• aida
    Gast
    0
    19 Juli 2004
    #21
    In BaWü glaub ich dir das glatt aber BaWü ist nicht Deutschland und dann fehlt eben noch Berlin...NRW usw. :zwinker:
    Die Immigration ist eben deutschlandweit nicht einheitlich vorrangeschritten.
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    20 Juli 2004
    #22
    das frag ich Dich, denn warum siehst du da eine Verbindung????


    nat. fällt mir das meckern leichter.......weil was kann ich dafür............

    @aida : ich hab ja auch gesagt "teilweise"...aber nichtsdestotrotz sind/waren das interessante Argumente die ich meiner Betrachtung mal einbeziehe :zwinker:

    @Kirby: *wart* *wart* *wart* :zwinker:
     
  • aida
    Gast
    0
    20 Juli 2004
    #23
    Ich glaube er hat deiner Aufzählung am Anfang des Threads eine gewisse Kausalität unterstellt, die du selbst gar nicht meintest :tongue:
     
  • Luckie
    Luckie (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    102
    101
    0
    vergeben und glücklich
    21 Juli 2004
    #24
    Genau so. Das war eine Aufzählung, warum "unsere" Generation so schlecht ist, und neben gaaanz vielen geistigen Eigenschaften dann plötzlich Fettleibigkeit.

    Mein Statement sollte auch nicht als pures Meckern aufgefasst werden...

    Es ist einfach so, dass manche Menschen das "Gute" übersehen und immer nur die negativsten Dinge überhaupt sehen. Ich wollte sagen, dass ich versuche, alles noch etwas zu dämpfen, und wenigstens meinen Teil dazu beizutragen, damit andere nicht über "uns" meckern. Bloß das versuchen leider nicht mehr viele, und immer mehr geben auf, weil sie nur noch runtergemacht werden, von denen aus der Generation '85 bis 90', aber auch von denen, die früher oder vielleicht auch später geboren sind.

    Ich denke, wenn nicht nur jeder meckern würde, sondern auch aktiv seinen Teil tun würde, und andere animieren würde, ein Stück weit freundlicher und hilfsbereiter zu sein, würde es allen besser gehen.

    lg (die :zwinker:) Luckie
     
  • aida
    Gast
    0
    21 Juli 2004
    #25
    Du hast gerade ein typisch deutsches Problem beschrieben :zwinker:
    - generell macht man in Deutschland alles schlechter als es ist.

    Man denke nur einmal an die Arbeitslosigkeit, Sozialsysteme, Bildung, Geburtenrate usw. - bei solchen Themen macht dann die Blöd!-Zeitung einen tollen Seite 1 Bericht und vergleicht uns mit Norwegen oder Schweden. Hauptsache möglichst unsinnig und so das wir schlecht bei wegkommen.
    Anstatt uns mal mit Frankreich, England, Italien, Spanien und Griechenland zu vergleichen.

    Letztens noch das Geheule: Deutschland mit niedrigster Geburtenrate als je zuvor...blabla...schwaffel...Deutsche sterben aus.

    Das die Geburtenrate z.B. in Spanien noch um einiges niedriger liegt, interessierte die Medien nicht. Und und und.

    aida - der mit diesem Beitrag nichts schwarz gemalt sondern eine Tatsache wiedergegeben hat :zwinker:
     
  • klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.588
    133
    75
    Single
    21 Juli 2004
    #26
    mmmmm muß ich auch mal schnell eben was zu sagen...die gesellschaft ist schuld.....back to the nature sage ich da nur......wenn die playstation mehr wert ist als ein wald oder ein lagerfeuer, wenn big brother oder marienhof mehr reizen als ein gespräch und menschen an ihrer kleidung un dnicht ihren taten gemessen werden wundert mich gar nichts mehr....aber wir leben es so vor, bzw die eltern . wir brauchen uns gar nicht wundern...aber jede generation hat so ihre problemchen... die jugend heute hat keine wirklichen gefahren mehr( und bevor mir hier wütende kommentare entgegen fliegen will ich das erklären, ich find die heutige situation läßt sich nicht mit kriegszeiten oder Hungerszeiten vergleichen) . es ist einfach ein werteverfall da, das läßt sich nicht abstreiten, die kluft zwischen arm und reich wird immer größer, die toleranz füreinander hingegen immer kleiner. das kann ja nüscht werden!!! was soll man dazu noch sagen.....ich hoffe ich kann später in meinem beruf irgendwas ändern....die jugendlichen die ich immer betreue sind vielleicht am anfang etwas, wie soll ich sagen, schwierig...aber ich glaube es liegt nicht an der jugend sondern an dem, was ihnen jeden tag von der gesellschaft vorgelebt wird, und die gesellschaft sind wir....
     
  • MrSunshine
    Gast
    0
    24 Juli 2004
    #27
    Du denkst das des gleiche wie ich... Irgendwie fehlt es den leuten auch daran Verantwortung zu übernehmen (zB im Verein o.ä.). Was ich merke ist das viele Leute nur noch an sich denken... nurnoch für das aufstehen was einem persönlich auch weiterbringt. Ist ein bisschen schade zu sehen wie die Menschen immer mehr sagen "dafür habe ich keine Zeit" und man sehen kann wie sie ihre zeit "verplempern" mit dingen die sie toll finden oder sie kurzzeitig befriedigen aber nicht "allen" weiterhilft. Ich denke jeder kann ein paar minuten, stunden in der woche aufbringen um was für die Gemeinschaft zu tun.

    Was meine ich nun damit? z.B. ein ehrenamtlichen Job ausführen... (Kassier, Schriftführer etc.) oder einfach zeigen das man mit anderen leuten auf einer wellenlänge liegt und ein gemeinsames Ziel verfolgt.

    naja ich merke es immer wieder... in meinem Verein und meinem Clan...
     
  • Polly
    Polly (34)
    Benutzer gesperrt
    470
    101
    0
    Single
    27 Juli 2004
    #28
    ich kann klatschmohn und mr sunshine nur vollkommen zustimmen...
    das problem an unserere generation ist VOR ALLEM das "nur an sich denken hauptsache ich hab spaß bla bla"
    vor kurzem hatte ich ein gespräch mit einem ein jahr älteren(wirklcih sehr intelligenten) freund über dieses thema. ich war geschockt von seiner einstellung... er beurteilt zum beispiel einen menschen nicht als ganzes, sondern nur nach dem ausschnitt wie er zu ihm persönlich ist. wenn er erfaharen würde , dass sein freund einem andren etwas schlimmes angetan hat, würde er sagen, was interessierts mir, zu mir ist er nett.
    als es um das dritte reich ging hat er mich für mein mitleid ausgelacht, meinte zitat: ja mitleid ist cool, damit wird man wichtig
    und sagte er hätte keines weil es nicht seine schuld gewesen sei
    ich lass das jetzt einfach mal im raum stehen
     
  • Rudi_
    Gast
    0
    27 Juli 2004
    #29
    Unserer Gesellschaft fehlt der Gedanke an die Gemeinschaft. Wie die beiden über mir (glaube ich) schon schrieben, denkt jeder an sich. Zudem fehlen unserer Gesellschaft Ideale. Die Politikverdrossenheit führt dieses Land nochmal in den Untergang. Heute sind Britney Spears und Robbie Williams Ideale, aber wenn man die Jugend nach einem Lieblingspolitiker fragt: 'Sind alle Scheisse'. Immer der gleiche Satz. 'Die da oben machen doch eh was sie wollen', heißt es dann weiter. Diese Resignation und dieses Abstoßen der Verantwortung (Wahlbeteiligung 37%) ist ein Zeichen dafür, daß keiner mehr bereit ist, etwas an der Zukunft zu ändern, obwohl man unzufrieden ist.

    Ich will hier keinem sagen diese und diese Meinung ist die richtige, die anderen sind falsch. Das wäre nicht der Zweck der Sache, jeder Mensch hat seine eigne Wertevorstellung. Dafür haben wir ja auch eine Demokratie. Aber niemand nimmt heutzutage das Recht in Anspruch, politisch etwas zu ändern. Dann kommen noch die Menschen dazu, die nach Sympathien wählen, anstatt nach dem Programm der Partei.

    Desweiteren ist die Jugend krank. Wenn ich sehe wie Kinder (14-18) Nachts auf der Straße randalieren, Bushaltestellen zerstören, Denkmäler beschmieren, Kulturstätten verunstalten, wie Menschen andere Menschen zusammenschlagen, wie die Schule geschwänzt wird, für ältere Damen im Bus kein Platz gemacht wird, usw usf. dann wird mir echt schlecht. Sicher mag ich hier auch nicht pauschalisieren, aber dieses Bild dieser Gesellschaft sehe ich jeden Tag. Das sind keine Tugenden, das ist fast die höchste Form der Dekadenz.

    Einigkeit, Recht, Freiheit erhoffte sich Hoffmann von Fallersleben mit dem Lied der Deutschen zu propagieren. Wo ist heute die Einigkeit, wo der Sinn fürs Gemeinsame? Das Volk gespalten in Ossis und Wessis, und diese Wörter als Schimpfwörter verwendet, und dann ausgerechnet oft von Menschen die in der Zeit des Mauerfalls Milch im Schaufenster waren, sind kein Zeichen dafür. Das Recht ist auch dahin, wenn die Jugend nicht gelehrt und erzogen bekommt, was Recht und Unrecht ist. Weg von dieser antiautoritären Erziehung der 68erGeneration und wieder hin zu alten Tugenden. Und nur wenn man so das Recht schützt, kann man auch die Freiheit eines jeden in dieser Gemeinschaft, welche wiederum Einigkeit vorraussetzt, erhalten.

    Wobei Freiheit, nicht die Freiheit keine Meinung zu haben sein darf, sondern jeder muß die Freiheit haben eine eigne Meinung zu haben und JEDER MUSS dies in Anspruch nehmen. Jetzt sehen manche hier vielleicht ein Paradoxon, aber nur so kann man den Geist aufrecht erhalten, der in dieser Konsumgesellschaft langsam untergeht.
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    27 Juli 2004
    #30
    > Wenn ich sehe wie Kinder (14-18) Nachts auf der Straße randalieren, Bushaltestellen zerstören,
    Anm.: Das sind keine Kinder.
     
  • Rudi_
    Gast
    0
    27 Juli 2004
    #31
    Verzeiht edler Kirby, ich nehme das Wort 'Kinder' zurück, und ersetze es durch "pubertierende Jugendliche, die durch ihr kindisches, untugendhaftes Verhalten, und der Nichtachtung vor Werten und Recht, ihren Teil zum Untergang einer Gesellschaft beitragen."

    :zwinker:

    Rudi_
     
  • aida
    Gast
    0
    27 Juli 2004
    #32
    Ich schätze mal Kirby wollte auch darauf hinaus das diese Altersklasse in Deutschland schon strafbar ist.

    Ich meine mich zu erinner das die gesetzl. Grenze früher nicht bei 14 Jahren sondern bei 16 Jahren lag. Sicherlich ein Zeichen dafür das sich tatsächlich etwas verändert hat.

    Wenn diese Gerichtssendungen allerdings nur 10% Wahrheit haben, sollten die Gesetze für Jugendstrafen 100x verschärft werden :mad:
     
  • -JIMMY-
    -JIMMY- (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    101
    0
    vergeben und glücklich
    28 Juli 2004
    #33
    Dieses ganze "meine Generation / deine Generation" -Gelaber ist doch völlig unsinnig. Das System wird seit 1000en von Jahren durchschaut und ihr macht geradewegs weiter, was wiederum ein Indikator für... es bringt einfach nichts!
    Jeder einzelne kann und sollte darauf achten, dass er seiner Umwelt nicht all zu sehr auf die Nüsse geht, dann ist uns schon viel geholfen. In diesem Sinne ciao!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten