Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Johnny Ultra
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    Single
    4 Oktober 2011
    #1

    Mobbing Ich verzweifle immer mehr mit meinem Leben

    Erst einmal Hallo an alle :smile:

    Ich bin schon seit langer Zeit hier Leser im Forum, bin aber aber lieber Leser als Schreiber deswegen nie aktiv gewesen, da ich aber schon oft gelesen habe das hier einem immer geholfen bzw zugehört wird dachte ich mir nach langem hin und her, dass ich meine Probleme mal in den Raum werfe.

    Bei mir gibt es ziemlich viele Baustellen, viel zu viele unzulänglichkeiten und ich versuche das jetzt einmal niederzuschreiben. Ich bemühe mich es einigermaßen leserlich hinzubekommen.

    Zu meiner Person, ich bin männlich, 21 jahre. Nach einer abgebrochenen Lehre und einem Jahr das ich mit diversen Praktikas vebracht habe gehe ich nun auf die Fachoberschule und versuche dort mein Abi nachzuholen.

    In letzter Zeit merke ich immer mehr wie sehr ich einfach mit meinem Leben nichtmehr zurecht komme und ich einfach meine jetzige Situation so satt habe. Ich habe zwei Hauptprobleme:

    So jetzt wird es vielleicht etwas unstrukturiert ich schreibe das einfach mal wie es gerade kommt, der Anfang fällt mir zugegeben etwas schwer.

    Meine sozialen Fähigkeiten sind einfach katastrophal. Ich schaffe es nicht aus mir herauszukommen, ich kann mich nirgends integrieren oder irgendwo anschluss finden, ich war auf etlichen Schulen und endete immer schon nach wenigen Tagen gegen meinem Willen als Einzelgänger. Ich bin zwar wohl auch schüchtern aber das schlimme ist wohl das ich einfach den Mund nicht aufbekomme weil ich nichtmal weiss wie ich mit anderen Menschen umgehen soll. Ich weiss nicht ob dass das gleiche ist wie Schüchternheit. Wenn sich beispielsweise meine Klassenkameraden/Bekannte etc munter unterhalten steh ich nur dumm da und weiss nicht wie ich mich einbringen soll, ich weiss einfach nicht was ich sagen soll.
    Da ich lange Zeit vor allem während der Pubertät alleine war, also keine Freunde, keine Sozialen Aktivitäten oder ähnliches hatte habe ich wohl meine Entwicklung verpennt und muss jetzt den bitteren Preis bezahlen.
    Noch dazu spreche ich wohl oft etwas undeutlich oder nuschle, muss mich einfach oft wiederholen weil mich viele auf Anhieb nicht verstehen. Manchmal schaffe ich es sogar wenn ich etwas erzähle über meine eigenen Wörter zu stolpern.
    Dann gibt es noch etwas was mich völlig zur Verzweiflung treibt, ich habe oft den Eindruck das die Leute mich offenbar nicht wirklich "hören" wenn ich mit ihnen spreche. Früher dachte ich das wäre absicht aber so langsam muss ich erschrocken feststellen das es viele wohl einfach nicht mitbekommen wenn ich versuche mit ihnen zu sprechen. Ich versuche mich an Gesprächen zu beteilligen, eine Situation zu kommentieren, meine Meinung zusagen, aber ich werde einfach nicht gehört. Deswegen fällt es mir wohl einfach schwer überhaupt Kontakte zu knüpfen. Ich würde mich nur zu gerne irgendwo integrieren, einfach ein ganz normales Gespräch führen können, einfach wie die anderen sein, stattdessen bin ich...naja SO.

    Dabei merke ich selbst wie viele Chancen ich mir selbst einfach kaputt mache. Ich habe das große Glück das erste mal seit Jahren eine Schulklasse zu haben die mich nicht einfach fallen lässt und ignoriert wie es alle zuvor getan haben. Wir sind ein bunter haufen der aus 3 verschiedenen Klassen zusammengewürfelt wurde. Sie versuchten schon öfter mich in Gespräche und in die Klassengemeinschaft mit einzubeziehen. Es kamen sogar schon Mitschüler von denen ich es nie gedacht hätte und haben mich gefragt ob alles in Ordnung ist wenn es mir mal nicht gut ging. Und ich schaff es einfach nicht mich anzuschließen. Es ist als ob immer etwas gegen mich arbeitet. Egal wer oder was, ich steh nur dumm da und bekommen maximal ein bis zwei Sätze heraus und weiss nichtmehr weiter. Ich fühle mich einfach nur noch einsam und alleine. Und es ist doppelt schlimm wenn ich um mich herum Menschen sehe die damit keine Probleme haben und schnell Freunde finden oder zumindest jemand mit dem sie gut auskommen. Ungezwungen, einfach so.

    Da es vielleicht fragen dazu gibt. Ich habe im moment nicht wirklich Freunde. Ich habe nur eine sehr gute Freundin mit der ich mich auch super verstehe und die ich schon öfter besucht habe, aber sie wohnt leider einige 100 Kilometer weit weg. Zu den meisten anderen ist der Kontakt schon vor langer Zeit abgebrochen. Ansonsten hab ich nur noch eine weitere gute Freundin aber von ihr habe ich auch schon in einer richtig fiesen Mail zu hören bekommen das sie langsam mit meiner ganzen Art nichtmehr klar kommt.

    Dann ist da noch mein anderes Problem das weil mit meinen Kommunikationsproblemen Hand in Hand geht. Also ich bin nicht wirklich gut aussehend. Ich weiss Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters aber selbst da gibt es wohl einfach auch Grenzen. Also...schwer zu beschreiben natürlich ich seh jetzt nicht aus als käme ich aus der Geisterbahn aber nun ich selbst würde mich als maximal unteren Durchschnitt bezeichnen. Zu meiner Figur, die ist sagen wir mal okay. An den Hüften und am Bauch noch ein ganz kleines Polster aber daran versuche ich zu arbeiten indem ich regelmäßig ins Fitnessstudio gehe. Natürlich kommen die Erfolge langsam, aber immerhin tut sich etwas. Meine Figur ist wohl auch im moment eine meine geringsten Sorgen. Es gibt noch zahlreiche Makel an mir die ich aufzählen könnte aber noch eine Sache die mich fertig mach ist mein zurückgehender Haaransatz. Man sieht schon deutlich das meine Haare vorne zurückgehen. Wenn ich über 30 wäre könnte ich damit Leben, mit 21 ist das natürlich bitter vor allem weil man mich auch immer wieder darauf hinweisen muss. :geknickt: Tja wie mit meinem Aussehen muss ich damit einfach Leben und kann nicht wirklich was tun, es zieht nur einfach ziemlich runter und trägt einfach zu diesem negativen Gesamtbild bei. Ein besonders negatives Erlebniss möchte ich aber noch erwähnen. Ich war vor ein paar Wochen mit einem Bekannten in einer Disko. Nicht wirklich mein Ort aber ich wollte ihm nicht immer absagen bin deshalb also mitgegangen. Dort wurde ich dann irgendwann einem Mädchen vorgestellt und ungelogen, ich habe noch nie in meinem ganzen Leben einen so abwertenden Blick kassiert wie von ihr. Natürlich sollte man eigentlich über sowas stehen aber das verfolgt mich seitdem. Seitdem frage ich mich vermehrt wie schrecklich ich sein muss.


    Ich weiss nicht wie schlimm das sich jetzt für andere nun anhören mag aber ich leide wirklich sehr darunter. Es gibt nichtmehr wirklich Dinge im Leben die mir so noch Spaß machen. Ich dümpel nur noch jeden Tag so vor mich hin, antriebslos ohne irgendwelche Freude.

    Aber das war es erstmal, ich könnte noch einige Dinge aufzählen aber ich will euch nicht zu sehr strapazieren :rolleyes:
    Ich weiss nicht ob man mir wirklich dabei helfen kann und ich bin mir nichtmal sicher welche Art von Hilfe ich "erwarte" aber es tut gut alles zumindest einmal niederzuschreiben. Ich danke jedem der das hier zumindest komplett durchgelesen hat :smile:

    Und ja mit Kommas hab ich es nicht so falls einem das unangenehm auffällt :drool:
     
  • MissMima79
    Gast
    0
    4 Oktober 2011
    #2
    Ok ich seh schon nicht ganz einfach. Sagen wir mal so. Ich bin eine total offene Person und hatte noch nie Schwierigkeiten Leute Kennen zu lernen. Ich mach das so:

    Erstens gewöhn dir an zu lächeln wenn man mit dir spricht oder dich ansieht!!
    Ein lachendes Gesicht egal ob hübsch oder nicht wirkt einfach symphatischer....

    Zeig deinen Klassenkameraden wenn sie Kontakt zu dir suchen das du mehr über sie wissen willst.
    z.b. Was machst du in deiner Freizeit oder kennst du das neue Game? Wie fandest du den Film?
    Gehst du ab und zu ins Kino? usw.
    Es gibt doch sicher Dinge die du gerne über sie wissen würdest...oder?
    Trau dich.... eine Freundschaft baut man auf in dem man sich kennen lernt.
    Sprich aber nicht nur über deine Probleme, das könnte erschrecken.

    Du gefällst dir nicht? Dann änder alles was du machen kannst! Lass dich von einem guten Frisör beraten was man da machen kann. Frag jemanden ob er dir hilft den richtigen Style zu finden! Fitness-Studio ist schon mal super. Wenn du wirklich fleissig bist, kann ich dir versprechen das man es schon sehr bald sieht. Das heißt aber mindestens 8 Stunden hart trainieren, und in 3 Monaten sieht man es dir an . Wenn dein Ziel erreicht hast mußt nicht mehr so viel trainieren. Lass dir im Studio von Bodybuildern Übungen zeigen dann hast schnellere und bessere Erfolge.
    Setz dir jeden Tag ein Ziel mit wem du ins Gespräch kommen willst. Überleg dir vorher was du gern über diese Person wissen würdest.....
    Es wird dann immer leichter werden aber du mußt am Ball bleiben damit dir das auch in Fleisch und Blut übergeht...
    Wir Mädels mögen es wenn man gepflegt ist. Rasiert, saubere Nägel und Zehen
     
  • Thorin
    Sorgt für Gesprächsstoff
    29
    28
    6
    Single
    4 Oktober 2011
    #3
    Grüß dich,

    ich hab mir deine "Probleme" durchgelesen und mir ist eins primär aufgefallen: Bei dir scheitert es an der Kommunikation. Das wichtigste am Menschen ist, wie er miteinander Kommuniziert, mag es nun verbal oder durch Gestik/Mimik sein. Dafür gibt es eine mehr oder minder einfache Lösung: Such einen Rhetorik-Lehrer auf, der dir die viele wichtige Sachen beibringen kann. Deine Person und dein Charakter wird oft erst richtig durch ein erstes Gespräch beurteilt und da dass meistens schief geht, wirst du als uninteressant oder sogar als "doof" abgestempelt. Versuche einfach viel lockerer zu sein und ,wie oben schon gesagt, dir sprachliches Geschick anzueignen, es ist im ganzen Leben immens hilfreich sich gut ausdrücken zu können. Ich persönlich bin rhetorisch hoch begabt und kann somit mit allen Menschen, egal welchen Alters und "Standes", interessante und angemessene Gespräche führen.

    Das hier wären mal meine Tipps nur zum Punkt "Gespräche". Ich hoffe ich konnte dir helfen und wünsch dir alles Gute! :smile:

    lg
     
  • User 102673
    Sehr bekannt hier
    1.361
    198
    828
    nicht angegeben
    5 Oktober 2011
    #4
    Hi Johnny,

    Man kann es auch lernen, Gespräche, Smalltalk und das Wirken auf andere. Das macht der eine intuitiv, der andere eben technisch :smile:.

    Und trotzdem glaube ich, dass es für Dein Problem sehr wichtig ist, mit einer Person zu sprechen, die Dich auch sieht und Dir Rückmeldung geben kann über Dein Wirken.

    Es gibt so Arten von Personal Coaches. Ein Psychologe wäre vielleicht ebenfalls eine Idee, denn zu dem sozialen Problem gesellt sich ein Stimmungstief.
    Vielleicht bedingt das eine das andere - und indem alle wären die rein "technischen" Tipps zur Gesprächsführung nämlich im Grunde nicht zieflührend, um nicht zu sagen momentan auch unnütz.

    Ich bin mir nicht sicher, ob es hier so eine einfache Lösung gibt - aber das muss und sollte nicht so sein und wenn doch, dann lass Dich nicht entmutigen. Das Problem erkennen UND aussprechen ist der erste Schritt. Und der ist bekanntlich der wichtigste.

    Gruß, cocos
     
  • User 48403
    User 48403 (48)
    SenfdazuGeber
    9.437
    248
    657
    nicht angegeben
    5 Oktober 2011
    #5
    Schwierige Angelegenheit; Deine ganzen Baustellen basieren auf einem Grundproblem: Der Kommunikation.

    Nun, gute soziale Kommunikation ist etwas, womit viele Leute zu kämpfen haben. Du bist also bei weitem nicht der Einzige. Ich weiss, kein sonderlicher Trost, aber ich will Dir damit nahelegen, dass es vielen Mensche so geht wie Dir.

    Früher war ich auch kommunikativ total ne Niete im sozialen Leben. Aber ich habe die letzten 10 Jahre mächtig aufgeholt und kann jetzt mit anderen Leuten mithalten und auch kommunizieren über alles Mögliche. Aber dann und wann ertappe ich mich manchmal - wie gestern erst - wieder, wenn ich nicht auf Anhieb mich an eine Gespräch beteiligen kann. Ist halt nicht immer einfach.
    Der Trick ist dabei im Grunde recht einfach: Erst mal zuhören, und im geeigneten Moment zum Thema treffend einfach was dazu sagen. Auch wenn es auf den ersten Blick aussieht, als hätte man ein Gespräch zw. anderen einfach unterbrochen.
    Bin aber bisher immer gut gefahren damit, und allgemein bin ich inzw. der Ansicht, dass auch völlig fremde Leute ganz offen gegenüber anderen Leuten, welche sich am Gespräch beteiligen möchten. Denn: Kommunikation bedeutet Bereicherung an Wissen und Erfahrung. Und davon möchte letztendlich jeder profitieren.

    Ich vermute mal, dass Du aufgrund des Kommunikationsdefizites nicht sehr wortgewandt bist und Dich nicht richtig formulieren kannst, was natürlich dazu beiträgt, dass andere das mitbekommen und Dich entsprechend als kommunikative "Niete" beurteilen.

    Das war ebenfalls vor einigen Jahren mein Problem. Aber sehr vieles Lesen und aktive Beteiligung an Diskussionsforen (wie hier bei PL) kann sehr zur Kommunikationsbereicherung beitragen.
    Ich kann mich aufgrund, dass ich sehr an Familie gebunden bin und nur sehr wenig Möglichkeiten zum Weggehen habe, nur schwer auf komminikativer Ebene in der Öffentlichkeit beteiligen, deshalb sind Foren eine sehr gute Möglichkeit, das Defizit zu kompensieren.

    Ich hoffe, dass ich Dir damit Tipps gegeben haben, mit denen Du etwas anfangen kannst.
     
  • Baghira_2010
    Öfters im Forum
    337
    68
    134
    Verheiratet
    5 Oktober 2011
    #6
    Die vorherigen Postings zu dem Thema "Kommunikation" waren schon sehr gut und umfassend. Du darfst nicht erwarten, über Nacht plötzlich zu Stefan Raab zu werden, aber du kannst Schritt für Schritt lernen, mit anderen zu kommunizieren, dich auszudrücken und deutlich zu sprechen. Es wird dir am Anfang sehr schwer fallen, aber mit jedem kleinen Erfolg wirst du sicherer werden und irgendwann geht es dann fast von alleine. Falls du kein Geld für die vorgeschlagenen Trainer/Therapeuten hast, so gibt es auch gute Bücher zu dem Thema, die man für relativ wenig Geld erstehen kann.

    Eines ist mir aber noch aufgefallen: neben deinem Kommunikationsproblem leidest du an massiven Selbstzweifeln und verfügst offenbar über wenig bis gar kein Selbstbewusstsein. Auch hieran solltest du in deinem eigenen Interesse arbeiten. Du weißt selber, dass ein zurückgehender Haaransatz kein Desaster ist und viele Männer mit Glatze sexy aussehen können (Nein? Dann schau dir mal Vin Diesel an... :zwinker: ) und das Mädel in der Disco neulich vielleicht einfach einen schlechten Tag hatte und daher sauer auf die ganze Welt war.

    Du musst lernen, dich selbst zu mögen - dann folgen andere automatisch. Klingt blöd, ist aber wirklich wahr. Auch hierzu gibt es Übungen, die dir dabei helfen können. Wie schon beim Thema Kommunikation sind diese über entsprechende Trainer oder Bücher verfügbar - vielleichst machst du dich mal im Internet schlau und schaust, was für dich der beste Weg wäre....
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste