• Beckyvi
    Gast
    0
    4 Februar 2004
    #41
    Oh Mann, die wusste noch nichtmal, mit wem sie vor 8-9 Monaten Sex hatte? Übelst...
     
  • daedalus
    daedalus (40)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    4 Februar 2004
    #42
    Ich hab nur wiedergegeben was ich gelesen hab :zwinker:

    Quelle: Link wurde entfernt

    da wird btw. auch über das merken, ob man schwanger ist diskutiert...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.949
    121
    0
    nicht angegeben
    4 Februar 2004
    #43
    Falls es sexueller Missbrauch war, ziehe ich die krasse Meinung bzgl. Sex & Unverantwortlichkeit selbstverständlich zurück.
    Trotzdem weigere ich mich zu glauben, dass man eine Schwangerschaft nicht merken kann. Man will sie sich vielleicht nicht eingestehen, aber z.B. alleine, dass man zunimmt, das MUSS man doch merken und zunehmen wird man ja automatisch, wo soll denn sonst das Kind hin?!
     
  • Will
    Gast
    0
    4 Februar 2004
    #44
    Wird ja immerheftiger,wann fangen die Kids denn durchschnittlich an zu ficken?! mit 14 oder was?!Ich mein kaum haben die Kiddies Schamhaare schon wird gefickt,ich find das total merkwürdig.Manchmal wenn ich 14 oder 13 Jährige Mädels sehe frage ich mich "Ob die schon gefickt hat?" Kaum weissen die Kids über sex bescheid,schon machen sie es selber...was soll ich dazu sagen :rolleyes2
     
  • nomoku
    nomoku (51)
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    103
    6
    nicht angegeben
    5 Februar 2004
    #45
    Früher Sex

    hallo!

    falscher fehler! kaum sind sie geschlechtsreif, fangen halt die triebe an. das problem von ungewollten schwangerschaften kommt gerade wegen dem "nicht wissen" zustanden.
    es ist so, dass die geschlechtsreife von generation zu generation nach vorne verschiebt. laut statistik lag die erste periode bei mädchen 1860 noch bei durchschnittlich 16,6 jahren. 1994 waren 12,2 jahre. für das jahr 2010 wurde eine prognose von 10,3 jahren erstellt. bitte beachten: das sind durchschnittswerte:!:

    im usenet sind ein paar schöne artikel zu dieser poblematik gepostet worden. ich denke, die sind hier recht interessant, da hier ja viele junge Mütter sind, die sich bald mit dieser problematik beschäftigen müssen:

    Die unaufgeklärte Nation

    da kann man z.b. lesen:

    und weiter:

    wenn man das nicht macht, wird es schwierig:

    dann noch folgender artikel:

    PZ-SPEZIAL: Schwangere Kinder

    dort heißt es z.b.:

    auf die schule kann da sich keiner verlassen. denn:

    da braucht man sich über ungewollte schwangerschaften nicht zu wundern.

    zuletzt noch eine eher wissenschaftlich trockene abhandlung der thematik (incl. Vieler statistiken):

    Schwangerschaftsabbrüche bei Minderjährigen in der Bundesrepublik Deutschland: gesteigerte Zunahme statt des erwarteten Rückgangs

    tja, das ist halt alles nicht so einfach. junge leute vom sex abhalten zu wollen ist wenig erfolgsversprechend. nur aufklärung kann da weiterhelfen. dieses forum finde ich daher auch recht gut, weil es viele jüngere leute anspricht. hier wird wenigstens chance geboten, die fragen zu klären, die eigentlich eltern und lehrer hätten beantworten müssen.

    tschööö ... nomoku
     
  • Chris-Munich
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    6 Februar 2004
    #46
    Endschuldige wenn ich euch da jetzt so rein reede.. aber man kan wirklich nciht sagen ein kind kostet so. oder so... viel.
    es ist ein lebewesen und kein auto wo man tüv usw.. zaheln muss..

    Ein kind kann in seienm erwachsen werden 3 milionen oder 1 mili.. kosten..
    des kommt ja auf die eltern drauf an oder :smile:
     
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    6 Februar 2004
    #47
    doch, klar kann man das...

    ein Kind kostet Geld - richtig
    ein Kind kostet mind. <Betrag> Euro - auch richtig
    ein Kind könnte bei einem durchschnittlichen Lebensstandard über 18 Jahre hinweg <Betrag> Euro kosten - auch richtig

    :zwinker:

    greetz, der Scheich
     
  • SexyGirly
    SexyGirly (32)
    Benutzer gesperrt
    7
    0
    0
    Verlobt
    31 März 2004
    #48
    ich habe selber eine 1. jährige tochter und alles
    leuft supper, wenn ich in die schule geh past
    meine mam auf die kleine auf
    sonst ich und wenn ich mal ausgen
    will past meine ma auch auf
     
  • Marla
    Marla (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.437
    123
    1
    nicht angegeben
    31 März 2004
    #49
    Wie kam es denn, dass du mit 15 ein kind bekommen hast? Würd mich echt mal interessieren...
     
  • SexyGirly
    SexyGirly (32)
    Benutzer gesperrt
    7
    0
    0
    Verlobt
    31 März 2004
    #50
    es gab ein problem mit der pille, welches weiß ich nicht mehr
     
  • Papa Bär
    Gast
    0
    1 April 2004
    #51
    Naja, ich kenne Leute, die sind mit 30 noch nicht reif...

    Die Probleme mit dem Alter der Eltern kommen vermutlich erst, wenn das Kind ca. 3 Jahre alt ist und es ernsthaft an's Erziehen geht, auch wenn man vorher schon einiges falsch machen kann. Da zeigt sich dann, ob man ausgeglichen genug ist, um sich der Herausforderung zu stellen. Das heißt: sich zwar nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, aber auch nicht emotionslos zu sein und gleichzeitig in konsequenz zu üben. Da, würde ich sagen, ist ein Gutteil Lebenserfahrung sehr hilfreich. Man sollte schon gründlich über sich selbst reflektiert haben und über eine gute Selbsteinschätzung verfügen. alles Dinge, die man in jungen Jahren erst selber noch erlernen muss - aber das erkennt man wohl erst, wenn man soweit ist.

    Diese leidige Diskussion, "ich will/muss meinem Kind was bieten können" scheint mir ziehmlich fehl am Platz, zumindest wenn man sich dabei auf materielle Dinge bezieht. "Bieten" muss ich meinem Kind vor allem Liebe und ein stimmiges soziales Gefüge. Mit Geld ist die Erfahrung ein Kind zu haben überhaupt nicht aufzuwiegen!!! Und die Zahlenspiele lassen einfach eine Menge Dinge - auch nicht-pekuniäre - völlig außer Acht. DAS sollte jedenfall die Entscheidung für oder gegen nachwuch nicht beeinflussen.

    Im übrigen habe ich auch meine Bedenken, wenn ich an so junge Eltern (meist sind es nach kurzer Zeit ja nur noch alleierziehende Mütter) denke. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass man mit einem stimmigen Umfeld ( Unterstützung durch die Familie, konsequente Nutzung von Fördermöglichkeiten etc.) die Chance hat, auch an dieser Situation zu wachsen und relativ früh neue Freiheiten zu gewinnen, nämlich dann, wenn das Kind sich seine Selbständigkeit erobert. Dann kann man mit mitte Dreißig vieleicht weit mehr aus seinem Leben machen als mach spätes Elteternpaar.

    Zu den Karierechancen, insbesondere für Frauen, sein angemerkt, dass sich unter den Frauen in echten Toppositionen praktisch keine ohne Kinder befinden. Arbeitgeber scheinen der Ansicht zu sein, dass sie übber eine weitaus höhere emotionale Stabilität verfügen als Kinderlose bei denen die biologische Uhr tickt. Acuch die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau mit schon älterem Kind eine Aufstiegsposition im mittleren Management wegen Schwangerschaft wieder abbrechen muss, wird als eher gering eingeschätzt. Das spräche bei karierebewusten Frauen dann wohl eher für frühen Nachwuchs.
     
  • Angelina
    Gast
    0
    1 April 2004
    #52
    Also nur mal so viel..
    ich bin froh kein Kind mit 16 oder 18 in die Welt gesetzt zu haben
    auch wenn ich mit 18 sicherlich schon reif dafür gewesen wäre.

    Aber ich zB habe auch kein festes Einkommen...
    und lebe höchstens mal von einem Job.
    Ich denke nicht, dass das verantwortlungslos von mir ist...
    denke auch das ich es so gut hinbekommen kann das Kind groß zu kriegen
    ohne das das Kind darunter leidet.
    Mein MAnn geht ja auch arbeiten
    und ich hoffe einfach mal das alles gut geht. :smile:

    Denke auch das Kinder kriegen eines der schönsten Sachen auf der Welt ist.
    Und ich hätte gerne schon mit 20 mein erstes bekommen,
    damals hatte ich aber leider noch nicht den richtigen Partner dazu. :frown:

    Lg Mary
     
  • Liza
    Liza (35)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    1 April 2004
    #53
    "Mama passt auf, wenn ich in der Schule bin... Mama passt auf, wenn ich ausgehen will..."
    Jaja, das meinte ich, als ich sagte, ich fände es egoistisch, der Mama (als Großmutter) ein Enkelkind aufzuladen, kaum hat sie ihr eigenes endlich großgezogen...
    Denn wenn man in dem Alter ein Kind kriegt, bleibt es doch in den allermeisten Fällen an Omi und Opi hängen, sich drum zu kümmern.

    Unfälle passieren natürlich immer - aber in dem Alter bewusst ein Kind in die Wlet zu setzen, immer mit der schönen Option "Meine Mutter wird schon drauf aufpassen", ist einfach egoistisch.
     
  • Bea
    Bea (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.315
    121
    0
    vergeben und glücklich
    2 April 2004
    #54
    *nicknicknick* Genau das denk ich auch. Wenn ich schwanger werden würde, wüsste ich genau, dass sich meine Mutter weigern würde, zu Hause zu bleiben um sich um mein Kind zu kümmern. Ich müsste also meine Ausbildung abbrechen.

    Reife ist so eine sache - wofür genau muss man reif sein, um ein Kind in die Welt zu setzen? Reif für die Erziehung? Wann ist man reif dafür? Ich denke, dass man erst dann reif dafür ist, wenn es soweit ist. Wenn man schon ein bisschen eine Ahnung von Erziehung hat.

    Ich persönlich finde mal pauschal gesagt, alles unter 20 zu früh - wie gesagt, pauschal gesagt. Es gibt sicherlich auch Ausnahmen.

    Ich für meinen Teil will erst dann ein Kind, wenn ich ein, zwei, drei Jahre in meinem Beruf tätig war (voraussichtlich Gartenbauingenieur). Und das dauert einfach, bis ich erstmal das Abi fertig hab und dann mein Studium absolviert habe. Und das will ich auf alle Fälle fertig haben, bevor ich Kinder bekomme. Wenn ich jetzt irgendwie im letzten Semester schwanger werde (z.B.), werde ich mich nicht zwanghaft gegen das Kind entscheiden ("du hast dir vorgenommen, zuerst berufserfahrung zu sammeln") sondern mich dann aus der Situation heraus entscheiden (bist du bereit für ein Kind? Bist du dir sicher, dass es dich nicht überfordert? Wie sieht's mit der finanziellen Lage aus?)...

    Ich finde - jetzt nochmal etwas pauschalisiert - wenn man seine Eltern (die Großeltern des Kindes) braucht, um mit der Erziehung klar zu kommen (egal ob sie nur "Zwischenlager" sinder oder Haupterzieher), ist man zu unreif für ein Kind.
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.949
    121
    0
    nicht angegeben
    7 April 2004
    #55
    Ah das find ich ja geil. Schwanger werden und nicht mal mehr wissen, was schief gelaufen ist. Viel Glück beim nächsten Mal. :mad:

    Meine Güte, wie kann man nur dermassen leichtsinnig sein...
     
  • delicacy
    Gast
    0
    7 April 2004
    #56
    Ich weiss nicht aber wie kann man dermaßen unverantwortlich sein und mit 12 Jahren um die Wette ficken?!? sorry aber ist doch wahr!
    Mit 12 war ich noch im Reitstall, war vielleicht ein bisschen verliebt, hatte noch nicht mal meinen ersten Zungenkuss hinter mir!
    Die ganze scheiss Gesellschaft schreibt dir doch vor, dass du absolut uncool bist wenn du mit 16 noch keinen Sex hattest...
    Ich habe zwar selbst einen Freund und habe Sex mit ihm, aber ich achte total auf die Verhütung. Und wenn ich mal die Pille vergesse, gibts definitiv nur Sex mit nicht hormonellen Verhütungsmitteln.
    Eine Freundin von mir ist 14,macht mit wildfremden Typen rum, und das Beste ist sie verhütet nicht mal! Nicht nur, dass die Gefahr einer Schwangerschaft besteht, aber was ist denn mit Aids?
    Doch jeder denkt "ach, mir passiert das nicht. Es passiert nur den Anderen"

    Meine Meinung: Solange man nicht fähig ist zu verhüten, sich nicht über die Konsequenzen im Klaren ist, ist man auch nicht reif für sex...

    Kinder sind nicht immer süss und knuddlig. Sie machen dir Sachen kaputt und bemalen deine Wände.Ich spreche aus Erfahrung, habe einen 2 jährigen Bruder :zwinker:
    Natürlich kann er auch supersüss sein, aber es ist eine RIESENverantwortung!
    Es braucht Tag und Nacht deine Liebe und Aufmerksamkeit. Es braucht jeden Monat neue Wäsche, jeden Tag Hip Babybrei, jeden Tag Windel und Cremes.
    Und wenn du dich nur einen Hauch zu wenig kümmerst, wirkt sich das gleich auf die Psyche des (werdenden) Menschen aus. Das wichtigste ist deswegen, dass man sich vieeeel Zeit für seinen kleinen Spatz nimmt, und vor allem dass man es aus Liebe tut. Und nicht weils halt da ist...

    Ich krieg echt ne Riesenwut, bei solchen "coolen" Jugendlichen "Heldinnen", die so bequem sind, dass sie ihr Kind einfach der Oma zuschieben :angryfire
    Wenns ein Verhütungsunfall war, ist das natürlich was ganz was anderes. Aber einfach so drauf loszuficken, so groß kann die Geilheit gar nicht sein.
    Aber es gibt ja auch immer wieder Jungs die sagen "Ach is ja egal, ich versprech dir, es passiert nichts!" Dann belächelt er sie kurz mit einem Augenzwinkern und sie ist hin und weg.. ihr seid schuld ihr bösen Männer!!! *lol*
     
  • Jazz
    Gast
    0
    7 April 2004
    #57
    ich persönlich halt ja nix von diesen aussagen: erst karriere, dann kind ..... oder mit kind kann man keine karriere machen

    naja, meine mutter hat meinen bruder mit 21 jahren bekommen .... und mich 4 jahre später .... und ich meine, komisch, dass alle sagen, karriere und kinder wären nicht möglich, aber dennoch schafft meine mutter es (sie hat eine sehr gute stellung in einer bank)..... *am kopf kratzt* ich bezweifle, dass sie außergewöhnlich ist, bloß weil sie es geschafft hat .... aber, ich weiß dass es möglich ist ......


    und ich finde, dass man auch nicht gerade das leben gelebt haben muß, bevor man kinder bekommt .... weil das kann man auch, genauso wie den beruf, parallel laufen lassen .... ich persönlich find es schrecklich, wenn frauen sich dazu entscheiden, ihre kinder erst ab 30+ zubekommen ..... dann, wenn ihre biologische uhr fast abgelaufen is und es zu immer mehr komplikationen in der schwangerschaft kommen kann ....

    naja, aber auch muß ich sagen, jedem dass seine .....
     
  • bmw-power
    Gast
    0
    7 April 2004
    #58
    wärst mal lieber weiter zur schule gegangen und deutsch gelernt. bzw nur nen hauptschulabschluss.

    naja ist ja schon bequemer den rest des lebens auf kosten der anderen zu leben. have fun !
     
  • simity
    Gast
    0
    7 April 2004
    #59
    So jung nen Kind haben? Nein Danke... Ich weiß zwar nicht was ich machen würde wenn ich jetzt trotz Pille schwanger werden würde, allerdings forder ich das Schicksal auch nicht heraus indem ich einfach weiter poppe wenn ich die Pille mal vergessen habe. Da wird nen Kondom benutzt und gut ist.

    Wenn ich jetzt schwanger werden sollte und mich gegen eine Abtreibung entscheiden würde, würde ich niemals von meiner Mutter oder meinem Vater verlangen zu Hause zu bleiben und auf MEIN Kind aufzupassen. Schließlich habe DIE auch ein Leben. Schon allein der Gedanken, das ihre Kinder gerade aus dem Alter draußen sind in dem sie die ganze Zeit hinter ihnen herjappeln mussten und das sie nun mal Freizeit für sich haben und dann haben sie das nächste Kind am Bein hängen... Nee... Da müsst ich auch die Konsequenzen für tragen und die Schule unterbrechen etc.

    Wobei ich mich wohl doch für nen Schwangerschafts Abbruch entscheiden würde, da ich
    1. Kein Einkommen habe und dem Kind kein vernünftigen Lebensstandard bieten könnte
    2. Könnt ich die Verantwortung noch gar nicht dafür tragen
    3. Möchte ich erst mal eine finanzielle Absicherung haben bis ich wirklich Mutter werde.

    Ich finde das man sehr viele Faktoren beachten muss bevor man sich für ein Kind entscheidet. Welche Beziehung hält mit 16 schon für den Rest des Lebens? ich möchte meinem Kind später eine intakte Familie bieten können und nicht dauernd wechselnde Partner.

    Wenn ich manchmal im Fernsehen Reportagen von der einen jungen Mutter sehe, wo die Eltern immer aufpassen und sie das kleine Kind vorführt wie ne Puppe rollen sich bei mir die Fußnägel hoch. Ganz einfach.

    Die Jugend wird immer früher reifer und mittlerweile gilt es schon als uncool oder unnormal wenn man mit 15 oder 16 noch Jungfrau ist. Das finde ich extrem erschreckend.
     
  • CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    998
    121
    1
    Verheiratet
    7 April 2004
    #60
    *seufz* Das kann ich bestätigen, ich hab mir den Arm gebrochen und kann meinen Spatz nicht mehr so knuddeln wie bisher. :cry: Was glaubt ihr, wie traurig wir beide sind...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten