• ox2001
    Gast
    0
    18 August 2001
    #41
    öhmmm ... was hab ich da schon wieder angerichtet :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:


    naja, cya :karate-kid: :karate-kid: :karate-kid: :schlafen:
     
  • Stuti
    Gast
    0
    20 August 2001
    #42
    @ deluxe-cap

    du hast ein relativ interessantes thema angeschnitten *dirmalaufdieschulterklopft*


    eine frage an die allgemeinheit:

    wenn es wirklich soooooo schlimm ist was zu rauchen, warum wurde es dann in holland, belgien, schweiz und in spanien erlaubt? und warum soll es in österreich auch freigegeben werden?

    ich lebe in einer freien welt und kann mit meinem körper immer noch machen was ich will!!! meinen körper kann mir kein fremder wegnehmen und auch nicht darüber bestimmen!!
    und wenn ich was rauchen will oder von eine brücke springen dann mach ich das ohne jemanden zu fragen.

    noch eine frage (es wurde vorher geschrieben, daß deutschland toll ist): was in gottes namen ist denn sooo toll an unserem land? unsere politiker?! die uns ständig was vorschreiben wollen oder versprechen geben die sie eh nicht halten können?! oder ist es die tolle landschaft? oder sind es die menschen?! die wo zum großteil egoistisch sind und keine rücksicht auf andere nehmen?!

    soll ich weitermachen?!

    ich hab einen echt dicken hals!!! :madgo:

    laß die menschen so leben wie sie leben wollen, dann wird man euch auch so leben lassen!

    und noch meine persönliche meinung zur legalisierung: gras zählt zu den weichen drogen, so wie alk und ähnliches. ich bin der meinung wenn alk erlaubt werden kann, dann kann man das auch mit gras machen!

    so, ich hoffe alle füße sind noch heile und keiner ist sauer auf mich, aber das hat raus müssen!

    in diesem sinne,

    gruß&kuß

    eure Stuti
     
  • knuffel
    Gast
    0
    20 August 2001
    #43
    @Stuti
    menschen, die ohne rücksicht auf verluste irgendwelches zeug konsumieren sind egoistisch, nicht die, die sich sorgen machen!!!

    <FONT COLOR="#800080" SIZE="1">[ 20. August 2001 20:27: Beitrag 1 mal editiert, zuletzt von knuffel ]</font>
     
  • Bunny
    Gast
    0
    20 August 2001
    #44
    @stuti

    Ich fasse mich jetzt mal kurz, und antworte nur auf diese Frage (hab kein Bock jetzt mehr zu schreiben):

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>noch eine frage (es wurde vorher geschrieben, daß deutschland toll ist): was in gottes namen ist denn sooo toll an unserem land? [/quote]

    - unsere politiker?!
    Nicht wirklich. Sind schon gewaltige Torfnasen, aber sooo schlecht nun auch wieder nicht, es könnte schlimmer kommen

    - oder ist es die tolle landschaft?
    Ja, auch. Unsere Landschaft is nu wirklich net schlecht. Wir haben doch alles, Meer, Berge, Seen, im Sommer 35 Grad, trotzdem alles grün, viel Wald, was will man mehr?

    - oder sind es die menschen?! die wo zum großteil egoistisch sind und keine rücksicht auf andere nehmen?!
    Siehe Knuffels Antwort

    Aber was ich wirklich an Deutschland toll finde, ist unser (noch) funktionierendes Sozial-System, sonstige öffentliche Einrichtungen, unsere starke Wirtschaft, politische Hilfsbereitschaft und keine dumme Neutralität wie z.B.: die Schweiz hat

    Soviel dazu. Du kannst dich wahrlich NICHT beklagen, in einem Land wie Deutschland zu wohnen!!

    Ciao,
    Bunny

    P.S: Wer hat eigentlich geschrieben, dass Deutschland toll ist? Konnts nicht finden/habs überlesen

    <FONT COLOR="#800080" SIZE="1">[ 22. August 2001 16:08: Beitrag 2 mal editiert, zuletzt von Bunny ]</font>
     
  • schoko-keks
    0
    20 August 2001
    #45
    hmm... hab jetzt nur den letzten teil der diskussion gelesen (urlaubsfaulheit :grin:) aber ich mag trotzdem mal meine meinung kundtun.

    ich selbst hab noch nie gekifft, und bin auch nicht unbedingt scharf drauf. wenn jemand anders meint das machen zu müssen - seine entscheidung.

    es ist ja nur insoweit gefährlicher als alkohol, als dass man dadurch nunmal leichter an andere drogen herankommt. es mag eine menge 'genießer' :zwinker: geben, die beim kiffen bleiben und es auch harmlos betreiben, aber es gibt ja nun auch immer noch die, die nach dem immer höheren kick suchen, und den kann das kiffen dann irgendwann nicht mehr bieten. sprich: sie greifen zu anderen drogen.

    nicht dass kiffen jetzt die "böse droge" ist. nein - alkohol im übermaß ist genauso gefährlich. vor allem wenn man z.B. nicht des geschmacks, sondern des alkohols wegen trinkt. also mit dem ziel sich zu betrinken zum glas greift. "eigentlich mag ich gar kein bier, aber nach 3 gläsern ist das auch egal." da stellt sich dann die frage ob man das aus freien stücken oder aus gruppenzwang tut...

    allgemein würde ich kiffer nicht verurteilen, achwo, aber legalisieren würde ich das ganze trotzdem nicht. im gegenteil - wie wäre es damit die zigarettenautomaten abzuschaffen? :grin: (ja ich bin nichtraucherin *fg*)

    ich mag da ja sehr konservativ sein. ich war auch noch nie so betrunken, dass ich nicht mehr wusste was ich sagte oder am nächsten morgen nichts mehr wusste.
    die leute können meiner meinung nach alkohol trinken und kiffen, solange sie ihre persönlichen grenzen noch kennen und einhalten. alkoholvergiftung kann auch ganz schön fies sein... da mag ein rausch durchs kiffen womöglich wirklich noch gesünder (für die leber z.b.) sein.
     
  • snot
    Gast
    0
    20 August 2001
    #46
    es ist jetzt schon ewigkeiten her, daß ich was geraucht hab. aufgehört hab ich aus mehreren gründen:

    1. war ich lange ziemlich down und ausgesprochen depressiv. mit einem ofen gings mir besser. aber irgendwann hatte ich das gefühl, nur noch mit hilfmitteln glücklich sein zu können. und das ging mir persönlich ziemlich gegen den strich.

    2. hab ich mich mal falsch eingeschätzt und von einem zeug zu viel geraucht, das ich nicht kannte. als folge bin ich etwa 4 stunden lang überm klo gehängt, weitere 8-10 stunden hab ich nur die decke angestarrt und gebetet, daß der zustand bald wieder vorbeigeht und zu guter letzt hab ich 3 tage lang nicht schlafen können, weil meine gedanken loopings geschlagen haben und nicht zur ruhe gekommen sind.

    3. - und das war das letztendlich ausschlaggebende - kiffen eigentlich alle meine freunde. inzwischen nur noch ab und zu, aber vor ein paar jahren war das wirklich schon schlimm. unsere kommunikation war nur noch sinnlos, sofern sie überhaupt noch vorhanden war. naja, sie is auch heute nicht sehr viel besser, aber jetzt wissen wir wenigstens, was wir reden :zwinker: jedenfalls gabs halt irgendwann kein fortgehen mehr oder so, sondern nur noch zu demunddem fahrn und ein paar öfen durchziehn und dann rumliegen und an die wand starren.

    fazit: irgendwann hab ich einfach bei jedem angebotenen ofen dankend abgelehnt. da ich sowieso nichtraucher bin und den rauch in der lunge schon immer furchbar fand, fiel mir das auch nicht besonders schwer.

    aber ich verbinde mit dem kiffen auch viele ausgesprochen angenehme erinnerungen. cannabis ist eine bewußtseinserweiternde droge und irgendwie sieht man sich plötzlich selbst ganz erstaunt beim denken zu (die kiffer hier wissen bestimmt, was ich meine). einmal war ich sogar so toll drauf, daß ich eine art zeichentrickfilm vor meinen geschlossenen augen ablaufen sah. und das abchillen zu passender musik (kyuss - ich liebe diese typen) ist einfach wundervoll. man kommt auf wahnsinnig kreative ideen und für leute wie mich, die gerne philosophieren, ist jeder trip eine abenteuerliche reise.
    im gegensatz zu einem alk-rausch komm ich mir dabei nicht dumm und ungelenk vor, sondern genau das gegenteil.

    trotzdem glaube ich, daß eine gewisse reife notwendig ist, um mit drogen umzugehen. und darum bin ich gegen legalisierung. ist schon schlimm genug, daß ich oft genug besoffene 12jährige seh.
     
  • Phil
    Verbringt hier viel Zeit
    464
    101
    0
    nicht angegeben
    21 August 2001
    #47
    KIFFEN.. hmm... will auch mal probieren!
    mein schatz kifft auch ab und zu (naja is schon wieder etwas länger her) auch nur aus fun aber ich mach mir trotzdem sorgen :grin: naja, muss wohl so sein!

    hab mir jetz nich alles durchgelesen deswegem schreib ich nur dazu was du als frage gestellt hast!

    DU KIFFST...SIE KIFFT... WARUM MACHST DU DIR SORGEN?IS ECHT DOOF :grin: :grin: :grin:

    Naja, solang es nicht sucht ist... dann gehts ja!

    MfG Phil
     
  • Bunny
    Gast
    0
    21 August 2001
    #48
    @Phil

    HÄÄÄÄÄÄÄÄÄ????

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>DU KIFFST...SIE KIFFT... WARUM MACHST DU DIR SORGEN?IS ECHT DOOF [/quote]

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>KIFFEN.. hmm... will auch mal probieren!(......)
    mein schatz kifft auch ab und zu (naja is schon wieder etwas länger her) auch nur aus fun aber ich mach mir trotzdem sorgen [/quote]

    Fällt irgendwem was auf?? *lol*

    Ciao,
    Bunny

    P.S: Wenn jemand nicht weiß, was ich mein, ich kanns dann ma erklären.... :cool: :cool: :cool:

    *lol*
     
  • Liza
    Liza (35)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    21 August 2001
    #49
    *auch mal einmisch*
    Allmählich muss ich sagen, dass ich das hier echt schockierend finde. Nicht das Kiffen an sich, sondern das Alter der Betroffenen!
    Phil, soweit ich weiß, ist deine Freundin vor ein paar Monaten fünfzehn geworden. Und das mit dem Kiffen ist schon etwas länger her...
    Mir stehen alle Haare zu Berge, wenn ich mir Vierzehnjährige vorstelle, die illegale Drogen rauchen!

    Wo kommt diese verdammte Gesellschaft hin? "Nur so aus Fun..." Nur so aus Fun werden Elfjährige schwanger, nur so aus Fun kiffen Vierzehnjährige, und die erste Heroinspritze, die Christiane F. sich gesetzt hat, war auch nur so aus Fun. Nur so aus Fun kommen Jugendliche beim S-Bahn-Surfen ums Leben, und nur so aus Fun besaufen sich KINDER jedes Wochenende, um am Sonntagmorgen als Folge des 'Nur so aus Funs' erstmal zwei Kilo Tabletten zu schlucken. Ich verstehe die Welt nicht mehr!

    Ist den Jugendlichen (nichtmal das- den Kindern) ihr Leben denn so wenig wert, dass sie es für 'Nur so aus Fun' ruinieren? Aus meinem engsten Bekanntenkreis raucht nur einer Haschisch. Und wenn er das in einem geschlossenen Raum tut, der nicht in seinem eigenen Haus liegt, schmeißen wir ihn raus. Hasch riecht gut (zumindest besser als Nikotin), und er versucht nicht, uns zum Mitrauchen zu überreden- trotzdem fliegt er aus Prinzip raus. Er hat sowieso schon 'ne ziemlich kaputte Lunge, da muss man sowas nicht auch noch unterstützen...
    Trotzdem: Dieser Mensch kann Verantwortung übernehmen. Hat er auf einer Party Lust auf 'nen Trip, sichert er vorher ab, wie er nach Hause kommt (kann ja selber nicht mehr fahren), und ist beim Rauchen grundsätzlich nicht allein- was bedeutet, mindestens ein nüchterner Bekannter steht neben ihm. Das halte ich für verdammt wichtig, weil durch Haschisch gelegentlich Horrortrips ausgelöst werden können.
    Wie gesagt: Er kann meiner Meinung nach theoretisch Verantwortung übernehmen. Er kifft auch nicht oft, wahrscheinlich seltener als einmal pro Monat.
    Theoretisch. Denn ich finde es unverantwortlich, dass er seinen ohnehin schon kaputten Körper noch weiter ruiniert.

    Und dieser Mensch ist neunzehn.

    Ihm glaube ich, wenn er sagt, ich werde niemals härtere Drogen nehmen. Er kommt theoretisch immer an Hasch dran und raucht es trotzdem selten.
    Einem Vierzehnjährigen, der das sagt, würde ich niemals glauben! Vierzehjährige machen auch mit ihrem Partner Petting und erzählen dabei einen von 'Ich will meine Jungfräulichkeit bis zu meinem 16. Lebensjahr behalten (sicher doch, mein Fritz). Vierzehnjährige sind noch halbe Kinder, und dass sie als solche Drogen nehmen, halte ich prinzipiell für falsch! Erwachsene können über ihren Körper und ihr Leben bestimmen, aber Vierzehnjährige können und sollten das definitiv nicht! Ohgott, ich weiß noch, wie erwachsen ich mich in dem Alter fühlte... Genau wie ich inzwischen weiß, dass ich nicht erwachsen war. Vierzehnjährige sind dem Gesetz nach noch Kinder und benehmen sich auch in den meisten Fällen so.
    Und für Kinder sind auch die harmlosesten Drogen wesentlich schneller Einstiegsdrogen als für Erwachsene! Jemand, der mit zehn das erste Mal raucht, hängt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch mit sechzehn an der Zigarette, wohingegen jemand, der mit achtzehn aus Neugier das erste Mal raucht, eher fähig ist "Schmeckt mir nicht wollte nur mal probieren finde mich auch ohne Glimmstengel cool" zu sagen und den Mist zu lassen. Und genauso verhält es sich beim Hasch, wobei noch verschärfend dieses "Einstiegsdrogensyndrom" hinzukommt.

    Ich habe nichts gegen Leute, die kiffen, solange sie das nicht in meinem Zimmer oder direkt vor meinem Gesicht tun. Und solange sie erwachsen sind. Aber Kinder, die sich so ihre Portion "Fun" *ironietrief* abholen wollen, würde ich umgehend zur nächsten Drogenberatungsstelle schleifen!

    Diese Meinung bezieht sich übrigens nicht nur auf's Kiffen, sondern auch auf den allgegenwärtigen Alkohol...
    ... er ist meiner Meinung nach mindestens so gefährlich wie Hasch. Und doch gibt es einen Unterschied: Er ist legal.
    ... Hasch ist es nicht, und wenn die Grenze zur Illegalität einmal überschritten ist, schreckt man nicht mehr so leicht vor härteren Sachen zurück. Und DAS macht Hasch in meinen Augen gefährlich, besonders für junge und unreife Leute!
     
  • Stuti
    Gast
    0
    22 August 2001
    #50
    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR> weil durch Haschisch gelegentlich Horrortrips ausgelöst werden können.
    [/quote]

    @liza

    ohne dir nahe treten zu wollen: aber wer hat dir denn den mist erzählt?! ich kiffe jetzt seit fast einem jahr und das relativ ragelmäßig, und ich hatte von gras noch NIE einen horrortrip. das einzige was mir bekannt ist, das du dich ganz klein und nutzlos vorkommen kannst, wenn du was geraucht hast. da kommt es aber dann auch wieder auf die qualität des stoffes an und so etwas bekommst du kaum in deutschland, daß es dich dann wirkich sooo wegschiebt. ich denke oder besser ich vermute du hast das eher in verbindung mit pillen oder ähnlichen drogen gehört.
    ich muß dir aber zum großteil zustimmen was deine meinung den KIDS gegenüber angeht.
    ich hab mich dazu auch schon in einem vorhergehenden beitrag geäußert und kann nur immer wieder sagen: ich bin schockiert über die generation die nach mir kam!!! (aber nicht nur wegen den drogen sondern auch ihr allgemeines verhalten in der gesellschaft.
    aber ich denke trotzdem: entweder alle leichten drogen (cannabis, alk und kippen) freigeben oder sie komplett verbieten. denn wenn gras zum beispiel freigegeben wird, sollte man es sich in einem shop kaufen können wie in der schweiz oder holland und die abgabe nur an personen über 18 jahre erfolgen. (kleiner nebeneffekt die jugendkriminalität sinkt um einen teil, denn wenn es vom staat geregelt ist, dann wird es auch weniger in der szene zu kaufen geben). aber das wird bei uns eh nicht passieren, denn die politiker könnten nicht auch noch da drauf steuern erheben!

    in diesem sinne,

    gruß&kuß

    eure Stuti
     
  • knuffel
    Gast
    0
    22 August 2001
    #51
    1. @bunny: ich hab garnix über deutschland gesagt, obs nun ein tolles land is oder nicht, darüber lässt sich zwar streiten, aber naja.

    2. @stuti: liza sagte, es können horrortrips hervorgerufen werden, nicht dass das jedem passiert. mir hat aber auch mal einer erzählt, dass er bei nem Cannabis(!)-trip hallus gehabt hat, ziemlich horrormäßige sogar. und der hatte kein anderes zeug genommen. also, nur weil dir das noch nicht passiert ist, ist es kein mist!

    und ganz allgemein find ich es ziemlich sch**** wie drogen hier verharmlost werden!
     
  • Bunny
    Gast
    0
    22 August 2001
    #52
    @knuffel

    ich meinte auch stuti, hab mich vertan und editiert.

    Ciao
     
  • knuffel
    Gast
    0
    22 August 2001
    #53
    scho gut :grin:
     
  • snot
    Gast
    0
    22 August 2001
    #54
    @ stuti

    horrortrips sind auch bei cannabis gut möglich. besonders bei starkem stoff und wenn man die wirkung unterschätzt - ist mir wie schon erwähnt selbst passiert.
     
  • ox2001
    Gast
    0
    22 August 2001
    #55
    ICH WERDE NIIIEEE MEHR KIFFEN !!!


    ICH HABE MEINE HOMEPAGE IM BEKIFFTEN ZUSTAND GELÖSCHT .. AHHHHHHHHH

    +

    bestimmt 2 monate harte arbeit ! :flennen: :flennen: :flennen: :flennen: :flennen: :madgo: :madgo:

    [​IMG]

    [​IMG]

    LOL :eek:
     
  • Liza
    Liza (35)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    23 August 2001
    #56
    Ich will ja echt nicht schadenfroh wirken, aber...

    :tongue: :tongue: :tongue: :tongue: :tongue: :tongue: :tongue: :tongue: :tongue: :tongue:

    ... sieh's von der positiven Seite- es hat dich von 'nem Zeug weggebracht, bei dem du zu jung für die Entscheidung 'Nehm ich's oder nehm ich's nicht' bist! :smile:

    *griiins* Nix für ungut... Ich mein's nicht böse... Ich hoffe nur, du hälst dich an dein 'NIIIIIIIIIIIE WIEDER KIFFEN!'- Zitat...
     
  • Danysahne18
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    nicht angegeben
    23 August 2001
    #57
    Also erstmal zu den Horrortrips: Die gibts wirklich, eine Freundin von mir hatte mal das Gefühl, daß sie innerlich brennt, und wenn man sie nur ganz leicht berührt hat, tat ihr das weh. Sie hat mich nicht erkannt, weil ich meine Brille aufhatte (sonst Kontaktlinsen), und wir hatten n bißchen komische Musik an, wo irgenwelche Geräusche im Hintergrund liefen, und sie dachte, daß wären Bienen, die im Zimmer herrumsurren.
    Also es kann einen ganz schön heftig erwischen, aber es kommt sehr selten vor (das war ihr 2 oder 3 Mal daß sie gekifft hatte)

    Zum Thema "Einstiegsdroge": Wenige die nur kiffen, steigen um zu härteren sache. Da spielt auch Alkohol und vor allem Nikotin auch eine sehr große rolle.
    Das Gefühl des Cannabisrausches ist ganz anders als ein Rausch unter XTC oder Speed etc. THC bringt einen runter, wirkt beruhigend (benutzen einige auch, um von einem heftigen Trip anderer Drogen z.B Speed runterzukommen) im Gegensatz dazu wirkt XTC ja belebend, läßt die motoren im Körper hochfahren. Jemand, der das kiffen wirklich genießt, hat eine bestimmte Einstellung zum Rausch (ist meistens ein eher ruhiger Typ), andere Drogen wären ihm viel zu "hektisch".
    Die einzigen Drogen die ich als nächste Stufe zum Kiffen sehen würde, wären Pilze und LSD, da man da auch eher ruhig bleibt.

    (das hat mir übrigens jmd. erzählt, der schon viel Erfahrung mit kiffen etc. hat (allerdings hat er die härteren sachen nur mal ausprobiert), und viele Leute kennt, die dann schon relativ viel ausprobiert haben, auch von den härteren dingen.)

    Man kann auch sagen, daß Nikotin & Alkohol die Einstiegsdrogen überhaupt sind. Denn so ziemlich jeder, der harte Drogen nimmt, hat auch schon mal was getrunken, bzw. geraucht.

    Aber THC wird heutzutage als "Ausstiegsdroge" bezeichnet, um leute von den härteren Sachen runterzubringen, indem bei Entzugserscheinungen halt n bißchen was gekifft wird, aber nicht auf die harten sachen zurückgegriffen wird --&gt; also wesentlich "gesünder" für den körper.

    Aber um mal ansatzweise zu dem Thema im ersten Beitrag zurückzukommen:
    Ich finde, wenn der Partner Probleme mit dem Konsum von Drogen (sei es ALK oder THC oder Nikotin) sollte man versuchen, darauf einzugehen, und auch n bißchen rücksicht zu nehmen.
    Ich habe z.B. auch mein Kiffen wesentlich eingeschränkt, weil meiner Freundin das zu viel war. Sie meinte zwar, daß ich ja machen könnte, was ich will, aber sie hat mir auch gesagt, daß sie Angst um mich hat (dabei hab ich nur am wochenende auf Partys was gekifft, und dafür aber wirklich nur ganz selten alkohol (teilweise nur 1mal in 4Monaten)getrunken) Da mich das aber auch selber gestört hat, daß ich n bißchen vergeßlich geworden bin durchs kiffen, und selber das auch reduzieren wollte, hab ich das dann auch geschafft.
    Also nur weil der Partner das möchte, hören die meisten nicht auf, der Betroffene muß es auch verstehen.

    (sorry, wenns n bißchen wirr war, ich hab in den letzten Tagen wenig geschlafen (hab endlich meine Freundin wieder gesehen nach dem urlaub :eek: :tongue: :herz: :zwinker: )
    MFG
     
  • Bunny
    Gast
    0
    23 August 2001
    #58
    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>ICH HABE MEINE HOMEPAGE IM BEKIFFTEN ZUSTAND GELÖSCHT [/quote]

    *lachendvordemcomputerrumhüpf* :grin: :grin: :grin:

    Für mein lautstarkes lachen werd ich mich aber nicht entschuldigen. *aufdenschenkelklopf"

    *lol* :tongue: :tongue: :tongue:
     
  • Bunny
    Gast
    0
    23 August 2001
    #59
    @Danysahne

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Also erstmal zu den Horrortrips: Die gibts wirklich, eine Freundin von mir hatte mal das Gefühl, daß sie innerlich brennt, und wenn man sie nur ganz leicht berührt hat, tat ihr das weh. Sie hat mich nicht erkannt, weil ich meine Brille aufhatte (sonst Kontaktlinsen), und wir hatten n bißchen komische Musik an, wo irgenwelche Geräusche im Hintergrund liefen, und sie dachte, daß wären Bienen, die im Zimmer herrumsurren.[/quote]

    [Ironie an]Das kann einem bei Alkohol auch passieren. Trinkt man ein Bierchen bekommt man extremen Hallus. Deshalb ist Alk mindenstens genauso gefährlich wie kiffen[Ironie aus]

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Jemand, der das kiffen wirklich genießt, hat eine bestimmte Einstellung zum Rausch (ist meistens ein eher ruhiger Typ), andere Drogen wären ihm viel zu "hektisch".[/quote]

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>(das hat mir übrigens jmd. erzählt, der schon viel Erfahrung mit kiffen etc. hat (allerdings hat er die härteren sachen nur mal ausprobiert), und viele Leute kennt, die dann schon relativ viel ausprobiert haben, auch von den härteren dingen.)[/quote]

    Du weißt, dass du dir extrem wiedersprochen hast?!?! :confused:

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Da mich das aber auch selber gestört hat, daß ich n bißchen vergeßlich geworden bin durchs kiffen, [/quote]

    [Ironie an] Jaja, bei Alkohol wird man auch extrem vergesslich. Deshalb ist er genauso schädlich/schlecht/gefährlich[Ironie aus]

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>und selber das auch reduzieren wollte, hab ich das dann auch geschafft[/quote]
    Wenn man ab und zu mal n Bier trinkt, und man nix trinken will, muss man das nicht schaffen, sondern man machts einfach nicht.

    Ich glaub, ihr wisst alle, dass dumm ist zu kiffen, und versucht euch nur zu rechtfertigen und euch selbst zu überzeugen! Ihr belügt euch selbst.

    Aber runiniert euch ruhig. Nicht mein Problem.

    Ciao,
    Bunny
     
  • Danysahne18
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    nicht angegeben
    23 August 2001
    #60
    ich meinte, daß dieser Typ jetzt nur noch kifft, weil er, nachdem er die anderen sachen mal ausprobiert hatte, gemerkt hat, daß er einfach nicht der Typ dafür ist, und das war bei dessen Kumpels ähnlich.

    Ja, wenn man mal n bier oder so trinkt ist es auch nicht schwer damit aufzuhören. Und genauso ist es mit kiffen auch!
    Aber jetzt mal von mir abgesehen (da ich dem Gruppenzwang nicht so nachgebe), viele saufen sich jedes! Wochenende die Birne dicht, weil es alle machen, und für die ist es ziemlich schwer damit aufzuhören.
    Wir haben in unserem Jahrgang einige, die sich so daran gewöhnt haben, jedes Wochenende vor der disko sich an der Tanke (genau gegenüber) zu treffen und zu saufen. (Und Gewöhnung ist der erste Schritt zur Sucht!)

    Und von denen die was trinken oder Zigaretten rauchen, wirst du die selben rechtfertigungen hören, von wegen, ist ja nur am wochenende oder so, und es wissen alle, daß es schädlich ist. Und sie machen es trotzdem, weil es ihnen Spaß macht, und es gibt natürlich auch einige, die auch ohne ihren Spaß haben
    Ich muß auch nicht jede woche auf ne party gehen, oder auch nicht unbedingt auf jeder Party breit sein, und hab trotzdem meinen Spaß, aber manchmal macht es halt mit kiffen oder saufen auch Spaß!

    Kann sein, daß ich deine Ironie mißverstehe, aber wenn ich von saufen rede, dann meine ich nicht ein Bierchen, sondern eher n paar Bierchen mehr. Und dann ist Alkohol auf jeden Fall schädlicher. Das ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen! Alkohol läßt Gehirnzellen absterben (also kann es auch zu Gedächtnisstörungen kommen), bei THC sind bis jetzt noch keine so schwerwiegenden Schäden aufgetreten (es wird zwar beschrieben, daß es zu einer Einschränkung der Gedächtnisleistung, veränderte Zeitwahrnehmung kommen kann, es wird aber dazu gesagt, daß diese Nebenwirkungen dosisabhängig sind, und nach spätestens 3 Tagen meistens aber schon nach mehreren Stunden vorbei sind) Ich habe allerdings gehört, daß THC eine Veränderung der Synapsen bewirken soll, das kann ich aber nicht belegen, für die anderen sachen Link wurde entfernt Außerdem ist Alkohol schädlich für die Leber, und THC ist nicht schädlich, nur wenn es geraucht wird, gibt es eine Schädigung der Lunge, aber es kann ja auch oral zu sich genommen werden.
    Und normalerweise kriegt man auch keine Hallus vom Kiffen, sie hat einfach nur ein bißchen zuviel gehabt, und sone Horrortrips sind die ausnahme. Außerdem ist deine Umgebungswahrnehmung auch durch den Konsum von alkohol beeinträchtigt, d.h. du nimmst die sachen auch anders wahr (natürlich nicht von einem bier)
    MFG
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten