• wizard
    Gast
    0
    15 Juni 2004
    #41
    hm viel fällt mir jetzt nich mehr ein was ich noch schreiben kann.

    das was Pussy Deluxe angesprochen hat mit dem nicht mehr zuhören/unverstanden fühlen.

    Sicher das stimmt schon so, aber ich weiss gar nicht mehr wie ich anders
    darauf reagieren soll. Es ist mittlerweile schon das tägliche Ritual das mit dem Motzen. Min 30 Min und immer immer über das Autofahren und den ganzen Vollnasen auf dem Weg zur Arbeit. Ich muss täglich mehr als die doppelte Strecke mit dem Auto zurücklegen , kann sie auch gut verstehen aber irgendwo
    bringt es auch nichts wenn man sich dann jeden Abend ne ewigkeit darüber auslässt.

    Desöfteren ist ihr Vater auch z.b. beim Abendessen dabei, was mich nicht
    besonders stört, aber er ist schlichtweg ein Klugscheiser und weiss alles besser, ich weiss schon gar nicht mehr wieso ich jemals studiert habe, ich müsste nur ihn fragen. Ist ja alles kein Thema so sind die Leute halt: aber sie erzählt dann
    wieder vom Stress beim Fahren, erzählt von irgendwelchen Überholmanöver oder sonstiges und patsch es kracht zwischen den beiden bla bla bla und ich verdrück mich dann nach dem Essen irgendwo hin.

    Motzen ist eigentlich ein zentrales Thema: Fällt mir zur zeit wieder während dem Fussballgucken, wir sitzen da und wollen EM gucken, sie motzt die ganze Zeit über die Spieler und das selbst sie das besser könnte und scheiss hintenrum spielen etc... Wir haben leider 80 Millionen Bundestrainer und ich hasse dass....

    Mal ernsthaft wem vergeht da nicht die Lust?

    @Kerl mit solchen Phasen könnt ich ja leben aber diese Runde hält jetzt seit
    zuvielen jahren an.

    Es ist ja nicht so das mich andere Frauen wegen nicht mehr vorhandener Atraktiviät anmachen etc. ganz im Gegenteil, aber die sexuellen Gelüste.

    Es gibt ja Phasen wo auch sie Lust hat, aber sie schaft es einfach nicht sich gehen zu lassen, fallen zu lassen. Was weis ich wieviel Orgasmen sie in den letzten Jahren hatte: 1 in 5 Jahren? Irgendwas um den Dreh.

    Ich beschäftige mich jetzt seit den letzten Wochen schon mehr als ernsthaft
    mit dem Gedanken Schluss zu machen, sie merkt das auch das in meinem Kopf
    was vorgeht, ich kann dadurch nachts auch des öfteren nicht schlafen: Was soll ich denn zu ihr sagen: Ja ich überleg mir gerade ob ich schluss mache weil mich das mit dem sex ankotzt....
     
  • kerl
    kerl (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    15 Juni 2004
    #42
    @hallo wizard
    ich würde ja sagen das hört sich alles grausam an. aber das was du da beschreibs gibt es in vielen beziehungen.

    unsere erste "langzeitsexpause" war schlussendlich die erkenntnis das wir was ändern müssen.
    wir haben jahrelang wie bruder und schwester zusammen... ne nebeneinander gelebt. das war superunbefriedigend. für beide!
    da kommt mann dann auf die tollsten ideen. ons, "club"-besuch, oder auch schluss zu machen das mann mal wieder so RICHTIG rumpoppen kann.
    ich dachte ständig das ich was verpasse. sie dachte übrigens auch das sie ständig was verpasst.

    nun bin ich jemand der sehr "beziehungsbedürftig" ist. ich könnte nicht jedes we neben einer anderen frau aufwachen. sei die vorstellung daran auch noch so reizvoll.
    wir haben uns dann einfach für kurze zeit "wohnungsmässig" getrennt. das war ganz am anfang unserer beziehung ich glaube im sechsten oder siebten jahr.
    die trennung (3 monate) hat zur folge gehabt das wir eigentlich merkten wie stark die bindung immernoch ist.
    wir wussten also das wir zusammengehören. ok das wussten wir immer aber wir haben es nicht mehr gemerkt.
    es folgten lange offene teilweise schmerzhafte gespräche. (das war mir meine süsse aber auf alle fälle wert)
    resultat: immer noch zusammen wie die kletten, wenn gerade keine sexpause ist poppen wie doof u.s.w.

    irgendwann seit ihr ja mal zusammengekommen. fragt euch doch mal ob ihr euch so wie ihr jetzt seit kennengelernt habt oder hättet.
    sprecht einfach miteinander über eure gegenseitigen "erwartungen".
    momentan sprichst du wahrscheinlich in erster linie mit dir selber. naja, alle menschen sprechen in erster linie am liebsten und meisten mit mit sich selber. aber du weisst sicherlich genau was ich meine.

    wenn dein schnucki auch schon merkt das was nicht stimmt, ist das der beste und vielleicht letzte augenblick mal alles auf den tisch zu bringen.

    sag ihr vorher das du ein wichtige gespräch führen möchtest. schaffe dafür eine schöne atmosphäre. es soll kein streitgespräch werden. sage nicht direkt was du an ihr blöd findest sondern erzähle was dich bedrückt.

    wenn dir deine schnecke aber egal ist dann beende das ganze.


    lg
    kerl
     
  • Skipper
    Skipper (58)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    24 Juli 2004
    #43
    Für mich ist das ein Teufelskreis, kein Sex...keine Befriedigung....Unzufriedenheit..schlechte Laune...aufgrund dessen wiederum kein Sex usw....
    Oh wie wahr, mir gehts auch so. Es stimmt zwar Sex ist nicht alles, aber ohne ist es auch eine Belastung die sich doch auch auf andere Bereiche auswirkt.
    Richtig schlimm ist es wenn eine Trennung schwierig ist wegen Kindern, Haus und so. Ich bin der Meinung wenn Sex verweigert wird möchte der-/diejenige nicht mehr für den anderen da sein und nichts mehr geben.
     
  • ronja
    Gast
    0
    24 Juli 2004
    #44
    oh. skipper braucht hilfe. hör dir an, was "kerl" da erzählt. schon bedacht, probiert...
    "kerl" - willst du die beiden nicht mal an die hand nehmen und durch die tage führen? *lach*


    meine erfahrung mit längeren beziehungen (4 jahre, 7 jahre) und der weiblichen sexunlust: ihr lasst euch gehen. über kurz oder lang lasst ihr euch gehen, verliert euch in der bequemlichkeit des vorprogrammierten alltags. dann wird genörgelt, nicht mehr auf sich selbst geachtet, geräusche aller art von sich gegeben, und: lustkiller nr.1: fernseher. allen sexuell frustrierten festen paaren kann ich einen rat geben: lasst die glotze aus. zum einüben, zum sich einstellen auf ein leben mit sachte gemässigtem fernsehprogramm: erst mal radikal zwei monate auf den speicher mit dem gerät. wenn euch da abends nicht das ein oder andere einfällt...
    aber den meissten ist das schon zuviel der mühe. am einfachsten ist doch das mäuschen, immer geil, immer bereit, immer zurecht gemacht, und wenn monsieur dann mal will, soll sie gefälligst stöhnen und schreien auf dem zuvor blitzblank geputzem küchentisch, gell. und wenn nicht "will sie nicht mehr für uns da sein" - och *tätschel.

    ok. das war jetzt gemein.
    aber ihr seid auch für uns manchmal - so alles in allem, nach ein paar jährchen - einfach nicht mehr sooo anturnend ohne wenn und aber. so einfach ist das. ein paar fingerübungen der bekannten art sind für euch schon himmelweisswas für mühe eurerseits - wenn wir dann nicht sofort quieken, heisst es gern, wir lassen uns nicht fallen. und wir dummen mädels fragen uns, was denn mit uns nicht stimmt. so erging es mir in meiner ehe auch. von sieben jahren, habe ich mich drei jährchen lang gefragt, ob ich denn nun plötzlich frigide bin oderwas. heute weiss ich, was los war.

    neeeneee. ihr müsst ein bisschen aufpassen, dass auch ihr euch weiterhin reizvoll für uns haltet. dazu gehört ein bisschen mehr, als ein immerpräsenter ständer in der jogginghose. auch wir wollen nicht nur den herumbastelnden daddy, den nörgelnden fussballexperten und was es da noch gibt. auch wir wollen einfach ab und an den heissen lover, der gleichzeitig kumpel ist, der sich in schale wirft, der mit uns rumflirtet, uns überrascht, mal ganz neu daher kommt.
     
  • Fallout
    Gast
    0
    25 Juli 2004
    #45
    Was ist, wenn ich alles bedacht habe (und natürlich auch umgesetzt habe), was du so vorschlägst ronja und dennoch bleibt die "unlust" (<- Scheiß - Wort) bestehen?
     
  • ronja
    Gast
    0
    25 Juli 2004
    #46
    hallo fallout!

    du bist 21? weisst du, ich glaube in dem alter kann es einfach gut möglich sein, dass man sich auseinander entwickelt. es gibt nun einmal menschen, für die eine feste beziehung eher den ruhepol darstellt als das gemeinsame abenteuer. vielleicht passt es bei euch einfach nicht mehr, was die grundsätzliche einstellung angeht.
     
  • Fallout
    Gast
    0
    26 Juli 2004
    #47
    Ja bin 21...
    Haben mir hier schon viele das Gleiche gesagt...
    Hab auch mit IHR schon drüber gesprochen, aber sie meint, das ist es nicht... tja...
     
  • Skipper
    Skipper (58)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    26 Juli 2004
    #48
    @ ronja Wo du natürlich recht hast ist das mit dem Fernseher, der ist in der Tat mein größter Feind. Wenn mei Frau ihre Serie guckt darf ich nicht stören und dann ist sie eingeschlafen und nicht mehr wacht zu bekommen. Dafür wird aber morgens um halb sechs fluchtartig das Bett verlassen auch am WE.
    Ich habe irgendwie das Gefühl sie ist auf der Flucht vor mir und hat immer irgendwie was zu schaffen wenn ich in ihre Nähe komme.
    Ich lasse mich bestimmt nicht gehen, ich glaube du hast das Bild vom Bier trinkenden Fussballfan vor der Glotze, in Jogginghose, Unterhemd und Latschen im Sinn. Ein Typ der sich sonst um nix kümmert und bedient sein will, so bin ich wirklich nicht. Ich sehe selten fern, kümmer mich um die Kinder, kann kochen und helfe wenn es erforderlich ist. Sportlich aktiv bin ich auch um nicht die Kondition zu verlieren. Ich rasiere mich täglich nicht nur im Gesicht. Auch bin ich der letzte mit dem man nicht reden kann, wenn ich aber auf das Thema Sex komme ist entweder Heulerei ohne jede weitere Kommunikation oder ich muß mir die schlimmsten Beschimpfung anhören. Zitat: "wie kann man nur jeden Tag einen Ständer haben", "hast du nur noch Sex im Kopf" usw. ( Gedanke: wieviele Frauen gibt es wohl, die froh wären es wäre so??). Kann schon sein das der "Hormonspiegel" irgendwann mal steigt, wenn nur einmal im Monat was geht. Dann aber auch nur im Dunkeln und immer exakt die gleiche Tour und wehe ich versuche auch nur ansatzweise etwas anders zu machen, geht nix mehr. Dabei sage ich ihr ja das sie mir gefällt und sich doch nicht verstecken muß.
    Ich bin immer bemüht sie einen Orgasmus genießen zu lassen, was ja auch gut geht, aber nur einmal im Monat. Die restliche Zeit soll ich gefälligst selbst sehen wie ich damit fertig werde. Das gibt dann schonmal schlechte Laune, Frust und keine Lust mehr auf irgendwas. Oftmals habe ich dann immer so einen Druck, der mich auch schon auf schlimme Gedanken kommen läßt. Was mache ich wohl wenn mir eine andere Frau über den Weg läuft??
    Wenn ich an früher denke, da hat mich guter Sex wirklich beflügelt und zu neuen Taten angespornt, da war alles eben noch schön.
    Mit dem Gemotze von meiner Frau geht es mir auch so wie Wizard, also du bist nicht alleine, sei froh das du noch keine Kinder hast, die man ja auch nicht aufgeben will.
    Ich werde jetzt mal die Tipps von Kerl probieren und mal sehen.
    Ist schon interessant was hier im Forum so alles zu lesen ist.
     
  • wizard
    Gast
    0
    27 Juli 2004
    #49
    ronja, lass mich raten du hast meinen Beitrag nicht gelesen? :smile:
    Denke mal kaum das ihr ganzes Verhalten nur von mangelhafter Interesse entsteht.

    Jogginghose besitze ich nichtmal, und meine Freundin ist diejenige die
    beim Fussball rum.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten