Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Little_C
    Little_C (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    93
    3
    Es ist kompliziert
    18 September 2007
    #1

    "Kürzestgeschichte"

    Hey, hab vor einiger Zeit eine sogenannte Kürzestgeschichte verfasst(kam durch Schule drauf) und wollte einfach mal eure Meinung hören :smile2:

    Das Mädchen des Berges

    Ein kleines Mädchen namens Alice.

    Sie lebt in einem kleinen Dorf hoch oben auf einem Berg. Er ist besäumt von sanften grünen Wiesen, das Gras wogt glücklich, wenn der Wind es berührt.

    Sie liebt den Ausblick über alles.

    Vögel, Wolken am blauen Firmament, Kinderlachen, in welches sie gerne einstimmt. Manchmal hängt sie stundenlang ihren Tagträumen nach, lässt ihre Gedanken in alle Richtungen schweifen.

    Plötzlich ein Rumpeln.

    Zuerst nur ein leichtes Erbeben ihres Zimmers, dann beginnt das ganze Haus zu zittern. Bald erfasst die Erschütterung den ganzen Berg, Staubwolken steigen auf, hüllen alles ein, wie tiefster Nebel. Der Himmel wird verdeckt, kein Lichtstrahl dringt durch. Tiefste Finsternis. Völlige Stille, trotz der logisch erscheinenden Zerstörung gibt es keinen Ton, kein Geräusch, kein Angstgeschrei, kein Krachen herabfallender Gegenstände. Angsterfüllt hockt sie unter ihrem besten Tisch auf dem bis eben noch Puppen standen, manche alt und abgegriffen, andere neu wie frisch aus der Fabrik. Alle waren sie aber offensichtlich mit viel Liebe und Sorgfalt behandelt worden.

    Zerschmettert liegen sie am Boden.

    Ein Bergrutsch. Niemals hatte sie damit gerechnet. Der Berg war für sie stets ein Symbol der Sicherheit gewesen, nie hatte es nur das schwächste Erdbeben gegeben. Alice hebt ihre Puppen mit Tränen in den Augen auf und schwört sich diese von nun an besser zu schützen, besonders die wenigen, die nur kleinere Schäden erlitten haben. Die anderen werde sie bis in die Ewigkeit als Scherben in ihrem Herzen bewahren.

    Doch weitere Beben sollten kommen.

    Alice lebt in einem kleinen Dorf hoch oben auf einem Berg. Sie liebt und hasst ihn zugleich. Ihr Blick ist leer, keine Tränen mehr zu weinen und ihr Herz liegt in Scherben.

    Die Sonne geht auf.
     
  • ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    18 September 2007
    #2
    kurz: gefällt mir gut
     
  • User 77157
    User 77157 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.518
    123
    6
    vergeben und glücklich
    19 September 2007
    #3
    mir auch:smile:
     
  • User 34625
    User 34625 (47)
    Meistens hier zu finden
    1.141
    133
    36
    in einer Beziehung
    19 September 2007
    #4
    Dann muss ich wohl der böse Kritiker sein :cool1: :grin:
    Ernsthaft: schöne Geschichte, aaaaber:

    Den Satz "... trotz der logisch erscheinenden Zerstörung ..." versteh ich nicht :engel: Wurde nun etwas zerstört, oder nicht? ;-) (Natürlich wurde was zerstört, aber aus dieser Wendung geht das nicht klar hervor.)

    Und: wurden die Puppen nur durch die Erschütterung zerstört? Also: sind sie einfach nur auf den Boden gefallen?

    Aber ansonsten ... nur weiter so :smile:
     
  • Little_C
    Little_C (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    95
    93
    3
    Es ist kompliziert
    20 September 2007
    #5
    Zuerst mal: freut mich, dass es euch gefällt, es ehrt mich :smile:

    und @bäumchen: Ich mag böse Kritiker :zwinker: Den Einschub "...trotz der logisch erscheinenden Zerstörung..." habe ich benutzt, um den Kontrast zwischen ihren Emotionen und dem Ereignis selbst darzustellen.
    Letztlich soll es dem Leser überlassen bleiben, ob diese Erschütterung für sie oder ihn in Wirklichkeit ein Erbeben des Berges an sich war, das die Puppen zertrümmerte oder das beginnende Schwanken einer jungen unbekümmerten Seele.

    Hoff ich konnte mich hier halbwegs verständlich erklären^^ bin manchmal etwas kompliziert in meiner Ausdrucksweise :tongue:
     
  • User 77157
    User 77157 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.518
    123
    6
    vergeben und glücklich
    20 September 2007
    #6
    und gerade deswegen hat es mir so gut gefallen:smile:
     
  • Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.791
    121
    0
    vergeben und glücklich
    24 September 2007
    #7
    Wie genau ist eigentlich eine "Kürzestgeschichte" definiert?
    Ich kenne nur Kurzgeschichten, aber das Wort habe ich noch nie gehört.

    Ansonsten aber interessant geschrieben :smile:
     
  • Little_C
    Little_C (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    95
    93
    3
    Es ist kompliziert
    25 September 2007
    #8
    Liebe Kleene :smile2:

    Freut mich, dass du es interessant fandest :smile:

    Zu deiner Frage......hmmm~ ist (r)echt schwer zu beschreiben.
    Es geht im Grunde darum, eine Emotion / eine Atmosphäre in möglichst kurzer, beinahe abgehackter Form in eine Geschichte einzubringen... Es zählt mehr die Wortwahl, die Vermittlung dieses "Gefühls" und die Knappheit des Ausdrucks als der eigentliche Inhalt der Geschichte.
     
  • Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.791
    121
    0
    vergeben und glücklich
    26 September 2007
    #9
    Ach so, alles klar, danke für deine Erklärung.
    Die Geschichte sowie den Schreibstil find ich nämlich irgendwie sehr interessant :smile:
     
  • Froschichen
    Verbringt hier viel Zeit
    94
    93
    3
    nicht angegeben
    26 September 2007
    #10
    gefällt mir gut :zwinker:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste