• SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    20 Juni 2004
    #21
    *hm* Ich hab mich bei den Beratungen beim Sozialamt immer wohler gefühlt als im Wohnungsamt. Beim SoziAmt haben die immer recht schnell gemerkt, dass es mir voll unangenehm ist, die Hilfe überhaupt zu nehmen (nur blieb mir gar nichts anderes übrig), und je unangenehmer es war, desto eher haben sie versucht, mir zu helfen und WIRKLICH Geld an mich hin zu kriegen. *s*

    Warnung: Beim Wohngeldamt hat der Antrag bei mir 6 Monate gedauert, bis er durch war - also am besten ordentlich Druck machen dort, sonst arbeiten die nämlich bei Dir wahrscheinlich auch nicht viel schneller... Wenn man aber jeden zweiten Tag anruft, gehts auf einmal ganz schnell...*g*

    Und noch ein Tipp: Wenn Du eh Sozialhilfe beantragen würdest (was ich machen würd an Deiner Stelle), dann brauchst dafür vorher einen Termin (ansonsten kann man zu den Ämtern einfach hingehen). Und außerdem würd ich dann das mit der Miete auch über die laufen lassen (zahlen die gleichen Sätze wie das Wohnungsamt), denn die sind GANZ SCHNELL. Da hab ich bei meinem ersten Besuch dort das Geld für den laufenden Monat gleich in Form von nem Scheck mitbekommen... (Hatte halt für den Antrag alles dabei, was ich brauchte, das ist Voraussetzung.)
     
  • spacko
    spacko (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    20 Juni 2004
    #22
    Soll jetzt keine OT Diskussion übers Sozialamt werden. Aber:

    Das mit der Miete kommt zwar für den Hilfeempfänger so rüber, das Wohngeld wird aber trotzdem von der zuständigen Wohngeldstelle bezahlt, nur das das Geld direkt ans Sozialamt geht. Aber ich gebe dir recht, wenn man so mit dem Rücken an der Wand steht ist es sinnvoll gleich zum Sozialamt zu gehen.
    Erstens: weil die verpflichtet sein dir unter Umständen gleich eine Vorschuss zu zahlen.
    Zweitens: weil die schon gucken wo du andere Hilfen bekommen kannst. (nachrangige Hilfe)
    Was dir aber passieren kann ist, das sie dich wegschicken und sagen: „geh erst mal da und dahin, und komm dann wieder.
    Mit den Terminen kommt es drauf an wie das Sozialamt organisiert ist.

    Aber ich glaube das führt jetzt ein wenig zu weit nützt Marla nur bedingt.

    Spacko
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    21 Juni 2004
    #23
    Erstmal beruhige dich wieder! Das du so am Rad drehst will sie doch nur und ma ehrlich, ist sie das wert????

    Sozialamt wäre eine Möglichkeit, bei dem du schnell zu Geld kommst. Allerdings werden die auch nicht ewig für dich aufkommen, sondern musst du dann schon eine Arbeit annehmen.......

    Aber für die nächsten 2-3 Monate hättest du erstmal deine Ruhe und würdest da rauskommen.......
     
  • bjoern
    bjoern (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    23 Juni 2004
    #24
    Hallo Marla!

    Dein Thread ist ja jetzt schon drei Tage alt, ich möchte aber trotzdem noch
    was zum anfänglichen Topic sagen. Mir gehts im Moment nämlich ähnlich, zum
    Glück ist es bei mir aber längst nicht so krass. Es ist nur ein Nachbar in
    einem Drei-Familien-Haus, mit dem wir Krach haben, und außerdem wohne ich mit
    meiner Freundin zusammen, so dass wenigstens immer jemand zum "kompensieren"
    da ist. Trotzdem kenne ich ziemlich genau das beschissene Gefühl, in
    Richtung daheim zu fahren und Angst zu haben, dass der Nachbar mich mal
    wieder abschnappt um sich über irgendetwas zu beschweren und mich anzupöbeln.
    Das geht manchmal soweit, dass meine Freundin und ich vermeiden nach Hause zu fahren,
    solange wir damit rechnen müssen, dass er noch wach ist.
    OK, das ist natürlich längst nicht so krass wie bei dir, unter dem Strich
    hat es aber dazu geführt, dass wir uns jetzt eine andere Wohnung suchen.
    Ich hoffe, das klappt in absehbarer Zukunft...
    Die äußeren Umstände sind bei uns (zum Glück!!!) doch ziemlich anders als
    bei dir, deine Gefühle, die du beschrieben hast, kommen mir aber doch
    ziemlich bekannt vor.

    Viel weiterhelfen kann ich dir jetzt leider nicht, ich kann dir nur
    empfehlen, dir unbedingt eine andere Wohnung zu suchen. Egal wie, du musst
    auf jeden Fall so schnell wie möglich da raus. Es ist auch absolut egal, wie
    es zu der jetzigen Situation gekommen ist. Zu retten ist da auf keinen Fall
    mehr irgendetwas, also bleibt nur die Flucht nach vorne. Sonst machst du
    dich kaputt.
    Und ganz wichtig: solange dein Freund und du zusammenhaltet und euch gemeinsam eine neue
    Wohnung sucht, ist das doch eine wunderbare Perspektive. Ich finde, das kann
    einen doch auch in den schlimmsten Situationen zumindest ein bisschen wieder
    aufbauen. Könntest du nicht auch für eine Übergangszeit bei deinem Freund
    wohnen? Oder bei irgendwelchen Freunden übernachten, bis ihr eine eigene
    Wohnung habt?

    Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und viel Glück bei der weiteren
    Wohnungssuche!!!

    Ach ja, nochmal zum Thema Wohnfläche in Dachwohnungen:
    Alle Flächen über 2m Höhe zählen voll, Flächen mit 1-2m Höhe halb, alles
    darunter garnicht.

    Liebe Grüße, bjoern


    P.S.: Habe dein Posting natürlich auch komplett gelesen ;-)
     
  • vanillagirl
    0
    23 Juni 2004
    #25
    Ich kann Dir jetzt so richtig auch nicht weiterhelfen, aber:
    Ich hatte bis letzter Woche eine ähnliche Erfahrung, und zwar im Studenten-Wohnheim mit einigen Mitbewohnern, die ohne Ankündigungen mitten in der Nacht 80 (!) Leute in die Wohnung gebracht haben und eine riesen Party geschmissen haben (und das nicht nur einmal). Ist alles eine lange Geschichte, aber mir ging es nur noch scheiße, weil ich mich - obwohl ich eindeutig im Recht war - nicht wirklich wehren konnte.

    Was ich Dir raten kann: Versuche ihr aus dem Weg zu gehen, sprich, kriech bei Deinem Freund unter (und wenn Ihr nur von jetzt an bei ihm übernachtet), und such weiter nach einer Wohnung.
    Zu dem ganzen Problem mit dem arbeiten (aus dem anderen Thread): Wie wäre es denn, wenn Du mal eine Beratungsstelle (psychotherapeutisch) aufsuchst und Dir Hilfe holst? Ist doch auf Dauer echt scheiße für Dich, wenn das mit dem Krankwerden immer wieder passiert - und es scheint doch eher ein psychisches Problem zu sein.

    Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Kraft, die ganze WOhnungssituation durchzustehen, denn ich weiß wie einem das an die Substanz gehen kann! :knuddel:
    LG,
    *vanilla*
     
  • Marla
    Marla (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.437
    123
    1
    nicht angegeben
    25 Juni 2004
    #26
    Jetzt ein finales dankeschön!
    ich hätte kaum gedacht, das man durch ein "dummes forum" so viel halt bekommen kann.
    Auch wenn es sehr eng werden wird, zieh ich morgen zu meinem Freund. Leider haben wir für den umzug keine helfer... aber irgendwie wird es schon klappen (müssen).
    ich habe endlich mit meiner mitbewohnerin reden können, und ihr in einem ruhigen und freundlichen ton gesagt, dass ich ihre aktion ziemlich armseelig fand, und das sie derbe auf die schnauze fliegen wird wenn sie es beim nächsten mitbewohner wieder so abzieht. ich glaube das hat ihr etwas zu denken gegeben.
    einen nachmieter hat sie schon - ich habe ihn etwa eine woche vor der kündigung bereits hier gesehen, dachte aber es wär ein bekannter von ihr.

    ich habe eine theorie aufgestellt, warum es so gelaufen ist. ich habe sie durch meinen freund kennen gelernt, sie war ziemlich scharf auf ihn. irgendwann bekam ich eine sms von meinem freund (später stellte sich heraus, er hat sie definitiv nicht geschickt[ich tippe auf meine mitbewohnerin]), dass die beziehung für ihn beendet ist. im gleichen moment kam eine sms bei meiner damals noch nicht mitbewohnerin an, das er sie über alles liebt und endlich den stern gefunden hat den er so lange gesucht hat. danach war zwischen mir und meinem freund zwei tage schluss, doch im endeffekt hat es uns nur zusammengeschweißt.
    etwas später dann bin ich mit ihr zusammen gezogen. (selbst schuld, ich weiß). mein freund war öfters hier, und anfangs meinte sie noch wir könnten ja mal zusammen was unternehmen ect.
    irgendwann hat sie uns dann in ruhe gelassen. jetzt war mein freund lange nicht hier.. wegen dem stress war ich bei ihm. ich hatte auch besuch von einem anderen kerl, sogar über mehrere tage (der bekannte aus mainz), so wird sie sich gedacht haben, dass wir auseinander sind.
    als ich mit ihr gesprochen habe, hat sie mich gefragt ob ich mit meinem freund auseinander bin. ich meinte nur, das wir uns noch recht gut verstehen und das das auch ganz schön wäre... direkt auf ihre frage habe ich nicht geantwortet.
    später in dem gespräch fragte ich sie ob ich meine post hier ab und zu abholen kann - sie meinte sie kann sie auch zu meinem freund bringen, sie würde ihn eh gern wieder mal treffen... naja, ich zieh ja dort ein, zwischen uns läuft es auch wirklich gut. ich kann aus dieser sache nur lernen!
    ich freu mich schon auf ihr gesicht, wenn sie ihn besuchen will, und ich dort wohne... HÄHÄHÄHÄHÄ!!

    In der nächsten zeit werde ich kein internet haben, deshalb verabschiede ich mich erstmal an dieser stelle... aber ich komm wieder :smile:


    nochmals ein ganz ganz dickes dankeschön an euch! Ob ihr es glaubt oder nicht, ihr habt mir wirklich kraft gegeben das ganze irgendwie durchzustehen ohne durchzudrehen :smile::smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten