• tomme
    Gast
    0
    13 Dezember 2003
    #61
    ich red ja net vom umbringen !
    nur dieser scheiss schmerz wird immer stärker !
    würde ich nicht so sehr an unsere liebe glauben könnt ich sie hassen !

    aber ich kanns einfach nicht
     
  • nta
    nta
    Gast
    0
    14 Dezember 2003
    #62
    Mit der Zeit wird auch das besser. So dumm das jetzt auch klingen mag. Und damit meine ich nicht mal, dass du sie vergessen oder hassen wirst. Im Prinzip bin ich in einer ähnlichen Situation. Man gewöhnt sich an den Schmerz und lernt damit umzugehen. Faktum liebe ich sie noch, spüre aber diesen Schmerz nicht ständig. Man könnte sagen: Es ist OK.
    Aber vielleicht ist das auch wieder zu speziell...

    Lass jedenfalls den Kopf nicht hängen! Ich weiß, dass das schwer ist. Aber nur so ist einem auf lange Sicht geholfen.

    nta
     
  • Kimberly
    Kimberly (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Es ist kompliziert
    14 Dezember 2003
    #63
    hallo tomme!
    was habe ich dir immer gesagt?
    du musst einfach lernen sie zu hassen....
    ich kann es nicht mitansehen wie du so leidest...
    schau mal sie ist die gemeine, sie hat eure liebe verraten, du musst jetzt stark sein und darfst ihr auf gar keinen fall nachlaufen!!

    kim
     
  • tomme
    Gast
    0
    16 Dezember 2003
    #64
    sorry kimberly ! aber dann weisst du wirklich noch
    nicht was echte liebe heisst !
    du kannst jmd nicht hassen den du liebst und der dir
    soooooo viel bedeutet !
    ich gebe noch nicht auf ! abwarten !

    --wenn die amis den sadam fangen , schaff ichs auch meine kleine
    wieder zu bekommen !!!-----
     
  • Milton
    Milton (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    16 Dezember 2003
    #65
    moin,

    ich hab mir deinen beitrag durchgelesen und mir kam das ganze echt bekannt vor.

    eine ähnliche situation hatte ich auch erlebt.
    meine ex und ich waren 9 monate zusammen, bis ihr einfiel, dass sie n monat pause braucht.
    ich kam mit der situation anfangs nich klar. ich brach den kontakt ab und hatte mich n monat verdammmt scheisse gefühlt. nun ja, irgendwann meldete ich mich wieder bei ihr, und wir hatten langsam wieder kontakt. wir trafen uns aufn bier. die situation war dermaßen beklemmend, aber schließlich endete es, indem wir wieder zusammenkamen.
    daraufhin waren wir weitere 9 monate zusammen, bis ihr mal wieder von einem auf den anderen tag einfiel, dass sie die beziehung beenden wolle. das ist jetzt 6 monate her. die erste woche nach der trennung war der reinste horror. ich habe keinen kontakt mehr mit ihr und werde diesen auch nicht wieder herstellen, aber ich denke noch sehr oft an sie. besonders belastend ist es, wenn man mehere nächte träume mit der gleichen kausalität von ihr hat.
    die einzige möglichkeit wie du (einigermaßen) drüber hinwegkommen kannst ist, dich von allem was mit ihr zu tun hat, abzuschwören.
    ok, du kannst versuchen, um sie zu kämpfen. aber glaub mir, es ist einfacher mit dem schlimmsten zu rechnen, anstatt sich mit hoffnung aufzubauen. denn wenn es dann doch nicht zu etwas kommt, hast du den exponentiellen schmerz am hals.
    ihr zeit zu lassen ist echt die beste idee!!! nachdem ich meiner ex damals auch einen monat (unfreiwilligerweise) zeit lies, hatte die situation einen positiven ausgang.

    viel glück bei deiner situation.
     
  • 16 Dezember 2003
    #66
    wie ihr wisst ist es bei mir ja ähnlich (beziehungspause). eine freudin von mir meinte ich solle sie einfach ma in ruhe lassen bis sie sich meldet, vielleicht sogar fast links liegen lassen. zum glück sind ja jetzt ferien, da fällt das leichter. boah ich halts nicht mehr aus, solang zu warten
     
  • nta
    nta
    Gast
    0
    16 Dezember 2003
    #67
    Jetzt mal ganz lebensphilosopisch-kritisch hinterfragt:

    "aber glaub mir, es ist einfacher mit dem schlimmsten zu rechnen, anstatt sich mit hoffnung aufzubauen."

    Ist nicht diese Tatsache gerade das Problem. Nämlich, dass es sich immer und überall jeder Mensch ach so einfach macht. Mein "Glück" hat jetzt auch einen Neuen - naja so ganz nagelneu ist er schon gar nicht mehr - und das war schlichtweg supereinfach für sie - so nach mir - gleich wieder eine einfache Chance zum Glücklichsein ergriffen. Jetzt könnte man sich natürlich sagen: Hey mach dir's genauso einfach und schließ mit der Sache ab. Darauf würde ich mir sagen: Hey genau...das ist die Lösung nach der ich schon solange suche! Ich mach mir's auch einfach und zwei einzelne Menschen gehen wieder ihren Weg und tragen etwas, was durch ihr Handeln im Prinzip nie existiert hat, als Illusion oder "schöne Erinnerungen" in ihren Köpfen mit sich rum. Heja hoppsasa so funktioniert das Leben.
    Und das ist, wie ich finde, sehr sehr traurig. Aber solche Dinge fand ja schon der Schopenhauer beschissen und er konnte ja schließlich auch nix dran ändern.
    Und deshalb muss ich mit meinem so oft angewendeten, kleinen und nicht minderheftigem Anglizismus schließen: BULLSHIT
    Ergo "liebe" ich sie, und werde alles dafür tun, vielleicht irgendwann einmal und auch nur für ein Sekündchen, glücklich mit ihr zu sein.

    Falls jemand noch ein wenig detaillierte über meine Ansicht diskutieren will, ich habe ganz offene Ohren für jegliche Weltformel.

    In diesem Sinne:
    A riesen Depp der Typ (damit mein ich mich selbst)
    recht herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit
    auf Wiedersehen :smile:

    nta
     
  • Milton
    Milton (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    17 Dezember 2003
    #68
    @nta:

    das ist sicherlich ne mentalitätsfrage. wir interpretieren liebe immer über. letztendlich, -romantiker werden mich dafür hassen-, ist liebe nichts weiter als chemische signale umgewandelt in elektrische.

    aber um auf meinen satz zu kommen: es war ein ratschlag, wie es besser möglich ist, dem emotionalen engpass zu entgehen. denn wenn der leidende sich darauf einstellt, dass er wieder mit ihr zusammenkommen wird und es nicht passiert, hat er einen noch stärkeren schmerz zu erdulden. die abschwörung dient dem eigenen schutz, denn man weiß wozu menschen in emotionaler rage fähig sind.

    ich habe meinen rat selber damals nicht berücksichtigt, wodurch ich nachm monat wieder ne scheiss woche hatte.

    "Ergo "liebe" ich sie, und werde alles dafür tun, vielleicht irgendwann einmal und auch nur für ein Sekündchen, glücklich mit ihr zu sein."
    --> gut wenn du meinst, dass sich deine kosten lohnen. jedoch wenn nicht...
     
  • tomme
    Gast
    0
    17 Dezember 2003
    #69
    hi !

    ich gebe euch beiden irgendwie recht !
    klar wäre es das einfachste damit abzuschliessen das der schmerz nachlässt usw...
    aber ich will gar nicht damit abschliessen , weil ich es einfach weiss das bei ihr noch was da ist !
    sie sagt es zwar nicht aber ich weiss es ! ich sehs an ihren reaktionen ! und allem !
    klar kann das auch ne einbildung sein !
    bin mir trotzdem sooo sicher !
    ich warte ab !
    wir gehn ja noch zusammen mit ner grossen gruppe 9 tage in die
    schweiz über silvester !
    da ist er nicht dabei !!!!
    und durch mein sehr sehr persöhnliches weihnachts geschenk wird sie auch wieder in gedanken an uns fallen !!!
    und in dem urlaub soll sie das an mir sehen was sie immer so geliebt hat !
    dort ist man mal wo anders ! weg von der gewohnten umgebung !
    und wenn ich merke der zeitpunkt ist der richtige , dann schlag ich zu !!!!


    denn wenn die ammis es schaffen den sadam zu fangen ,
    dann wirds mir ja wohl auch gelingen meine kleine wiederzubekommen !!!
    *g*


    greetz tommé
     
  • nta
    nta
    Gast
    0
    17 Dezember 2003
    #70
    @Milton

    Eben, diese chemischen und psychologischen Faktoren machen das ganze ja so...wie soll ich sagen...zum einen ziemlich trivial - ist also nix für Romantiker und zum anderen lässt das ganze doch immer diese Hintertür des "Unmöglichendasmöglichwird" offen.
    Darauf will ich auch gar nicht hinaus.

    Mentalitätsfrage - klar ist es das. Nur bin ich scheinbar oder anscheinend in meiner Mentalität unfähig abzuschließen. Ich weiß nicht warum - zerbreche mir aber schon bald ein Jahr lang den Kopf darüber. Mir ist natürlich klar, dass das an die Substanz geht. Aber es sieht wohl so aus, als würden bei mir diesmal die Schutzmechanismen einfach versagen oder gar nicht anlaufen. Ich find meinen eigenen Thread zwar nicht mehr ("Schmerz wird zu stark...") aber es sieht in etwa folgendermaßen aus. Sie macht Schluss -> hat schon währenddessen quasi ein "Angebot" -> fängt mit ihm was an -> scheint jetzt glücklich mit ihm zu sein -> wir führen eine Pseudofreundschaft, damit ihr Gewissen sich nicht irgendwie meldet -> usw. Dazu kommt, dass ich die beiden täglich sehe, weil wir auf die gleiche Schule in die gleiche Stufe etc. gehen (wobei ich zu Zeit nicht mehr so oft in der Schule bin) - dann spielen wir 3 auch noch zusammen Theater... der alte Freundeskreis hat sich allerdings gespalten.

    Ich weiß, dass ich nicht der einzige Mensch mit so einem Problem bin und dass es wahrscheinlich schlimmere Dinge gibt. Aber das hilft ja nix...

    Heute waren wir mit der Schule im Kino (Effi Briest war angesagt) - die beiden saßen genau vor mir. Körpersparchlich gesehen, war ihr zwar anzumerken, dass ich ihr im Nacken sitze, aber dennoch....und ich frag mich einfach, warum, verdammt nochmal, sie diese Geborgenheit, das Glück, das "Lassmichniewiederlos" jetzt mit ihm teilt. Ich bin einfach so - vergessen...

    Und ich selbst bin immer wieder im Zwiespalt.

    Über das "wenn jedoch nicht..." hab ich mir natürlich auch viele Gedanken gemacht. Hm...es ist OK - also das Kaputtgehen. Meine Selbstachtung ist so gering, dass das wohl kein Problem darstellt :zwinker: *humoroff*

    "I died in my dreams - what's that supposed to mean - got lost in the fire - I died in my dream reaching out for your hand - my fatal desire."

    Irgendwie gibt's keinen der so Dinge logisch nicht versteht. Aber klar damit kommen, das tun nicht unbedingt alle. Aber, was machen? *verzweifel*
     
  • tomme
    Gast
    0
    17 Dezember 2003
    #71
    man ist das alles schwierig !
    würd so gern ins hirn meiner süssen schauen , dann wüsst ich auch
    wie ich vorgehen kann !!!!!
     
  • nta
    nta
    Gast
    0
    17 Dezember 2003
    #72
    Das kannst du aber nicht. Uns so hart das klingen mag und so leid es mir tut: Mach dir keine Gedanken und Hoffnungen, denn das bringt dich nicht weiter. Das Leben verzeiht kein Stehenbleiben.

    nta
     
  • nta
    nta
    Gast
    0
    17 Dezember 2003
    #73
    Das kannst du aber nicht. Uns so hart das klingen mag und so leid es mir tut: Mach dir keine Gedanken und Hoffnungen, denn das bringt dich nicht weiter. Das Leben verzeiht kein Stehenbleiben.

    nta
     
  • R1 Andy
    R1 Andy (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    Single
    17 Dezember 2003
    #74
    @tomme
    du machst dich doch selbst kaputt.Laß sie los und versuche abzuschliessen es klingt hart aber ich mache zur Zeit das gleiche durch.
    Sie hat doch eure Liebe verraten und kannst du mit dem Gedanken leben(falls ihr doch zusammen kommt) das sie mit einem anderem zusammen war obwohl sie genau wusste was du durchmachst.
    Ich weiss nicht, habt ihr noch beide Kontakt?
    Eins ist sieher-Ablenkung hilft dir weiter!Ich war jetzt z.B.im Fitness und habe mich ganz gut ablenken können und jetzt bin ich wieder zu Hause und da kommen ja wieder die Gedanken.Aber dann sage ich zu mir-Du bist stark,du schaffst das....
    Alles was dich nicht umbringt macht dich stark.Und die Stärke kommt gut an.
     
  • Milton
    Milton (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    17 Dezember 2003
    #75
    @nta:

    ich diagnostiziere dir mal jetz so einfach ne depression. denn 1 jahr in starkem trennungsschmerz zu verbringen, ist schon ziemlich lange (obwohl man ja sagt, der liebeskummer kann genausolang dauern wie die beziehung gedauert hat).
    es is für dich halt ziemlich schwer, weil du sie ja gerade jeden tag in der schule siehst.
    vielleicht ist das ein wenig zu weit ausgeholt, aber in anbetracht der länge, sollte man vielleicht eine therapie in betracht ziehen. das hat jetzt nichts mit irre sein zu tun, aber die leute verstehen meist ihr werk und können wirklich effektiv aufbauen.

    wie gesagt, ich denke auch noch öfters an meine ex. aber ich hab es weitestgehend geschafft mich davon zu lösen, weil ich die logik davon begriffen habe. und wirklich hinweg kommt man echt nur wenn man ne neue hat. is leider so.
     
  • Milton
    Milton (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    17 Dezember 2003
    #76
    @nta:

    ich diagnostiziere dir mal jetz so einfach ne depression. denn 1 jahr in starkem trennungsschmerz zu verbringen, ist schon ziemlich lange (obwohl man ja sagt, der liebeskummer kann genausolang dauern wie die beziehung gedauert hat).
    es is für dich halt ziemlich schwer, weil du sie ja gerade jeden tag in der schule siehst.
    vielleicht ist das ein wenig zu weit ausgeholt, aber in anbetracht der länge, sollte man vielleicht eine therapie in betracht ziehen. das hat jetzt nichts mit irre sein zu tun, aber die leute verstehen meist ihr werk und können wirklich effektiv aufbauen.

    wie gesagt, ich denke auch noch öfters an meine ex. aber ich hab es weitestgehend geschafft mich davon zu lösen, weil ich die logik davon begriffen habe. und wirklich hinweg kommt man echt nur wenn man ne neue hat. is leider so.
     
  • Milton
    Milton (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    17 Dezember 2003
    #77
    @nta:

    ich diagnostiziere dir mal jetz so einfach ne depression. denn 1 jahr in starkem trennungsschmerz zu verbringen, ist schon ziemlich lange (obwohl man ja sagt, der liebeskummer kann genausolang dauern wie die beziehung gedauert hat).
    es is für dich halt ziemlich schwer, weil du sie ja gerade jeden tag in der schule siehst.
    vielleicht ist das ein wenig zu weit ausgeholt, aber in anbetracht der länge, sollte man vielleicht eine therapie in betracht ziehen. das hat jetzt nichts mit irre sein zu tun, aber die leute verstehen meist ihr werk und können wirklich effektiv aufbauen.

    wie gesagt, ich denke auch noch öfters an meine ex. aber ich hab es weitestgehend geschafft mich davon zu lösen, weil ich die logik davon begriffen habe. und wirklich hinweg kommt man echt nur wenn man ne neue hat. is leider so.
     
  • nta
    nta
    Gast
    0
    17 Dezember 2003
    #78
    sry für Doppelpost

    @Milton

    Ja ich denke mal, dass "Depression" es schon ziemlich genau trifft. Therapie ist auch ein gutes Stichwort. Nur ist es nicht so, dass ich diesen Menschen nicht vertraue oder mich für die ganze Sache schäme, im Gegenteil. Ich war damals mit 14/15 schon in einer Therapie und hab grad vor kurzem eine Freundin überzeugt sich helfen zu lassen. Zumal ich vor hab später bzw. demnächst, in beruflicher Hinsicht, selbst etwas in diese Richtung zu machen. Psychologie ist für mich was wunderbares :zwinker: Aber vielleicht ist das gerade der Grund, warum ich mich so lange mit der Sache auseinandersetze.
    Allerdings, den Rat mir helfen zu lassen, hat mir eigentlich noch niemand nahe gelegt. Aber vielleicht sollte ich das mal in Betracht ziehen *nachdenk*

    @tomme

    Dieses "ich weiß es, dass da noch was da ist"...hm - bist du dir da so sicher? Wenn du sowas sagst, dann geht das schon über ein Hoffen hinaus und die Enttäuschung wird umso größer sein, wenn sich deine Sicherheit doch nicht bestätigt. Nimm mich als Negativbeispiel - sowas willst du nicht wirklich erleben.
    Hake sie ab, dass ist das einzige was dir jetzt im Moment hilft.
    Ich mein...es gibt doch bestimmt genug andere Sachen in deinem Leben, die dich gerade beschäftigen sollten. Was machst du so? Schule? Hobbies? Wie schaut 's da aus?


    nta
     
  • tomme
    Gast
    0
    17 Dezember 2003
    #79

    ja , das weiss ich das noch was da ist , denn das selbe "theater"
    hab ich schon mal mit ihr vor 5 jahren durchgemacht !
    ich wusste sie kommt wieder und sie kam wieder !
    genau so wie jetzt auch !
    1. darf man den urlaub net vergessen der bald kommt
    2. mein weihnachtsgeschenk für sie
    3. noch nie n´bin ich mir in etwas so sicher gewesen wie bein diesem thema !

    wenn ich den kampf verloren hab ! dann fühl ich mich als würdigen verlieren der wenigstens alles versucht hat !
    kapiert wahrscheinlich niemand wenn ich das so schreibe !
    die leute können einem immer nur das sagen so wie sie es kennen !
    da aber niemand mich oder sie und das was gewesen ist kennt
    weiss nur ich glaub wie es richtig ist !
     
  • nta
    nta
    Gast
    0
    17 Dezember 2003
    #80
    OK sorry ich wollte dir damit natürlich nicht zu nahe treten. :smile:

    Ich verstehe dich besser, als du vielleicht denken magst.
    Ich könnt das ganze nur nicht als würdiger Verlierer tragen, bei einer Frau, die mir soviel bedeutet, wenn 's schief geht. Also in der Hinsicht hast du meinen vollen Respekt.

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück. :smile:
    Das Leben muss ja auch schöne Geschichten schreiben.

    nta
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten