Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Hallo_123_was
    Benutzer gesperrt
    20
    1
    0
    in einer Beziehung
    17 Juni 2015
    #1

    Ich will irgendwie nicht mehr leben

    Jo Hi Leute,
    Wie ihr lesen könnt will ich irgendwie nicht mehr leben.
    Weil ich dauernd Beleidigt werde, und ich halte es nicht mehr aus ich weiß wirklich nicht mehr was ich tun soll.Ich glaube ich geh Selbstmord machen.
    Euer Hallo_123_was :depri:
     
  • User 34612
    User 34612 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.949
    398
    4.274
    vergeben und glücklich
    17 Juni 2015
    #2
    Wer beleidigt Dich denn?
    Wie genau? Und seit wann?
    Und was hast Du bereits dagegen unternommen?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Hallo_123_was
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    20
    1
    0
    in einer Beziehung
    17 Juni 2015
    #3
    Alle die mich beleidigen sind alle meine Mitschüler und ich hab alles dagegen unternommen.Aber ich halte es nicht mehr aus
     
  • User 34612
    User 34612 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.949
    398
    4.274
    vergeben und glücklich
    17 Juni 2015
    #4
    Was heißt denn "alles"? Erzähl doch erstmal ein bisschen.
    Klassenlehrer? Vertrauenslehrer? Freunde? Eltern? Gab es Gespräche innerhalb der Klasse? Eingriffe der Lehrer?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 152013
    Öfters im Forum
    487
    68
    107
    nicht angegeben
    17 Juni 2015
    #5
    Es gibt immer einen Ausweg.
    Hast du bereits mit jemandem darüber gesprochen? Netter Lehrer? Familie?
     
  • Hallo_123_was
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    20
    1
    0
    in einer Beziehung
    17 Juni 2015
    #6
    Ja ich habe mit jemandem darüber gesprochen aber sie können mir auch nicht helfen, weil meine Mitschüler einfach nicht aufhören mich zu Beleidigen.
     
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.908
    348
    4.786
    vergeben und glücklich
    17 Juni 2015
    #7
    Mit wem hast du denn gesprochen?

    Wenn gar nichts anderes helfen würde, gäbe es ja auch die Option, die Klasse oder die Schule zu wechseln.
    Hast du das mal angesprochen?
     
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.340
    598
    7.640
    in einer Beziehung
    17 Juni 2015
    #8
    Wie sieht es mit einem Klassen- oder Schulwechsel aus?

    Mit wem hast du bereuts über das Mobbing gesprochen?
     
  • User 152013
    Öfters im Forum
    487
    68
    107
    nicht angegeben
    17 Juni 2015
    #9
    Ich habe auch gerade an einen Klassen- bzw. Schulwechsel gedacht.

    Mich persönlich hat damals ein Klassenwechsel (ich habe eine Klasse freiwillig wiederholt) enorm weiter gebracht. Ich kam in eine andere Klasse, die Mitschüler/-innen haben mich toll aufgenommen und so hatte ich die Möglichkeit neu zu starten.
     
  • Hallo_123_was
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    20
    1
    0
    in einer Beziehung
    17 Juni 2015
    #10
    Ich habe mit meinen Eltern darüber gesprochen.Wollte versuchen die Schule zu wechseln aber meine Eltern sagen mir immer das wird schon.
     
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.908
    348
    4.786
    vergeben und glücklich
    17 Juni 2015
    #11
    Habt ihr einen Vertrauenslehrer?

    Eltern haben leider manchmal die Angewohnheit, Probleme nicht so dramatisch zu sehen, wie man selbst. Sie merken wahrscheinlich nicht, dass es dir wirklich schlecht damit geht. Eine Person aus der Schule wäre vielleicht ein besserer Ansprechpartner für dich.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Hallo_123_was
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    20
    1
    0
    in einer Beziehung
    17 Juni 2015
    #12
    Ok kann ich versuchen
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 96776
    Beiträge füllen Bücher
    4.096
    248
    1.330
    Single
    17 Juni 2015
    #13
    Bitte, bitte such dir schnell professionelle Hilfe!

    Das Leben ist doch viel zu kostbar und schön (mit allen Höhen und Tiefen) um es einfach wegzuwerfen.
    Auch wenn dir im Moment alles hoffnungslos erscheint, glaub mir, es gibt Wege da raus.
    Selbstmord ist definitiv keine Lösung.

    Ich hoffe wirklich sehr, dass das Licht und die Freude ganz schnell wieder in dein Leben zurückkehren und dass du jemanden findest, dem du dich anvertrauen kannst, das ist sehr wichtig.

    Alles, alles Gute!
     
  • SnakePlisken
    Meistens hier zu finden
    900
    148
    256
    nicht angegeben
    17 Juni 2015
    #14
    Es gibt ja das Sorgentelefon für Kinder, dass ist ne Kontaktmöglichkeit die Du nutzen kannst. Besonders wenn deine eigenen Eltern das Problem nicht so sehen wie Du. Nur lass Dich jetzt nicht fertig machen, es bringt Dir doch nichts dein Leben zu beenden, es gibt immer ne Möglichkeit raus und zwar auf nem gutem Weg.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.908
    348
    4.786
    vergeben und glücklich
    17 Juni 2015
    #15
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Pianist93
    Pianist93 (25)
    Ist noch neu hier
    1
    3
    1
    Single
    17 Juni 2015
    #16
    Hallo Hallo_123_was,
    ich kann sehr gut verstehen, wie es dir im Moment geht. Ich bin selber 10 Jahre lang gemobbt worden und man konnte mir erst recht spät helfen.
    Aber ich kann dir nur mut zusprechen und nochmals deine Eltern, die Vertrauenslehrer, Klassenlehrer und evtl. die Schulleitung auf die Probleme anzusprechen (auch wenn es schwer fällt) und vorallem: Such dir professionelle Hilfe (wie Girl_netx_Door erwähnt hat).
    Wenn du mehr Hilfe/Rat möchtest, meld dich hier ruhig :zwinker:

    Gruß, Pianist93
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Damian
    Doctor How
    8.295
    598
    7.394
    Verheiratet
    18 Juni 2015
    #17
    Hi,

    du wirst hier im Forum einige Leute finden, die schwer gemobbt wurden in ihrer Schulzeit. Da schließe ich mich mit ein. Würdest du mir heute persönlich begegnen, würdest du mich auslachen, wenn ich dir davon erzähle. Ich habe buchstäblich Freunde, die mich lange nach meiner Schulzeit kennengelernt haben, die mir das erstmal nicht abkaufen wollten.

    Das Leben kann manchmal ganz schöne Wendungen nehmen. So oft habe ich mit aller Inbrunst geglaubt, dass es nicht weiter geht. Dass ich in einer Sackgasse bin und sich daran nie etwas ändern wird, egal was ich tue. Ich habe geglaubt, das ich schon alles versucht habe.
    In wirklichkeit war das aber absoluter Schwachsinn. Ich hatte vielleicht alles versucht, wo ich von selbst drauf kam..und im nachhinein betrachtet, war das lächerlich wenig.

    Erinnerst du dich an die Zeit, als du 10 oder noch jünger warst? Du hast bestimmt mal gedacht "das kapiere ich NIE"..z.B. in Mathe. Jetzt überleg mal wie viele Jahre zwischen mir und dir liegen...
    Letztlich hast du es aber vermutlich hinterher doch kapiert...

    Das Gleiche gilt für deine aktuelle Situation. Mobbing ist sehr schlimm..und das solltest du deinen Eltern auch sehr sehr klar machen. Nutz auch das Sorgentelefon. Die Leute da sind keine Magier. Sie können nicht in deinen Kopf gucken..aber sie können dir Wege aufzeigen, an die du noch nicht gedacht hast. Vielleicht können sie dir auch helfen einen Weg zu finden, wie du deinen Eltern klar machen kannst, dass es dir sehr sehr schlecht geht.

    Glaub mir..ich weiß wie du dich fühlst. Ich weiß aber auch, wie ich mich heute fühle...
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
    • Lieb Lieb x 1
  • melighghgh
    melighghgh (21)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    68
    33
    3
    nicht angegeben
    22 Juni 2015
    #18
    hey erstmal. Bitte hör auf solche Dinge zu sagen und schlag dir das mal GANZ SCHNELL wieder aus dem Kopf, was du da gerade gesagt hast !!!
    DasLeben ist manchmal nicht einfach, es ist oft sogar sehr schwer, schmerzvoll und anstrengend. Glaub mir, ich weiß wovon ich rede.
    ich nenn dir mal ein Beispiel: Die letzten Monate waren für mich psychisch sehr belastend und ich hab echt dmait zu kämpfen gehabt, immer wieder aufzustehen und jedem Tag meine letzten Kräfte, die ich noch übrig hatte, zu schenken. Ich war echt so fertig teilweise. Ich habe meine schriftliche Abiklausur in mathe nicht bestanden und das weil mein freund total abweisend war und ich echt schiss hatte, er macht schluss. Kaum hab ich erfahren dass ich mathe nicht geshcafft habe, hat er mit mir schluss gemacht. (ich war soooo fertig und wusste nicht wo hin mit meiner wut ) Dann, als ob diese beiden dinge nicht schon genug gewesen wären,ist meine liebe Oma paar tage später gestorben. So und jetzt stand ich da: Mathe VERKACKT, ich wusste ich muss für die mündliche Nachprüfung die in 1 1/2 Wochen ansteht lernen, da ich sonst all meine pläne mal auf eis legen kann(Studium,Abireise etc), und ahtte aber natürlich in diesen tagen soooo schrecklichen Liebeskummer , ich hab geweint ,war enttäuscht und traurig und hätte mich am liebesten nur och unter der decke verkrochen aber ich wusste ich MUSS da jz durch, Abi ist wichtig !! aber sag das mal deinem Herzen, das gerade so schmerzt !!! (jeder der schon mal Liebeskummer hatteweiß wie hart eine Trennung sein kann.man muss eine Person gehen lassen, die eine wictige Bezugsperson im leben ist) und gleichzeitig habe ich so unter dem Tod meiner Oma gelitten und musste in den tagen voller frust wegen Liebeskummer und "mathe nicht geschafft" auch noch zum Begräbnis, zur Seelenmesse etc....es war eine schwierige zeit für mich und eine Belastungsprobe für meine nerven. So , ich hab aber DURCHGEBISSEN und meine letzten Kräfte zusammengehalten. Und jetzt, paar Wochen später, hab ich mein Abi geschafft, ich weiß, dass meine Oma an einem ruhigen ort ist und kann langsam über ihren Tod hinwegkommen. mittlerweile ist es 1 Monat her und ich weiß sie wird immer bei mir sein. Der schock war halt groß in der Anfangszeit und mir wurde alles zu viel.
    Ich kenn deine Probleme nicht, aber erzähl uns doch erstmal was genau los ist, welche Beleidigungen du ertragen musst und dann können wir dir bestimmt etwas helfen und tipps geben. Aber was ich sagen will : Gib nie auf im Leben. ! Wenn du schon fast total am boden bist,mit allen füßen,beinen,Händen und dem körper, dann hast du dich aufgegeben. Aber aufgeben ist das aller allerschlimmste was man tun kann im Leben. Wenn du das gefühl hast du hast noch ein bisschen kraft und irgendeine Fingerspitze ist noch nicht am boden, dann rappel dich wieder auf. Man kann traurig sein, man kann weinen,man kann verzweifelt sein, aber man darf ssich SELBST nicht aufgeben.! Denn in solchen momenten voll Verzweiflung, ist es die eigene innere kraft ,,die man nur spürt wenn man in sich hineinhorcht, die einen noch retten kann.
    "always remember that your topical Situation is NOT the final Destination." es geht immer weiter und so wie es jetzt gerade ist, wird es nicht immer sein. das ist der JETZIGE zustand deines lebens. aber in 10 jahren wirst du dir dneken: zum glück hab ich damals nicht aufgegeben, sons t hätte ich diesen schönen Moment gerade nie erleben können, sonst hätte ich dies und das nie erlebt.!
     
  • User 147304
    Sorgt für Gesprächsstoff
    50
    33
    1
    Single
    22 Juni 2015
    #19
    Hi :smile:ich weiß wi du dich fühlst mir gings in der Schule auch nicht gerade gut ich wurde bis in die 7. Auch gemobbt meine fohrredner haben schon gutes Zeugs geschrieben

    Was machst du den so nach der schule mir hat immer Ablenkung gut getan und so konnte ich mich aufrapeln und gegen Ende meiner Schulzeit gings mir fil besser und ich konnte mich auch in der klasse besser integrieren

    Ich würde wirklich mal mit dem Lehrer oder so darüber sprechen das es dir schlecht geht

    Meine beste Freundin hat Depressionen und der Schule Psychiater Konte ihr auch schon einwenig helfen
     
  • Hallo_123_was
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    20
    1
    0
    in einer Beziehung
    24 Juni 2015
    #20
    Jo Hi Leute,
    Wie ihr schon an der Überschrift lesen könnt. Hab ich mir Hilfe gesucht bei einem Psychologen, weil ich hatte ernsthafte probleme in der Schule. Und jetzt geh ich auch regelmäßig zum Psychologen, und ich hab jetzt auch die Klasse gewechselt, weil ich wollte mich ernsthaft Umbringen weil ich hab gedacht, dass niemand mehr mir helfen kann. Aber danke euch kann ich das leben wieder genießen.
    Euer Hallo_123_was
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten