• Trinity1006
    Verbringt hier viel Zeit
    146
    101
    0
    vergeben und glücklich
    18 September 2003
    #61
    Muss man das mit den WW eigentlich dann ein Leben lang machen? Das ist doch eigentlich ne komplette Nahrungsumstellung oder?
     
  • Badenixe
    Gast
    0
    19 September 2003
    #62
    WW ist keine lebenslange Diät !!!!

    WW soll dazu führen dass man sich sein lebenlang gesund ernährt...naja manchmal sind auch Ausrutscher erlaubt...aber man soll eben nicht mehr in diese schlechten Angewohnheiten fallen die man mal hatte als man immer dicker wurde. Ich zum Beispiel habe in den Sommerferien extrem gesündigt und habe einfach beschlossen 1 Monat mit WW auszusetzen. Jetzt habe ich vor einer Woche wieder angefangen (mit Sport dabei), und habe schon in einer Woche wieder 2,4 Kilo abgenommen (das sind aber auch die Kilos die ich in der Pause zugenommen hatte).
    Bei WW geht es also darum, endlich zu lernen sich richtig zu ernähren. Es ist keine Diät, da man auf nichts verzichten muss... also ich bin damit super zufrieden und fühle mich auch wesentlich besser seit einem halben Jahr.
     
  • surkhi
    Gast
    0
    19 September 2003
    #63
    doch, ist mein ernst.

    such dir bei google mal was über die atkins oder ketogene diät.
    oder schau mal hier vorbei: http://www.atkinsforum.de

    ich sag jetzt nicht dass ich diese ernährungsweise beführworte. ob es auf lange sicht gesund ist oder nicht ist so viel ich weiss noch nicht wirklich klar.

    ich persöhnlich bin auch eher für eine ausgewogene ernährung.
     
  • Juicyle
    Juicyle (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    93
    91
    0
    Verheiratet
    19 September 2003
    #64
    Wenn du nach der Atkinsdiät suchst wirst du hoffentlich sehen das es sehr ungesund ist und mehrfach davon abgeraten wird. Man nimmt damit zwar ab aber du darfst z.B. so gut wie kein Obst und Gemüse essen wodurch lebenswichtige Vitamine fehlen, d.h. man müsste für die dauer der diät zusatzpräperate nehmen.

    Desweiteren steigt in der ersten Zeit der Colesterinwert an, da man ja nur Fleisch und sowas essen darf. Diese Diät ist zwar wirksam aber nicht für die langfristige abnahme geeignet und gesund ist sie auch nicht.

    Dann lieber ernährung langfristig gesund umstellen als so einen Unsinn zu machen.

    WW sind zwar erfolgreich aber was mich da immer stört ist das die so teuer sind und man ziemlich viel Geld lassen muss. Oder bin ich da falsch informiert?
    Ansonsten denke ich, das WW auch eine gesunde Alternative sind und ich überlege mir auch da eventuell mal beizutreten..

    VIele Grüsse
    Steffi
     
  • Badenixe
    Gast
    0
    19 September 2003
    #65
    WW teuer? Find ich nicht!

    WW kostet zwar 9.95 Euro pro Woche, aber ich persönlich bin bereit diese Summe zu zahlen...was sind schon rund 500 Euro im Jahr wenn ich dauerhaft 30 Kilo abgenommen habe und keine Folgen durch Ubergewicht zu tragen haben...die schlagen nachher mehr ins Geld als WW...grössere Klamotten kosten auch mehr als "normale" Klamotten...meine Krankenversicherung kostet mich 40 Euro mehr jeden Monat wegen Ubergewicht...da muss ich dann ehrlich sagen, ist WW ein Schnäpchen dagegen.
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    22 September 2003
    #66
    Hallo meine Lieben,

    also der Gedanke, dass man sich ein Leben lang nach WW ernähren muss ist nicht richtig. WW führt ja wie schon geschrieben dazu, dass man seine Essgewohnheiten verändert. Ich habe auch erst nicht daran geglaubt, aber jetzt hab ich das Prinzip verstanden. Es wird ja nach Punkten unterteilt: WEnn ich mal Hunger auf eine Pizza haben dann kann ich sie essen. Sie hat aber leider über 20 Punkte und ich hätte bei einem Tagespunktewert von 24 schon fast meine ganzen Punkte verhauen. Da überleg ich mir wirklich zweimal ob ich mir eine PIzza reinhaue oder mir etwas mit weniger Punkten mache und dafür auch noch abends eine Kleinigkeit zu essen. Es ist schwierig zu erklären, aber wenn man das Prinzip verstanden hat geht es ganz einfach. Mir hilft es auch ungemein, dass ich jeden Tag aufschreibe was ich gegessen habe mit Punkteangaben usw. Damit kann ich selber kontrollieren wie viel ich esse. Und ehrlich gesagt ich brauch im Moment keine Fettbomben mehr. Jetzt wo ich sehe, dass ich abnehme habe ich auch Ergeiz genug es durchzuhalten. Und damit schaffe ich es auch!!

    Übrigens: Ich hab auch wieder einen Kilo abgenommen, das sind nun 2 Kilo in 13 Tagen! Ist doch super, oder???

    Vielen Dank an euch, dass ihr mir immer wieder Mut gemacht habt! :anbeten:

    Alles Gute für euch!

    Hexe
     
  • Hans29
    Gast
    0
    22 September 2003
    #67
    Also was einige hier von sich geben ist schon witzig.

    "Fett macht Fett" ist absoluter Blödsinn.

    "nur Eiweiss und Fett essen totaler Unsinn" ja die Aussage ist Unsinn.

    Ich ernähre mich seit ungefähr 4 Jahren anabol (keton) und meine Cholesterinwerte könnten nicht besser sein. Der Mensch braucht keine Kohlenhydrate zum leben - ausserdem bekommt er diese an den Aufladetagen (muss aber nicht sein).

    Haben sich einige schon einmal Gedanken darüber gemacht warum eigentlich Fett in die Zellen geschleust wird und welches Hormon dafür verantwortlich ist und was dazu führt dieses Hormon vermehrt auszuschütten.

    Ausserdem kann ich bei dieser Ernährungform auf Sport jeglicher Art verzichten und man nimmt trotzdem ab - Voraussetzung ist natürlich immer ein Kcal Defizit. Diese Ernährungsform ist z.B für sehr übergewichtige Personen gedacht, die Probleme mit den Gelenken haben. Ich will jetzt damit nicht sagen, dass man keinen Sport betreiben soll, es geht ja auch um die Stärkung des HK Systems, aber es funktioniert.

    Also lasst bitte solche Aussagen, dass dies und jenes schlecht ist wenn es noch keiner versucht hat geschweige denn Ahnung davon hat.

    PS: Ist eigentlich auch schon gesagt worden, dass man mindestens 4-5 Liter Wasser am Tag trinken soll, wenn ja hab ich es überlesen - sorry.

    Hans
     
  • Moonlight21
    Verbringt hier viel Zeit
    260
    101
    0
    Single
    22 September 2003
    #68
    ICh halte weder was von WW noch was von diäten! denn das leben ist zu kurz um mich diesen Zwängen zu unterwerfen ich will es geniessen und wenn ich in die stadt gehe und hunger auf einen döner und pommes mit currywurst bekomme dann ziehe ich die mir rein! wenns meine Partnerin stört! tja pech für sie!
     
  • DJGuru
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    nicht angegeben
    22 September 2003
    #69
    Woher hast du die Aussage, daß der Mensch keine Kohlenhydrate zum leben benötigt?
    Was ist du denn dann die ganze Zeit? Nur fleisch, bzw Fisch geht ja auch nicht auf Dauer, weil sämtliche Getreideprodukte Kohlenhydrate enthalten.
    Es ist richtig, das der Fettaufbau durch gleichzeitiges Essen von KH mit Fett verstärkt wird, keine Frage (durch das Insulin in den KH), aber ganz ohne Kohlenhydrate geht es doch auch nicht?
    Wie füllst du bitte deine Glykogenspeicher auf, wenn du mal schwere Arbeit geleistet hast?
    Ich sehe das nach einem ausgiebigen Krafttraining, da benötige ich sofort(!) danach ca. 70g Glukose (KH), um besagte Glykogenspeicher aufzufüllen. Ebenfalls werden KH auch zum Aufbau von Muskeln gebraucht, ich kenne die anabole Ernährung nur als kurzzeitige Ernährungsform bei prof. Bodybuilden, welche durch das senken der KH dem Körper Wasser aus den Muskeln entziehen, und durch ein Cal.-Defizit Fett abbauen, allerdings ist die körperliche Leistungsfähigkeit in einer sog. Defi-Phase äußerst gering!
    Kohlenhydrate sorgen dafür, das die Muskeln + Gehirn mit ausreichend Energie versorgt werden, und ich persönlich merke es sofort, wenn ich zu wenig KH zu mir nehme, da mir öfter schwindelig, etc. wird!
    Also, würde mich mal interessieren was du so am Tag ißt? Und wieviel davon?

    Gruß,
    Nils
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    22 September 2003
    #70
    @Moonlight21 das ist auch eine Einstellung die du hast!

    Sag mal, bei so einer Einstellung musst du doch eigentlich auch auf dicke Frauen stehen, oder????
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    22 September 2003
    #71
    Ohne Kohlehydrate geht nix. PUNKT. Bist du dir sicher dass du weißt, was alles unter den Sammelbegriff "Kohlehydrate" fällt?

    Außerdem: Besonders gesund hört sich das für mich nicht an, schon gar nicht auf lange Zeit.

    @Moonlight21
    Klar, mach ich bis zu nem gewissen Grad auch. Übergewichtig sein macht aber auch keinen Spaß und ist auch nicht besonders gesund, deswegen sollte sich alles im Rahmen halten.
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    22 September 2003
    #72
    ok @Hans29 dann erzähl doch mal mehr, was du so am Tag isst usw.

    Hexe
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    22 September 2003
    #73
    @Hexe

    Werd langsam neugierig :grin:

    Wie errechnet sich das eigentlich wieviel Punkte du essen darfst? Und wie errechnet sich die Punktzahl der Lebensmittel? Klar, gibt diese Listen. Aber was wenn ich jetzt irgendwelche Keks aus Takatukaland mitbring? Die werden da ja wohl kaum draufstehen :zwinker:
     
  • Hans29
    Gast
    0
    22 September 2003
    #74
    Ist mir echt neu dass Kohlenhydrate Insulin beinhalten.

    Ja ich esse jeden Tag nur Fisch, Fleisch (Rind, Schwein, Lamm), Paranüsse, Harzer Käse, Würste jeder Art, Geflügel, Distel und Leinsamöl sowie Vitaminkapseln die die notwendigen Vitamine in 100 facher Konzentration beinhalten. Ich esse ca 1200 Kcal an EW und 1800 Kcal an Fett (sind ca 200gr Fett) am Tag.

    Du brauchst deshalb keine Kohlenhydrate, weil durch diese Ernährungsweise Ketonkörper aus dem Depotfett entstehen, die die gleichen Aufgaben bewältigen wie Kohlenhydrate, ausser dass dein Insulinspiegel immer konstant am unter Ende bleibt und somit kein Fett eingelagert werden kann.

    Das Auffüllen der Glykogenspeicher ist doch nur bei Bodybuildern interessant, um dem Katabolissmus entgegenzuwirken - wir sprechen hier von einer Diätform und nicht von Ernährung die zum Aufbau von Muskelmasse dient. Dass diese Ernährungsform für Bodybuilder nicht geeignet ist, ausser während einer Dephiphase ist doch logisch.

    Wie oben beschrieben sind die Ketonkörper die Energielieferanten und somit hat dein Gehirn genügend um fit weiterzuarbeiten.

    @Serenity:
    Erklär mal warum ich immer noch lebe, mich total fit fühle und meine Cholsterinwerte optimal sind.

    Ohne Kohlenhydrate geht wohl was. DOPPELPUNKT. :grin:

    Nein ich bin mir keineswegs sicher was unter den Sammelbegriff Kohlenhydrate fällt:ratlos: Beschäftige mich nur seit ungefähr 10 Jahren mit der Ernährung.

    Das sind Kohlenhydrate:

    Monosaccharide
    Oligpsaccharide
    Polysaccharide

    und ich weiss sogar wo überall welche drin sind, kaum zu glauben.

    PS: Ein geringer Anteil an KH wird immer konsumiert, was aber nicht ausschlaggebend ist.

    Hans
     
  • DJGuru
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    nicht angegeben
    22 September 2003
    #75
    ist ja interessant, mit den Ketonkörper höre ich auch zum ersten Mal aber man lernt ja gerne dazu ;-)
    Insulin ist in großen Mengen in Glukose enthalten, und das sind ja wohl Kohlenhydrate :tongue:
    Aber gut, wenn du dich mit der Ernährungsform gut fühlst, warum nicht, für mich wärs nix (geht auch schon garnicht wegen Muskelaufbau) :smile:
    So Long
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    22 September 2003
    #76
    @Serenity
    Schön, dass ich deine Neugierde geweckt habe :grin:

    Also die Punkte errechnet man aus deinem BMI. Geh mal auf die Homepage von Weight-Watchers. Da kannst du deinen BMi ausrechnen lassen und dann kannst du auch nachschauen wieviel Punkte du essen darfst.

    Also ich habe 24 Punkte täglich. In diese Liste muss man sich erst einlesen, damit man nicht bei jedem Keks nachschauen muss. Ich habe mir die Dinge, die ich gerne und oft esse angestrichen, damit ich sie besser finden kann.
    Tja, Kekse aus Takatukaland stehen dort nicht mit drauf, da hast du Recht. Aber es gibt auch einen Pointsrechner. Wenn auf den Keksen der Fett- und Kaloriengehalt beschrieben ist kannst du mit dem Pointsrechner nachrechnen.

    Ansonsten kann man Gemüse, Salat und bestimmte Obstsorten soviel essen wie man kann. Ohne Points! Damit arbeite ich z.B. auch wenn ich noch hunger habe. Dann ess ich eben etwas mit wenig bzw. keinen Points.
    Jetzt mach ich das ja schon 2 Wochen und habe mich auch ganz gut daran gewöhnt. Wenn man sich mit diesen Listen beschäftigt lernt man ganz schnell.
    Und es gibt auch Rezepte usw. die man nachkochen kann, die z.T. wenig Points haben.

    Schau mal hier nach : www.weight-watchers.de

    Dort kannst du auch eine Gruppe in deiner Nähe finden.
    Auch sind z.T. Rezepte beschrieben und man kann sich Bücher usw. dort bestellen.
    Ach ja, es gibt einen Restaurantführer, in dem viele Gerichte z.b. von McDoof beschrieben sind. Der neue Pointsplan ist auch mit Produkten von Aldi!!

    Ich mach hier schon Schleichwerbung :grin:

    Also ich kann es nur empfehlen!

    ICh hoffe, ich konnte dir ein wenig Einblick schaffen!

    Hexe
     
  • Hans29
    Gast
    0
    22 September 2003
    #77
    @ DJGuru

    Enschuldige aber das ist absoluter Quatsch. Insulin ist ein Hormon und wird in der Bauchspeicheldrüse gebildet um die KH zu verstoffwechseln. Daraus folgt - keine KH keine Insulinausschüttung.

    Weiterhin produziert die Drüse Glucagon, das den Abbau von Leberglycogen - eine Speicherform der Kohlenhydrate - zu Glucose aktiviert und damit den Blutzuckerwert erhöht.

    Schau die mal die Formel von Glukose an und von Insulin.

    Hans
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    22 September 2003
    #78
    Hmm ... gibt's auch irgendwas wo ich weder Sport machen noch darauf achten muss was ich esse?
    Ich glaube das wäre dann das richtige für mich :smile:
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    22 September 2003
    #79
    @Kirby,
    ja das wäre auch das Richtige für mich! Gibt es aber leider nicht!
    Und derjenige, der jemals so etwas erfinden wird, der wird Multimillionär!!!

    Hexe
     
  • surkhi
    Gast
    0
    25 September 2003
    #80
    @kirby

    klar gibt es das.
    es kommt nicht (naja, ausgewogen ist halt wichtig) drauf an WAS du isst sondern WIEVIEL du isst.
    soll heissen du nimmst ohnehin erst ab wenn du mehr kalorien verbrauchst als du zu dir nimmst. wenn du halt noch sport machst verbrauchts du mehr als ohne sport.
    ein beispiel:
    ein kilogramm fett hat 7000 kcal. wenn du nun pro tag 1000 kcal weniger essen würdest (was schon sehr viel ist), dann nimmst du pro woche ein kilo ab. in der praxis funktioniert das nicht ganz so. am anfang wird man mehr abnehemen, was jedoch nicht fett ist sondern wasser und muskeln. wenn man jedoch keinen muskelaufbau betreibt ist das wurst.
    die kalorien so krass einzuschränken würde ich jedoch nicht für längere zeit empfehlen. denn der körper passt sich an. dies soll heissen, dass wenn man sich einige zeit mit einem so hohen kaloriendefizit ernährt hat und dann wieder mehr isst, nimmt man viel schneller wieder zu. deshalb sollte man mit einem geringen kaloriendefizit beginen und die kalorienmenge jeden tag variieren. somit kann sich der körper auch nicht anpassen.
    am besten geht man so vor, dass man mal ne woche oder zwei alles aufschriebt was man isst. dann rechnet man die kalorien aus und schaut wieviel man im durchschnitt pro tag zu sich genommen hat. dann zieht man fürs erste 200-300 kcal ab und isst für ein paar wochen pro tag soviel (variieren nicht vergessen!). wenns nichts bringt muss man halt noch weniger abziehen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten