• Zera
    Gast
    0
    4 März 2004
    #161
    hey das freut mich hexe!

    *g* jetzt muss ich wieder still vor mich hin lachen!! Gestern auf dem weg zur Toilette sprach mich eine Kollegin an die ich nur vom sehen kenne und ab und zu Hallo, ob ich abgenommen hätte!!! :tongue: sechs wochen bin ich nun schon in der Abteilung, habe aber kein gramm abgenommen!!! :zwinker: sowas freut einen dann aber trotzdem! Aber es war nur meine "lange" Hose und die Stiefelletten die mich so gestreckt haben!!! *g* weil so lang wie ich da war hatte ich die Klamotten bis gestern dort noch nicht an!!!

    aber seit dem mir die das gesagt hat fühle ich mich viel wohler und bilde mir ein abgenommen zu haben, okay die Waage zeigt 2 Kilo weniger an! Aber das kanns auch nicht sein, auf ERnährung und Co hab ich erst recht nicht geachtet!!! :gluecklic
     
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.943
    598
    8.069
    in einer Beziehung
    5 März 2004
    #162
    kann es sein, dass du nochnie das problem hattest dass du 20kg oder mehr zuviel auf den rippen hattest und versucht hast die runterzukriegen?

    ssolche dummen unqualifizierten kommentare kommen nämlich meistens von leuten, die nie das problem hatten, richtig übergewichtig zu sein...
     
  • queen-of-rain
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    91
    0
    vergeben und glücklich
    5 März 2004
    #163
    Also ich kann auch nur Kalorienzählen empfehlen.
    Wie viel Kalorie du am Tag zu dir nehmen darfst ohne zuzunehmen, kannst du ganz leicht ausrechnen:
    Der Körper verbrennt im Ruhestand, also wenn man den ganzen Tag im Bett liegen würde 19,2 Kalorien. Damit multiplizierst du dein Gewicht ( in kg).
    Jetzt multiplizierst du das, was du da rausbekommen hast mit dem Faktor, der am Besten auf dich zutrifft:
    1,4 wenn du überhaupt keinen Sport betreibst und eine ruhige Arbeit hast,
    1,7 wenn du etwas öfter in bewegung bist, z.b. im job oder eben ein wenig sport in der freizeit.
    1,9 wenn du sehr viel sport betreibst.

    DA du ja glaube ich keinen sport betrteibst, würde die "Formel" für dich dann lauten: Körpergewicht(kg) x 19,2 x 1,4.

    Damit hast du also ausgerechnet, wie viel Kalorien du am Tag essen kannst ohne zuzunehmen :zwinker: ICh hoffe ich konnte dir helfen, liebe Grüße!

    PS: Und ganz viel trinken! natürlich irgendwie wasser, tee, oder kalorienarme säfte.
     
  • 6 März 2004
    #164
    @Fabian45: Es gibt Leute die krankheitsbedingt, fettleibig sind, auf diejenigen wollte ich das auch nicht beziehen. Hätt ich noch reinschreiben soll'n.

    @Shaved Girl: Du hast recht ich war nie dick, ich konnte essen was ich wollte und nahm nicht zu. Deshalb litt ich auch an Untergewicht. Schließlich bin ich zum Kraftsport gekommen und habe mein Gewicht um 12 kg steigern können. Ich weiß, was es weißt sich jeden Tag zu überwinden, denn in den ersten 3 Wochen Training war es die Hölle. Und es gibt Tage, da kotzt mich das Training dermaßen an und trotzdem zieh ich es durch. Glaub mir es war für mich genau so hart, wenn nicht sogar noch härter zuzulegen, wie für andere Leute abzunehmen.
    Mach doch kein Drama draus. Warum schaffen es andere Leute nach 20 Jahren Fettleibigkeit abzunehmen? Weil sie endlich den nötigen Willen mitbringen. Und wenn du meine Aussage, "der Wille ist entscheidend" für unqualifiziert und dumm hälst dann frag ich mich was du für entscheidend hälst um abzunehmen?
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    6 März 2004
    #165
    Der Wille ist schon sehr entscheidend. Aber Crashdiäten bringen auch nichts. Ich stelle langfristig meine Ernährung um und das ist adas einzigste, was Übergewicht auf lange Zeit verhinder bzw. beseitigen kann. Da finde ich nicht, dass ich willensschwach bin. Das war ich am Anfang wohl.......

    MAn kann aber alles nicht verallgemeinern. Jeder hat einen anderen Grund warum er dick ist und nicht abnimmt, bzw. schwer abnimmt.
    Da spielen auch gesundheitliche Gründe eine Rolle und da hilft auch nicht nur der Wille alleine. Da brauch man Unterstützung.
     
  • baumstamm
    Gast
    0
    6 März 2004
    #166
    wer wirklich abnehmen will, der ändert seine ernährung und geht jeden tag joggen. dann purzeln die kilos schnell meiner meinung nach.
     
  • 7 März 2004
    #167
    Ähnlich seh ich das auch. Eine richtige Diät und viel Sport. Ihr könnt mir nicht erzählen, dass das so schwer ist. Wer abnehmen will schafft es auch (Ausnahmen, sind krankhafte Fettleibigkeit, etc.).
     
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.943
    598
    8.069
    in einer Beziehung
    7 März 2004
    #168
    ich laut BMI hab ich adipositas ("fettsucht"), bin also stark übergewichtig. ich will seit jahren abnehmen, aber es klappt(e) nicht. warum? weil es im kopf einfach nicht "klick" gemacht hatte. der "klick" im kopf ist also entscheident. auch bei adipositas.
    denke jetzt hat es das. mache seit ca6wochen abends krafttraining voerm einschlafen oder besser gesagt muskelaufbau(=fettabbau), bauchmuskeln,beine,po,arme hatte das letzte ma wo ich auf der waage stand(so vor ner woche) bis dahin 3kg abgenommen. hat motiviert und ich machs immer noch weiter. schade dass man die 3kg weniger an mir nicht sieht.... aber was solls, 3kg leichter... denke dass es damals vor 6wochen endlich klick gemacht hat im kopf...
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    8 März 2004
    #169
    Ich akzeptiere jede Meinung, aber bitte lass deine Art und Weise Menschen zu verurteilen. "Ihr könnt mir nicht erzählen, dass das so schwer ist"

    Weisst du, jemand der keine Fettsucht hat, kann das nicht beurteilen. Und das ist nachweislich eine Krankheit. Es ist ja auch nicht nur die Zeit während der Diät. Die Zeit danach ist entscheidend. MAn muss praktisch sein Leben lang auf Diät sein, um sein Gewicht zu halten, wenn man durch Fettsucht vorbelastet ist. WEnn mann eine Glukose Toleranz hat nimmt man auch trotz Diät nichts ab. Da braucht man ärztliche und therapeutische Hilfe.

    Lass die Leute doch so Leben wie sie wollen. Auch wenn sie langsam abnehmen wollen oder vielleicht gar nicht. Ist doch egal. SIe lassen dich doch auch leben, wie du es willst.
     
  • Celina83
    Celina83 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.336
    121
    0
    Verheiratet
    8 März 2004
    #170
    Hi Hexe,

    hab den Thread jetzt nicht durchgelesen, aber die letzten Beiträge gesehen. Bei mir klickte es im November 2002 und ich nahm in 10 Monaten 23 Kilo ab... Vorher war ich immer pummelig und ich neige auch weiterhin dazu. Ich finde es traurig, wenn naturschlanke Leute behaupten, dass abnehmen ja so einfach ist und wenn man will, dass klappt das schon... So ist es nicht. Es hängt eng mit der Psyche zusammen und wenn der Kopf nicht bereit ist, kann auch der Körper nicht... Ich kämpfe zur Zeit gegen das andere Extrem (Essstörung) und auch das ist hart...

    lg
    cel

    PS: Aber nicht jeder, der "pummeliger" ist, kann sich hinter einer Krankheit verstecken...
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    8 März 2004
    #171
    Hi Cel,

    23 kg in 10 MONATEN ist doch super! Und du hast recht, es ist nicht immer leicht. Aber nur wer langsam und gesund abnimmt hat auch dauerhaften Erfolg.

    Natürlich verbirgt sich nicht hinter gedem Pummeligen eine Krankheit. Ich hab nur von bestimmten PErsonen gesprochen, die man einfach nicht verallgemeinern kann.

    Das mit deinen Essstörungen tut mir leid. Was machst du denn dagegen?
    Ich wünsche dir, dass du das schnell wieder in Griff bekommst.

    Alles Gute HEXE
     
  • Celina83
    Celina83 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.336
    121
    0
    Verheiratet
    8 März 2004
    #172
    Hi Hexe,

    ja, das war schon eine Leistung (bin ziemlich stolz drauf, übrigens war es per Ernährungsumstellung) - auch wenn sich irgendwie alles veränderte... Ich dachte, dass jeder mich oberflächlich auf mein Äußeres reduziert. Leute, die mich gehänselt haben, waren plötzlich nett zu mir - das war zuviel und ich litt unter ziemlichen Stimmungsschwankungen... dachte immer das Schlimmste von neuen Bekanntschaften. Ich war oft genervt, weil ich nicht essen konnte was ich wollte und wußte nicht, ob das das alles wert ist... Mittlerweile denke ich, dass ich diese Umstellung nun verkraftet habe. Die Schwankungen sind nicht mehr so schlimm und an das Misstrauen hab ich mich gewöhnt und sehe das positiv.

    Der Grad zwischen Abnehmen und Essstörung ist sehr schmal... Du rutscht da ganz schnell in was hinein, wenn du nicht aufpasst (wollte das auch nie glauben...) und hast auf einmal das nächste Problem... Was ich dagegen tue? Ich versuche wieder die Kraft aufzubringen, die ich im November 2002 hatte und mich zu disziplinieren... Ich bin stolz, wenn ich mal einen normalen Tag habe.

    lg
    cel

    PS: Ich weiß ja nicht, was es hier schon für Ratschläge gab, aber ich habe die Nahrungsmittel zuerst "einfach" ersetzt. Beim Einkaufen auf Kaloriengehalt und Fett geachtet und auch Sünden "eingeplant"... Ich esse meine 5 Mahlzeiten und bewege mich normal (gehe mehr zu Fuss etc.). Außerdem bereite ich meine Mahlzeiten einfach nur anders zu (andere Produkte, auf Braten verzichten, Zutaten durch leichtere Zutaten ersetzen)... Ich zwinge mich zum Wasser trinken und Obst/Joghurt essen. Habe die Lust am Kochen, Backen, Selbermachen (Eis, Joghurt, Kekse...) entdeckt... Du musst dich gar nicht einschränken, nur kleine Dinge nach und nach ändern... (WEBTIPP: www.fettrechner.de)
     
  • baumstamm
    Gast
    0
    8 März 2004
    #173
    wenn ein mensch nur dick ist und keine krankheit hat, der kann auch abnehmen. entscheidend dazu ist nur der wille.
    und wenn man den willen bestitzt, dann stellt meine seine ernährung um und isst keine chips usw mehr, sondern is obst, vollkornbrot usw und trinkt wasser anstatt cola. und wenn man dann noch joggen geht, dann nimmt man 100% ab.
    aber man muss schon richtig joggen, nicht nur wem rumhüpfen und nach 5 minuten aufhören. täglich ne stunde laufen mit halbwegs schnellem tempo. und das immer steigern.

    krafttraining bringt zwar auch was, aber meiner meinung nach weniger, weil man nicht soviel fett verbrennt wie beim laufen.
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    8 März 2004
    #174
    Hallo Cel,

    so mache ich das ja auch schon seit 6 Wochen und wie man sieht mit Erfolg!
    Es ist schon schwierig dabei nicht abzurutschen. Dann geht man von einem ins nächste Problem über. Das mit dem oberflächlichen Verhalten hab ich auch immer gehasst. Jetzt hab ich damit keine Probleme mehr, d.h. ich werde auch trotzdem akzeptiert.

    Die Homepage muss ich mir mal näher anschauen......

    GRuß Hexe

    @Baumstamm, du hast recht mit dem Wille! Nur man muss versuchen langsam abzunehmen und nicht mit der Crashkur. Das bringt vielleicht einen kurzen Erfolg, aber so schnell wie es wieder draufgeht, kann man nicht gucken!
    MAn sagt ja auch so schön: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!
     
  • 8 März 2004
    #175
    Man kann auch einfach mal ein, zwei Wochen fasten. Dazu dient ja schließlich das Fett, als Energiespender für schlechte Zeiten.

    @shaved girl: Glückwunsch. Ich bin mir sicher, wenn du jetzt dran bleibst packst du's. Is klar, man nimmt nicht über Nacht ab, aber mit jeder neuen Wochen kommst du näher an dein Idealgewicht.
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    8 März 2004
    #176
    Bei dir klingt das so, als wenn man mal eben 2 Wochen nichts essen KÖNNTE.
    Das kann aber auch gefährlich sein...... Nicht jeder darf fasten.....
     
  • baumstamm
    Gast
    0
    8 März 2004
    #177
    @hexe25

    wer abnehmen will und dauerhaft schlank bleiben will, kommt nicht drum rum eine vernünftige ernährung zu haben und regelmäßig sport zu machen, vor allem bei leuten die schnell zunehmen wenn sie mehr essen.
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    8 März 2004
    #178
    @Baumstamm, klar da hast du recht!

    Wenn man die Veranlagung zum Dickwerden hat muss man sein Leben lang sich bewusst ernähren.
     
  • Mr.X
    Gast
    0
    8 März 2004
    #179
    Dabei aber drauf achten, dass der Puls zwischen unter 130 bleibt, ansonsten ist man im Cardio Bereich und verbrennt kein Fett und ist hinterher frustriert weil man sich abrackert und keinen Effekt hat. Lieber am Anfang schneller spatzieren gehen und das am besten mindestens eine Stunde. Ist gerade für Leute mit viel Übergewicht ratsam. Denn wenn diese plötzlich mit joggen anfangen schadet es mehr als es nützt, weil die Gefahr sich schäden an den Geleken zu zuziehen sehr hoch ist.

    Krafttraining bring schon was, denn wenn man mehr Muskelmasse hat verbraucht der Körper von Haus aus mehr Energie.
     
  • 9 März 2004
    #180
    Joa stimmt schon, wer Muskeln hat braucht auch mehr Energie, aber wer schon mal Kraftsport gemacht hat weiß, dass man nach 'ner Weile das doppelte an Nährung Wegspachtelt, und außerdem wiegen Muskeln ja auch was, also ist Krafttraining für Frauen die Abnehmen wollen nicht unbedingt die beste Sportart, besser ist da Walken oder Joggen, Aerobic, etc.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten