Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.959
    123
    2
    Single
    30 Juli 2011
    #1

    Kamera bei eBay ersteigert - Problem beim Einschalten

    Hallöchen,

    ich habe mir bei eBay eine angebl. "100% funktionstüchtige" Casio Exilim HS10 ersteigert.

    Die kam dann gestern auch an, bin allerdings erst heute dazu gekommen sie mal zu testen.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass ich aktuell bei jedem Einschalten der Kamera das Datum und die Uhrzeit neu einstellen darf.

    Das Handbuch sagt mir dazu, dass ich den Speicher der Kamera "Formatieren" und (am besten) auch die Werkseinstellungen wiederherstellen soll. Es könne sein, dass - wenn die initiale Konfiguration nicht abgeschlossen wurde - die Daten im Kameraspeicher fehlerhaft sind, und man durch "Format" das Problem beheben könne.

    Ich habe beides ausgeführt - jedoch ohne erfolg. Auch hab ichs mal mit ausgebauter Speicherkarte versucht - man weiß ja nie - ebenfalls das gleiche.

    Nach ein wenig googeln bin ich auf mehrere Threads gestoßen, die das gleiche Problem mit Casio-Kameras beschreiben; zwar sind dort immer andere Modelle genannt (und in keinem ist die HS10 aufgetaucht), jedoch geht es da immer darum, dass in den Kameras Hochleistungskondensatoren verbaut sind, die gerne mal ausfallen, wodurch die Kamera Datum/Uhrzeit verliert.

    Der Verkäufer bei eBay war relativ nett und nicht wortkarg, ich schließe also nicht unbedingt direkt auf einen "Betrüger" (den funktionstüchtig ist das nicht, bei jedem Einschalten Datum/Uhrzeit einstellen zu müssen).

    Ich lasse den Akku nun mal 1-2 Tage ausgebaut, in der Hoffnung das die Kamera sämtlichen Saft und dadurch ggf. auch einen fehlerhaften Speicher verliert - die Frage ist nun aber, was mache ich, wenn der Fehler bestehen bleibt?

    Ich vermute mal nicht, dass der Verkäufer die Kamera freiwillig zurück nimmt. Melde ich soetwas eBay? Wenn ja, wie funktioniert dann der Ablauf?
     
  • Riot
    Gast
    0
    30 Juli 2011
    #2
    Ja, bei eBay melden, da wird das alles auch ausführlich erklärt, ist recht einfach.

    Rechtliche Fragen sind hier aber leider nicht erlaubt.
     
  • User 106548
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    3.875
    348
    5.049
    Single
    30 Juli 2011
    #3
    Ich würde erstmal den Verkäufer auf ein Rücknahme ansprechen. Wenn er nämlich ein fairer Händler ist, dann nimmt er sie zurück und handelt sich keinen Ärger mit eBay ein. Denn warum soltest Du ihm Probleme bereiten, die vielleicht gar nicht eintreten würden.
    Erst wenn er ablehnt, dann melde ihn.

    Ist das ein Neugerät? Wenn ja, dann ist ja Garantie d'rauf und Du kannst Sie auch zu Casio schicken oder zu einem offiziellen Vertragshändler/Vertragswerksatt bringen.

    Mark11
     
  • User 63483
    User 63483 (38)
    Sehr bekannt hier
    1.774
    198
    639
    in einer Beziehung
    30 Juli 2011
    #4
    ...ich glaube, sie würde diese Frage nicht stellen, wenn es sich um einen gewerblichen Verkäufer handeln würde, der auch Rücknahme, Gewährleistung/Garantie anbieten müsste.

    Ich "befürchte", dass dem Verkäufer der Mangel gar nicht so bewusst war, bzw. ihm beim Gebrauch der Kamera nichtmal aufgefallen ist.
    (Nicht jeder ist so - Verzeihung - pingelig. Vor allem nicht mit eindeutig als gebraucht gekennzeichneten Geräten, bei denen man sich des Risikos des Privatkaufs durchaus bewusst sein sollte)

    Unterm Strich halte ich es für arg übertrieben, hier direkt mit ebay zu "drohen", sondern würde erstmal den persönlichen Kontakt telefonisch oder per Mail suchen.
    Ggf. lässt sich dann zumindest noch ein Preisnachlass aushandeln und das ganze kann unter Lehrgeld abgebucht werden.

    Die Frage, die sich an dieser Stelle mal wieder aufwirft, ist, ob sich derlei Aktionen eigentlich irgendwie lohnen (sowohl finanziell als auch "nervlich" ) - wie groß ist denn die Differenz zum Kaufbetrag eines entsprechenden Neugerätes? :zwinker:
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.140
    Verheiratet
    30 Juli 2011
    #5
    :grin: Sie?
     
  • User 63483
    User 63483 (38)
    Sehr bekannt hier
    1.774
    198
    639
    in einer Beziehung
    30 Juli 2011
    #6

    Off-Topic:
    oops :grin:...es war ja auch schon spät... aber der Text klingt auch echt weiblich :eek: :jaa:
     
  • Tinu
    Tinu (31)
    Meistens hier zu finden
    1.036
    148
    134
    Verlobt
    31 Juli 2011
    #7
    Naja, wenn die Kamera wirklich nen Defekt hat, stellt sich die Frage hier auch nicht, weil in dem Fall auch dieser Verkäufer dazu verpflichtet ist, seine Ware zurückzunehmen, immerhin entspricht sie nicht dem, was verkauft wurde.

    Ich würde mich erstmal beim Verkäufer melden, wenn der nicht einsichtig ist, würd ichs über Ebay laufen lassen. Aber bitte nicht ewig rauszögern/rauszögern lassen, weil für das Melden von sowas gibt es ja Fristen.
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.959
    123
    2
    Single
    31 Juli 2011
    #8
    Also, ich habe mal den Verkäufer auf das Problem und meinen aktuellen Kenntnisstand angesprochen. Er sagte, er hätte bereits 1-2 solcher Kameras gehabt, die das selbe Problem gezeigt haben - hätte da ein Firmware-Update von Casio angeboten bekommen, dass dann aber auch nicht wirklich half.

    Ich klammere mich noch daran, dass im internen Memory wg. einer Übersprungen "Erstinitialisierung" ein Fehler entstanden ist - habe zwar schon 24h rum (laut Casio-Manual dauert es so lange, bis dieser Kondensator entleert ist) - ich warte aber noch bis morgen abend; sicher ist ja bekanntlich sicher.

    Wenn das nicht hilft, erkläre ich ihm nochmal die Situation und bitte darum, das Gerät zurückzunehmen oder mir ein baugleiches anzubieten. Ja, es handelt sich um einen Privatverkäufer.

    Bzgl. "Pingelig": Naja. Wenn ich nach jedem Starten der Kamera Datum/Uhrzeit stellen muss, dazu meine gewünschten Aufnahmeeinstellungen (nicht die höchste Auflösung, Auflösung fein, Anti-Shake, etc.) - dann bin ich um 2 Bilder zu knipsen 3 Minuten beschäftigt. Sehe hier eigentlich mich im Recht: EBay sagt ganz klar, dass gebrauchte Artikel so funktionieren müssen, wie ein Neugerät. Und da die Kamera nicht nur Datum/Uhrzeit, sondern _alle_ Einstellungen nach Aus- und Einschalten verliert, ist das für mich ganz klar ein Defekt.

    Bzgl. der Geschichte mit "Warum ein Gebrauchtgerät": Ist eigentlich relativ einfach.. ich kaufe seit gut 10 Jahren Elektrogeräte ausschließlich über's Internet, bevorzugt per Amazon. Ich bin da bequem, traue nicht einem Ladenverkäufer und schätze die User-Bewertungen in den Online-Portalen. Ich habe mir auch bewusst eine Kamera ausgesucht, die vor 2-3 Jahren auf den Markt kam, und von diesen die damals best-bewertete Reise-Kamera. Intention war, eine möglichst günstige, gute Kamera zu beschaffen. Rückwirkend ärgert man sich natürlich, dass ich für 13 Euro mehr (sie hat 87 Euro gekostet) eine baugleiche mit 12 Monaten Gewährleistung (aber in etwas schlechterem Zustand) erhalten hätte - aber es ist ja nicht immer so, das man solche Probleme hat...

    Ich war auch immer der Meinung, lieber etwas mehr zahlen für etwas besseres (war ja auch hier der Fall - war halt nur nicht neu), allerdings habe ich da schon meine Erfahrungen gemacht... bin da etwas sprunghaft.
    Mein Vater hat sich für 45.000 Euro einen neuen BMW (2006) gekauft - als Jahreswagen hat man den damals glaube ich für 30.000 bekommen, ohne nennenswerte Einbußen. Hatte mir ein neues Macbook für 1800 Euro gekauft - und 3 Monate später wg. "wenig-Nutzung" für 1300 verkauft.
    Seither kaufe ich Elektrogeräte gebraucht - und natürlich, auch mit Augenmerk auf zumindest ein paar Monate Restgarantie.

    Das mit der Kamera war halt.. dumm gelaufen :zwinker: Bzw. läuft es gerade dumm... naja, ich versuch mal zu hoffen das es tatsächlich morgen nach dem Akku-Einlegen läuft. :smile:
     
  • User 63483
    User 63483 (38)
    Sehr bekannt hier
    1.774
    198
    639
    in einer Beziehung
    31 Juli 2011
    #9
    Klingt logisch :jaa:.

    Das man bei jedem Start erstmal durch "sämtliche" Menüs durchklicken muss, ist natürlich mit erheblichen Komforteinbüßen zu bezeichnen.

    Und dann auch ein Mangel, den der Verkäufer zuvor bemerkt haben muss und auch in der Beschreibung hätte angeben müssen (auch, wenn er glaubte, dass das bei dieser Kamera "wohl normal" sei...Unwissenheit schützt vor usw. nicht).
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste