir das Herz, wären die 2 Wochen darauf keine Ferien gewesen wäre ich wahrscheinlich komplett verzweifelt, ich saß nachts Stunden lang auf dem Bett und weinte um sie, ich konnte es damals nicht verstehen warum. Doch nachdem ich mit einigen Leuten geredet hatte meinten sie das er sowieso nur ein Arschloch sei und diese Beziehung nicht länger als einen Monat dauern würde.

    Darauf hin hatte ich aus irgendeinem Grund wieder Hoffnung, und ich wollte für sie da sein wenn es in absehbarer zeit zu ende seien würde. Ich dachte wirklich das das so einfach wäre und ich nur abwarten müsse. Auch wenn ich mich zwar immer wieder wegen ihr fertig machte, wollte ich sie nicht einfach aufgeben. Ich bin einfach nicht der Typ von Mensch der wenn er etwas wunderbares gefunden hat, und es nicht auf Anhieb klappt, es einfach aufgibt.

    Ich wollte einfach immer für sie da sein und erst einmal eine gute Freundschaft aufbauen. Das gelang mir auch, auch wenn ich oft leiden musste so waren wir im Sommer 2013 beste freunde geworden und wir konnten und wirklich alles erzählen in der Zwischenzeit hatte sich viel entwickelt, ich war nun so richtig in der Gruppe in der sie ihre freunde hatte integriert und fand dort wiederum Freunde von denen ich anfangs nie gedacht hätte das sie auch so tolle Menschen sind, die mir halt und Stärke geben. Als ich mir damals vor einem halben Jahr überlegte das ich nur kurz warten müsse und sich alles von selbst erledige war ein Irrtum, sie war immer noch mit ihm zusammen und ich war schon damals ein Psychisches Wrack. Ich redete oft Stunden lang mit meinem Freund darüber und weinte mich bei ihm aus, bei ihm hatte sich seit damals alles zum guten gewendet und er war in einer glücklichen Beziehung. Ich fing an mich in der schule zu verschlechtern und merkte das ich daran kaputt ging. Ich war einfach immer für sie da, ich war da als sie Probleme mit ihrem Freund hatte und auch wenn es mich immer wieder weiter unterzog so dachte ich mir das sie es wert ist, ich wusste das ich nie etwas anderes haben will als sie, und ich mit ihr alt werden will.

    Auch wenn wir oft gemeinsam lachten und den Sommer eigentlich nur zu zweit auf dem Roller verbrachten war ich am ende. Ich glaube ich hätte nie so lange an ihr festgehalten wenn von ihr nicht immer wieder Zeichen gekommen wären. Zum Beispiel kuschelten wir oft abends am See und verbrachten dauerhaft Zeit miteinander. Dann waren aber auch immer wieder tage an denen sie mich links liegen ließ. Ich war gar nicht in der Lage damit abzuschließen da ich sie mit jedem Tag mehr liebte. Ich wollte ihr alles geben was ich nur konnte und wollte gar nicht merken wie sehr ich daran zerbrach. Ich bekam eine Art Tunnelblick und hatte mich festgefahren, ich liebte sie schon damals einfach viel zu sehr als das ich sie hätte gehen lassen können. Es gibt einfach niemanden der so ist wie sie und ich sah etwas in ihr was nur ich sah. Mein Freund merkte oft das es mir nicht gut ging und wollte mir dabei helfen, er sagte das er doch sieht wie scheiße es mir geht, und das das nicht so weitergehen könne, er hatte recht und das wusste ich auch, dennoch hörte ich nie auf ihn. Ich wollte es nicht wahr haben da ich sie auf gar keinen Fall verlieren wollte. Dafür ist sie mir einfach zu wichtig. Sie sagte oft das sie unzufrieden mit ihrem Freund ist und heulte sich bei mir aus, und ich tröstete sie und war immer für sie da. Ich half ihr und es war mir egal wie es mir dabei ging, ich suchte oft den Fehler bei mir, ich wusste einfach nicht was ich tun sollte. Ich war am verzweifeln. Ich überlegte mir das ich einfach nicht gut genug für sie bin und das ich mich ändern müsste um sie zu bekommen.

    Es wurde nicht besser, wir machten mittlerweile so oft zusammen etwas das ich sogar oft mit zu ihr nach hause ging und ihre Eltern mich sehr oft zu Gesicht bekamen. Sie sagten auch zu ihr das ich ihnen leidet tun würde und das sie es toll fänden was ich für sie tue. Ich war am Boden. Ich weiß nicht wie ich es erzählen soll, so das ihr es euch im entferntesten vorstellen könnt wie es mir geht. Dadurch das ich nicht im selben Ort wie sie und mein bester Freund wohnte, war ich eigentlich dauerhaft bei meiner Oma die dort auch lebte. Ich war teilweise wochenlang bei ihr und merkte das ich an nichts mehr anderes denken konnte außer an sie. Ich merkte auch das wenn ich daheim war ich den aufgestauten Frust oft an meinen Eltern ausließ, was mir immer noch sehr leid tut. Ich wollte und will einfach niemanden irgendetwas tun und es macht mich immer noch fertig wenn ich jemanden damit belaste. Sie wusste zwar immer das ich noch etwas für sie empfinde aber sie konnte es sich nicht vorstellen das es so extrem ist wie es nun mal ist. Viele Kommentare in der Schule das ich sie noch lieben würde wimmelte ich ab und sagte das wir einfach beste Freunde seien, und das es das auch zwischen Mädchen und Junge geben kann. Ich setzte mir eine Maske auf und wollte mir von niemandem etwas anmerken lassen. Zu dieser zeit begann alles einzustürzen, meine Oma und mein Opa wurden kurz hintereinander Krank, beide Krebs. Auch wenn es ihnen jetzt wieder besser geht wusste ich einfach nicht mehr weiter und war kurz davor mich einfach irgendwo runter zustürzen. Ich ertrug das ständige leid um mich einfach nicht mehr. Ich brach einfach zusammen. Doch obwohl ich wusste das ich nicht so weiter machen kann. Versuchte ich es doch und verbrachte Zeit mit ihr. Ich dachte das es sich doch irgendwann einmal auszahlen muss all das leid und die Trauer. Zwischen ihr und ihrem Freund schien es prima zu laufen und ich wusste einfach nicht wie ich aus dieser Zwickmühle heraus kommen sollte.

    Es Zog sich noch einige zeit so hin bis zum 10.01.2014, wir waren mit der Klasse auf einer fahrt zu einem Vortrag in der Stadt. Danach wollten wir noch etwas zusammen machen und setzten und in jenes Café in welchem wir damals bei unserem ersten Treffen saßen. Wir redeten und hatten eigentlich viel Spaß. Als sie auf die Toilette ging nahm ich ihr Handy, das ist zwischen uns nichts ungewöhnliches sie hatte ja auch die ganze zeit meines, auf jeden Fall ging ich auf Whats App und es war der Chat zwischen ihr und ihrem Freund offen. Auf einmal sah ich ein wenig weiter oben wie, die beiden Nacktbilder und Nahaufnahmen verschickt hatten.. Ich schaltete das Handy sofort aus und legte es wieder hin. Ich zitterte am ganzen Leib und mir wurde Kotz übel. Ich versuchte mir nichts anmerken zu lassen, und fuhr mit ihrer Mutter noch nach hause. Allein auf dieser Autofahrt kam ich mir vor wie ein Heuchler, die Bilder hatten sich so tief in meinen Kopf gebrannt das ich einfach hätte losweinen können. Daheim angekommen redete ich erst einmal mit meinem Freund und einer Freundin von mir die auch mit in dieser Gruppe ist, darüber. Ich brach in Tränen aus und konnte nicht verstehen warum sie das tat. Beide sagten das ich mit ihr reden muss. Auch wenn mich schon mal so genante Freunde dazu gezwungen haben mit ihr zu reden konnte ich es immer wieder abwimmeln und mich herausreden. Doch ich wusste das es nicht anders geht. Ich bat die Freundin ihr wenigstens das mit den Bildern zu erzählen und das ich deswegen fertig bin, damit es mir ein wenig leichter fällt.

    Am Tag darauf Trafen wir uns, als wir losliefen war schon eine sehr angespannte Atmosphäre, oben angekommen sagte ich ihr einfach die Wahrheit, das ich sie nie aufgehört habe zu lieben und sie alles ist was ich jemals haben will. Sie fing an zu weinen und ich hielt sie im arm. Ich sagte ihr das es mich furchtbar traurig machte von den Bildern zu erfahren, auch wenn es mich eigentlich gar nichts angehe. Ich sagte ihr das ich sie einfach beschützen will und nicht will das sie etwas tut was sie im Nachhinein bereut. Wir lagen uns in den Armen und redeten noch 2 Stunden über alles was im letzten Jahr passiert war. Einerseits tat es gut all die Geheimnisse endlich zu erzählen, andererseits wusste ich das nach diesem Gespräch es nie wieder so sein würde wie früher. Ich sagte ihr auch das ich keine andere Wahl gehabt hätte als es zu sagen und das ich einfach nicht so weitermachen kann. Wir sagten und das wir das zusammen schaffen werden und das wir trotzdem noch normal reden könnten. Wir einigten uns darauf das wir etwas auf Abstand gehen, damit jeder sich erst mal ordnen kann. Sie sagte das sie einfach zeit brauche um darüber nachzudenken und das sie mir sagt wenn sie etwas weiß. Auch wenn ich das mit den Abstand nicht wirklich hinbekommen habe, hatte sie sich trotzdem Gedanken gemacht.

    2 Wochen später kam das Plötzlich aus zwischen ihr und ihrem Freund nachdem sie nicht mit ihm schlafen wollte, ich machte mir aber da schon keine wirklichen Hoffnungen mehr.

    Vor 6 Tagen waren wir bei einem Freund Geburtstag nach Feiern. Unsere gesamte Gruppe war zusammen und jeder hatte eigentlich viel Spaß, doch als ich dann das Trinken anfing und immer mehr trank, wurde ich nachdenklich weil ich einfach nicht mehr wusste wie es weitergehen sollte. Sie kam auf mich zu und fragte mich ob alles in Ordnung sei, und ich sagte ihr nein es ist nichts in Ordnung. Dann meinte sie das wir zusammen reden müssten. Ich sagte das ich keine Lust hab zu reden und sie mich bitte einfach lassen soll. Sie ging genervt weg und ich saß wieder alleine da, als ich mich später auf die Couch legte um ein wenig zu schlafen, legte sie sich zu mir und umarmte mich, ich stand auf und sagte ihr das ich das nicht kann und sie es lassen soll, Ich verzog mich hoch ins Schlafzimmer und Schlief eine Stunde, sie weckte mich auf und legte sich wieder zu mir. Ich war einfach zu schwach um mich wieder zu wehren. Sie gab mir einen Kuss auf die Wange und umarmte mich. Wir redeten wieder einmal eines dieser immer gleichen Gespräche wie sehr ich sie doch lieben würde, doch dann meinte sie: „Es tut mir leid wenn das jetzt Hart klingt, aber du brauchst dir eigentlich gar keine Hoffnungen mehr zu machen.“ Noch vor einer Woche sagte sie zu mir das es nicht ausgeschlossen wäre das sie auch irgendwann Gefühle für mich entwickeln könnte. Ich fing an zu weinen und sie tröstete mich, ich brachte kaum ein Wort mehr heraus. Sie fragte mich ob es ok sei das sie wieder nach unten geht, ich sagte einfach ja. Später kam ich ein wenig ausgenüchterter wieder nach unten und redete ein wenig mir ihrer Freundin darüber. Ich legte mich aber recht schnell wieder hin und schlief bis zum morgen durch.

    Am nächsten morgen konnten wir und kaum ansehen, aber ich musste wissen was ich jetzt machen soll, ich ging zu ihr ins Bad und ich fragte sie was ich nun tun solle. Sie sagte das es vielleicht für uns beide das beste wäre das ich sie vergesse und damit abschließe. Sie meinte das sie das auch geschafft hätte und das sie es aus eigener Erfahrung kennt. Sie meinte das ich eigentlich der perfekte Freund wäre doch sie könne nichts erzwingen. Ich machte ihr klar das wenn ich sie vergessen soll das es nie wieder so sein wird wie früher und das sie mich verlieren wird. Auch wenn wir uns das ganze noch ein wenig schön redeten, wusste ich genau das es nur so gehen würde. Doch ich sagte ihr das ich nicht garantieren könne das ich sie nach dieser Zeit vielleicht noch mehr lieben werde als davor.

    Als ich dann wieder bei meiner Oma war, hatte ich eigentlich noch gar nicht realisiert was es jetzt bedeuten würde. Ich traf mich am Abend mit meinem Freund und brach in tränen aus, ich erzählte ihm alles das es doch nicht seien kann das es jetzt einfach so nach 1,5 Jahren vorbei ist. Ich sagte ihm das ich einfach nicht gut genug für sie bin, und das ich nichts mehr habe für was ich leben will. Am Montag in der schule schwiegen wir uns an und fragten und nur kurz etwas wegen der Schule und dem Projekt das ich mit ihr und noch 2 anderen halte. Am Nachmittag hatten wir schon länger ausgemacht das wir bei ihr noch die restlichen dinge für das Projekt fertig machen. Ich war einfach total verunsichert und wusste nicht was ich tun sollte, sie war komplett kalt und wechselte kein nettes Wort mit mir. Als ich wieder nach hause lief schlug ich mir die Hände Blutig und war Wütend und Traurig zugleich. Ich schrieb ihr das wir doch gesagt hatten das wir trotzdem noch normal miteinander reden können. Doch sie antwortete nur das ich bitte den Stick mit den Dokumenten für das Projekt morgen mitbringen soll.

    Eigentlich wollte ich Gestern gar nicht in die Schule doch ich musste um noch etwas für die Schule zu erledigen, ich setzte mich in der zweiten Stunde ins Krankenzimmer und erzählte es einem meiner Besten Freunde. Wieder brach ich in Tränen aus. Eigentlich wollte ich mich abholen lassen weil mir kotz übel war, doch dann kam die Sekretärin rein und schrie mich an was ich denn schon wieder hier im Krankenzimmer mache und das ich sofort wieder in den Unterricht soll, ich sagte ihr das es mir wirklich nicht gut geht und das ich mich bitte abholen lassen will, dann fragte sie mich ob ich es schon mit meinem Lehrer den ich jetzt habe abgeklärt habe und ich sagte, Ja und weiter kam ich nicht ich wollte noch sagen das ich meinem Freund beschied gesagt hatte das ich schon mal daheim Anrufe und das ich dann noch nach oben komme um die Entschuldigung zu unterschreiben. Die Sekretärin schleifte mich ins Lehrer zimmer und fragte die besagte Lehrerin ob ich ihr beschied gesagt habe, ich wollte es richtigstellen doch mich ließ keiner reden. Als sie dann sagte das das einen Verweis ist und das sie es unserem Rektor sagt konnte ich einfach nicht mehr ich stand mitten in der Aula, ging zu meinem Freund und fing an zu weinen, plötzlich kamen all diese sogenannten Freunde zu mir und fragten was denn los sie ich setzte mich auf eine Bank und der Rektor kam zu mir, er redete mit mir und hatte Verständnis, er sagte auch das ich eventuell mal mit einem Arzt darüber reden solle, und wenn ich jemanden zum zuhören brauche das ich auch zu ihm kommen kann. Ich bedankte mich und lies mich nun abholen. Daheim angekommen schlief ich einfach weinend ein und wachte mitten in der Nacht auf. Jetzt sitze ich hier und schreibe aus Verzweiflung diesen Text da ich nicht mehr weiter weiß ich bin am überlegen ob ich mir einfach den Hals aufschlitze oder mich irgendwo runter stürzte Ich bin einfach am ende, ich weiß nicht mehr weiter. Es ist einfach alles zu viel...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Februar 2014
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. ich bin am Ende
    2. Ich bin am Ende!
    3. Ich bin am Ende...
    4. Auszeit - ich bin am Ende
    5. Ich bin so am Ende
  • User 66223
    User 66223 (33)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.531
    398
    3.056
    Verheiratet
    26 Februar 2014
    #2
    Absätze machen, sonst wird sich das niemand durchlesen.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 26 Februar 2014 ---
    Hallo Lukas,

    Kurz zu diesem Satz: Das wirst du schön sein lassen. Keine Frau ist es Wert dass du dir sowas antust, klar? :zwinker:

    Sie war deine erste Liebe, ich kann schon verstehen dass dir das alles sehr zu schaffen macht aber weißt du, das Leben geht weiter, so hart es jetzt auch für dich klingt.

    Irgendwie sah es von Anfang an nicht so aus als würde sie mehr für dich empfinden, schätze du hast dir einfach zu viel eingebildet. Der erste Liebeskummer tut verdammt weh und es ist auch gut dass du mit Freunden darüber redest, mach das auf jeden Fall weiterhin. Was jedoch gar nicht gut ist, dass du dich seit Monaten selber so runter ziehst. Dieses Mädchen ist nicht für deine Schmerzen zuständig, sondern du. Du hättest schon viel früher Abstand nehmen sollen. Du machst dich kaputt, stellst sie auf einen Podest und glaubst dass sie die perfekte Frau für dich wäre.

    Aber sie will dich leider nicht. Du bist einfach nur ihr bester Kumpel (gewesen).

    Du musst jetzt einfach mal einsehen dass es zwischen euch keine Beziehung geben wird. Bevor du das nicht kannst, wirst du kaputt gehen! Kannst du nicht mit deinen Eltern darüber reden? Ich weiß dass das viele nicht wollen aber ich bin mir sicher dass sie dir helfen und vor allem dich trösten können.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 6
  • Blue_eye1980
    Sehr bekannt hier
    3.782
    188
    1.428
    Single
    26 Februar 2014
    #3
    Kann mich da nur anschließen... Auch wenn du dich jetzt wie der letzte tot geprügelte fühlst... da jetzt irgendeinen Blödsinn zu machen bringt nichts, außer Ärger..

    Ich glaube das Thema erster Liebeskummer hatten wir alle schon... die einen mehr, die anderen weniger... Dich hat es halt jetzt wirklich schlimm erwischt...

    Du kannst wirklich nur schauen, das du den Kontakt abbrichst... den dir tut es nicht gut, und es reißt immer wieder neue Wunden auf...

    Schau, das du jemanden findest, dem du das ganz erzählen kannst, und wenn es gar nicht mehr geht, dann wende dich an die Hilfseinrichtungen (die irgendjemand im Forum gepostet hat... weiß nur leider nicht mehr wo). Die können dir sicher auch weiterhelfen...
     
  • Lukas S.
    Lukas S. (20)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    1
    0
    Single
    26 Februar 2014
    #4
    Ich habe schon mit meinen Eltern darüber geredet doch so wirklich verstehen konnten sie es nicht..
    Ich dachte mir schon das es nur auf die art von Antworten hinausläuft. Bitte versteht mich nicht falsch aber das habe ich schon zu oft gehört und es bringt mich einfach nicht weiter...
     
  • User 66223
    User 66223 (33)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.531
    398
    3.056
    Verheiratet
    26 Februar 2014
    #5
    Was erwartest du denn für Antworten?

    Jeder von uns hat nun mal Liebeskummer gehabt und auch gedacht dass die Welt untergeht und man ohne denjenigen nicht mehr weiterleben kann aber das ist eine Lüge. Du kannst, wenn du willst. Du musst einfach was dafür tun, von alleine verschwindet das nicht.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • TeamBlue
    TeamBlue (33)
    Benutzer gesperrt
    1.229
    188
    1.199
    Verheiratet
    26 Februar 2014
    #6
    Empfinde ich den Text als einzige als Besorgniserregend?

    Ich finde der Rektor hatte Recht, du scheinst in einer depressiven Phase zu sein, vielleicht solltest du wirklich über ärztliche Hilfe nachdenken!
    Die Tochter meiner Angestelltin, hat auch eine Depressive Phase, und es war schon richtig schlimm.

    Rede mit deinen Eltern, einen Schulpsychologen oder sonst wem, aber bitte, such dir Hilfe.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Lukas S.
    Lukas S. (20)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    1
    0
    Single
    26 Februar 2014
    #7
    Liebeskummer war es in den ersten 2 Wochen als sie mit ihrem Ex Freund zusammengekommen ist, das zieht sich schon viel länger und ist eine andauernde Tortur.. Auch wenn ich das selbst sehr gut weiß ist es fast unmöglich das nach so langer zeit einfach abzuschließen..
     
  • User 66223
    User 66223 (33)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.531
    398
    3.056
    Verheiratet
    26 Februar 2014
    #8
    Und warum redest du nicht, wie von TeamBlue, vorgeschlagen mit einem Schulpsychologen? Vielleicht hilft dir das ja?
     
  • Lukas S.
    Lukas S. (20)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    1
    0
    Single
    26 Februar 2014
    #9
    Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wie ich an die rankomme außerdem ist mir das ganze sowieso peinlich, und es belastet mich das es schon zu viele Leute wissen.. Und ich weiß nicht ob ich überhaupt ernst genommen werden würde..
     
  • TeamBlue
    TeamBlue (33)
    Benutzer gesperrt
    1.229
    188
    1.199
    Verheiratet
    26 Februar 2014
    #10
    Wenn du zu einem Psychiater willst, gehst du zum Arzt und holst dir eine Überweisung, und gehst zu einer Gesprächstherapie.
    Davon muss niemand was wissen.

    Besser das, als die Alternative
     
  • User 66223
    User 66223 (33)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.531
    398
    3.056
    Verheiratet
    26 Februar 2014
    #11
    Dein Direktor hat dir doch vorgeschlagen dass du zu ihm kommen kannst, wenn was ist. Nimm seine Hilfe in Anspruch, er kann dir da bestimmt auch mit dem Schulpsychologen helfen.

    Dir muss es überhaupt nicht peinlich sein, ganz im Gegenteil, schon alleine dass du darüber redest find ich super, denn viele trauen sich ja nicht mal das. Und ernst genommen wirst du bestimmt!
     
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  • TeamBlue
    TeamBlue (33)
    Benutzer gesperrt
    1.229
    188
    1.199
    Verheiratet
    26 Februar 2014
    #12
    Du bist gerade mal 15 Jahre jung - und so sollte kein 15 jähriger über sein Leben denken.
    Das meiste liegt noch vor dir - und wenn du das Gefühl hast, jetzt schon nicht mehr zu können, keine Kraft mehr zu haben, dann wirst du dein leben vielleicht nie genießen können.

    Wäre doch Schade drum!
     
  • Lukas S.
    Lukas S. (20)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    1
    0
    Single
    26 Februar 2014
    #13
    Ich weiß nicht ob es etwas bringt aber ich kann ja einfach mal die nachricht von ihr Zitieren: "Ich kanns wirklich nachvollziehen und glaube dir auch wie es dir geht aber ich kann doch auch nicht mehr machen... ach wenn du jetzt meinst das ich so kalt zu dir war oder bin aber kanns nimmer anders. Ich wollte es dir halt so sagen das du es verstehst und des tut mir jetzt auch verdammt leid wenn du da am ende bist! Und ich bin gestern deswegen nicht zu dir als du geweint hast weil ich langsam halt einfach nimmer kann und die Kraft und Ausdauer für die ganzen ernsten gespräche nimmer hab.. es ist ja wirklich immer nur das selbe und irgentwann kann ich des halt nimmer hören weil ich sonst ein total schlechtes gewissen habe und mich dafür selbst hasse das ich meinem Besten Freund das Leben zur hölle mach! Versuchs doch bitte einfach zu Aktzepieren... "
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 26 Februar 2014 ---
    Ich mache mir einfach die ganze Zeit Vorwürfe, was ich alles falsch gemacht habe..
     
  • User 66223
    User 66223 (33)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.531
    398
    3.056
    Verheiratet
    26 Februar 2014
    #14
    Du hast rein gar nichts falsch gemacht. Du musst jetzt einfach nur einsehen dass du dich von ihr lösen musst, damit es euch beiden wieder besser geht, vor allem dir.

    Sie ist dir nicht böse, sie hat einfach keine Kraft mir dir immer wieder das gleiche sagen zu müssen. Ihr tut es weh dass du wegen ihr so leidest, sie will dass es dir gut geht. Und das probiert sie, in dem sie ganz offen und ehrlich sagt dass sie dich nicht so will wie du sie.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.453
    598
    7.684
    in einer Beziehung
    26 Februar 2014
    #15
    du wirst garantiert ernstgenommen! du kannst auch mit deinem hausarzt reden, die sind auch für psychsche probleme ein (erster) anlaufpartner und können dich vor allem auch an passende therapeuten weiterverweisen.

    sie wollte nie mehr von dir und wird nie mehr von dir wollen, als die freundschaft. so hart es klingt, aber allein daran siehst du (früher oder später), dass sie nicht die richtige frau für dich gewesen sein kann. 4

    brich den kontakt zu ihr ab, rede nur noch das allernötigste in der schule mit ihr. scheib ihr vorher bescheid, damit sie sich nicht wundert. und dann lösch sie bei facebook und co, auch in deinem handy. gib deinem besten freund ihre nummer, damit er sie dir aufbewahrt - aber er soll sie dir wirklich erst dann geben, wenn du komplett über sie hinweg bist. dann kann es vielleicht wirklich beidseitig mit einer freundschaft klappen.
     
  • Lukas S.
    Lukas S. (20)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    1
    0
    Single
    26 Februar 2014
    #16
    Es ist eben nicht so einfach 1,5 jahre gefühle in ein paar tagen im Klo runterzuspülen.. Ich sehe einfach etwas in ihr was nur ich sehe.. Auch wenn das mit 15 Jahren sehr naiv klingt aber ich weiß das sie die richtige ist.. Aber vielleicht bin ich ja einfach nur der 15 Jahre alte Junge der gar keinen plan hat, ihre eltern sagten mal zu ihr das es zwischen ihnen beiden genauso gewesen ist wie bei uns beiden. Und das sich bei denen ja auch das Kämpfen irgendwann ausgezahlt hätte.. Was ist denn überhaupt noch alles wert wenn sich selbst kämpfen um etwas nicht mehr lohnt..
     
  • User 66223
    User 66223 (33)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.531
    398
    3.056
    Verheiratet
    26 Februar 2014
    #17
    Moment mal, niemand sagt dass du innerhalb von ein paar Tagen alles vergessen sollst, aber du versteifst dich auf etwas was nicht zielführend ist. Sie will nicht, wie soll sie es dir denn noch sagen damit du es auch so verstehst?

    Auch wenn es bei ihren Eltern so war, heißt dass nicht dass du jetzt weiterhin deine "Zeit" vergeuden sollst mit kämpfen. Es gibt hier einfach nichts mehr zu kämpfen. Noch deutlicher kann sie es einfach nicht sagen...
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.453
    598
    7.684
    in einer Beziehung
    26 Februar 2014
    #18
    sie ist nicht die richtige. wenn sie das wäre, wäre sie ebenfalls in dich verliebt. ist und wird sie aber nie sein, weil du für sie "nur"/nur ein freund bist und sein wirst.

    so hart es klingt...
     
  • Lukas S.
    Lukas S. (20)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    9
    1
    0
    Single
    26 Februar 2014
    #19
    Ich habe mir das schon einige male vorgenommen aber es nie durchgezogen.. Gerade weil wir in der Selben klasse sind ist es so komplieziert und Quasi unmöglich..
     
  • Riot
    Gast
    0
    26 Februar 2014
    #20
    An den Schulpsychologen kommt man ganz einfach ran, indem man ihn oder sie um einen Termin bittet. :zwinker:

    Und nein, das muss dir wirklich nicht peinlich sein und der Schulpsychologe wird es sicherlich nicht weitererzählen!
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten