Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • mehrtürer
    mehrtürer (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    Single
    10 Juni 2007
    #1

    Können Frauen Freundschaft und Liebe so problemlos trennen?

    Hallo! Ich lese hier schon eine Weile mit und muss jetzt selbst mal was schreiben. Aalso ...

    Es geht um eine Freundin von mir. Sie hat einen Freund (Fernbeziehung) und ist soweit ich weiß auch einigermaßen glücklich mit ihm.
    Nachdem ich sie vor zwei Monaten mal darauf angesprochen habe, dass sie sich ziemlich "entfernt" hat aus dem Freundeskreis ist es besser denn je. Wir telefonieren mind. einmal die Woche (1-2h), oft auch mehrmals, schreiben uns und wenn wir uns an den WE's sehen (sie wohnt in einer anderen Stadt zwecks Studium) sind wir uns auch recht nah, albern viel rum und es gibt dabei massenhaft Körperkontakt, der oft auch von ihr initiiert wird. Auch wenn sie sich auf meinen Arm legt oder eng neben mir im Schlafsack schläft, scheint sie sich dabei ganz wohl zu fühlen.
    Ich bin schon ewig recht stark in sie verliebt und als sie sich quasi von allen Freunden hier entfernt hat, ging es mir echt beschissen. Wie es jetzt ist, gefällt es mir eigentlich - so lange ich sie in dem Maße um mich rum habe, kann ich auch damit leben nur Kumpel zu sein. Bricht das aber wieder weg, werde ich wieder in ein Loch fallen ... und realistisch gesehen wird es das früher oder später.

    Ich habe bei ihr nicht das Gefühl, dass sie sich nur meldet weil sie glaubt ich erwarte das von ihr - dafür ist es einfach zu häufig und sie ist eben auch sonst viel in meiner Nähe wenn wir unterwegs sind.
    Keine Ahnung ob sie ahnt, dass ich mehr von ihr will - nach eigenen Angaben merkt sie sowas erst sehr spät; ebenso wenn sie sich in jmd. verliebt.

    Nat. würde ich das gerne alles als supertolle Zeichen sehen, dass sie mehr von mir will ... aber wenn sie dann ihren Freund (Kumpel von mir) erwähnt, etc. pp. - dann muss ich realistischer Weise einräumen, dass dem nicht so ist.

    Nur wie können Frauen sowas so stark trennen? Also ich käme nicht auf die Idee, mich so ggü. einer normalen Kumpelin zu verhalten ...

    Achso: Wg. "Freundschaftsschiene" ... ihr jetziger Freund war davor 2 Jahre bester Kumpel. :zwinker:
     
  • Piratin
    Piratin (40)
    Beiträge füllen Bücher
    6.975
    298
    1.090
    Verheiratet
    10 Juni 2007
    #2
    Ich kann das prima. Dass sie ihren Freund über die Kumpelschiene kennengelernt hat, muss nichts für dich bedeuten. Manche Frauen (mich zum Beispiel) "kriegt" man auch nur so, das heißt aber nicht, dass wir nicht auch mit anderen Männern befreundet sein können, ohne dass wir in sie verliebt sind oder uns irgendwann in sie verlieben.
     
  • klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.588
    133
    75
    Single
    10 Juni 2007
    #3
    Ich habe auch Freunde, mit denen ich "platonischen Körperkontakt" habe, ja. Und ich kann das wunderbar trennen, zu keinem dieser Männer fühle ich mich sexuell hingezogen.

    Viele Menschen sind ja der Meinung, dass es keine Freundschaft zwischen Männern und Frauen gibt. Aber ich habe fast nur männliche Freunde.....

    Ich glaube ja du suchst krampfhaft nach Zeichen des Verliebtseins von ihrer Seite und versuchst dir hier Bestätigung zu holen, ich kann sie dir aber leider nicht geben :zwinker:
     
  • KillPhil78
    Gast
    0
    10 Juni 2007
    #4
    Ja das können die Frauen ganz gut.
     
  • Kuschelschaf
    Meistens hier zu finden
    779
    128
    147
    vergeben und glücklich
    10 Juni 2007
    #5

    kann mich dem nur anschließen....
    abgesehen davon, dass ich zur Zeit doch wieder mehr weibliche Freunde hab, was aber an meinem von Männern sehr gering besuchten Studiengang liegt :grin:
     
  • mehrtürer
    mehrtürer (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    6
    86
    0
    Single
    10 Juni 2007
    #6
    Nein, wie gesagt, mir ist es rational klar dass da nix ist.

    Viel mehr wüßte ich gern wie ich mit der Situation umgehen soll ... weil unglücklich verliebt war ich jetzt lange genug. :zwinker:
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    10 Juni 2007
    #7
    nun ja, gerade wenn Frau das Gefühl hat dass ER keine Hintergedanken hat, kann man das noch besser voneinander trennen als anders :smile:

    also, gesteh ihr deine Gefühle oder lebe mit der Situation :smile:

    vana
     
  • mehrtürer
    mehrtürer (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    6
    86
    0
    Single
    10 Juni 2007
    #8
    Aber Frau lebt doch nicht hinterm Mond, oder? :grin: Grad bei so nahen Freundschaften denkt man doch schon mal weiter ... und wenn es nur mal kurz ist. Angeblich haben Frauen doch einen Sinn für sowas und direkt versuchen mir nichts anmerken zu lassen tue ich auch nicht mehr wirklich.
     
  • User 70345
    User 70345 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    613
    103
    15
    in einer Beziehung
    10 Juni 2007
    #9
    Ich habe auch nen sehr guten Freund gehabt mit dem ich all das getan hab ohne auch nur jemals daran gedacht zu haben mit ihm was anzufangen.
    Leider hat er sich in mich verliebt und die Freundschaft ist zeerbrochen:geknickt:
    Fazit:Frauen können das ganz gut trennen:tongue:
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    10 Juni 2007
    #10
    Ist bei mir auch so.
     
  • mehrtürer
    mehrtürer (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    6
    86
    0
    Single
    10 Juni 2007
    #11
    Darf ich fragen warum?
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    10 Juni 2007
    #12
    Und nein, ich denke dann nie weiter. Ich kläre irgendwann anfangs mal die Fronten (und wenn ich einen Freund habe, den ich öfter erwähne, halte ich die Fronten durchaus für geklärt!), und dann wars das für mich. Solange sich der Kerl nicht irgendwie "merkwürdig" verhält, komme ich auch nicht auf die Idee, mir irgendwelche weiterführenden Gedanken zu machen... Ich geh einfach felsenfest davon aus, dass er auch nur Freundschaft empfindet... Wenn er dann nicht gerade in eindeutig sexueller Weise versucht, mich zu berühren, oder versucht, mich zu küssen oder dauernd zweideutige Bemerkungen macht - DANN würd ich aber stutzig werden...
     
  • mehrtürer
    mehrtürer (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    6
    86
    0
    Single
    10 Juni 2007
    #13
    Donnerwetter. Hätte echt nicht gedacht, dass die Meinung so einhellig ist bei den Damen.
     
  • User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.489
    133
    60
    nicht angegeben
    10 Juni 2007
    #14
    Jo, so ist das bei mir auch.

    Und so auch.
    Bei mir ist es sogar schon vorgekommen, dass ich Kussversuche oder gar Liebesgeständnisse nicht als Zeichen werten konnte, dass jemand wirklich was von mir wollte. In so einem Fall bilde ich mir meistens ein, er hatte grad nur so eine emotionale Minute un hätte es sich spätestens nach meinem "Nein" gleich wieder anders überlegt :ratlos: Also warum sollte ich schon bei einer gewöhnlichen Freundschaft irgendwas denken :-D
     
  • User 70345
    User 70345 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    613
    103
    15
    in einer Beziehung
    10 Juni 2007
    #15
    darfst du:zwinker:

    Er kam nicht damit klar,dass ich ihn nur als Kumpel wollte.Wir versuchten es einige Zeit,doch am ende wurde er nur noch agressiv und war immer wütend auf mich scheinbar ohne Grund.Nunja sein Grund war das ich in jemand anderen verliebt war/bin wovon er wusste.Er kam eben einfach damit nicht klar.
    Schade eigentlich er war nen guter Kumpel:geknickt:
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    10 Juni 2007
    #16
    Frauen glauben daran, dass eine gute und enge Freundschaft zwischen Mann und Frau funktioniert. Bei Männern sieht das wieder anders aus. Oder wieso meiden die meisten den Kontakt mit Ex Beziehungen? :grin:

    Wenn aus bester Freundschaft eine Beziehung wird, lastet eine normer "Zeitdruck" darauf. Es ist alles nicht mehr so unbedenklich und vertraut wie es vorher war. Auch wenn man eig. nur einen Schritt weiter zum Kuss und Sex gegangen ist, ist eine Beziehung Gefühlsmäßig und im Kopf eine ganz andere und überlegtere Sache als wie die beste Freundschaft.

    Man weiß nie wie lang man einen Partner behält bzw. will- aber beste Freunde will man ewig halten. Wird aus der besten Freundschaft die Beziehung fehlt irgend wie das Ventil der besten Freundschaft. Man fühlt sich unausgeglichen, fragt sich was sich denn soo groß geändert haben soll- man hat sich doch immer noch. Aber nur anders?!

    Eine Beziehung steht zudem unter ganz anderen Zukunftsperspektiven- wie oben kurz angesprochen. Es ist allein schon daran sichtbar: zieht eine beste Freundschaft in eine Wohnung, gibt es getrennte Zimmer. Rückzugsmöglichkeiten usw. Zieht aber eine Beziehung in eine gemeinsame Wohnung "reicht" meist eine drei Zimmerwohnung in der alles gemeinsam genutzt wird.

    Wenn Liebe ins Spiel kommt, kommen auch andere Erwartungshaltungen dazu die sich mehr oder weniger unbewusst einspielen. Macken die man vorher nicht so wahr nahm, kommen nun immer mehr zum Vorschein. Angewohnheiten wie z.B. die Zahnpastatube nicht zuzudrehen usw. Es sind Kleinigkeiten mit einer dann doch, ziemlich großen Wirkung. ..

    vana
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste