Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Mary1104
    Mary1104 (27)
    Ist noch neu hier
    3
    1
    0
    in einer Beziehung
    31 März 2014
    #1

    Ich fühle mich ausgenutzt! Alles darf ich zahlen!

    Hallo Leute,

    ich brauche einfach mal den Rat von ausstehenden Personen, denn momentan weiß ich wirklich nicht weiter.

    Mein Freund und ich sind bereits seit 4 Jahren zusammen und wohnen in einer gemeinsamen Wohnung.
    Er kann einfach nicht mit Geld umgehen bzw. kümmert er sich einfach auch um nichts! Ich studiere momentan und lebe von Bafög/Kindergeld und der Unterstützung meiner Eltern. Er arbeitet und hat das Doppelte!
    Generell versuchen wir alle möglichen Kosten (Miete, Strom, Einkäufe) aufzuteilen, jedoch funktioniert das nicht so wie ursprünglich von mir erhofft. Er hat momentan um die 500 € Schulden bei mir - ursprünglich waren es über 1.000 € (für die Wohnung usw.; wir haben uns darauf geeinigt, dass er mir jeden Monat etwas zurückzahlt). Momentan klappt es aber mal wieder gar nicht. Ständig darf ich die Wocheneinkäufe bezahlen oder ihm sogar noch kleinere Beträge "leihen". Ständig sind neue Probleme im finanziellen Bereich.
    Jetzt ist auch noch sein Auto kurz vor dem Auseinanderfall und natürlich hat er keinen Cent gespart! Die Mahnungen fliegen uns hier im Dauertakt in die Wohnung! Immer wieder darf ich mich dann darum kümmern, dass die Mahnungen bezahlt werden, weil sie nicht von seinem Konto abgebucht werden konnten.
    Wenn man ihn darauf anspricht kommt nicht mehr als "mhhh", "ja", "ich ändere mich"
    Erfolg = 0.....es ändert sich nichts! Ständig darf ich überall hinfahren (sein Auto ist Schrott, aber darum kümmert er sich auch nicht wirklich) und sehe dafür nicht mal einen Cent Spritgeld, geschweige denn höre ich ein Danke.
    Normalerweise helfe ich den Menschen in meiner Umgebung gerne, aber momentan komme ich mir nur noch so vor als wäre ich seine Hauseigene Melkkuh - immerhin geht das seit Beginn unserer Beziehung so.
    Seine Anziehung auf mich und meine Lust auf Sex wird von Tag zu Tag geringer, weil ich mir vorkomme als wäre ich mit dem größten Loser zusammen.

    Abgesehen von seinen finanziellen Problemen und seine leeren Versprechungen klappt es gut zwischen uns - zumindest auf emotionaler Basis. Wir sind auf einer Wellenlänge, denken das Gleiche, haben den gleichen Humor und lachen viel gemeinsam.
    Allerdings überlege ich momentan, ob mir das reicht. Ich mag nicht mein Leben lang diese Geldprobleme haben bzw. ihm alles vorfinanzieren müssen, ständig für ihn in die Presche springen, immer hintendran sein, dass er noch dies und das erledigen muss. Dennoch habe ich mich noch nicht entschlossen mich von ihm zu trennen, da ich immer noch hoffe, dass das endlich ein Ende nimmt und er merkt wie ich mich dabei fühle oder mal spart. Normalerweise sagt das einem doch schon der menschliche Anstand, dass es so nicht weitergeht bzw. dass man sich schämen sollte?!

    Was sagt ihr denn dazu? Habt ihr vielleicht schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Ist es Zeit über eine Trennung nachzudenken (obwohl zwischenmenschlich auf einer Ebene)? Oder reagiere ich über?
    Ich weiß momentan nicht weiter und schäme mich mit meiner Mutter/Freunden darüber zu sprechen.

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
    LG
     
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    8.103
    598
    8.694
    nicht angegeben
    31 März 2014
    #2
    Was macht er denn mit dem ganzen Geld? Für mich wäre die Situation auch nur schwer zu akzeptieren. Hätte er weniger Geld zur Verfügung als du, wäre es etwas anderes. Aber wenn er eh mehr Geld verdient als du, fände ich es auch nicht ok, immer für alle Kosten aufkommen zu müssen.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Michi04
    Michi04 (36)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.227
    398
    3.975
    Verheiratet
    31 März 2014
    #3
    Meiner Meinung nach wird es Zeit, dass du einen anständigen Job anfängst, wo du ordentlich verdienst, damit ihr nicht ständig Geldprobleme habt. :whistle:

    Sollte das nicht möglich sein, versuche es mal eine Weile als Single, was wahrscheinlich die bessere Idee wäre.
     
  • Jess9999
    Gast
    0
    31 März 2014
    #4
    Aber wenn er doch mehr Geld als du zur Verfügung hat, was stellt er dsnm damit an, das so garnix übrig bleibt?:what:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • User 135434
    Verbringt hier viel Zeit
    404
    88
    282
    Verliebt
    31 März 2014
    #5
    Ich hatte auch mal so einen Typen. Ich finde das furchtbar. Er hat mir aber im Gegenteil zu dir, immer das Geld am Anfang des neuen Monats wiedergegeben.

    Ich verstehe nicht, wieso sich dein Freund so von dir aushalten lässt, mir wäre das mega unangenehm und ehe ich meinen Partner frage, würde ich meine Familie/Freunde fragen.

    Ich würde ihm einfach mal den Geldhahn zudrehen!
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 63776
    Beiträge füllen Bücher
    1.296
    248
    1.673
    Verheiratet
    31 März 2014
    #6
    Bei Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf. Nun ja, ich sehe keine Konsequenzen deinerseits! Damit meine ich nicht die Trennung, die du als letzte Option in Erwägung ziehst. Aber weshalb sollte er etwas ändern, wenn du stets und ständig in die Bresche springst? Seine Erfahrung sagt ihm doch, dass du es schon (wieder) richten wirst. Und deshalb lässt er die Dinge schleifen, weil es so bequem für ihn ist. Daher solltest du einfach mal NEIN sagen und konsequent dabei bleiben. Auch wenn es dir schwer fallen mag. Nur so wird er das Auskommen mit seinem Einkommen (vielleicht) lernen und du wirst die Erfahrung machen, ob er den Willen zur Veränderung hat.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • User 56384
    User 56384 (35)
    Meistens hier zu finden
    224
    128
    154
    offene Beziehung
    31 März 2014
    #7
    Wenn er genug Geld verdient, um seine Kosten decken zu können, dann sollte er es auch schleunigst lernen, das zu tun. Und scheinbar verdient er mehr als genug. Da das Ganze jetzt schon 4 Jahre so geht, kannst du eigentlich vergessen, dass seine Beteuerungen sich zu ändern inzwischen auch nur die Luft wert sind, die es zum Aussprechen braucht.
    Wenn es emotional mit euch klappt und du die Beziehung an sich retten willst, dann musst du ihm irgendwie beibringen, mit Geld umgehen zu können.
    Genau heißt das: lass ihm das alles nicht mehr durchgehen. Spring nicht mehr jedes Mal in die Bresche, wenn er wieder kein Geld hat, denn so lange er merkt, dass es so funktioniert, wird sich daran nichts ändern.
    Das ist natürlich nicht ganz so einfach, dazu musst du erst einmal versuchen, die Ausgaben zu trennen, dass du durch die Mahnungen nicht mehr so belastbar bist und vielleicht selbst auf der Straße stehst,wenn er es versaut. Lass ihn bei Mahnungen/Ausgaben hängen (ich weiß, dass das schwer fällt) die nur ihn betreffen und nicht euch beide. Dann wacht er vielleicht mal auf.
    Spätestens an seiner Reaktion in dieser Situation merkst du dann auch, was er wirklich von dir hält.
    Möglich wäre auch noch folgende Variante:
    Du ringst ihm das Versprechen ab, einen Teil des Gehaltes sofort nach Erhalt auf ein Konto zu überweisen, von dem Ihr eure gemeinsamen Ausgaben bezahlt. Dazu gehört dann eben auch Spritgeld und Einkäufe, wenn er das die ganze Zeit auf dich abwälzt. Er darf natürlich an das Konto nicht ohne weiteres abhebenderweis ran kommen, sonst ist das vermutlich auch schneller leer, als dir lieb sein kann.
    Wie viel er dafür überweisen muss, solltest du, bzw. ihr an Anfang genau ausrechnen, damit das auch wirklich hinhaut.
    Letztendlich wird diese Variante aber nicht unbedingt sein Problem mit Geld lösen, sondern nur die Situation für dich erträglicher machen. Wäre zumindest ein Anfang.
    Andernfalls wird dich das Verhalten mit der Zeit immer mehr ärgern und er wird dich über kurz oder lang verlieren. Da können noch so viele Gemeinsamkeiten sein, wenn ihr einen solchen Störfaktor in der Beziehung habt, der in der Lage ist, euch in richtig böse Schwierigkeiten reinzureiten, dann geht das nicht ewig gut. Und das sollte er besser früher als später kapieren.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • Mary1104
    Mary1104 (27)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    3
    1
    0
    in einer Beziehung
    31 März 2014
    #8
    @Michi04 : Dafür studiere ich ja...um danach einen "anständigen Job" anfangen zu können und nicht auf einem Sachbearbeiter Job sitzen zu bleiben.
    Aber für mich geht es auch um's Prinzip. Selbst wenn ich 5.000 € im Monat hätte, ist das doch keine Lösung ständig den anderen auszuhalten. Immerhin sollte eine Beziehung auf Augenhöhe sein oder nicht?


    Was er mit dem ganzen Geld anfängt, frage ich mich auch. Ich habe von ihm gefordert, dass er jeden Monat die Kontoauszüge holt und mir auch zeigt, damit ich das nachvollziehen kann. Da tut sich leider wenig. Zudem ist die Bankkarte jetzt auch noch kaputt. Die neue ist beantragt. Ich hoffe, dass die bald auch mal kommt, sonst drehe ich noch komplett durch. Mir reicht es nämlich langsam.
    Das "NEIN" sagen übe ich momentan schon fleißig. Wenn er dann allerdings fragt, so wie heute, ob ich ihm einen 10er für Sprit leihen kann, gebe ich aus schlechtem Gewissen nach. Ich will ja auch nicht, dass er mit dem Schrottauto mitten auf der Autobahn stehen bleibt. Das gibt im Endeffekt dann nur noch höhere Kosten, wenn beispielsweise der ADAC anrücken muss :geknickt:
    Das mit dem gemeinsamen Konto wäre immerhin eine Idee. Wobei, das ursprüngliche Problem dadurch denke ich auch nicht gelöst wird. Die Fixkosten wären dadurch zwar gedeckt, aber leider kommt es ja immer wieder zu unvorhergesehenen finanziellen Belastungen, sei es der TÜV, eine NK-Nachzahlung oder was auch immer.
    Irgendwann in meinem Leben möchte ich schließlich auch mal heiraten und ehrlich gesagt, habe ich auch keine Lust, das alles selbst zu finanzieren. Deshalb überlege ich momentan umso mehr, ob das alles noch Zukunft hat...
     
  • Michi04
    Michi04 (36)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.227
    398
    3.975
    Verheiratet
    31 März 2014
    #9
    War auch ironisch gemeint. :zwinker:
     
  • User 106267
    Planet-Liebe Berühmtheit
    919
    328
    1.492
    vergeben und glücklich
    31 März 2014
    #10
    Off-Topic:
    Michi, Sie kennt Dich doch noch nicht :zwinker::grin:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • User 96776
    Beiträge füllen Bücher
    4.045
    248
    1.325
    Single
    31 März 2014
    #11
    Na ich würde das unterbinden und nur das Nötigste zahlen (Nahrung, Miete,...) da musst du härter sein/ werden, sonst lernt er das wohl nie.

    Legt euch bloß kein gemeinsames zu, am Ende zahlst du noch mehr drauf und das Konto ist komplett leer, davon würde ich unbedingt abraten weil er dann ja theoretisch noch mehr zur Verfügung hätte und du gar keinen Überblick mehr.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • User 63776
    Beiträge füllen Bücher
    1.296
    248
    1.673
    Verheiratet
    31 März 2014
    #12
    :grin: Scheint ja schon gut zu klappen! Es ist nicht böse gemeint, aber gerade in solchen Situationen muss er halt dann wirklich mal auf die Schnauze fallen. Das meine ich eben mit konsequent. Dann muss halt der ADAC oder Abschleppdienst ran, damit er merkt wie es ist, wenn der Zucker nicht ständig in den Allerwertesten geblasen wird.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    31 März 2014
    #13
    Du sagst, es läuft so seit Beginn eurer Beziehung, d. h. du machst das seit geschlagenen 4 Jahren mit. Warum hast du nicht schon längst mal Konsequenzen gezogen? Warum bist du auch noch mit ihm zusammengezogen, obwohl du wusstest, dass er keinen Deut mit Geld umgehen kann?

    Ich würde zunächst mal Eirelands Rat folgen: Nein sagen, und zwar konsequent. Er bekommt von dir nichts mehr geliehen (erst recht nicht, solange er noch Schulden bei dir hat), du springst nicht mehr für ihn in die Bresche - und ja, das schließt auch kleine Summen wie den Zehner fürs Benzin mit ein. Er hat kein Geld für Sprit? Dann muss er eben laufen. Solange du alle Unannehmlichkeiten auffängst, wird er nie lernen, mit Geld umzugehen - warum auch? "Mami" wirds schon richten.
    Auch würde ich dazu raten, ein Haushaltskonto einzurichten, auf das ihr beide jeden Monatsbeginn euren Anteil an den gemeinsamen Kosten überweist und von dem dann auch nur diese bezahlt werden (nicht dass er auf die Idee kommt, sich da zu bedienen, wenn er mal wieder klamm ist).
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • the author T
    Sorgt für Gesprächsstoff
    184
    43
    101
    vergeben und glücklich
    31 März 2014
    #14
    Mal Nein sagen ...
    Ich will ihn nicht inSchutz nehmen, aber er muss vielleicht mit den harten Bandagen und mit Schmerzen lernen.
    Sei konsequent, sag Nein!
    Setze klare Grenzen, gib ihm einfach kein Geld mehr.
    Er muss richtig deutlich spüren, dass er so nicht mit umgehen kann.
    Tja, dass es ansonsten super ist ... Wenn Du es sagst.
    Gruß
    Tom
     
  • User 70315
    User 70315 (29)
    Beiträge füllen Bücher
    3.584
    248
    1.122
    Verheiratet
    31 März 2014
    #15
    Verzwickte Situation. Ohne ein ordentliches "Machtwort", das auch ankommt, sehe ich euch grad in eine Sackgasse laufen. Ganz ehrlich? Er hatte doch jetzt 4 Jahre Zeit, genau zu merken, wie du tickst und wie er dich noch mehr "melken" kann.
    Deinen Schilderungen nach klingt er wie ein unerzogener Teenager, und dass das unsexy ist, ja das glaube ich gut und gerne!
    Weiß er denn, dass ihn das in deinen Augen unattraktiv und uninteressant macht? Hast du ihm das mal so deutlich gesagt?
    Wie laufen die Gespräche denn generell bei euch ab?

    Mal davon abgesehen, dass die Sache unverschämt ist, frage ich mich wirklich wo sein Geld geblieben ist?! Mag weit hergeholt klingen, aber: hat er vllt irgendwelche krummen Dinger laufen?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 102949
    Beiträge füllen Bücher
    1.273
    248
    1.061
    nicht angegeben
    31 März 2014
    #16
    Wie jetzt?! Er lässt sich 4 Jahre von dir aushalten und du weißt noch immer nicht, wohin all sein Geld fließt? Da würden bei mir aber sofort die Alarmglocken läuten ...
     
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.593
    298
    1.168
    nicht angegeben
    31 März 2014
    #17
    Kann natürlich sein, dass er krumme Dinger dreht oder irgendwas teures konsumiert, aber allgemein kenne ich auch genug Leute, die weder das eine noch das andere tun und trotzdem in meinem Alter schon stark verschuldet sind. Da werden Sofas, Autos oder gar Brüste auf Raten gekauft und dann wundert Frau sich, dass das Konto am 15. leer ist.

    Ich finde auch, dass du ihm da dringend Grenzen setzen musst. Gib ihm keinen Cent mehr! Wenn er nicht mehr tanken kann, ist das sein Problem. Neue Klamotten, Rasierzeug oder Kippen (falls er raucht) sind dann eben auch nicht mehr drin, wenn er am 15. pleite ist. So geht's genug anderen Menschen auch und die haben nicht immer 'ne Freundin in der Rückhand, die ihnen alles finanziert.

    Ehrlich gesagt fände ich so ein Verhalten auch sehr unsexy. Dass z.B. ein Student in aller Regel nicht allzu viel Geld hat und mal pleite sein kann, finde ich ziemlich normal. Es kann auch immer eine Rechnung ins Haus flattern, mit der man nicht gerechnet hat und welche den Monat knapp erscheinen lässt. Das sollte aber nicht ständig passieren. Von einem erwachsenen Menschen erwarte ich da mehr Verantwortungsbewusstsein.

    Und bloß kein gemeinsames Konto! Nichts, was zu Schulden deinerseits führen könnte. Auch keine Verträge für ihn unterschreiben oder sowas.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Mary1104
    Mary1104 (27)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    3
    1
    0
    in einer Beziehung
    31 März 2014
    #18
    Nene, Verträge unterschreiben auf keinen Fall! Bloß im Mietvertrag/beim Stromanbieter stehen wir beide drin.
    Also krumme Dinger glaube ich nicht :zwinker:
    Was ich vermute ist, dass im Monat ein paar Euros zu seiner kranken Mum und dem schwarzen Schaf der Familie, seiner Schwester fließen. Die Mutter bekommt nur Krankengeld und von seiner Schwester erzählt er mir sehr ungerne bis gar nicht. Habe aber durch Zufall (und wirklich durch Zufall) eine Nachricht seiner Schwester mitgelesen in der sie ihn um 100 € angepumpt hat. Dass er das Geld nie wieder sieht, ist mir klar.
    Ist ja auch lieb und nett, dass er seiner Familie Unterstützung bieten will, aber eben nicht, wenn es in dem Ausmaß ist, dass ich bzw. das "Wir" darunter leidet.
    Ich habe ihn mal ganz behutsam versucht darauf anzusprechen, aber wenn es um die Familie geht, blockt er total ab.
    Und sonst bleibt durch den Umzug, der ja mir zu liebe geschah, auch ziemlich viel auf der Strecke. Ca. 400 € müssten allein für Benzin weggehen. Aber trotzdem müsste es (zumindest ohne Unterstützung der Familie - den Betrag/die Beträge die er weitergibt, kenne ich ja nicht) reichen.

    Ich bringe das heute abend, wenn er von der Arbeit kommt noch einmal zur Sprache. Hoffentlich wird das was :hmm:
     
  • Jess9999
    Gast
    0
    31 März 2014
    #19
    Intressiert ihn das den gar nicht, also im sinne von peinlich sein das du ihm dauernd geld leihen musst? Oder hält er das für selbstverst
     
  • User 96053
    Beiträge füllen Bücher
    1.413
    248
    1.798
    Verheiratet
    31 März 2014
    #20
    Will er sich denn überhaupt von dir helfen lassen? Wenn man mit seinem Geld nicht auskommt, kann es helfen, eine Aufstellung zu machen, wofür das Geld denn so weggeht. Wenn er da abblockt und sich uneinsichtig zeigt, würde ich ihm die Konsequenzen aufzeigen. Wenn er alleine dastünde, könnte er weder die Wohnung noch seinen Lebensunterhalt finanzieren.

    Über Geld spreche ich auch nicht gern - ich weiß noch nicht einmal, wieviel mein Freund verdient und habe noch nie danach gefragt. Er kommt mit seinem Geld aber hin (ich bin eher die, die sich noch von den Eltern unterstützen lassen muss), so dass eine Hilfe nicht nötig ist.
    Aber vielleicht ist das einfach eure einzige Chance.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste