Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.909
    398
    2.200
    Verheiratet
    4 Oktober 2003
    #1

    Jungen: Brüste in der Pubertät

    Hi alle. Ich wurde in der Pubertät mit richtigen kleinen Möpsen beglückt, die ich noch immer nicht ganz los gekriegt habe. Meistens glaubte ich der einzige zu sein, vielleicht weil sich die anderen nicht ins Schwimmbad trauten. Die Dinger haben mich lange richtig gehindert, auf Mädchen zu zugehen.
    Jetzt möchte ich raus finden, ob ich auch hier ne Ausnahme war/bin.

    Beantwortet beide Unfrageteile nur je 1x (aus techn.Gründen musste ich Mehrfachwahl zulassen). Schreibt auch eure Komentare (auch Mädels)
    :rolleyes2
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Luzi
    Gast
    0
    4 Oktober 2003
    #2
    Ich kann hier nur für die Leute reden, die ich kenne und auch schon im Schwimmbad gesehen habe: Sie waren eigentlich immer flach.
    Nur die etwas dickeren Leute hatten halt "Brustansatz". Aber das ist ja normal, egal ob vor oder nach der Pubertät glaub ich...
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.623
    198
    528
    Verliebt
    4 Oktober 2003
    #3
    Meine Nippel sind gegenwärtig ziemlich stark aufgebläht. In der Klasse bin ich nicht der Einzigste, aber meine Nippel sind Rekord.
    Eigntlich geht mir das am Kreuz vorbei, aber als künftiger Tarzan muss ich diese Bitch tits irgendwei zum Verschwinden bringen.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.909
    398
    2.200
    Verheiratet
    4 Oktober 2003
    #4
    Hallo! Kommen nicht noch einige Kommentare?

    Auch an der Umfrage könnt ihr noch teilnehmen, auch die ohne dieses Problem (sonst stimmt das Resultat irgendwie nicht so richtig).
     
  • Shaded
    Shaded (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    324
    101
    1
    Single
    4 Oktober 2003
    #5
    Ich hatte früher auch kleine Fettablagerungen an den Brüsten.
    Hab deswegen sogar mal meine Kinderärztin gefragt.
    Sie sagte das sei in der Pubertät normal, manche kriegens halt, manche nicht.
    Ich bin deswegen auch selten ins Schwimmbad gegangen und hab mir aus Frust nen Bierbach angefressen...
    Hab mir halt gedacht "Wenn ich sowieso nicht ins Schwimmbad kann, dann kann ich auch alles essen dass ich will."
    Dazu ist zu sagen das ich für mein Alter (16) einen schlechten Stoffwechsel hab und da ziemlich aufpassen muss, sonst geh ich auf wie ein Hefekuchen. *g*
    Zum Glück ist das jetzt alles wieder weg, übrig ist nur noch ein Bauchansatz und wenn ich den mal weg hab krieg ich ihn auch nicht wieder.
    Ich rechne so mit Frühling 2004. *g*
     
  • Shaded
    Shaded (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    324
    101
    1
    Single
    4 Oktober 2003
    #6
    Ups, sorry, doppelpost.
     
  • Hot Dog
    Hot Dog (25)
    Benutzer gesperrt
    7
    1
    0
    nicht angegeben
    8 Oktober 2015
    #7
    'tschuldigung, daß ich diesen Uralt-Thread nochmal ausgrabe. Habe nach "Möpse" gegoogelt und das hier gefunden :smile:

    Nur mal aus Interesse: Wie hat sich das für dich angefühlt? Also genauso wie für ein Mädchen? Unangenehm bei Hüpfen, empfindlich beim Anfassen, sexuell erregbar bei Streicheln. Oder war das auch nicht anders als Bauchspeck?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Oktober 2015
  • LouisKL
    Beiträge füllen Bücher
    1.441
    248
    1.454
    vergeben und glücklich
    8 Oktober 2015
    #8
    Also ich hab mir als Jugendlicher ja immer Hunde gewünscht. Versteh nicht, warum man da enttäuscht ist.
     
    • Witzig Witzig x 4
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.909
    398
    2.200
    Verheiratet
    8 Oktober 2015
    #9
    Off-Topic:
    Ach das war einer meiner aller ersten Beiträge :ashamed:
    Ich wollte doch dazu gehören! "Möpse" würde ich heute nicht mehr schreiben, auch "Mädels" nicht..... :grin:

    Das Thema finde ich aber immer noch aktuell. Für viele Jungen ein Tabu-Thema über das sie nicht gern reden.
     
    • Lieb Lieb x 3
  • LouisKL
    Beiträge füllen Bücher
    1.441
    248
    1.454
    vergeben und glücklich
    8 Oktober 2015
    #10
    Ein zwölf Jahre alter Beitrag ist natürlich schon auch wirklich krass. :grin:
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.909
    398
    2.200
    Verheiratet
    8 Oktober 2015
    #11
    Also die Brüste waren ja nicht einfach plötzlich da, sie entwickelten sich, wie bei einem Mädchen. Es war auch nicht neu für mich, denn schon ein älterer Cousin hatte Brüste (liess sich dann aber operieren).

    Es fühlte sich an wie für ein Mädchen. Blödes Gehüpfe beim Laufen, und manchmal empfindlich, vor allem die geschwollenen Brustwarzenhöfe, wegen denen ich manchmal nicht auf dem Bauch schlafen konnte. Auch Mädchen hassen diesen Zustand manchmal. Aber ich war kein Mädchen! Die psychologische Wirkung war schlimmer. Ich war mal Aussenseiter, mal im Mittelpunkt und fühlte mich ständig beobachtet. Für Mobbing war ich zu gut integriert, und vielleicht auch zu interessant....
    Es besserte erst als die Ärztin in die Schule kam und meine "Krankheit" erklärte.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Hot Dog
    Hot Dog (25)
    Benutzer gesperrt
    7
    1
    0
    nicht angegeben
    9 Oktober 2015
    #12
    "Ein Leben ohne Möpse ist möglich, aber sinnlos", hat Loriot gesagt.
    http://tinyurl.com/oto9wtm

    Auch wenn ich nicht glaube, daß er dabei Dich gemeint hat. :zwinker:

    PS: Aus dem Kalkofe-Film "Der Wixxer", wo der Kommissar den dubiosen Grafen verhört hat und ihm unterstellt, er habe seine Frau nur wegen ihrer erfolgreichen Hundezucht geheiratet (hat Möpse gezüchtet). Der Graf ganz empört:"ICH HABE MEINE FRAU NICHT WEGEN IHRER MÖPSE GEHEIRATET!!!" :grin:
     
  • Darwinist
    Darwinist (26)
    Öfters im Forum
    437
    68
    122
    Single
    14 Oktober 2015
    #13
    Das Phänomen der Brustvergrößerung bei Männern (fachsprachlich als Gynäkomastie bezeichnet), kann schon mal vorkommen und muss nicht zwangsläufig etwas mit den "Biertitten" zu tun haben, also mit krankhafter Fettsucht (dass die hormonähnlichen Inhaltsstoffe des Hopfens verantwortlich sind, dürfte eher vernachlässigbar gering sein).

    Während der Pubertät tritt eine Brustvergrößerung sogar bei knapp 50 % der Jungen auf, in den meisten Fällen bildet sich die Brust wieder zurück. Aber eben nicht immer. Die Ursachen dafür sind noch nicht endgültig erforscht, momentan glauben die Mediziner, dass es vor allem am Zusammenspiel von Östrogenen und vermehrt ausgeschüttetem Wachstumsfaktor IGF-1 liegt.

    Darüber hinaus gibt's aber noch viele andere Möglichkeiten, die zur Gynäkomaste führen können, z.B. Anabolika-Missbrauch, Schilddrüsenstörungen, Nebenwirkungen verschiedenster Medikamente und und und.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.909
    398
    2.200
    Verheiratet
    14 Oktober 2015
    #14
    Darum ist es wichtig, dass die Ursache der Gynäkomastie immer abgeklärt wird, bzw. ernsthafte Ursachen ausgeschlossen werden.
    In ausgeprägten Fällen auch bei der Pubertäts-Gynäkomastie sinnvoll.
    Die 50% (auch 2/3 werden genannt) von betroffenen Jungen umfassen allerdings auch die Fälle in denen kaum mehr als ein kleiner Knoten unter der Brustwarze zu sehen ist. Ich kenne allerdings Jungen die sich schon damit nicht mehr ins Schwimmbad trauen!Wichtig ist dass die betroffenen Jungen wissen, dass sie vollkommen normal und gesund sind, und schion gar nicht etwa zur Frau werden.
    Off-Topic:
    In meinem Fall scheint die Ursache klar. Ich war am Beginn der Pubertät ganz schön fett, und in meinen "Rundungen" wandelten sich die männlichen Hormone in Östrogen-Vorstufen um. Immerhin habe ich damals mit dem Cannabis aufgehört, weil ich dachte dass meine Brüste von da her kommen.....
     
  • Darwinist
    Darwinist (26)
    Öfters im Forum
    437
    68
    122
    Single
    15 Oktober 2015
    #15
    Na ja, ich finde jetzt nicht, dass die Gynäkomastie wirklich ein Grund ist, gleich zum Arzt zu gehen. Das wird meines Erachtens erst dann nötig, wenn die Gynäkomastie sich nicht zurück bilden sollte oder andere Symptome auftreten.

    Ach ja, was man nie außer Acht lassen sollte, gerade wenn das Brustwachstum nur einseitig auftritt - es könnte auch mal ein Tumor dahinter stecken.

    Off-Topic:
    Bei mir war es übrigens so, dass eine Vergrößerung der Brust nie aufgetreten ist, allerdins haben meine Brustwarzen über einen kurzen Zeitraum ein wenig Sekret produziert. Erst die eine, ein viertel Jahr später die andere, dann war der Spuk schon wieder vorbei. :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste