Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.959
    123
    2
    Single
    23 Juni 2008
    #1

    Ich brauch Bücher ^^

    Grüß Gott,

    nachdem ich vor 1-2 Jahren mit dem Bücher-lesen angefangen hab (*hust*) und mittlerweile so ziemlich alles von Blizzard durch hab, wollte ich mal eine neue, etwas... weltnahere Richtung einschlagen.

    Hab mir daraufhin aus Spaß (und Provokation eines Kollegen) Nietzsche - Antichrist und "Also sprach Zarathustra" gekauft. Ist vielleicht etwas hartes Brot (besonders der Antichrist war ja... nunja, sagen wir, fordernd..). Nun bin ich gerade beim Schmöckern bei Amazon und wollte mir noch ein paar Bücher mitbestellen.

    Leider kenn ich mich in dem Gebiet überhaupt nicht aus - weder Authoren, noch spezielle Buchthemen, noch "Must haves".

    Ich mag weniger Komödien oder so, mehr... nüchterne, tragische, kalte Bücher, gerne auch mit intellektuellem, spirituellen oder philosophischen Tiefgang, teils auch Romanzen (sofern sie einen bösartigen Beigeschmack haben, also nicht *friede-freude-eierkuchen*, Hartes Zeug, ihr versteht? *g*)

    Kann mir vielleicht jemand sowas empfehlen? ^^
     
  • User 37179
    User 37179 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    470
    113
    65
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2008
    #2
    Wie wärs mit "Brave New World"? Das fang ich demnächst an. Oder "Animal Farm".
     
  • angelherz88
    Verbringt hier viel Zeit
    444
    103
    9
    Es ist kompliziert
    23 Juni 2008
    #3
    nur komödoen oder auch thriller?
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.597
    248
    749
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2008
    #4
    eher KEINE komödien.hat er jedenfalls geschrieben :zwinker:
     
  • glashaus
    Gast
    0
    23 Juni 2008
    #5
  • User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.927
    198
    651
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2008
    #6
    Yeah, mein Spezialgebiet.:-p

    Antony Burgess: A Clockwork Orange
    George Orwell: 1984
    Jeff Noon: Vurt

    Ein wenig anders:
    J.D. Salinger: The Catcher in the Rye

    Das fiel mir jetzt ad hoc ein. Weitere Vorschläge folgen.:zwinker:
     
  • GreenEyedSoul
    0
    23 Juni 2008
    #7
    Welches Buch mich total fasziniert hat, ist "The handmaid's tale". Das ist die englische Version (aber wirklich leicht zu verstehen, habe es im Englisch-LK gelesen), gibt es aber auch auf Deutsch "Der Bericht der Magd".
    Das Buch ist teilweise spannend, vor allem aber regt es zum Nachdenken an, weil es, obwohl es eine Utopie ist, erschreckend wirklichkeitsnah und vorstellbar ist.
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    23 Juni 2008
    #8
    Franz Kafka - Der Prozess

    George Orwell - Animal Farm
    George Orwell - 1984

    Aldous Huxley - Schöne neue Welt

    William S Burroughs - Junkie

    Patrick Süßkind - Das Parfum

    James Frey - Tausend kleine Scherben


    Ansonsten muss ich dir einfach mal die Scheibenweltromane (Terry Pratchett) nahelegen.
    Ich war nie ein Fan von Fantasy und lese allgemein auch eher "ernste" Romane.
    Aber der Scheibenwelt bin ich komplett verfallen :grin:
     
  • Dirk F.
    Dirk F. (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    55
    93
    1
    Single
    23 Juni 2008
    #9
    Dazu fällt mir spontan Hemingway ein.
     
  • User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.927
    198
    651
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2008
    #10
    Die Werke von Chuck "ich kopier deinen Namen aus der Wikipedia, weil ich mir nie merken kann, wie man dich schreibt" Palahniuk könnten dir auch noch gefallen.
     
  • physicist
    physicist (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    93
    12
    Single
    23 Juni 2008
    #11
    John Steinbeck - Of Mice and Men (Von Mäusen und Menschen)


    Auch sehr empfehlen kann ich die Bücher von Len Fisher:
    - Reise zum Mittelpunkt des Frückstückseis
    - Der Versuch die Seele zu Wiegen
    Das sind allerdings keine Romane oder sowas, sondern eher Popularwissenschaft, wenn man das so nennen will. Es geht dabei meistens um wissenschaftliche Forschungprojekte, die so beknackt sind, dass sie schon wieder lustig sind. Im ersten Buch geht es um Projekte, die Len Fisher selbst durchgeführt hat, im zweiten schreibt er über Projekte anderer Forscher, die sich so während der Geschichte der Wissenschaft abgespielt haben.
    Diese Bücher solltest du aber vor dem Kauf nach Möglichkeit mal anlesen (also in einer echten Buchhandlung oder evtl. google books). Denn ich vermute, dass es bei diesen Büchern nur die zwei Möglichkeiten gibt, dass man sie entweder total genial oder völlig daneben und langweilig findet. Und letzteres wäre natürlich blöd, wenn man sie schon gekauft hat.
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.959
    123
    2
    Single
    23 Juni 2008
    #12
    Also ich muss sagen... verzeiht mir, wenn ich als "Banause" wirke.
    Irgendwie ist da nix groß dabei, was mich "anspricht". Ich hab mir mal einige Rezessionen/Kurzusammenfassungen der Titel angesehen, und - wohl weil ich seltener Bücher lese ^^ - kommt in mir immer der Gedanke "Ach, das kennst du doch schon - X mal im TV gesehen". Am Interessantesten finde ich glaub ich "Of Mice and Man".

    Englische Bücher sind glaub ich nich so gut,... ich schätze zwar mein Verständnis als "gut" ein, jedoch... hasse ich es, wenn ich mir Mühe geb zu verstehen, und dann auf Dinge stoß und mich frag "Hä? - wtf...?" Naja :zwinker:

    Hm, vielleicht sollt ich einfach mal mit Tolkien anfangen... *gg*
     
  • User 65313
    Toto-Champ 2008 & 2017
    1.205
    248
    1.119
    Verheiratet
    23 Juni 2008
    #13
    Also wenn du mit Tolkien Herr der Ringe meinst, dann geb lieber nicht zu schnell auf :zwinker: Für manche ist das erste Buch dann doch zu anstrengend, aber je weiter du kommst desto besser wirds :zwinker:

    Wie wärs eigentlich mit Sofies Welt von Jostein Gaarder?
     
  • User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.927
    198
    651
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2008
    #14
    Die wenigsten Zusammenfassungen stellen den Inhalt wirklich gerecht dar, und von den hier bisher genannten Büchern ist sicher keines so, dass man "das schon X mal im TV gesehen" hätte.:zwinker:


    Die Bücher gibt es ja "notfalls" auch in der dt. Übersetzung.
     
  • Eric The Red
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    88
    1
    Single
    23 Juni 2008
    #15
    Bernhard Schlink - Der Vorleser
     
  • Reliant
    Reliant (37)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    23 Juni 2008
    #16
    Kurt Vonnegut slaughterhouse-five

    Wiliam Gibson Neuromancer Biochips und Mona Lisa Overdrive

    Tolkien ist super, allerdings nicht soooo leicht zu lesen wenn man nicht gerne ließt also Der Hobbit ist leicht zu lesen, Herr der Ringe etwas schwerer, Simarilion, Nachrichten aus Mittelerde und Buch der Verschollenen Geschichten sind dann schon sehr schwer.
    Allerdings aufjeden Fall lohnend.
     
  • mechanical doll
    Benutzer gesperrt
    74
    0
    0
    nicht angegeben
    23 Juni 2008
    #17
    schöne neue welt kann ich empfehlen. ein nicht so wünschenswerter ausblick in die zukunft und im besonderen, wie menschen kontrolliert und manipuliert in klassen & nutzbarkeit eingeteilt und hineingeboren werden.

    les ich auch gerade.
     
  • Laja
    Laja (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.173
    123
    3
    in einer Beziehung
    23 Juni 2008
    #18
    Also den Fänger im Roggen und das Parfum kann ich auch nur wärmstens empfehlen, aber das wird beides nicht die von dir angegebene Richtung gänzlich treffen, denke ich.

    Ich habe noch eine Empfehlung, die zwar ebenfalls Fantasy ist, aber da du von Blizzard einiges gelesen hast, könnte es dir gefallen, sofern du jetzt nicht zwanghaft was "Weltnäheres" haben möchtest.
    Und zwar die zwei Trilogien von Trudi Canavan.
    Die Rebellin, Die Novizin und Die Meisterin aus der Reihe Die Gilde der Schwarzen Magier und Das Zeitalter der Fünf mit Priester, Magier und Götter.
    Das sind zwei phantastische und umwerfend detaillierte und liebevolle Trilogien über magische Welten, mit überzeugendem Bezug zur Realität.
    Besonders Die Gilde der Schwarzen Magier hat es mir angetan und mich vollends in ihren Bann gezogen.

    Wenn du also wieder Fantasy willst; das kann dir eigentlich nicht nicht gefallen :smile:
     
  • Aeldran
    Aeldran (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    103
    4
    Verlobt
    23 Juni 2008
    #19
    Harte Kost?

    James Joyce - Ulysses
    Thomas Bernhard - Holzfällen (eigentlich ist alles von dem sehr gut)

    ...to be continued...
     
  • peterpan
    peterpan (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    vergeben und glücklich
    24 Juni 2008
    #20
    Hmm vielleicht solltest du noch ein wenig präzisieren, welche Richtung du genau suchst.
    Ich fand neben den genannten "Schöne neue Welt", "1984" auch "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt recht gut. Hat schon philosophischen Tiefgang, da es sich im groben um die Ethik in der Wissenschaft vor dem Hintergrund des Kalten Krieges handelt. Das Buch ist eine Tragikkomödie und spielt in einem Irrenhaus - also so richtig "lustig" ist es nicht, sondern eher grotesk, da sich über etwas lustig gemacht wird, was eher zum heulen ist. Gefakte Irre, echte Irre, Tote und die mögliche Zerstörung der Welt. (Dazu als Hintergrund Dürrenmatts Dramentheorie / 21 Punkte zu den Physikern). Ich fand auch den Schreibstil recht angenehm zu lesen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten