• *BlackLady*
    0
    19 April 2003
    #21
    Ein normales Jungfernhäutchen ist so elastisch, dass der Schmerze, wenn es denn überhaupt einen gibt, nur einmal ganz kurz ist.
    Wenn das Jungferhäutchen operativ getrennt werden muss, dann ist es einfach so stark und undehnbar, dass jeder Versuch einen Penis einzuführen mit wahnsinnig starken Schmerzen verbunden ist. Und dann willst du im Intimbereich ohne Narkose eine Hautfalte mit dem Skalpell durchtrennen?!
     
  • 20 April 2003
    #22
    wieso brauchts bei dem eingriff eigentlich eine vollnarkose *ratlos gugg*
     
  • seti
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    103
    9
    vergeben und glücklich
    20 April 2003
    #23
    genau das hab ich auch gedacht bzw gesagt.. es nagst wirklich am selbstwertgefühl, weil man sich irgendwei nich wie ne ganze vollwertige frau fühlt. hab auch immer gemeint, was bin ich bloß wenn ich nicht mal diese natürlichste sache der welt alleine schaffe..
    aber ich hatte ne wundervolle ärztin, die hat mir dann klar gemacht, dass ich mir halt nur etwas hilfe hole und mehr nicht. und warum sollte man das nicht tun, wenns doch hilft...
    sie ist als mit ihren gedanken keineswegs allein oder anders. aber sie sind unbegründet. und ich glaub dass ist DER punkt, den du ihr klar machen solltest.

    seti
     
  • seti
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    103
    9
    vergeben und glücklich
    20 April 2003
    #24
    lies einfach einmal von anfang an, is alles schon erklärt... und eigendlich isses auch logiscvh. obwohl ich auch nicht gleich drauf gekommen bin... dacht auch erst, dass geht alles so...

    seti
     
  • Jaime
    Gast
    0
    20 April 2003
    #25
    Eigentlich ist doch, auch wenn mans sonst anders definiert, der erste Geschlechtsverkehr der Moment der Entjungferung, und nicht der Besuch beim Arzt, oder ? Also ich finde jedenfalls das entscheidend, und nicht das beseitigen des Jungfernhäutchens oder lieg ich da irgendwie total falsch ?
     
  • seti
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    103
    9
    vergeben und glücklich
    21 April 2003
    #26
    keine ahnung aber eigendlich is die definition an sich ja sowieso total egal... aber im grunde seh ichs so wie du...
    aber: versucht das ihr begreiflich zu machen...

    seti
     
  • Luzi
    Gast
    0
    21 April 2003
    #27
    Man ist sicherlich erst entjungfert, wenn man das erste mal mit einem Jungen geschlafen hat, denn sonst wären ja manche Mädchen schon von Geburt an keine Jungfrauen mehr. Gibt ja sonst keinen Sinn... vielleicht hiflt es ja, wenn du deiner Freundin sagst, dass bei manchen Menschen noch nie im Leben ein Jungfernhäutchen vorhanden war bzw. bei anderen schon im Sport eingerissen ist und es deshalb doch gar nicht schlimm ist, wenn sie es vom Arzt durchtrennen lässt. Aber ich finde, reden solltet ihr auf alle Fälle, denn nicht, dass es dann ernstere Probleme in eurer Beziehung gibt! :geknickt:
     
  • Jaime
    Gast
    0
    22 April 2003
    #28
    Ich hab mit ihr geredet und so langsam krieg ich echt 'nen Hals. Sie schafft es wirklich, dass ich permanent sauer auf sie bin.
    Sie denkt immer noch nicht daran zum Arzt zu gehen. Ihr FA hat zwar gesagt, dass sich das Jungfernhäutchen nicht so weit zurückgebildet hat wie es sollte, aber sie behauptet, er habe ja nicht gesagt, dass es nicht ginge. Na tolle Logik.
    Seit Monaten ist alles im Bett, auch das, was dem Vergnügen dienen sollte ein einziger Krampf und nichts macht mehr Spaß, aber sie möchte ernsthaft, dass wir es weiter versuchen, miteinander zu schlafen. Wie soll denn das bitte jetzt noch gehen, wo wir beide völlig verunsichert sind und keine Lust mehr aufkommt, weil wir beide nicht abschalten können ? Es ist einfach unglaublich.
    Aber der Hammer ist, dass sie noch mir die Schuld daran gibt, dass es noch nicht geklappt hat, obwohl ihr Arzt halt gesagt hat, dass das Häutchen nicht ganz normal ist. Ich meinte sie könne doch froh sein, dass ich so viel Geduld mit ihr habe, weil sie immer noch nicht zum Arzt will. Da sagt sie doch ernsthaft, sie hätte in dem Punkt lieber einen Freund mit weniger Verständnis gehabt, weil der weniger Rücksicht genommen hätte. Wie stellt sie sich das denn bitte vor ? Hat sie irgendwie nen Hammer Schaden ? Sie kann doch nicht ernsthaft einen Freund wollen, der keine Rücksicht darauf nimmt, ob sie Lust hat es zu probieren. Und sie kann doch keinen Freund wollen, der einfach weitermacht, wenn sie sagt, dass es reicht. Hallo, das ist Vergewaltigung, wenn sie sagt es reicht, und ich weitermache.
    Das einzige, was ein rücksichtsloser Freund, den sie sich ja so wünscht, hätte machen können, wäre zu sagen 'Du gehst jetzt gefälligst zum Arzt' . Sie ist hammerschüchtern, bei nem rücksichtslosen Kerl hätte sie gar nichts zu melden, der hätte sie höchstens unterdrückt und ihr gesagt wo's langgeht.
    Ich versuch sie aufzubauen, weil ich keinen Bock auf ein kuschendes Mäuschen hab, und der Dank ist dann, dass sie mir die Schuld dafür in die Schuhe schiebt,dass sie noch Jungfrau ist. Jede andere wäre doch lange zum Arzt gegangen, oder ? :angryfire
     
  • Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    121
    0
    vergeben und glücklich
    23 April 2003
    #29
    das ist wahrhaftig keine feine englische art dir die schuld in die schuhe zu schieben.

    obwohl das thema heikel und unangenehm ist, ich für meinen teil würd an dem punkt auch mal auf stur schalten sprich du startest keine neuen versuche im bezug auf sex mehr und überlässt alles ihr. in eurem fall ist es ja nur noch mit frust verbunden weil der sex schon so lange nicht klappt, ich sehe den frauenarztbesuch daher als einzige richtige lösung.
    gib ihr weiterhin das gefühl zu ihr zu stehen, aber mache auch deutlich, dass du ihren willen als falsch ansiehst.

    viel glück!
     
  • Jaime
    Gast
    0
    23 April 2003
    #30
    danke :geknickt:
     
  • seti
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    103
    9
    vergeben und glücklich
    24 April 2003
    #31
    puh* also langsam wirds kompliziert..

    nun gut, ich sehe jetz davon ab, eine predigt über verständniss und achtung in einer beziehung zu halten, wobei ich dabei in erster linie auf ihr "rumhacken" müsste...das is nämlich einfach kleine art...

    um dein ziel zu erreichen, nämlich um eine glückliche beziehung wieder herzustellen, musst du auf ihre psyche aufpassen. nur mit sex-entzug wird das nämlich nicht funktionieren. ich hatte ja das selbe problem, und ich hab auch manchmal dinge gesagt, die ich nicht so meinte. allerdings bin ich nie beleidigend geweoren. irgendwann bist du so verzweifelt, dass du dem anderen halt sagst, er soll doch einfach zustoßen. dass mein schatz das nicht gemacht hat, darüber war ich trotzdem glücklich. sie fühlt sich wohl in die enge getrieben.

    bei mir hat die ärztin damals gesagt, es geht vielleicht irgendwann, betonung auf vielleicht. nur die chance is gering und schmerzen wären sowieso vorprogramiert.. sie meinte aber auch, wenn ichs weiterhin probiere, bin ich rigendwann total fertig. is ja klar, geht ja nich spurlos an einem vorbei..
    ich muss mich auch wunndern, was fürn arzt deine freundin hat.. also entweder is sie total stur oder die FA is dämlich. die hätte längst auf sie einreden müssen. selbst leien sehn, was besser ist..

    dazu kann ich nur sagen, dass sie sich scheinbar der auswirkungen nicht bewusst ist. sie denkt scheinbar, plötzlich klappts und alles isin butter. aber ich habs 2 monate versucht und merk heut noch nachwirkungen davon. nicht körperlich.

    ich weiß nicht, vielleicht solltest du sie einfach mal damit konfrontieren, was passiert, wenn sie das so weiter durchzieht. und dasses auch eure beziehung kapput machen könnte.. denn mal ehrlich: ist es nicht schon dabei?!

    viel glück...

    EDIT: vielleicht sollt sie mal den arzt wechseln, der kann unglaublichen einfluss haben. meiner hat mich bekräftigt. wenn ihrer ihr vielleicht abrät oh oh..
    oder vielleicht bekommst du sie dazu mal die meinung von nem zweiten FA einholen, ganz unverbindlich, als vorläufiger kompromiss sozusagen. vielleicht hast du ja glück...
     
  • Jaime
    Gast
    0
    25 April 2003
    #32
    Hm, nun ja seit dem ersten FAbesuch haben ihr arzt und sie wohl nicht mehr drüber geredet. Beim ersten Mal meinte er, das würde gehen, könne nur sein, dass es weh tut (ach).
    Und seither haben weder er noch sie das wieder angesprochen.
    Das find ich auch n bisschen merkwürdig. Wenn ich Arzt wäre und da hätte sich nichts getan und ich sehe das, würd ich glaub ich mal nachhaken.
     
  • Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    121
    0
    vergeben und glücklich
    25 April 2003
    #33
    dass der arzt das nicht wieder anspricht find ich allerdings auch komisch.
    wie verhälst du dich z.Zt.? habt ihr nochmal über das thema gesprochen?
     
  • Jaime
    Gast
    0
    26 April 2003
    #34
    Tja, ich hab das Gefühl ich sitz am kürzeren Hebel, da ich nicht Erpressungsmethoden wie 'Wenn du nicht zum Arzt gehst, geh ich' anwenden möchte und kann.
    Wenn ich in einen Streik eintrete, müsste sie zum Arzt gehen.
    Aber wenn sie nicht zum Arzt geht und ein bisschen Geduld hat , muss ich ja wieder mitmachen, wenn ich möchte, dass wir es mal hinbekommen. Das ist schon ziemlich vertrackt.
    Ich habe ihr gesagt, dass sie mich grad nochmal von einem Streik abgebracht hat. Aber wenn wir merken, dass es einfach nicht mehr geht, weil wir zu verkrampft sind, wird dann wirklich Schluss sein mit Eigenanstrengungen.
    Was mir Gedanken macht, sind halt die höchst unterschiedlichen Erfahrungsberichte, die man zum Thema OP beim FA hört. Angefangen von 'Mit einem Gel betäubt, dann durchtrennt,5min, hinterher so gut wie gar nicht geblutet, keine Schmerzen, alles Prima' bis hin zu 'Vollnarkose, ausgeschnitten, vernäht, Schmerzen beim GV durch Narben'.
    Obwohl ich hoffe, dass, wenn der FA meint, dass wir es schaffen müssten, der Eingriff ja nicht so kompliziert sein kann.
     
  • Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    121
    0
    vergeben und glücklich
    26 April 2003
    #35
    bei dem eingriff wird doch nix rausgeschnitten!! das ist mir bisher zumindest nicht untergekommen.. ich find man sollte die geschichte nicht schlimmer machen als sie letztendlich ist. und einem arzt, der DAS nicht zum ersten mal macht, sollte man auch vertrauen. immerhin gehts um einen kleinen schnitt und dabei soll es auch bleiben.

    ich drücke weiterhin die daumen. dass du nicht auf die erpressungsmethoden hinaus willst, kann ich auch verstehen.. argh echt verzwickte sache!
     
  • Jaime
    Gast
    0
    27 April 2003
    #36
    Wenn es jemand von euch hat machen lassen, würdet ihr mal sagen, warum ? Ich meine, ob das Häutchen irgendwie dicker war, und es anders nicht geklappt hätte oder ob ihr vielleicht auch einfach zu verplant wart und genug von dem Stress hattet ?
     
  • seti
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    103
    9
    vergeben und glücklich
    27 April 2003
    #37
    oh mein gott, also solche horrorstories hab ich zum glück vorher nicht gehört... kennt deine freundin sie? dann hätt ich auch angst an ihrer stelle..
    aber geht mal logisch ran.. es wird nur das kleine häutchen eingescnitten, was "normalerweise" so kapput geht.. was sollte da also genäht werden?! da war sicher was anderes gemeint...

    was ich vergessen hab: bei mir wurds verkocht, damit gar nicht erst die chance besteht, dasses wieder zuwächst. deswegen hat wohl auch nix geblutet... is ganz harmlos...

    zu deiner frage: ich habs machen lassen, weil das jungernhäutchen zu dick war und durch den "stumpfen penis" allein nicht gerissen wäre, oder nur unter großen schmerzen, wenn überhaupt... außerdem war ich die zahllosen versuche leid...
    ich bin froh drüber, war das beste was ich machen konnte...

    seti
     
  • Jaime
    Gast
    0
    28 April 2003
    #38
    Und ist eigentlich was dran, dass es hilft, wenn sie vor nem Versuch badet, weil dann das Jungfernhäutchen aufgeweicht ist, oder ist das bloß schöne Theorie ?
     
  • Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.592
    121
    0
    vergeben und glücklich
    28 April 2003
    #39
    hm denke dass muss nix heissen, denn verkrampft kann sie auch dann immer noch sein gerade wenn ihr denkt "dadurch wirds leichter".

    auf einen versuch kommts natürlich an.. aber verlassen würd ich mich darauf nicht.
     
  • User 7157
    Sehr bekannt hier
    7.753
    198
    168
    nicht angegeben
    28 April 2003
    #40
    @jaime
    ...also ich habe jetzt alle Beiträge gelesen und ich muss sagen du tust mir echt leid! Deine Freundin sollte wirklich stolz sein so einen geduldigen und verständnisvollen Freund wie dich zu haben!

    Ich würd dir auf jeden fall raten das Angebot von dem Mädel, das die OP hinter sich hat (sorry, ich weiß jetzt nicht den Namen) deiner Freundin vorzuschlagen, dass sie mal mit ihr mailt. Das würd ihr bestimmt einige Angst nehmen, wenn sie mal mit ner Person spricht, die alles schon hinter sich hat.

    Also ich hatte bisher immer gehört, das es wirklich ein ziemlich einfacher, schneller Eingriff sein soll und es kaum Komplikationen gibt.
    Worin besteht denn genau die Angst deiner freundin?
    Will sie den Eingriff nicht machen lassen, weil sie unbedingt von dir "entjungfert" werden will? Oder hat sie einfach Angst vor der OP?

    Ist ja echt ne ziemlich miese Situation für dich! Schließlich willst du sie auf der einen Seite nicht unter Druck setzen, willst aber auch das Beste für sie (was wahrscheinl. echt die OP wär) und natürlich willst du auch wieder Spaß im Bett und schönen Sex haben.
    Wenn ich nur wüßte, was ich dir da raten könnte...


    Aber nun mal kurz zu mir:
    Ich hatte es auch ca. 8 Monate mit meinen Freund probiert und auch er konnte nicht in mich eindringen. Von mal zu mal hab ich mich mehr verkrampft, weil ich ihn natürlich auch befriedigen wollte und es einfach ziemlich deprimierend war nicht "normal" zu sein.
    Ich wollte nachher ehrlich gesagt auch nur, dass er in mich eindringt. Koste es was es wolle. Ich kann den Gedanken von deiner Freundin also schon n bißchen nachvollziehen.
    Und nach den besagten 8 Monaten hat mein Freund es dann mal wieder zum x-ten mal probiert und innerlich hab ich eigentlich Gedacht, das klappt doch eh wieder nicht und ich hatte alles andere als Spaß an der sache.
    Aber dann hatte es doch geklappt! Allerdings tat es auch ziemlich weh und ich hatte die zähne zusammen gebissen. Du kannst dir also vorstellen dass es kein schönes 1. mal war.
    Klar, im Nachhinein war ich aber natürlich TOTAL happy!
    Allerdings saß die Angst in den Knochen.. jedesmal, wenn ich wußte, dass er mit mir schlafen will, hab ich mich automatisch verkrampft.
    Mittlerweile hab ich zwar n anderen freund, kann den Sex aber endlich gott sei dank genießen.

    Naja, lange rede, kurzer sinn:
    Im Nachhinein denk ich ne OP wär besser gewesen!
    Zum Einen wär das erste mal viiiel schöner geworden, aber das allerschlimmste sind die psychischen Konsequenzen!
    Das zerrt echt an der Substanz! Auf dir lastet ein ungeheurer Druck und du fühlst dich einfach nicht "normal". Und es belastet auch enorm die Beziehung! Also für mich wars es echt schrecklich, aht mich ziemlich fertig gemacht.

    Also ich wünsch dir ganz viel Glück, dass dein Überredungskünste endlich fruchten!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten