• Bärchen10
    Verbringt hier viel Zeit
    519
    101
    0
    Verheiratet
    14 Dezember 2003
    #21
    Zu Früh

    Beim Onanieren lernt mann ja von klein auf, sich zu beeilen: in der heimischen Naßzelle (fix, bevor die Mutti reinkommt), auf dem Schul-, später Betriebsklo... Andererseits sollte er sich aus Rücksicht auf die Partnerin schon ein bißchen Mühe geben, länger durchzuhalten.

    Die Männer, die ich kenne, haben einige Verzögerungstaktiken auf Lager. Die folgenden funktionieren alle so ziemlich, ein paar haben aber ihre Haken:
    Erstens: Stoßrhythmus verlangsamen, den ganzen Akt verlangsamen, zwischendurch ein Päuschen. Allerdings kann es sein, dass dann auch die Lust der Frau runtergeht, was aber nicht sein muß, wenn er den Break dazu nutzt, sie oral oder manuell zu erfreuen.
    Zweitens: Er denkt an was Lustabträgliches. Doch ich finde es schade, wenn man sich die schönste Sache der Welt vermiest, indem man sich auf Steuererklärungen, körperliche Deformationen oder Helmut Kohl konzentriert.
    Oft wird auch empfohlen, mit ein paar Fingern an bestimmten Stellen kräftig zu drücken: entweder auf den Damm (zwischen Hoden und Anus) oder direkt unterhalb der Eichel. Wenn man darin Routine hat, kann das klappen. Aber bis dahin kann es so manches Mal die Stimmung versauen.

    Diese Techniken sind erfolgsträchtiger:
    Vielleicht gibt es Stellungen oder gemeinsame Sexspiele, die für die Frau schön sind, ihn aber nicht so stark stimulieren. Da muss man halt ein wenig experimentieren. Oder: er kann kurz vorm Bettduett masturbieren, damit er nicht mehr so viel Druck hat. Apropos: Das Beste ist, beim Handorgeln zu üben, es immer mehr rauszuzögern. Auch die Frau kann da mithelfen, indem sie seinen Penis per Hand, Mund oder Verkehr reizt und dann immer kurz vor seinem Orgasmus aufhört (natürlich muß er jeweils vorher Bescheid geben!). Das ist übrigens die effektivste von allen genannten Methoden, weil mann dabei ein Gespür dafür bekommt, wann der O kurz bevorsteht (ich meine nicht die ein, zwei Sekunden davor, wenn er sowieso nicht mehr aufzuhalten ist) und wie er dabei seine Beckenbodenmuskulatur einsetzen kann* (die, die er auch braucht, um seinen Urinstrahl zu unterbrechen). Und weil er nach ausreichend langem Training fast automatisch später zündet. Leider muß man dafür die Übung zwei bis drei Monate durchziehen. Soll aber in 90 % aller Fälle gut helfen.
     
  • bumbum
    bumbum (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    154
    101
    0
    vergeben und glücklich
    14 Dezember 2003
    #22

    Das ist denke ich mal auch ne Gute Lösung, ich werde das auf jedenfall mal probieren, sind ja eh noch in einer Art kennenlernphase und da wir uns lieben ist es auch nicht so schlimm wenn ich mal zu früh komme, dafür bekommt sie es von mir dann halt andersweitig, find das nur nen bischen umständlich und vermißt die Stimmung aber hoffe das ich es durch eure Hilfen zu einem *richtigem* Mann schaffe :zwinker:
     
  • quatschmaul
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    91
    0
    vergeben und glücklich
    14 Dezember 2003
    #23
    du kannst ja endweder vorher aufs klo gehen und dort druck abbauen oder bevor du zu ihr fährst bzw sie zu dir kommt schon mehrfach druck abbauen. mehr fällt mir net ein außer, dass du halt sie oral befriedigst, dass sie auch "auf ihre kosten" kommt. sonst echt ka :clown:
     
  • seth23
    Gast
    0
    15 Dezember 2003
    #24
    Das mit den anderen Stellungen ist auch ne interessante Sache. Meine Freundin kann sich in Stellungen bringen, wo ich wesentlich länger brauche, sie aber wesentlich mehr von hat. Klappt nur wenn sie oben ist. Sonst übung macht auch hier den Meister :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten