• Miezerl
    Gast
    0
    27 Oktober 2003
    #21
    Achso zum Thema streit ich sag mal ab und zu ein kleiner Streit kann nicht schaden einfach das man mal das rauslässt was einen an dem Parnter stört ist wie ein reinigendes gewitter..das einzige was ich bei Streits nur nit abkann ist angeschrien zu werden, man kann mit mir echt über alles Reden nur wer dabei meint rumbrülllen zu müssen erlebt bei mir nur eine Reaktion Tür zugeknallt und wech ist..kenn das von meinen Vater, und kann das absolut nicht leiden!
    Ein bissi sich gegenseitiges necken denk ich gehört bei mir mit dazu in der beziehung und darf man mir auch nit übel nehmen..wär ja langweilig wenn ständig nur sich sagt ach ich hab dich so lieb..ein bissi ironie hat noch keinem geschadet,wie gesagt Der Ton macht die Musik.Keine Frau will nen Macho daheim haben der sich rumkommandiert mit so was käme ich auch nit lange klar..aber genauso jemand der zu allen ja und amen sagt und und nie mal seinen mund aufkriegt ne ne..das ist es mir lieber er sagt mir mal richtig die meinung als wie er sitzt da und guckt mich nur sprachlos an und ich denk mir verdammt noch mal sag was!
     
  • president
    Verbringt hier viel Zeit
    694
    101
    0
    nicht angegeben
    27 Oktober 2003
    #22
    mein beitrag bezieht sich nicht auf eine streit-situation. auch etwas spass und ironie gehört in eine beziehung. und auch das gegenseitige necken. das ist alles ok, aber das meine ich nicht damit.

    was ich meinte: es geht um die grundhaltung, wenn sich der partner zu sicher fühlt und dann meint, er/sie müsse nicht mehr in die beziehung investieren. wenn plötzlich alles selbstverständlich ist. dann kann diese situation (thread-titel "kann man(n) FRAU zu GUT behandeln???" auftreten.
     
  • Schnegge85
    Gast
    0
    27 Oktober 2003
    #23
    ja ich denke man kann eine frau zu gut behandeln, denn ich hab das in meiner letztigen beziehung erlebt. mein hat ALLES für mich getan...und ich hab mich nur eingeängt gefühlt und er hat das einfach nicht verstanden obwohl ich ihm das oft gesagt habe, er meinte nur: "Aber schatz ich will dich doch nur nicht verlieren." er hat sich nur noch mit mir beschäftigt. und das ging mir auch auf die nerven. mein leben bestand nur aus ihm. er hat sogar seine schule geschwänzt wegen mir und ich finde das einfach zu übertrieben.

    jetzt mit meinem schatz weiss ich das es auch anders geht *g*

    VG

    Schnegge
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.748
    121
    1
    vergeben und glücklich
    27 Oktober 2003
    #24
    Man kann alles übertreiben, finde ich. Wenn man unter "lieb" einstuft, Diskussionen auszuweichen (weil die eh nur negative Stimmung bringen), immer ja und amen sagt (damits ja zu keinen Spannungen kommt) und sowieso nie den Mund aufmacht, wenn einem was net passt, weil man den anderen ja event. vielleicht verletzen könnt etc., dann ist das eindeutig "zu lieb" - zumindest für mich.
    An solchen Haltungen zerbrechen Beziehungen, weil man einfach Widerstand und Reibung braucht - jeder Mensch hat Grenzen, die er klar abstecken muß. Und spürt ein Partner die Grenzen nicht, wird er sie immer wieder schamlos übertreten.
     
  • SuesseKleine1603
    Verbringt hier viel Zeit
    847
    103
    2
    vergeben und glücklich
    27 Oktober 2003
    #25
    Also ich bin genau der gleichen Meinung wie Teufelsbraut!

    Am Anfang meiner Beziehung war es bei uns auch so, dass er immer das gemacht hat was ich wollte! Er hat nie wiedersprochen...
    Wenn ich ein Problem hatte bzw. einen Grund für einen Streit hat er angefangen zu weinen...das fand ich einfach schrecklich! Ich brauche jemanden, der mir auch Widerworte geben kann! Und je mehr er geweint hat, desto wütender wurde ich...

    Na ja, zum Glück hat sich das mittlerweile geändert...er ist richtig frech geworden! :drool:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten