• JustHow
    JustHow (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    4
    26
    0
    in einer Beziehung
    15 September 2020
    #1

    Können Frauen außerhalb der fruchtbaren Tage nicht schwanger werden?

    Hallo zusammen,

    auch wenn die Frage bescheuert klingt, würde mich sehr interessieren, ob es definitiv unmöglich ist Schwanger zu werden, außerhalb der Fruchtbaren Tage.
    Mal ein konkretes Beispiel, man kann ja auf diversen Websites den Eisprung und die fruchtbaren Tage berechnen.
    Jetzt einfach mal als Beispiel: Wenn eine Frau ihre Periode am 1.9.20 bekommt, hat sie bei einem 28 Tage Zyklus vom 11.9. bis zum 16.9. ihre fruchtbaren Tage, an diesen kann sie also Schwanger werden.
    Nun muss man noch dazu berechnen, dass das Sperma des Mannes bis zu 5 Tage in einer Frau überleben kann. also hier vom 6.9. bis zum 16.9. Nun kann man noch "sicherheitshalber" ein paar Tage Puffer draufrechnen aus verschiedenen Gründen, zB die Dauer der Periode o.ä. Sagen wir einfach mal vom 5.9. bis zum 20.9. großzügig.
    Nun meine Frage, ist es nun so, dass die Frau vom 21.9. bis zum 30.9. Definitiv unmöglich Schwanger werden kann? Oder sind alles Richtwerte, und eine Wahrscheinlichkeit besteht an jedem einzelnen Tag?

    Vielen Dank im Voraus und sorry für die Verwirrung :grin:
     
  • User 177622
    Sorgt für Gesprächsstoff
    659
    43
    131
    nicht angegeben
    15 September 2020
    #2
    Wenn du das alles korrekt beobachtest und berechnest, kann die Frau an den anderen Tagen nicht schwanger werden. Darauf beruht die Methode NFP (kannst ja mal googeln). Die bei haltet aber auch die Auswertung der Körpertemperatur und des Zervixschleims. Nur rechnen klappt nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 7
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    10.605
    598
    10.536
    in einer Beziehung
    15 September 2020
    #3
    ist es, ja. du hast dennoch einen denkfehler drin, wenn du einfach nur anhand des datums die theoretische (un)fruchtbarkeit berechnen möchtest, denn zyklen können sich verschieben, beispielsweise durch stress, durch schlafmangel, aber auch mal einfach so.

    zuverlässiger ist dann Temperaturmethode – Wikipedia - also 1) temperatur messen, 2) zervixschleim überprüfen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.423
    598
    5.487
    Single
    15 September 2020
    #4
    Die Problematik ist wohl eigentlich immer eher, dass man sich bei der Einschätzung der fruchtbaren Tage vertut.

    Die Verhütungsunsicherheit bei NFP liegt imho nicht daran, dass Frauen außerhalb ihrer fruchbaren Tage schwanger werden können sondern an den Ungenauigkeiten, diese zu bestimmen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • JustHow
    JustHow (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    in einer Beziehung
    15 September 2020
    #5
    Okay, vielen Dank schonmal für die schnellen Antworten !
    Angenommen die Periode ist bei der Frau extrem regelmäßig, soll heißen auf 3 Jahre gesehen gab es vielleicht insgesamt 2 Monate, an denen es nicht 28 Tage waren, das ist doch schon relativ präzise davon ausgehend wie unterschiedlich Perioden ausfallen, oder ?
    LG
     
  • xxLunaSweetiexx
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    93
    2
    in einer Beziehung
    15 September 2020
    #6
    Dennoch kann es durchaus vorkommen, das die Frau in einem Zyklus zwei Eisprünge hat. Zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Das Ganze ist also nicht so sicher zu berechnen und betrachten, wie es scheint.
     
  • JustHow
    JustHow (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    in einer Beziehung
    15 September 2020
    #7
    Das ist interessant, sollte aber maximal einen Tag unterschied machen in der Berechnung.
    Zitat: "Wenn mehrere Eisprünge im Zyklus auftreten, geschieht das im Abstand weniger Stunden. Es ist nicht möglich, dass ein zweiter Eisprung mehrere Tage nach dem ersten Eisprung auftritt, weil nach einem Eisprung das Progesteron im Blut ansteigt und weitere Eisprünge verhindert."
     
  • User 177622
    Sorgt für Gesprächsstoff
    659
    43
    131
    nicht angegeben
    15 September 2020
    #8
    Diese Annahme ist der Faktor, der das Ganze unsicher macht :zwinker:
    Also: nein. Die Überlegung ist nicht richtig.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 15 September 2020 ---
    Verlass dich da nicht drauf.
    Das kann man nur sicher feststellen, wenn man die Temperatur UND den Schleim mitbeobachtet. Und das Ganze ein paar Zyklen geübt hat.

    Du weißt vorher nicht sicher, wann der ES kommen wird. Und "freigeben" kannst du dann erst hinterher, wenn du bestimmt hast, wann der ES war.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 171033
    Öfters im Forum
    249
    68
    146
    vergeben und glücklich
    15 September 2020
    #9
    Außerhalb der fruchtbaren Tage ist per definitionem keine Fruchtbarkeit gegeben. Insofern korrekt.

    Ja, das ist deinem Bericht nach recht regelmäßig.

    Dennoch: Wie oben schon beschrieben: Aus vielerlei Gründen solltet ihr euch auf Zeiträume und Rechenbeispiele allein nicht verlassen. NFP kann einen ähnlich hohen Pearl-Index erreichen wie die Pille- wenn man richtig anwendet. Ich z.B. beobachte meine Morgentemperatur, Ausfluss, Muttermund, errechnete Tage, und betrachte alles nur gemeinsam im Zusammenhang zueinander.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • Angel81
    Angel81 (39)
    Ist noch neu hier
    18
    1
    0
    nicht angegeben
    15 September 2020
    #10
    Nochmal: Nicht nur rechnen! Denn theoretisch ist der ES an Tag 14, aber praktisch kann er auch an Tag 7 oder 21 sein, und dann liegst du mit deiner Rechnung kräftig daneben!
    Daher wenn schon natürlich verhüten, dann Temperatur messen und Zervixschleim beobachten. Dann lässt sich der Eisprung bestimmen, und DANN kann man errechnen, an welchen Tagen man sorglos sein kann (Fehler auch da nicht ausgeschlossen).
    Hab zwar so noch nicht verhütet, aber umgekehrt eine Schwangerschaft "geplant" :grin:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • JustHow
    JustHow (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    in einer Beziehung
    15 September 2020
    #11
    Wie präzise war das, wie viele "Versuche" hat es auf diesem Weg gebraucht?
     
  • User 175299
    Sorgt für Gesprächsstoff
    70
    33
    10
    vergeben und glücklich
    15 September 2020
    #12
    Off-Topic:
    Wäre der Thread nicht besser im Verhütungs-Forum untergebracht? :whistle:
     
  • Armorika
    Armorika (40)
    Meistens hier zu finden
    1.415
    138
    955
    Verheiratet
    15 September 2020
    #13
    Wenn sie das bleibt, schließt das eine Schwangerschaft bei Enthaltsamkeit an den fruchtbaren Tagen natürlich aus.
    Nur ist es zu wahrscheinlich, dass der Zyklus mal nicht so präzise abläuft, das kann bei jeder Frau zu jedem Zeitpunkt vorkommen und man weiß es halt erst im Nachhinein.

    Wenn man unbedingt eine Schwangerschaft vermeiden will, ist das also keine geeignete Methode.

    Nein. Das ist beim Menschen ein extrem seltenes Phänomen, nichts, was man in der Verhütungspraxis beachten müsste.

    Ich habe in über 100 Zyklen NFP in jedem einzelnen den Eisprung korrekt bestimmen können.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • Angel81
    Angel81 (39)
    Ist noch neu hier
    18
    1
    0
    nicht angegeben
    15 September 2020
    #14
    Beim ersten Kind ohne Zyklusblatt hat es auch im ersten Zyklus geklappt.
    Beim zweiten Kind habe ich ein Zyklusblatt geführt. Nicht weil es zum Gelingen "nötig" gewesen wäre, sondern weil es einem irgendwie etwas Kontrolle in dieser aufregenden Zeit gibt, und weil man so schon ein bisschen orakeln kann, ob es vielleicht geklappt hat. Denn bleibt die Temperatur nach dem ES oben, heißt das, wenn ich mich recht erinnere "schwanger", fällt sie wieder ab, steht aber die Periode bevor. Beim zweiten Kind hat es dann im zweiten Zyklus geklappt, wobei der erste aber auch ohnehin noch etwas durcheinander war, weil ich die letzten zwei Pillen-Packungen ohne Pause durch genommen hatte.
     
    • Interessant Interessant x 2
  • User 83901
    User 83901 (35)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.167
    398
    2.945
    Verheiratet
    15 September 2020
    #15
    Das Problem ist, dass der Eisprung sich ganz plötzlich mal verschieben kann, die erste Zyklushälfte (d.h. die Phase vor dem Eisprung) ist in der Länge variabel. Ich habe seit über zehn Jahren Bilderbuchzyklen mit durchschnittlich 29 Tagen und einer Abweichung von nur 1,2 Tagen, aber in meinen Schwangerschaften hatte ich den Eisprung trotzdem an unterschiedlichen Zyklustagen (einmal Tag 17, einmal Tag 15). Und zweimal kam die Periode erst nach 34 beziehungsweise 35 Tagen. Das weiß man nicht.

    Eine andere Sache ist die: Man weiß nie sicher, wie lange Spermien tatsächlich in der Gebärmutter überleben können, dafür gibt es zwar Durchschnittswerte, aber eine exakte Berechnung im Vorfeld ist unmöglich.

    Und NFP ist komplex und bestimmt den Eisprung außerdem retroaktiv.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • xxLunaSweetiexx
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    93
    2
    in einer Beziehung
    15 September 2020
    #16
    Laut einer kanadischen Studie, kommt es durchaus vor, dass eine Frau zwei ES im Zyklus hat. Das erfolgt aber in den meisten Fällen innerhalb von 24 Stunden. Denkt doch nur mal an zweieiige Zwillinge. Wenn es keine zwei ES gäbe, gäbe es auch diese nicht...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Armorika
    Armorika (40)
    Meistens hier zu finden
    1.415
    138
    955
    Verheiratet
    15 September 2020
    #17
    Die vielzitierte kanadische Studie beschäftigt sich mit mehrfachen Reifungszyklen von Follikeln, mehrfache Ovulationen in größeren Zeitabständen konnten dort nicht nachgewiesen werden.
    Macht sich nur in den Überschriften nicht so aufregend..

    Dass mehrere Follikel springen können, bestreitet auch niemand, es geht hier um den Zeitpunkt der Ovulationen und da gibt es wie Du schon sagst ein sehr kleines Zeitfenster, 24 Stunden sind da schon sehr großzügig geschätzt, es dürften meist weniger sein.
    Spielt also für Berechnungen wie hier keine Rolle.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Sun-Fun
    Verbringt hier viel Zeit
    747
    88
    289
    Single
    15 September 2020
    #18
    Man kann nicht nach Schema F sage, wann die fruchtbaren Tage sind. Ich hatte den Eisprung schon am 5 Tag, aber manchmal auch am 19 Tag ....... das variert, je nach Stress, Medikamenten, Gesundheitszustand, Schlafverhalten etc. etc.

    Wenn dann sollte man sich wirklich schlau machen und die fruchtbaren Tage entweder mittels Compi oder NFP bestimmen. Das braucht aber mehr, wie am 11 Tag ist der Eisprung. Weil ich pesönlich, hab ihn nur alle 3 Jahre mal am 11. Tag.
     
  • User 163532
    Verbringt hier viel Zeit
    548
    118
    887
    vergeben und glücklich
    15 September 2020
    #19
    Mein Zyklus war praktisch immer 28, 29 Tage lang, immer, ohne Abweichung.
    Irgendwann waren es plötzlich 32 Tage, 34, 26, 25...
    Ich würde mich nie auf die Kalendermethode allein verlassen, wenn Kinder komplett ausgeschlossen sind.

    Wir verhüten seit Jahren zuverlässig mit NFP. Aber es ist eben mehr als "nur Kalender" und im Zweifel gibt es eben ein Kondom.
    Sicherer fühlen wir uns in der 1. Zyklushälfte, da messe ich auch die ersten ~10 Tage nicht. Aber so machen es eben wir, auf unser Risiko. Empfehlen würde ich es so nicht.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 168370
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    298
    88
    400
    Single
    15 September 2020
    #20
    Nein. Die fruchtbaren Tage beinhalten diese Zeitspanne schon. Es sind die fünf Tage vor und ein Tag nach dem Eisprung, die Sperma im Körper die Chance hat, die gesprungene Eizelle zu erreichen. Das heißt, Sex in diesen Tagen kann zu einer Schwangerschaft führen, nicht in diesen Tagen steht die Eizelle zur Verfügung. Also bei Eisprung am 15.9. sind die fruchtbaren Tage vom 10. bis 16.9. Punkt. Keine Verlängerung.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten