Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • blondi445
    blondi445 (29)
    Meistens hier zu finden
    835
    128
    235
    Verliebt
    26 November 2011
    #1

    karma?..oder die totale Spinnerei?

    Hallo zusammen,

    ich habe schon ewig nichts mehr geschrieben, aber jetzt in diesem Moment ist es notwendig. Brauche glaube ich einfach ein paar Menschen die außerhalb stehen und mir den Kopf waschen.

    Ich bin seit 3 Jahren in einer Beziehung. Anfangs war es schwierig, ich bin an meinem Ex-Freund mehr als gehangen, es war damals irgendwie etwas besondere....Heute sehe ich das nicht mehr so.. Ich bin glücklich vergeben wir wohnen seit knapp nem Jahr zusammen, Alltagsstress hin oder her, wir haben schon so viel bewältigt und ich bin sicher mein freund ist der mann meines lebens..

    Aber da ist etwas in mir...ich habe das gefühl ich verrate meinen freund dadurch..aber ich liebe ihn! nur ist es so, mein exfreund und ich irgendwie lässt mich dass auch nach 5 jahren nicht los..ich liebe ihn nicht mehr, wir haben sporadisch über die Jahre kontakt gehabt (Mein freund weiß das). Wenn einer Probleme hatte, war der andere da...wir kennen uns einfach in und auswendig, das hilft einfach manchmal. Wir waren sehr jung damals....

    Heute bin ich 23 Jahre und damals war ich 16...und trotzdem stelle ich mir immerwieder die frage was gewesen wäre wenn wir uns zu einem anderen zeitpunkt getroffen hätten? Was wenn wir beide reifer gewesen wären? Gewusst hätten was wir wollten? Zwischen uns ist alles geklärt, es gab Aussprache.

    Inzwischen sind wir beide in festen beziehungen aber sehnen uns ab und an nach gesprächen miteinander. wir schreiben uns oft gleichzeitig oder ich denk an ihn und in dem moment kommt ne nachricht von ihm..... keine ahnung!

    Ich schreibe hier nicht um irgendwelche Antworten zu erhalten, ich frage mich nur ob es irgendjemand da draußen auch so geht, dass einen die Vergangenheit immer wieder einholt, obwohl man längst sein Leben geregelt hat?

    Ich habe das gefühl mein Ex freund kommt andauernd in mein Leben oder ich in seines... Ohne dass ich es kontrollieren kann....

    Kann das Karma sein? Einbildung? ich habe keine Ahnung...ich bin im Moment mit meinem Freund an der Hausplanung und wiir wollen kinder haben irgendwann... da hab solche gedanken nun wirklich nichts zu suchen!

    Ich weiß nicht was ich mir von diesem Eintrag erhoffe, vllt will ich es einfach auch nur niederschreiben....

    Ich danke auf jedenfall denen die es lesen!!!

    Wünsche allen eine gute Nacht
     
  • MissMima79
    Gast
    0
    26 November 2011
    #2
    Ich kenn das auch. Vor ca 8 Jahren hab ich einen kennen gelernt. Die Beziehung war kurz und heftig.
    Ich wahr schwer verliebt. Glaubte meinen Seelenverwanten verloren zu haben.
    2 Jahre später hab ich einen anderen geheiratet. Trotzdem konnte ich ihn nicht vergessen. Ich war 4 Jahre verheiratet.
    Plötzlich wie durch geisterhand tauchte er überall dort auf wo ich war und umgekehrt. Wie soll man da auch loslassen können.
    Lange rede kurzer Sinn..... Vor zwei Jahren dann während und nach der Scheidung hatte ich endlich Gelegenheit meiner Sehnsucht nachzugeben.
    Ich hatte so ne Rosarote Brille auf das ich mir heute eine reinhauen würde wenns nicht so weh täte....
    Heute bin ich froh wenn ich den Typen bloß noch von hinten seh!
    Ich war so dumm.......

    Aber!!!!!!!!
    Das heißt erstens nicht das es bei dir auch so sein muß. Zweitens, solange man genau diese Erfahrung noch nicht gemacht hat, ist man nie ganz offen für seinen jetztigen Partner!
    Und das ist ein Problem! Erst wenn du Gewissheit in eine Richtung hast wird diese Sehnsucht aufhören, nur ob das gut oder schlecht ist?
    Meine Beste Freundin schleppt so eine Geschichte mit sich seit 15 Jahren rumm. Der erste den sie hatte kann sie bis heute nicht loslassen!
     
  • Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.951
    298
    1.627
    Verlobt
    26 November 2011
    #3
    Ich habe zu meinem ersten Exfreund auch lange ein sehr intensives Verhältnis gehabt, gute Freundschaft eben, ein bisschen prickeln... Er war schon jemand Besonderes für mich und ich für ihn - den ersten vergisst man nie.

    Irgendwann bin ich mal ganz rational drangegangen und habe gemerkt, dass uns halt wirklcih einfach nur dieses "schon so lange kennen" miteinander verband, nicht so richtig das "beziehungsmäßig harmonieren". Gerade, wenn man älter wird und immer wieder neue Menschen in das eigene Leben kommen, dann wird es irgendwann einfach zu was besonderem, wenn einen jemand schon lange kennt.

    Ich vermute mal, bei euch ist es auch so ähnlich.

    Das heißt also, wenn ihr euch später getroffen hättet, wäre dieses "besondere Band" zwischen euch gar nicht vorhanden, weil es ja im wesentlichen auf "wir kennen uns schon so lange" beruht - und dann gar nicht existieren würde.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Scaryon
    Scaryon (31)
    Öfters im Forum
    129
    53
    35
    Single
    26 November 2011
    #4
    Ich frage mich hier - was genau fühlst du, wenn du an ihn denkst? Überraschung, dass ihr zufällig gerade beide schreiben wollt? Verdutztheit, dass du mit ihm sprechen willst und es ja "gar nicht sein kann", dass er das auch gerade will? Verwirrung, weil du es nicht einordnen kannst?

    Oder ein krasses Gefühl von "Fuck, mich ziehts gerade unausweichlich zurück"?

    Ich glaube nicht, dass diese Phase gerade deine aktuelle Beziehung auf die Probe stellt. Zumindest im jetzigen Stadium nicht. Du bist am Sortieren, am Einordnen. Und da du deinen aktuellen Partner liebst und die Zukunft planst (läuft in der Beziehung bis auf normale Streitereien etc. alles gut? Deine eigenen Wünsche?), ist das auch okay so.

    Und da du, wie gesagt, gerade mitten in der Zukunftsplanung steckst - da ist ein Haus oder der Kinderwunsch das kleinste Problem. Das größte ist das eigene Herz. Ich denke du verstehst, was ich damit sagen möchte :smile:

    p.s. Ich bin jemand, der an "sowas" auch ab und an seinen Glauben findet. In manchen Fällen ist es so, wie die scheinende Flamme bereits erwähnt hat. Man findet es schon besonders, jemanden so lange zu kennen. In anderen Fällen ist es auch nach jahrelanger Kontaktsperre definitiv so, dass sich die beiden Magneten unweigerlich zusammenziehen.
     
  • blondi445
    blondi445 (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    835
    128
    235
    Verliebt
    27 November 2011
    #5
    hallo Zusammen

    danke für eure Antworten...

    @scaryon wenn ich an ihn denke, ist es oft so dass es mich doch immer wieder überrascht, dass es mich noch interessiert wie es ihm geht. Dass es mich irritiert, dass wir nach so vielen Jahren noch immer irgendwie aneinander denken, obwohl wir beide in gefestigten Beziehungen sind, ohne das jetzt werten zu wollen.

    Ich glaube dass zwischen mir und ihm einfach so viel war und wie die scheinende Flamme schon schrieb, einen einfach irgenwie die Vergangeheit verbindet. Die erste große Liebe, die Gespräche, Hoffnungen und Wünsche damals... Es unterscheidet sich ja um Welten zu meinem jetzigen Leben.. Ich habe endlich eine erfüllende Beziehung (klar Streit gibts immer wieder mal, aber wir haben genug Freiheit in dieser Beziehung und genug Zweisamkeit, keiner muss zurück stecken etc.) und damals war es mehr ein hin und her über Jahre...

    Ich denke er und ich haben damals einfach irgendwie viel gekämpft, und dieses "umeinander kämpfen" hat man ja nun in ner längeren Beziehung, sind wir mal ehrlich, nicht mehr so häufig^^ denke, das fehlt manchmal und vllt denke ich dann dass er vllt fehlt...

    Jedenfalls tut es gut das mal aufzuschreiben und zu hören, dass es nicht völlig abartig ist, wie ich mich manchmal fühl!

    Ich danke euch
     
  • User 107327
    Beiträge füllen Bücher
    2.563
    288
    2.239
    nicht angegeben
    27 November 2011
    #6
    Was meinst du mit Karma?
    So eine Art göttliche Vorsehung, dass du und dein Ex zusammengehören? Ein übersinnliches unsichtbares Band zwischen euch beiden? Empfindest du das so?

    Von außen würde ich dazu wahrscheinlich sagen, das ist schlicht und einfach eine Frage der Interpretation und des persönlichen Empfindens.

    Natürlich hätte dein Leben/ deine Beziehung unter anderen Umständen anders verlaufen können. Wahrscheinlich ist dein Freund auch nicht der einzige Mensch auf der Welt, mit dem du eine langfristige Partnerschaft hättest eingehen können und du für ihn auch nicht.
    Es ändert nur nichts darüber nachzudenken, bzw. solche Gedanken stellen ja nicht infrage, was tatsächlich die Realität ist: Dein Freund ist dein Freund und dein Ex nicht.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten