Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • problemeinmeinemkopf
    Ist noch neu hier
    2
    1
    0
    in einer Beziehung
    3 August 2015
    #1

    Keine Lust mehr auf die Zukunft

    Hallo.
    Ich bin 20jahre alt, habe eine Beziehung die seit fast 3jahren existiert.
    Ich weis ehrlich gesagt nicht wirklich was ich mir hiervon erhoffe oder ob es weiterhelfen wird.
    Ich habe schwere Depression und wünsche mir seit knapp 3monat eigentlich nur noch zu sterben.
    Ich weis das ich in Therapie gehen muss aber zu diesem Schritt hat mir bisher die Kraft gefehlt.meine Umwelt bekommt von all dem nur sehr wenig mit.ich kann sehr gut schauspielern und so tun als ob alles gut ist.vor knapp 2monaten wurde meine Freundin vergewaltigt und ich fühle mich schuldig das ich sie nicht beschützen konnte.
    Seit dem geh es mir immer schlecht her jede Kleinigkeit fühlt sich extrem schwer an und kostet mich Unmengen an Kraft und Lebensenergie. Ich bin einfach nur noch verzweifelt. Ich kann mich schon kaum noch um mich selbst kümmern wie soll ich das nun für meine Freundin schaffen. Sie existiert quasi als Mensch nicht mehr sondern ist einfach nur noch eine. Gebrochene Seele der ich so gut es geht Versuche zu helfen allerdings werde ich es wohl nie schaffen wie sie es braucht.
    Mir fehlt jeglicher glaube an meine Zukunft,ich will einfach nicht mehr auf dieser Welt existieren.es gibt einfach nix schönes auf dieser Welt es passieren so viele schreckliche Sachen bzw. Sind passiert die dieses Leben es einfach nicht wert machen noch zu existieren.
    Ich hätte mir schon das Leben genommen aber dafür bin ich einfach zu feige.
    Wie soll man denn mit der Tatsache leben das man nie wieder eine glückliche Beziehung mit einem glücklichen Menschen führen wird. Bisher war dies der einzige Grund der mich am Leben gehalten hat und mich weiter kämpfen lassen. Ich will nicht mehr
     
  • MKB
    MKB (19)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    9
    28
    1
    Single
    3 August 2015
    #2
    Ich bin kein Seelenklempner oder so aber ich finde du hast schon mut bewiesen hier zu fragen.
    Es gibt viel schönes auf der Welt.
    Versuch das alte Vergangenheit sein zu lassen und starte neu mach einen Neuanfang.
    Wichtig ist das du dich überwindest mit einer Person darüber zu reden. Ich kann verstehen wenn dir das schwehr fällt aber die Person wird dir helfen wieder aufzustehen...
    Ich glaub an dich...und wünsch dir noch alles gute.

    Es gibt immer etwas für das es sich zu leben lohnt.Glaub selber an dich.
    DU SCHAFFST DAS.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • nicole0072
    Öfters im Forum
    250
    53
    36
    nicht angegeben
    3 August 2015
    #3
    Du kannst mi gern ansprechen, falls du wem zum reen brauchst <3
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • problemeinmeinemkopf
    Ist noch neu hier Themenstarter
    2
    1
    0
    in einer Beziehung
    13 August 2015
    #4
    Die vergangenheit ruhen zu lassen ist leichter gesagt als getan,
    es ist leider nicht wie einen lichtschalter ausmachen und alles ist vergessen vorallem wenn es einen so sehr trifft und im wichtigsten bereich des lebens passiert, ich bin grade 20 und hab jetzt shon keine lust mehr mein restliches leben zu ertragen, ich weiß das ich unbedingt in Therapie muss aber das ist viel leichter gesagt als getan. ich kann ja nicht mal mehr mit meinen besten freunden drüber reden weil es mir verdammt schwer fällt wie soll ich das zu einer person können die ich a am anfang kein bisschen kenne?
     
  • User 114394
    Verbringt hier viel Zeit
    154
    113
    74
    vergeben und glücklich
    13 August 2015
    #5
    Hallo

    Du wirst mit jemandem reden müssen, wenn du aus der Situation herausmöchtest.
    Einen wichtigen Schritt hast du ja bereits getan: Du hast es geschafft, deine Geschichte hier zu schildern.

    Weshalb fällt es dir so schwer, mit einer Vertrauensperson darüber zu reden? Würdest du dich dafür schämen?

    Könnte es dann nicht sein, dass es dir evt leichter fällt, mit jemandem, der dich nicht kennt und der Erfahrungen mit solchen Geschichten hat, zu reden?

    Es ist auch wichtig, dass deine Freundin sich in eine Therapie begibt, bzw sich einen Psychologen/Psychiater sucht, zu dem sie reden gehen kann.
    Du solltest eine Stütze für sie sein und für sie da sein, aber die Aufgabe, sie aufzubauen, kann nicht auch noch dir unterliegen.

    Kannst du dich ihr anvertrauen und ihr eventuell zusammen etwas für euch suchen?
    Da könnt ihr in einem ersten Schritt auch zusammen hingehen und da wird man euch gegenenenfalls weiterleiten?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten