?

Ist Pelztragen OK?

  1. Nein.

    52 Stimme(n)
    83,9%
  2. Ja

    10 Stimme(n)
    16,1%
  • Dr.evil
    Gast
    0
    11 November 2004
    #21
    Nein würd sowas nie tragen. DIe armen tiere, bloß weil solche Idioten von Menschen meinen das das gut aussieht.

    Wiederlich!!!!

    Tiere Essen ist auch nicht großartig anders. Man tötet sie ebenfalls und auch nicht gerade sanft aber selbst wenn, wer gibt einem das recht ne Tier zu töten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  • die_venus
    die_venus (39)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    11 November 2004
    #22
    Nur mal so am Rande, wer gibt dir das Recht:
    einen Baum zu fällen um ein Bett daraus zu bauen, (lebt auch)
    Auto zu fahren und damit die Umwelt zu belasten,
    Strom zu nutzen und damit die Umwelt zu belasten,
    ...

    Der Mensch braucht für sein eigenes Fortbestehen solche Dinge ...

    Ich bin auch gegen echten Pelz.
     
  • Dr.evil
    Gast
    0
    11 November 2004
    #23
    Ein Baum lebt nicht! Er besitz kein Zentrales Nervensystem d.h. er verspürt werder Schmerz, noch Angst noch andere gefühle!

    Auto fahre ich nicht, ok bin auch erst 16!

    Bei Strom bin ich für Solar oder Wind energie. Wir nutzen viel zu viel unnötig Strom!

    Was es alles für nen scheiß gibt bloß weil alle fauler und fauler werden. Manches ist unabdingbar, da stimme ich zu (Licht z.B.).
     
  • die_venus
    die_venus (39)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    11 November 2004
    #24
    bist auch noch nie mitgefahren ...

    Wie kann er dann wachsen wenn er nicht lebt???
    Ich sprach nicht von Gefühlen sondern von der einfachen Tatsache: Leben!

    Für was du bist ist solange uninteressant solange du es dennoch nuzt ...

    Mir ist schon klar auf was du hinaus möchtest, aber akzeptiere, dass der Mensch einfach einige Dinge braucht und sie auch weiterhin nutzen wird.
     
  • Dr.evil
    Gast
    0
    11 November 2004
    #25
    Das er sie weiterhin nutzen wird ist mir auch klar, man kann sich dem auch nicht entziehen, das ist unmöglich. Na klar ich kann mich in den Wald setzten und dort als Asket leben, aber obs das bringt, damit kann ich auch nichts ändern.

    Das mit dem Baum, sicher lebt er aber nicht in dem Sinne wie Menschen und Tiere, daher kann man das nicht vergleichen.
     
  • kilian
    Gast
    0
    11 November 2004
    #26
    Nichts, ist ethisch aber besser, weil der Baum nicht leidet.
    Nichts, aber denoch immer noch besser weil keine unmittelbare Zufügung von Leid

    Ebenfalls nichts, aber siehe oben.

    Gruss:

    Kilian
     
  • Dr.evil
    Gast
    0
    11 November 2004
    #27
    @Killan: Danke!
     
  • Liza
    Liza (35)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    11 November 2004
    #28
    Was diese Pelz-Angelegenheit angeht, kann ich mich einigen Vorrednerinnen anschließen: Ich finde es okay, solange das Tier nicht wegen seinem Pelz stirbt. Wenn das Tier so oder so tot ist, kann man auch den Pelz verwerten, das halte ich sogar für moralischer, als diesen in die nächste Mülltonne zu schmeißen.

    Zu dieser anderen Diskussion: Ich finde es nicht richtig, wenn Vegetarier sich auf ihren kleinen moralischen Posten zurückziehen und Leute anklagen, die Fleisch essen. Die Natur ist nunmal so konstruiert, dass einer den anderen isst. Der Wolf frisst das Schaf... stimmt, er transportiert es vorher nicht in ferne Länder, und sowas heiße ich auch nicht gut. Aber solange das Tier ein gutes Leben hatte und nicht unnatürlicherweise in irgendwelche engen Boxen eingepfercht und mit Hormonen vollgepumpt wurde, kann auch sein Tod sich in den natürlichen Kreislauf einfügen. Respekt vor Leuten, die es schaffen, gegen ihre eigene Natur anzukämpfen und Tiere nicht essen - aber andere dafür zu verurteilen finde ich schlichtweg überheblich.

    Jaja, ich weiß. Aus den Augen, aus dem Sinn.
    ("Und die armen Tiere töte ich ja gar nicht unmittelbar - Hähnchen bekomme ich immer aus der Tiefkühltruhe." Das läuft meiner Ansicht nach ungefähr in dieselbe Richtung.)
     
  • Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.207
    0
    2
    nicht angegeben
    11 November 2004
    #29
  • Gewitterziege
    Verbringt hier viel Zeit
    170
    101
    0
    Verheiratet
    11 November 2004
    #30
    Absolutes NEIN!!!!

    Wie schon gesagt wurde nich nur das die tiere total unnötig umgebracht werden, nee sie werden vorher ewig gequält (zb in absoluter kälte eingesperrt damit die haare dichter werden, in viel viel zu kleinen käfigen eingesperrt) und dann noch bei lebendigem leib gehäutet.

    Ich hab nicht nur berichte im fernsehen sondern leider gottes auch schon viele bilder im inet dazu gefunden (von seiten die eben aufklären warum das verboten gehört), ich krieg jedesmal die kriese wenn ich sowas seh, aber ohne informationen kann man den Pelzliebhabern keinen gegenargumente bringen, und ich bin der typ der auch gerne solche diskussionen eingeht, auch mit völlig fremden.

    @venus
    diese beispiele bringen in so einer ernsten diskussion nicht viel, weil du kannst nich äpfel mit birnen vergleichen. Sprich Luxusgüter (pelz) mit Grundbedürfnissen wie zb ein bett.
     
  • seki#2
    Gast
    0
    12 November 2004
    #31
    Ob man es in die Mülltone schmeisst oder nicht ist doch irrelevant. Allein die Tatsache, dass man das Tier für seine Zwecke tötet ist unmoralisch.
    Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass Nerze für irgendwas andere als für den Pelz gebraucht werden, oder hat hier irgendjemand schonmal Sumpfotterfleisch gegessen?

    Soso, ich frage mich was du mit einem Computer und dem Internet zu schaffen hast, hat dich die Natur dafür konstruiert? Wie könntest du je Flugzeug fliegen, oder Auto fahren, schließlich haben wir doch Beine von der Natur bekommen und da fällt mir ein, die Natur hat doch auch krankheiten konstruiert, da wärs doch besser, alle kranken einfach sterben zu lassen.



    Der Mensch ist kein Wolf und daher kann man das auch nicht vergleichen.

    Ein Tier was sein lebenlang eingesperrt und ausgebeutet wird, wird nie ein gutes Leben haben können.
    Selbst wenn es ein gutes Leben haben könnte, was nie der Fall sein wird, dann ist es doch blödsinnig es deswegen zu töten. Anlag dazu haben glückliche Zufriedene Menschen ja auch nicht weniger Rechte als Menschen, die mit ihrem Leben zu kämpfen haben.





    Ich kämpfe doch nicht gegen meine Natur an, wenn ich auf Leichenteile verzichte. Ihr esst doch nur Fleisch, weil ihr es gewohnt seit. Wenn ihr ohne aufgewachsen wärt, würdet ihr auch nichts vermissen und gewiss nicht gegen eure Natur ankämpfen. Und sowieso, welche Folgeschäden muss ich denn deiner Meinung nach erleiden, denn wenn man gegen seine Natur ankämpft, dann kann da ja scheinbar nichts gutes bei rauskommen.
    Ich kann auch gar nicht verstehen, wie man in unserer hochtechnisierten Gesellschaft noch mit sowas argumentieren kann. Nichts ist mehr natürlich.

    Wieso ist es überheblich andere davon abzuhalten, irgendwelchen unschuldigen Tieren unnötiges Leid zu ersparen? Wenn jemand neben mir einen Hund zu Tode schlägt würde ich auch eingreifen, oder wäre das etwa überheblich? Genau das gleiche gilt dann auch für alle anderen leidensfähigen Wesen. Angenommen du stündest jetzt vor mir und wärst gerade im Begriff eine Kuh zu enthaupten, dann würde ich dich mit Sicherheit auch nicht einfach gewähren lassen. So aktiv kann man zwar nicht eingreifen, aber wenn man mit den Leuten darüber redet und ihnen auch ruhig sagt was Sache ist und nicht mit Wattebällchen wirft, dann ist das doch ein legitimes Mittel für eine gerechte Sache.

    Die schleppst du aber immer in deinem Magen mit herum, zig tote Tiere. Ich gehe mal davon aus, dass du auch irgendwelche Kleidungsstücke aus Leder besitzt, stört es dich da nicht? Wenn nein, wieso nicht?

    Fleisch braucht er aber definitiv nicht für sein Fortbestehen und weil man darauf verzichten kann und somit Millarden von nichtmenschlichen Tieren unnötiges Leid erspart bleibt, sollte man die Chance nutzen.

    Außerdem ist es ja wohl ein himmelweiter Unterschied ob man einen Baum fällt, oder einem Schwein den Kopf absägt z.B. Oder willst du mir sagen, dass das für dich beides das gleiche ist?
     
  • ATS21
    ATS21 (37)
    kurz vor Sperre
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    12 November 2004
    #32

    Ne super! Ich sage immer ich stehe am ENDE der Nahrungskette nicht in der Mitte. Ich hasse übrigends Grünzeug! Mal Obst zwischen durch gerne, aber Gemüse und Salat, :kotz: Dann doch lieber ein Steak oder Schnitzel oder auch ein Ragout oder Braten oder ein Wildfondue mit Lecker Preiselbeeren und Spätzle,......

    Ich wollte das nicht hier hereinschreiben, aber in der Zeitschrift "die Pirsch" Ausgabe 21/2004 stand kürzlich:


    Ein kleines Zitat aus dem Artikel.
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    12 November 2004
    #33
    Wer gibt dem Löwen in der Wüste das Recht das Kind eines Eingeborenen aufzufressen? Und wer gibt der Wasserschlange das Recht einen phillipinischen Jungen zu beißen, der nur beim Schwimmen war?
    So ist nunmal die Natur. Wer einen Vorteil hat, nutzt den auch... und unser Vorteil ist der Daumen und unser Intelligenzvorsprung.


    Der Mensch ist ein Allesfresser. Somit ist er in gewisser Weise auch ein Raubtier. Also sind wir absolut mit Wölfen zu vergleichen. Die schließen sich auch in Gruppen zusammen, um sich das Leben zu erleichtern u.v.m.
    Und wenn sie könnten, würden sie uns als Zuchttiere halten um uns zu fressen. Aber dazu müssten sie erstmal die dominante Spezies dieses Planeten sein... sind sie aber nicht.

    Ja gut, in Einzelfällen wird das sicher vorkommen. Wie gesagt, ich bin auch dagegen, dass Tiere speziell dafür getötet werden und die Reste als Tiermehl verarbeitet werden. Aber wenn die Pelze als Abfallprodukte anfallen, wieso sollte man sie dann nicht weiterverarbeiten? Wäre doch Verschwendung. (Das Argument dass es verwerflich ist, Tiere zu essen, ist Schwachsinn.)
    Und rate doch mal von welchen Leuten diese Homepages betrieben werden? Wenn ich hinter solchen Seiten irgendwelche grünen Heinies oder Naturschützer sehe, weiß ich doch, was ich von dieser Berichterstattung zu erwarten habe. Und das Fernsehen ist auch nicht besser. Die wollen nur ihre Skandale und beziehen das dann auf die gesamte Industrie. Komischerweise sieht man sowas immer nur bei sat1, Pro7, rtl und den dazu gehörigen Sendern, nicht bei ernsthaften Nachrichtenagenturen... Ich sage nur "Powered by emotion".
     
  • Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.207
    0
    2
    nicht angegeben
    12 November 2004
    #34
    Wie du siehst kann er auch locker Pflanzenfresser sein!
     
  • Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    12 November 2004
    #35
    Nee, find ich nicht okay. Tiere sollten nicht wegen der Mode leiden oder sogar sterben.
     
  • seki#2
    Gast
    0
    12 November 2004
    #36
    Was will man von jemandem, der zum Spass Tiere tötet auch anders erwarten
    :blablabla







    Ein kleines Zitat aus dem Artikel.
    Empathie gegenüber nichtmenschlichen Tieren hat überhaupt nichts damit zu tun, dass man den Tod nicht als zum Leben dazugehörig empfinden will.
    So könnte man doch auch behaupten, dass Menschenrechtler lediglich den Tod nicht akzeptieren wollen und dass es doch ganz natürlich sei, wenn Menschen sterben, also bräuchte man ihnen ja auch nicht helfen.

    Ach und wieso?

    Ich finde solche Definitionen auch nicht gut, aber das derjenige dann als Kannibale bezeichnet wird ist mehr als lächerlich, da es ja wohl offensichtlich ist, dass "Bruder und Schwester" nicht wörtlich zu nehmen ist. Es soll nur zeigen, dass man Mitgefühl hat und das man nichtmenschlichen Tiere näher steht steht, als Menschen die solche, in meinen Augen wirklich abscheulichen Begriffe, wie Vieh, oder gar Schlachvieh benutzten.
     
  • ATS21
    ATS21 (37)
    kurz vor Sperre
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    12 November 2004
    #37

    Du hast von der Jagd überhaupt keine Ahnung, :cry: Schau mal da rein,.. die Seite wird von lauter Jägerinnen geleitet,.. sind auch ganz liebe darunter,

    http://www.weiberrevier.de/

    Was ich traurig finde ist, dass Leute von Sachen keine Ahnung haben, aber extrem intelligent daher reden! Glaubst Du mir gefällt es gerade jetzt im Herbst fast jede Woche nachts von der Polizei gerufen zuwerden, weil irgend so ein Vollidiot von Autofahrer wieder ein Stück Wild angefahren hat? Das tut mir im übrigen Weh, sowas zu sehen,..... Was soll ich da tun, das Stück in Ruhe lassen bis es irgendwann von selbst verendet oder ist ein Fangschuß, der es erlöst nicht sinnvoller? Töten von Tieren sind 2 paar Stiefel!
    Das was in (manchen) Schlachthöfen abgeht finde ich ehrlich gesagt zum :kotz: Falls Du die Nerven dazu hast, geh mal in einen Schlachthof und schau Dir das da an........

    Falls Du fragen hast, würde mich freuen Dir alles zu erläutern was Dich interessiert.
     
  • Dragonlord
    Dragonlord (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    83
    91
    0
    Single
    12 November 2004
    #38
    Ich würde ja das Argument "Der Mensch isst von Natur aus Tiere" und "Die Natur hat es nunmal so gewollt" akzeptieren, wenn dann die Fleischesser Grausamkeiten wie "Hartz 4", "Arbeitslosigkeit" etc.. auch als natürliche Folge akzeptieren würden. Ist auch natürlich, dass es Menschen erster, zweiter und dritter Klasse gibt :rolleyes2 Aber dann besinnen sich die Fleischesser plötzlich auf die Vernunft und das es doch besser wäre, wenn die Menschen sozial zueinander sind. Das dies aber auch für Tiere gilt kapieren sie nicht. Es ist einfach so, solange ein "Armer" sich nicht drum kümmert, wie sein Essen gelebt hat und gestorben ist, solange kümmert sich kein "Reicher" um das Leben des Armen...

    LG Matthias
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    12 November 2004
    #39
    Wer hat dem Menschen das Recht gegeben sich in dem Lebensraum der Tiere niederzulassen?!

    Wer zuerst da war oder nicht - lässt sich drüber streiten...

    Aber die Menschen verkleinern täglich den Lebensraum von Tieren - wo sollen sie denn hin?!
    Tiere sind wie Menschen neugierig.. bzw. haben net sowas wie Moral, wie wir Menschen - wobei ich das bei 90% der Weltbevölkerung sehr anzweifle :grin: wenn sie Hunger haben oder sich bedroht fühlen tun sie das Nötigste...

    Wenn Tier ein Tier tötet heisst es - das ist der Lauf der Natur. Aber sobald das Menschsein ""bedroht"" wird, wird direkt aufgeschrieen.. "ja die Tiere haben kein Recht bla bla bla..." ...

    vana

    edit: Es gibt genug Kunstfelle, um wirkliche Tierfälle zu meiden...

    ... weil es tief verankert ist...

    Im Laufe der Evolution war es doch Gang und Gebe, dass Menschen die Tiere töteten... - sie wollten Überleben -

    Sicherlich, heutzutage gibt es genug Tabletten, weitere Lebensmittel, die man als Ersatz nehmen kann, die einem durch das Fleisch fehlen - wobei ich sagen muss, dass ich kein Freund von Fleisch und auch kein Freund von Gemüse bin - ....

    Vom Prinzip her, ist es egal ob das Tier ein gutes oder schlechtes Leben hat - wenn man bedenkt das sie einfach nur gezüchtet werden, gibt es kein beschisseneres Leben ..
     
  • seki#2
    Gast
    0
    13 November 2004
    #40
    da wäre ich mir übrigens gar nicht mal so sicher. Kauf dir mal das Buch"Ernährung für ein neues Jahrtausend" da sind viele Fälle beschrieben, wo Tiere Menschen geholfen haben.







    und genauso gibt es auch genügend Nahrungsmittel um auf Fleisch und sonstige tierische Produkte zu verzichten.


    Der Krieg ist doch auf tief im Menschen verankert, schließlich hat er das immer schon gemacht. Aber das ist doch keine Rechtfertigung dafür, dass man einfach weiter Krieg führen kann.

    Tabletten braucht man nicht und wenn du von "weitere Lebensmittel" sprichst, dann klingt das, als wären sie bloß eine alternative, um irgendwie den Verzicht auf Fleisch zu kompensieren, aber das sind sie bestimmt nicht,
    sie sind genauso vollwertig und sowieso sind es doch Pflanzen, die den größten Teil der Menschheit ernähren.


    Kein Fleisch zu essen bedeutet nicht, nur noch Gemüse zu essen. Ich werfe dir einfach mal vor, dass du nicht weisst, wie vielfältig pflanzliche Kost sein kann.

    Eben.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten