• BlackbeardX
    Ist noch neu hier
    8
    1
    0
    in einer Beziehung
    21 Februar 2018
    #1

    Ich bin mit meiner Partnerin überfordert!

    Hallo liebe Foren Gemeinschaft. Ich bin erst seit ein paar Minuten hier angemeldet und wenn mich nicht alles täuscht ist das auch mein aller erster Forenbeitrag in meinem ganzen Leben. Ich weiß noch gar nicht so richtig wie ich anfangen soll aber ich versuche es einfach mal. Ich habe vor geraumer Zeit eine junge Frau kennen gelernt. Diese Frau hat mich vom ersten Moment an verzaubert. Ich habe es bis jetzt noch nie erlebt dass ich alleine nur weil eine Person vor mir steht sprachlos wurde. Sie hat es geschafft. Sie ist ein sehr gütiger Mensch, hilfsbereit, Umsichtig, zärtlich Und hat ein Humor wie ein Bauarbeiter. Sie hat keine Vorturteile und schenkt einem Vertrauen. Zudem ist sie sportlich, sehr attraktiv und mag den Umgang mit Tiere genauso wie ich. Sie reist genauso gern wie ich durch die Welt . Ist beruflich sehr erfolgreich im medizinischen Bereich. ich bin Handwerker. Also im Ganzen eigentlich der Partner den ich für mich mir immer erwünscht habe. Sie nimmt mich so wie ich bin und ihr ist es egal ob ich Dr oder Müllmann bin. Und genauso geht es mir auch. Für mich spielt es keine Rolle welche Arbeit sie nachgehen möchte. Wenn sie für sich beschließen würde morgen mit einmal an der Kasse zu arbeiten dann würde ich das genauso unterstützen. Wenn man das so liest könnte man denken es ist perfekt. Und eigentlich ist es auch wenn wenn mein Kopf nicht wäre. Und jetzt kommen wir zu dem eigentlichen Problem. Ich bin knapp 1, 90m Sie ist selber 1,80m und grundsätzlich finde ich es total schön dass sie in meiner Augenhöhe ist. Ich kann wirklich von mir behaupten dass ich ihre Größe sehr mag. Wenn es aber um das Thema Sex geht Lose ich total ab. Wenn ich zwischen ihren Beinen liege fühle ich mich irgendwie total klein, gar nicht mehr wie 120 kg. Ich bin restlos überfordert mit den langen Beinen mit ihrem Oberkörper und so weiter. Sie sagt dass Sie unseren Sex gut findet und dass sie es mag das ich mir Zeit für sie nehmen. Aber die Zeit ist in meinen Augen relativ wenn Sie innerhalb von 2 Minuten zum Orgasmus kommt. Und ich aber überhaupt nicht weil mein Kopf mich irgendwie total sperrt. Und richtig schlimm wird es dann noch wenn sie anfängt sich zu bewegen. Jeder Mann würde jetzt sagen wow mal kein Brett im Bett aber ich bin mit ihren Bewegungen irgendwie überfordert ich kann es schlecht erklären ich habe das Problem das ich mich beziehungsweise dass es mir schwerfällt mich mit ihr synchron zu bewegen und dann sperren wir uns schnell mal gegenseitig in unsere Bewegung . Jedenfalls komme ich nicht zum Höhepunkt. Das sorgt wieder für noch mehr Kopf Probleme. Denn ich mach mir sorgen dass sie das Gefühl hat dass sie nicht sexy genug für mich ist. Für sie ist es dann irgendwann unangenehm im Genitalbereich“überreizt“. Für mich auch aber ich bekomme kein Orgasmus. Ich verliere dann irgendwann die Lust. Sie ist zwar gekommen aber ich bin total unbefriedigt. Für mich ist der ganze Akt eher als anstrengend und frustrierend zu bewerten. Und sie gibt sich wirklich Mühe. Der Oralverkehr mit ihr ist echt wunderschön und sie ist auch kein Mensch der da verklemmt ist. Dadurch dass mir dann irgendwann die Lust vergeht senkt sich auch meine Erektion weil mein Lust empfinden irgendwann bei null liegt und die Frustration bei 100. dann sitze ich auf dem Bett und denke mir so klasse super. Und fühle mich irgendwie unmännlich. Ich habe auch schon versucht meine Freundin einfach zu nehmen so wie ich es gerne hätte und sie mir einfach gefügig gemacht. Es hat ihr sehr gefallen und die ersten paar Minuten vielleicht war es auch eine halbe Stunde keine Ahnung schau nicht auf die Uhr. War echt schön. Aber zum Höhepunkt bin ich trotzdem nicht gekommen. Mein Penis war irgendwann so überreizt das auch oral wie Handarbeit nicht viel geholfen hat und ich habe mich absolut nicht dabei wohl gefühlt meine Frau beziehungsweise Freundin so zu behandeln. Ich habe das Bedürfnis sie zu beschützen auf sie aufzupassen Liebe zu schenken und sie zu behüten so dass es ihr gut geht. Und nicht ihr die Hand an die Kehle zu drücken und ihre Hüfte zu fixieren mit meinem Gewicht. Meine Freundin ist einfach sehr wertvoll für mich. Sie ist etwas besonderes. Ich weiß nicht was mit mir los ist ich war früher nicht so. Und diese Frau ist wie Kryptonit für mich. Und ich weiß nicht wie ich meinen Kopf wieder die richtigen Bahnen lenken. Der Witz ist dass sie sagt dass sie den sechs und alles drumherum sehr schön findet. Und ich frage mich die ganze Zeit wie kann sie das nur schön finden! Weil ich mir wie der letzte Hornochse auf ihr vorkomme. Ich hatte eigentlich immer selbstbewusstsein und nie Probleme damit aber bei ihr ist alles anders. Vor allem was ich mich wirklich frage ist warum ich mich so klein beim Sex mit ihr fühle. So richtig unangenehm wird es dann für mich wenn sie auf mir sitzt. Obwohl sie so schön ist. Also das bedeutet ich empfinde es nicht als unangenehm weil sie so aussieht wie sie aussieht sondern das ist so ein innerliches Gefühl. Es ist echt schwierig zu erklären aber ich hoffe und denke dass ihr mich versteht. Also ich denke das das Problem ganz allein bei mir liegt. Und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Vielleicht hat mal jemand von euch diese gleiche Erfahrung gemacht?! Ich wünsche euch erst mal einen schönen Tag. Liebe Grüße

    .: die AutoKorrektur meines Telefon sorgt ab und an für kleine Fehler die ich nicht gleich auf meinem zu klein gerade Telefon sehe ich bitte um Entschuldigung
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Februar 2018
  • Struppi1990
    Sorgt für Gesprächsstoff
    94
    33
    19
    offene Beziehung
    21 Februar 2018
    #2
    Also das erste, was ich aus deinem Text herauslese ist, dass du dir ein Haufen Gedanken beim Sex machst wie es passen könnte und wir es perfekt zwischen euch beiden ist.
    Sie kommt ja wohl auf ihre Kosten meist und findet den Sex schön. Das solltest du einfach mal glauben und ihr vertrauen.
    Ich selber komme auch eher nicht beim GV, da ich beschnitten bin und es manchmal in Arbeit ausarten würde, jedesmal zu kommen.
    Dafür gibt es ja noch andere Methoden und Sex ist ja sehr vielfältig möglich.
    Dir scheint es schwer zu fallen dich gehen zu lassen und du möchtest gerne immer die Kontrolle behalten.
    Probier doch mal, deinen Orgasmus nicht als Ziel zu sehen und rede auf der anderen Seite auch mit deiner Freundin, was dir gefällt, bzw. probiert es zusammen aus.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 155728
    Sehr bekannt hier
    1.023
    198
    759
    Verliebt
    21 Februar 2018
    #3
    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 März 2019
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • BlackbeardX
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    1
    0
    in einer Beziehung
    21 Februar 2018
    #4
    Danke für deine Antwort. Struppi. Ich denke im Ganzen hast du recht. Und ja ich bin ein Mensch der gerne die Kontrolle behält und es ihm nur sehr schwer fällt die Kontrolle in andere Hände zu legen.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 21 Februar 2018 ---
    @ Maifeld. Es ist unterschiedlich. Manchmal benutzen wir Kondome je nachdem in welchem Bereich sie ihres Zyklus gerade ist. Und was die Bewegung angeht sie gibt mir schon zu verstehen wenn ich mich nicht bewegen soll. Und dann tue ich das nicht. Aber dann verliere ich den Spaß daran. Sie weiß in dem Moment wie sie sich bewegen muss damit sie zu ihrem Höhepunkt kommt und ich muss dann einfach stillhalten so nach dem Motto. Klingt irgendwie lustig. So wie ich das hier schreibe. Aber in diesem Moment geht meine Lust den Berg runter. Aber auf der anderen Seite möchte ich ihr das auch geben was sie braucht. Wieso muss ich eigentlich immer alles um Sex drehen ha ha ha
     
  • User 155728
    Sehr bekannt hier
    1.023
    198
    759
    Verliebt
    21 Februar 2018
    #5
    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 März 2019
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • froschteich
    Meistens hier zu finden
    1.262
    138
    933
    Verheiratet
    21 Februar 2018
    #6
    Wie war es denn in den Beziehungen davor?

    Das klingt irgendwie so als wärst du recht dominant und kannst das bei ihr nicht so ausleben - einerseits weil du dich aufgrund ihrer Körpergröße nicht überlegen fühlst und andererseits weil sie sehr aktiv und bestimmend beim Sex ist.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • BlackbeardX
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    1
    0
    in einer Beziehung
    21 Februar 2018
    #7
    froschteich also ich würde mich jetzt nicht es überwiegend dominant bezeichnen. Es gibt Tage da bin ich gern mal etwas dominanter und es gibt Tage da lass ich mich auch gerne mal führen. Und so ist es bei ihr auch. In den Beziehungen davor gab es gar keine Probleme.

    Maifeld Nein daran liegt es nicht. ich möchte einfach nur nicht in die Situation kommen. Das sie mir sagt das ist zu fest war oder ich ihr wehgetan habe. Vor allem ist es mir irgendwie fremd sie so zu behandeln. In dem Moment wo ich mich nicht bewegen soll verliere ich irgendwie seltsamerweise die Lust. Das ist doch bekloppt.
     
  • User 91095
    Team-Alumni
    8.604
    598
    9.310
    nicht angegeben
    21 Februar 2018
    #8
    Fühlst du dich denn ihr gegenüber ebenbürtig? Vielleicht hast du unterbewusst doch ein Problem damit, dass sie toll, attraktiv und erfolgreich ist und gesellschaftlich etwas sehr Anerkanntes tut.

    Weil in erster Linie klingt das nach einer mentalen Sache, und nicht nach einer körperlichen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • BlackbeardX
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    1
    0
    in einer Beziehung
    21 Februar 2018
    #9
    Lotusknospe darüber habe ich auch schon nachgedacht. Und ich glaube auch dass es sich dabei um eine mentale Sache handelt. aber mit ihrem Job oder so hat es nichts zu tun. Aber ja ich fühle mich beim Sex mit ihr irgendwie nicht mehr so männlich. Der Witz daran ist dass meine Frau beziehungsweise Freundin überhaupt nichts mit Männlichkeit zu tun hat sie ist wirklich eine schöne Frau und sehr weiblich. Und trotzdem fühle ich mich irgendwie über Rand beim Sex.

    Ps.: ich fühle mich mit ihr auf einer Stufe. Wir ergänzen uns beide ganz gut in unseren Schwächen und Stärken.

    Und ich würde von mir jetzt nicht behaupten dass ich nicht erfolgreich wäre. Zu dem behaupte ich auch jetzt einfach mal dass das Handwerk auch seine Anerkennung verdient
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Februar 2018
  • Rescue
    Rescue (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    197
    43
    15
    in einer Beziehung
    21 Februar 2018
    #10
    Hast du mit ihr schon drüber gesprochen?

    Das ihr euren Rhythmus finden müsst ist doch nicht schlimm. Wie lange seid ihr schon zusammen? Vllt überfordern dich die tiefen Gefühle die du hast, weil es eben jetzt anders ist. Das kann schon Angst machen und unter Druck setzen. Aber du solltest niemals den aktuellen Partner mit einem anderen beim Sex vergleichen. Und auch wenn du mal gröber bist und ihr dabei vllt ausversehen weh tust, das heißt doch nicht das Sie dir das dann extrem übel nimmt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 91095
    Team-Alumni
    8.604
    598
    9.310
    nicht angegeben
    21 Februar 2018
    #11
    Natürlich! Ich wollte auch nichts anderes implizieren. Es soll trotzdem schon vorgekommen sein, dass Männer mit erfolgreichen Frauen nicht klar gekommen sind, auch wenn sie es rational nicht verstehen konnten.

    Wenn das bei dir nicht der Fall ist, umso besser :smile:

    Inwiefern fühlst du dich nicht männlich beim Sex? Waren deine anderen Freundinnen davor alle deutlich kleiner als deine aktuelle Freundin? An der Größe allein kann's ja eigentlich nicht liegen, oder?
     
  • BlackbeardX
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    1
    0
    in einer Beziehung
    21 Februar 2018
    #12
    Rescue Ich musste es bei meiner Freundin nicht ansprechen weil sie es von sich aus begemerkt hatte das es für mich etwas schwierig ist mit ihr richtig umzugehen im sexuellen Bereich. Und sie hat von sich aus das Gespräch gesucht.Sie hat das alles was ich gesagte habe und teilweise auch hier geschrieben habe wiederlegt und es verneint. Und am liebsten würde ich ihr das einfach glauben. Aber irgenwie geht das nicht.

    Lotusknospe Ich hatte vor ihr vier Partnerinnen. Und alle waren kleiner und auch um einiges leichter. Meine Freundin ist sehr schlank aber durch ihre Größe bringt sie natürlich ein höheres Gewicht mit sich. Das stört mich eigentlich gar nicht. Ich selber bin Gewichtheber also ihre 75 kg sind für mich kein Problem ganz im Gegenteil ich kann sie mir auf die Schulter packen ohne dabei in die Pressatmung zu verfallen. Und trotz dass das alles kein Problem ist hänge ich in meinem Kopf so fest. Vielleicht bin ich einfach zu verkopft momentan und das ganze brauche einfach nur Zeit. Vielleicht spielt sich in meinem Inneren doch mehr ab als mir selber bewusst ist. Und vielleicht habe ich einfach nur Versagungsängste. Und die kann ich nur selber beseitigen. Woher diese Ängste kommen wäre mir zuerst Moment nicht bewusst darüber muss ich mal ganz in Ruhe nachdenken. Und warum gerade diese Frau sie auslöst es für mich auch fraglich ich weiß nur eins ich will sie nicht mehr hergeben denn sie ist für mich mehr als nur eine Frau sie ist auch ein guter Freund und ein Mensch der mich versteht
     
    • Lieb Lieb x 3
  • Rescue
    Rescue (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    197
    43
    15
    in einer Beziehung
    21 Februar 2018
    #13
    Das ist schön das sie es bemerkt hat und auch das Gespräch gesucht hat.

    Ich glaube es liegt wirklich daran das du hier wahrscheinlich intensiver fühlst. Vllt ist sie die Frau deines Lebens, dein passendes Gegenstück was dich komplettiert. Da ist es gar nicht so abwegig Versagensangst zu haben.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • BlackbeardX
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    1
    0
    in einer Beziehung
    21 Februar 2018
    #14
    Rescue

    Ja vielleicht ist sie das. Sie ist einfach toll. Und vielleicht weiß sie das gerade für mich ist bin ich momentan in meinen mentalen Grenzen was eine Beziehung und mehr angeht. Sie ist jedenfalls kein Mensch der mir da Druck macht. Sie sagt selber von sich das Sex für sie nicht entscheidend für eine Beziehung ist und dass wir einfach nur Zeit brauchen und Ruhe. Und ich bin ein Mensch dem es eher sehr schwer fällt mal stehen zu bleiben und sich fallen zu lassen. Man lernt nie aus. Sie schenkt mir die Ruhe die ich brauche und ich ihr den Antrieb der ihr fehlt an manchen Tagen einfach etwas positiver in den Tag zu gehen.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Rescue
    Rescue (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    197
    43
    15
    in einer Beziehung
    21 Februar 2018
    #15
    Der Ausgleich den Sie dir gibt ist sehr wichtig. Und ich verstehe auch was du damit sagen willst.

    Mit dem Sex müsst ihr natürlich eure Linie finden und ich denke das kommt auch und wenn du den Kopf frei hast klappt es auch mit dem Orgasmus. Ich finde es wichtig wenn es sexuell gerade spannt eben Zärtlichkeiten in den Alltag häufiger zu integrieren. Und Frauen kommen auch nicht zum Orgasmus wenn der Kopf zu voll ist.

    Du könntest dir ja mal aufschreiben was die Unterschiede zwischen ihr und deinen Ex ist, so wird es plastischer und vllt findest du so einen Anhaltspunkt was dich bei ihr blockiert. Vllt ist es wirklich auch nur der Punkt das sie auch mal aktiv ist. Ich weiß nicht ob deine Ex eher die passiven Typen waren.
     
  • SoulOfCinder
    Beiträge füllen Bücher
    611
    228
    910
    nicht angegeben
    21 Februar 2018
    #16
    Ich kenne das selbst auch von mir, gerade diese Versagens- und/oder Verlustängste und erst recht den Druck, den Man(n) sich beim Sex selbst gerne mal macht, vor allem, wenn die Frau dann auch noch so super ist.
    Natürlich will man alles dafür tun, wenn man so eine super Partnerin gefunden hat, um sie glücklich zu machen und ihr zu zeigen, wie toll sie ist. Ihr die Befriedigung geben, die sie in den eigenen Augen verdient hat. Beim Sex nicht zu kommen, sich unmännlich zu fühlen usw. gehört im eigenen Kopf zu den Dingen, die jedoch in ihren Augen, wie du schon sagst, ausdrücken könnten, dass sie dir vielleicht nicht gefallen könnte.

    Man fühlt sich unmännlich, man denkt, man wirkt deshalb unmännlich (obwohl man es gar nicht tut), man spricht es aus oder an (und denkt dann: super, jetzt hab ich mich erst recht zum Weichei gemacht) oder man überspielt es im schlimmsten Fall sogar und fühlt sich nicht wohl dabei. Das ist ein Teufelskreis.
    Daran, dass sie dir da keinen Druck macht und euren Sex trotzdem super findet siehst du ein mal mehr, wie toll sie ist, und dass du "trotzdem" ein ganzer Kerl für sie bist.

    Bei mir war Zeit das Zauberwort. Mit der Zeit kommt etwas Routine und immer mehr Vertrauen. Vielleicht kannst du ja daraus, dass sie eigentlich immer und sehr schnell kommt und auch immer gerne mit dir Sex hat, etwas Sicherheit schöpfen und lernen, dass sie mit dir glücklich ist, auch wenn du ihr im Bett nicht zu 100% den absoluten Hengst machst.

    Habt Sex, wenn ihr Lust habt und hör(t) auf, wenn ihr keine mehr habt oder du wieder versuchst unbedingt zu kommen. Irgendwann kommt vielleicht der Zeitpunkt, zu dem du dich einfach fallen lassen kannst und kommst, ohne überhaupt darüber nachzudenken. Der Weg ist das Ziel :smile:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 6
    • Lieb Lieb x 2
  • BlackbeardX
    Ist noch neu hier Themenstarter
    8
    1
    0
    in einer Beziehung
    21 Februar 2018
    #17
    • Lieb Lieb x 3
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.957
    598
    8.077
    in einer Beziehung
    21 Februar 2018
    #18
    Wie lange bzw kurz seit ihr denn zusammen? Wie oft hattet ihr in etwa Sex?

    Warum? Was geht dir dabei durch den Kopf?
    Falls es “nur“ ist, weil du sie in den Momenten nicht aktiv zum Orgasmus bringst: du bist trotzdem sehr dafür mitverantwortlich. Nicht sie allein. Sie braucht deinen Körper dafür, sie braucht dich. Und außerdem dürfte euer Sex bis dahin sie extrem angemacht haben.

    Warum zweifelst du es an? Was glaubst du?
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    10.620
    598
    10.619
    in einer Beziehung
    21 Februar 2018
    #19
    das wäre jetzt auch meine erste frage gewesen - das muss sich schliesslich oft erst einspielen.

    ich mein, dass "mann" anfangs - egal ob bei den generellen ersten malen oder bei den ersten malen mit einer neuen partnerin - probleme hat, das ist echt nicht ungewöhnlich, ich würde es fast als den normalzustand bezeichnen.
    also: frau auch oft, aber bei ihr fällts meist nicht so stark auf.

    normalerweise gibt sich das nach einer weile, ausser eben: der mann sieht das bis dahin als "problem" und dann geht halt nix mehr. dann sagt der kopf "miep, error", dann sagt der schwanz "miep, error" und dann... wird das immer schlimmer.

    bei dir klingt es auch schon leise an: du machst dir nen kopf, du bist frustriert, zweifelst an dir und deiner männlichkeit... hey sorry, wie soll das so denn luppen?
    wenn man panik hat dass man nicht schwimmen kann und untergeht, dann wird man untergehen wenn man ins tiefe wasser geworfen wird - und schwanz + orgasmus ist doch nochmal ne spur empfindlicher als schlichte arm- und beinbewegungen.

    am liebsten würde ich jetzt sagen "entspann dich, dann wird alles gut", aber mir ist auch klar, dass das nicht so leicht umgesetzt ist.

    also, wie wärs, wenn ihr das spielchen mal umdreht: kein sex mehr. garkeiner. keine direkten sexuellen berührungen mehr. das ganze von der physischen ebene wegnehmen und auf die psychische verlagern. das hilft bei frauen oft - warum nicht auch bei männern, wenn der kopf dicht ist? setzt auch nen monat oder so - und seid dabei konsequent.

    falls für dich schwer zu verstehen ist was ich meine - es gibt da so nen film, "40 days and 40 nights" heisst er glaube ich... jetzt nicht die augen verdrehen, der zeigt relativ anschaulich, was es anrichtet, wenn man sich die körperlichen berührungen untersagt. wenn es klar heisst "kein sex" gibt das einem eine sichere umgebung, wo man garnicht erst drüber nachdenken muss, ob der schwanz jetzt steht (übersetzt: ob die pussy jetzt endlich mal feucht wird!) und ob man zum orgasmus kommt.


    sowas ist eigentlich immer nen kopfproblem, und das problem weiterhin auf die spitze zu treiben wirds kaum bessern, deswegen der vorschlag. ob du ihn annimmst oder nicht ist dein ding, aber ich habe damit schon ziemlich gute erfahrungen gemacht :zwinker:

    wobei: ich hab da immer frühzeitig eingegriffen, ein komplettes verlagern auf die psychische ebene war nie nötig - aber einfach mal: gibt jetzt kein sex, kein ov, kein gv, kein av... nur sanfte berührungen, worte, gedanken. das hirn ficken, nicht den körper.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 167777
    Verbringt hier viel Zeit
    477
    88
    339
    nicht angegeben
    21 Februar 2018
    #20
    Hallo BlackbeardX,

    mein Partner war anfangs auch sehr verkopft (ich allerdings auch nicht viel weniger :ashamed:)

    Es war für ihn auch ein Ding der Unmöglichkeit, dass eine Frau (in dem Fall ich) nach 2 Minuten schon kommt. - Konnte er nicht glauben und meinte lange, in dieser Hinsicht müsse ich ihm ja wohl etwas vorspielen. - Während ich mir total blöd vorkam nach gefühlten 5-10 Minuten zu sagen, dass ich nun nimmer kann. Abgesehen davon hat die häufige "Übung", der erste Streit und die Erkenntnis, dass der "perfekte Mensch", den wir beide jeweils im anderen gesehen haben auch nur mit Wasser kocht oder spitz beim Ka**** auch nicht nach Rosen duftet geholfen, ein bisschen entspannter zu werden.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten