• User 20345
    User 20345 (39)
    Meistens hier zu finden
    1.653
    133
    49
    nicht angegeben
    1 November 2006
    #1

    In GB schreibt Vergewaltiger seine Handynummer auf Bauch des Opfers

    Gegen einen 22jährigen ermitteln die englischen Behörden in einem Vergewaltigungsfall.

    Das Opfer ist ein 18jährige Studentin, die während der Tat betrunken gewesen ist. Sie kann sich daher nicht an alle Einzelheiten erinnern.

    Der Täter bestreitet den Vorwurf und spricht von einvernehmlichen Sex.

    Nach der Tat schrieb der junge Mann seine Handynummer mit Filzstift auf den Bauch des Opfers.


    Quelle: www.thesun.co.uk
     
  • 1 November 2006
    #2
    gibts zeugen?

    ich meine da stehts ja selbst, das sie betrunken ist und nicht an alles erinnern kann...


    wobei der titel krass gewählt ist, ich hab gedacht der hatte das da reingeritzt :zwinker:
     
  • Flake
    Gast
    0
    2 November 2006
    #3
    da stand doch schrieb, nciht ritzte, oder...?
     
  • Reliant
    Reliant (38)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    2 November 2006
    #4
    ich dachte auch ans reinritzen. kann man ja auch als schreiben bezeichnen.
     
  • TheRapie
    TheRapie (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    2 November 2006
    #5
    mein erster gedanke: "wie kann man in einem Gästebuch etwas auf einen Bauch schreiben?"


    jetzt bin ich schlauer.
     
  • 2 November 2006
    #6
    zuerst stand da 'verewigte' und da komm ich nunmal in einem anscheinnden gewaltverbrechen auf sowas wie ritzen :zwinker:
     
  • shabba
    Gast
    0
    2 November 2006
    #7
    da ist man mit einem urteil schnell bei der hand... es ist schlimm, dass es so viele vergewaltigungen gibt (vor allem die, die nicht in die medien finden), andererseits sollte man trotzdem eine gewisse distanz bewahren, denn umgekehrt mag es viele faelle geben, bei denen maenner als vergewaltiger denunziert werden, obwohl sie es nicht sind. da wird die gutgemeinte sensibilitaet der bevoelkerung ausgenutzt. wie es in dem fall aussieht? wer weiß. aber die feine englische art ist es sicher trotzdem nicht, eine betrunkene aufzureißen.
     
  • Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.951
    298
    1.627
    Verlobt
    23 November 2006
    #8
    Nee, isses auch nicht.

    Aber wie kann man sich so betrinken, dass man nicht mehr alles weiß, wenn man keine Freunde dabei hat, die auf einen aufpassen? In einer öffentlichen Disko ist das doch mega-Leichtsinn, besonders wenn die Freundinnen nciht auf einen gucken!

    Ich könnte mir vorstellen, dass der Mann das eher als ONS interpretiert hat, und die Frau in ihrem betrunkenen Kopf nicht mehr alles auf die Reihe gekriegt hat... besonders das nein-sagen. Für sie wird es subjektiv empfunden schon eine Vergewaltigung gewesen sein, und sie muss auch mit den Negativ-Folgen klar kommen, die Ärmste... Aber ich finde es schwierig, den Typen dafür jetzt strafbar zu nennen.
     
  • _kaddü
    Gast
    0
    23 November 2006
    #9
    Ich spekuliere mal darauf das er sie nicht vergewaltigt hat. :hmm:
    Es ist recht unwahrscheinlich das der täter sonst seine handynummer hingeschrieben hätte, mit der er jeder zeit ausfindig zu machen wäre.
    Wahrscheinlich, auch wenn sich das banal anhört, wollte sie es auch, war aber so betrunken das sie einen black out hatte.. Dann hat sies bereut und es so dargestellt als sei es ne vergewaltigung und sie ein unschuldiges opfer. :ratlos:
     
  • Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.951
    298
    1.627
    Verlobt
    23 November 2006
    #10
    Oder sie wollte nur flirten, war aber zu beduselt, um nicht mitzugehen und nein zu sagen.

    Für sie war es möglicherweise subjektiv tatsächlich unangenehm. Aber es kann, wie du sagst, wegen der Handy-Nummer keine beabsichtigte Vergewaltigung gewesen sein.
     
  • fractured
    fractured (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.570
    121
    1
    Single
    23 November 2006
    #11
    ich hab auch erst bei GB an gästebuch gedacht... :schuechte

    hmm die sachlage ist natürlich wirklich schwierig.... aber die tatsache, dass er ihr die handynummer aufgeschrieben hat ( wenn auch auf den bauch) spricht eher dafür, dass er dachte, es wäre einvernehmlich gewesen und wollte gern mehr kontakt mit ihr...

    würd doch nach ner vergewaltigung eher schnell abhaun ohne noch meine nummer dazulassen...

    naja und da sie betrunken war, kann das wirklich ein blödes missverständnis gewesen sein....


    deshalb trink ich nich viel, so kann mir sowas nie passieren... :smile:
     
  • jellybaby
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2006
    #12
    Xxxxxxxxxxxxxx
     
  • R4g3
    R4g3 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    100
    101
    0
    Single
    5 Dezember 2006
    #13
    dachte das gleiche
     
  • Mr. Keks Krümel
    Kurz vor Sperre
    2.691
    0
    2
    Single
    5 Dezember 2006
    #14
    Ich weiss nicht was ich davon halten soll. Die Sun ist sowieso ein rassistisches Schmierblatt, und alles andere als seriös.
     
  • brainforce
    brainforce (36)
    Beiträge füllen Bücher
    5.446
    248
    568
    nicht angegeben
    5 Dezember 2006
    #15
    Genau so seh ich das auch!:schuechte

    Allerdings könnte es auch so sein das er sein Opfer tatsächlich vergewaltigt hat und die Nr. mit Absicht auf ihren Bach geschrieben hat, da er wusste bzw. ahnte das er erwischt wird.
    Indirekt würde er sich durch so ein Vorgehen vom Vergewaltigungsvorwurf entlasten - weil welcher Vergewaltiger macht sowas schon...:ratlos:
     
  • Hens
    Hens (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    849
    103
    0
    Verheiratet
    8 Dezember 2006
    #16
    So ging es mir auch. :schuechte

    Aus den Spekulationen halte ich mich lieber raus.
    Obwohl so doof sollte eigentlich keiner nach einer Vergewaltigung sein.
    Aber man soll auch nie nie sagen. :ratlos:
     
  • Anni83
    Anni83 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    278
    103
    1
    Single
    8 Dezember 2006
    #17
    ohne für irgendeine seite partei zu ergreifen... wie oft passiert genau das?

    ich kann auch nicht beurteilen, was da gelaufen ist, das können im endeffekt wohl nur die beiden beteiligten... aber ich denke es gibt oft genug fälle, in denen nach einer alkoholischen nacht eine frau feststellt, daß sie gar nicht wollte, woran sie abends zuvor mitgewirkt hat... und dann schnell mit vergewaltigungsvorwürfen bei der hand ist...

    das schlimme daran ist zweiseitig:
    einerseits ist *mann* der sich abends zuvor im guten glauben befand, da etwas tzu tun, was seine neue bekanntschaft genauso genießt wie er... und plötzlich mit solchen vorwürfen konfrontiert wird... die durchaus das gesamte restliche leben ruinieren können

    zweitens (und das ist noch tragischer finde ich) wird dadurch bei jedem neuen fall erstmal wieder das mißtrauen gegenüber dem opfer geschürt in der art "die wollte es doch so"...
     
  • Jugend.Forscht
    Verbringt hier viel Zeit
    896
    101
    0
    vergeben und glücklich
    7 Januar 2007
    #18
    Sicherlich gibt es viele die betrunkene Frauen auflauern um sie abzuschleppen - oder sie besoffen machen
    Aber es gibt auch noch zig andere Möglichkeiten.

    Und sich in der Öffentlichkeit das Hirn wegzusaufen ohne irgendeinen Bekannten, naja da können noch ganz andere Dinge passieren - halte ich von daher unverantwortlich sich selbst gegenüber.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten