Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Ninje
    Ninje (38)
    Klickt sich gerne rein
    75
    18
    28
    Verheiratet
    23 Februar 2013
    #1

    Kinder und Elternsex

    Ich hab mich in letzter Zeit mit sexuellem Missbrauch auseinander gesetzt.

    Auf zartbitter.de bin ich bei dem Beitrag über "Doktorspiele" bezüglich "übergriffige Kinder" darauf gestoßen, dass Eltern oft mit dem Vorwurf bedacht werden, dass diese sie beim Sex beobachten würden.

    Neulich hatte ich ein Gespräch mit einer Freundin genau über dieses Thema.
    Ich selbst hatte bei meinem ersten Sohn selbst im Babyalter extreme Hemmungen...die ich inzwischen - ich muss sagen : Gott sei Dank - nicht mehr habe, denn das hat unser Sexleben schon sehr beeinträchtigt.
    Während ich aufhören würde, wenn mein Sohn (3,5) aufwacht, spielt ihre 2,5 jährige Tochter sogar manchmal nebenbei im selben Zimmer.
    Ich könnte mich dabei nicht gehen lassen, denke aber, dass es ihr dem Alter nicht schadet
    (sind unter der Decke)...

    Gerade heute morgen konnte ich mich mit meinem Geräuschpegel nicht gut zügeln und mein Sohn ist halbwach geworden, hat sich kurz angekuschelt, hat mich gestreichelt, "Mach dir keine Sorgen, Mama." gemurmelt und ist wieder eingeschlafen.

    Weiß jemand mehr über die (Sexual-)Entwicklung von Kindern, wann, was, wie aufgenommen und verarbeitet wird?
    Wie seht und handhabt ihr das?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Februar 2013
  • Pink Bunny
    Pink Bunny (29)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.477
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    23 Februar 2013
    #2
    Habe ich das jetzt richtig verstanden?
    Ich hattet neben deinem Sohn Sex in einem Bett?
    Also das wäre für mich ehrlich gesagt ein absolutes No Go.....
     
  • Ninje
    Ninje (38)
    Klickt sich gerne rein Themenstarter
    75
    18
    28
    Verheiratet
    23 Februar 2013
    #3
    Ja. Mein Sohn schläft bei uns mit im Elternbett. Alle anderen Räume bis aufs Bad sind nicht abschließbar, so dass jederzeit mein älterer Sohn (7) kommen könnte.
    Da schränken sich die Möglichkeiten/Gelegenheiten extrem ein.

    @Pink Bunny: hast du schon Kinder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Februar 2013
  • Pink Bunny
    Pink Bunny (29)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.477
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    23 Februar 2013
    #4

    Nein ich habe keine, aber selbst wenn, dann könnte ich es nicht neben ihnen in einem Bett treiben.
    Ich denke auch nicht das sich das bei mir ändern wird wenn ich Kinder habe da mein Freund genau die selbe Meinung vetritt.
    Das ist einfach was wo ich meine Kinder nicht dabei haben will.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  • User 125558
    Klickt sich gerne rein
    81
    18
    45
    vergeben und glücklich
    23 Februar 2013
    #5
    Sorry, ich finde, das geht garnicht!

    Selbst wenn Dein Sohn noch nicht wirklich kapiert, was da abgeht, kriegt er was mit.
    Wenn er sagt, du sollst dir keine (ich denke mal, dass war mit "deine" gemeint) Sorgen machen, denkt er, Dir geht es schlecht. Kinder denken manchmal, dass die eltern sich gegenseitig weh tun würden beim Sex.

    Warum schläft das Kind mit 3,5 Jahren nicht in seinem eigenen Zimmer?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 5
  • Pink Bunny
    Pink Bunny (29)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.477
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    23 Februar 2013
    #6
    Das frage ich mich an der Stelle auch.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • Ninje
    Ninje (38)
    Klickt sich gerne rein Themenstarter
    75
    18
    28
    Verheiratet
    23 Februar 2013
    #7
    Ich hab es ja angedeutet dass ich damit früher selbst große Schwierigkeiten hatte...aber deswegen auf Dauer auf seine Bedürfnisse zu verzichten geht ja auch nicht. - hätte mir das früher auch nie vorstellen können aber mit Kindern ändert sich so einiges...
    Es gibt Kinder die schlafen selbst mit 6 Jahren noch bei den Eltern und selbst wenn ich ihn Abends in sein Bett bringe kommt er nach einer Weile zu uns - und wenn er diese Nähe braucht, möchte ich ihm die auch nicht verweigern, solange er mich nicht stört.
    Unsere Wohnung ist auch nicht so groß dass er ein eigenen Zimmer hat und bei seinem Bruder klappt weder das Einschlafen noch das Durchschlafen.

    @ IlkaDanke für den Tippfehler. Von dem Sex hat er sicher nichts mitbekommen (wie geschrieben würde ich nicht weiter machen, wenn er wirklich wach ist), halt nur meine Laute, die sich für ihn wie weinen, schluchzen angehört haben, was er kennt...aber erschüttert kann es ihn kaum haben, wenn er sofort weiterschläft.

    Mich würde eben interessieren ab wann diese Verknüpfung stattfindet was die Eltern da machen... in vielen Wohnungen und Häuser bekommen die Kinder ja nicht nur die Geräuschkulisse der Eltern sondern auch der Nachbarn mit... und da muss man ja auch richtig reagieren...es ihnen erklären...ohne ihnen irgend einen Müll zu erzählen. In Bezug auf Schwangerschaft und Geburt erzählt man den Kindern heutzutage ja auch nicht mehr was vom Klapperstorch sondern eine altersgerechte, reale Erklärung.

    Hätte gerne Meinungen von Eltern die selbst Erfahrungen/Probleme/Gedanken damit haben...oder vielleicht einen Tipp für Literatur darüber?
     
  • supernova69
    Beiträge füllen Bücher
    2.558
    288
    3.051
    Verlobt
    23 Februar 2013
    #8
    Also ich kann mal von meinen Kindheitserlebnissen reden:
    als ich klein war habe ich mir ein Zimmer mit meinen Eltern geteilt.. (sagen wir mal so bis ich 10 war, dann ist mein Bruder ausgezogen und ich konnte endlich ein eigenes Zimmer haben).
    Meine Eltern hatten öfter Sex obwohl ich mit im Zimmer lag.. und das auch nicht unauffällig, mein Vater hat Andeutungen gemacht die ich ganz leicht verstanden habe und dann als ich gewisse Geräusche gehört habe meinte er zu mir er hätte Atemprobleme... :rolleyes:
    Ich fand's nicht so toll, aber im Gegenteil zu dem was ich gleich erzähle, noch akzeptabel.
    Meine Eltern haben sich ja getrennt und mein Vater hatte eine neue Freundin in Leipzig.. bin dann auch mal mit dahin gefahren - dort war auch wieder Platzmangel und ich habe mir ein Doppelbett mit ihnen geteilt.
    Tagsüber musste ich mich allein beschäftigen und sie allein im Schlafzimmer lassen.. das war okay für mich, da habe ich ja auch kaum was mitbekommen, ich wusste halt nur was sie machen.
    Aber an einem Abend da konnte ich schlecht einschlafen, dann habe ich es endlich geschafft und einige Zeit später wurde ich wach - sie hatten einfach mal direkt neben mir Sex.
    Ich finde das gehört sich überhaupt nicht vor seinen Kindern und für mich hat das auch was mit Respekt zu tun. "Geschädigt" hat es mich jetzt glücklicherweise nicht.. ich habe eine ganz "normale" Sexualität entwickelt :zwinker: Kann bei anderen Kindern aber auch zu gestörtem Verhältnis führen.

    Was ich wichtig finde: die Kinder sollten nicht im selben Raum sein (Babyalter kann vllt noch was anderes sein). Selbst wenn sie dann auch mal wissen "Mama und Papa sind im Schlafzimmer, ich weiß was sie da machen" - das ist gar nicht so schlimm. Sowieso verstehen das Kinder ab einen gewissen Alter mehr, dass sowas ganz normal und ein natürliches Bedürfnis ist.
    Mit der Lautstärke das muss jeder für sich selber wissen... im Forum habe ich schon öfter was von Kindern gelesen, die das ganz ganz schrecklich finden, wenn sie ihre Eltern hören (ich bin ja der Meinung, man muss nichts hören was man nicht hören will :tongue:) aber ich selber halte mich auch extrem zurück, wenn ich weiß meine Schwester ist im Nebenzimmer oder meine Mutter könnte mich hören. Wenn ich alleine mit meinem Freund bin, bin ich aber eher der Typ der sich sehr gehen lässt und dabei auch total laut wird.

    Naja ich hoffe dir hat mein Beitrag was gebracht, auch wenn's jetzt mehr persönliche Erfahrungen waren. :tongue:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  • User 85905
    User 85905 (33)
    Meistens hier zu finden
    796
    128
    222
    Verheiratet
    23 Februar 2013
    #9
    Kinder sollten lernen, dass es verschiedene Zonen von Privatssphäre gibt. Dass sie sich zurückziehen können, wenn sie allein sein wollen und dass sie nicht alles mit jedem "teilen" müssen (und dürfen!). Aber Kinder lernen am Beispiel und ich frage mich, wie deine Kinder lernen, dass es für alles seinen eigenen (verschieden weitgesteckten) Raum gibt, wenn sie es bei euch am Vorbild nicht erleben.

    Klar, Kinder sollen nicht verklemmt werden und es soll nicht alles tabuisiert werden. Aber es ist z.B. für Mädchen wichtig, dass sie sich nicht im Straßencafé im Rock breitbeinig hinsetzen und dann ggf. noch im Schritt kratzen. Privatssphäre schützt ja auch.

    Vielleicht hilft dir die Broschüre der BzgA ein bisschen: klick insbesondere S. 23 vielleicht?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 5
  • Ninje
    Ninje (38)
    Klickt sich gerne rein Themenstarter
    75
    18
    28
    Verheiratet
    23 Februar 2013
    #10
    Vor einem wachen Kind, es auch noch ansprechen oder gar ohne Decke würde mir nie einfallen - hätte selbst in einem zu hellhörigen Haus sicher Hemmungen.
    Ich selbst hab meine Eltern nie gehört oder meine Schwester.
    Besagte Freundin hat sich anfänglich Sorgen gemacht, als sie dann aber wusste was passiert war es ihr halt peinlich und unangenehm...aber schrecklich?! Hmmm...ein Geheimnis drauß zu machen oder sie später im Glauben zu lassen Eltern haben keinen Sex fänge ich falsch...

    Mir fällt es nur gerade schwer (nachdem was ich alles gelesen habe) zu beurteilen, was ein natürlicher Umgang ist und was vielleicht negative Auswirkungen haben könnte. Bei den meisten Dingen ist ja der Zwang/ gegen den Willen des Kindes/der Person der ausschlaggebende Punkt...wobei da eben das Alter/Entwicklung/Verständnis/Urteilsvermögen eine riesen Rolle spielt. Ein kleines Kind guckt vermutlich mal neugierig hin und interessiert sich nicht weiter dafür, ein älteres fühlt sich schon unangenehm berührt oder angeekelt...
     
  • supernova69
    Beiträge füllen Bücher
    2.558
    288
    3.051
    Verlobt
    23 Februar 2013
    #11
    Kurzes Statement zu "vor einem wachen Kind" - auch ein schlafendes Kind kann ganz schnell mal wach werden :zwinker:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • Pink Bunny
    Pink Bunny (29)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.477
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    23 Februar 2013
    #12
    Würde ich garnicht mal so sagen.
    Viele Kinder haben den Gedanken das ihre Mutter oder der Vater Schmerzen haben wenn sie ihre Eltern stöhnen hören.
    Und es sieht natürlich auch nicht sonderlich alltäglich aus. Ich kann mir sehr gut vorstellen das kleine Kinder dann denken ihren Eltern ginge es nicht gut und einer oder beide hätten sich weh getan.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • supernova69
    Beiträge füllen Bücher
    2.558
    288
    3.051
    Verlobt
    23 Februar 2013
    #13
    Ich kann wieder nur aus eigener Erfahrung sprechen: ich war sehr früh aufgeklärt und wusste auch über alles Bescheid, habe mich auch selber mit dem Thema Sex auseinander gesetzt (wenn ich von früh rede, kann man schon von einem Alter von 4-6 Jahren sprechen).
    Also Desinteresse war bei mir nicht vorhanden und Fehlinterpretationen wie die Eltern haben Schmerzen hatte ich auch nicht (kann aber natürlich bei einigen Kindern der Fall sein! kann man nie pauschal sagen, will damit nur sagen, dass man die andere Option auch in Betracht ziehen sollte).
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Ninje
    Ninje (38)
    Klickt sich gerne rein Themenstarter
    75
    18
    28
    Verheiratet
    23 Februar 2013
    #14
    Das empfinde ich etwas als Unterstellung. Mein 7-jähriger Sohn weiß sehr wohl dass er in eine geschlossenen Schlafzimmertür nicht reinzuplatzen hat, wie das auch in der Broschüre angesprochen ist. - Danke für den Tipp!

    Ich kopier das einfach mal für andere hier rein:....ok...geht nicht...
    zum Thema Geräusche wurde die Empfehlung ausgesprochen, Kindern zu erklären, dass "Erwachsene beim Kuscheln oder Sex genauso laut sind wie tobende Kinder.

    @Supernova - ein Kind das eben wach wird und man sofort unterbricht bekommt ja was ganz anderes mit, als wenn man im Beisein des Kindes erst anfängt oder fröhlich weiter macht.

    Die Optionen wenn einen dann nachts die Lust überkommt, wäre dann ...entweder Kind aus dem Schlafzimmer verfrachten und hoffe, dass es weiter schläft...oder selbst in einen anderen Raum gehen und hoffen, dass der andere nicht dazu kommt... Und das für wie viele Jahre?! Hört sich nach tollem, entspannten Sexleben an...:kopfwand:
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Februar 2013
  • User 125558
    Klickt sich gerne rein
    81
    18
    45
    vergeben und glücklich
    23 Februar 2013
    #15
    Zwischen normalem Umgang mit Sex, sowie (früh) aufgeklärten Kindern und es direkt neben einem schlafenden Kind treiben, gibt es einen himmelweiten Unterschied!!!

    Du sagst, Dein Kind hätte nichts mitbekommen, da es nicht richtig wach war... Stichwort Unterbewusstsein. Und dass es Dich kurz mit Worten trösten wollte, sagt ja wohl viel über das Empfinden des Kindes bei der Sache aus.

    Wie soll Eure Wohnsituation denn weitergehen? Natürlich gibt es Kinder, die mit sechs und wahrscheinlich auch mit zehn regelmäßig oder nur bei den Eltern im Bett/Zimmer schlafen. Und? Ist es deswegen ok?
    Kann ich mir gut vorstellen, dass der Kleine beim Großen im Zimmer nicht gut schläft. Imho sollte man bei so nem Alters- bzw Entwicklungsunterschied sich Gedanken über die räumlichen Verhältnisse machen. Am Besten vorher...

    Ich bin zwar noch keine Mutter,aber Erzieherin. Im Kigabereich meiner Einrichtung war ein Junge, der zusammen mit noch einem ein Mädchen festhielt und ihm den Rock hochschieben wollte. Hatte er "mit Papa im Fernseh gesehen" Klar ist es jetzt nochmal was anderes, sich Pornos anzusehen, während das Kind im Raum ist, aber es geht in die gleiche Richtung.
    Der Junge ist vier oder fünf...
    Vielleicht mal ne Story zum drüber nachdenken.

    Ich war auch sehr früh aufgeklärt und wusste, dass meine Eltern bestimmt auch Sex haben. Als ich aber einmal versehentlich ins Schlafzi lief, als sie gerade dabei waren, war das alles andere als schön.
    Wissen und sehen sind zwei paar Schuhe.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • User 8865
    User 8865 (32)
    Meistens hier zu finden
    1.036
    148
    142
    Verheiratet
    23 Februar 2013
    #16
    Wir haben keinen Sex, wenn unser Kind im Raum ist. Weder leise, noch unter der Decke, noch sonstwas. Hatten wir auch noch nie, auch nicht, als sie noch ein Baby war und werden wir auch nie. Das ist einfach ein Raum der nur mir und meinem Partner gehört und wo das Kind in keinsterweise was zu suchen hat.
    Unsere Tochter schläft aktuell auch bei uns, aber dann muss man eben anderweitig ausweichen und sich Möglichkeiten schaffen (Schlösser oder Riegel kaufen..?).

    Gleichgültig ob da Kind davon etwas mitbekommen oder nicht, oder ob es das versteht oder nicht, ich finde es gehört sich schlicht und ergreifend nicht. Ich möchte auch nicht, dass jemand neben mir im Bett Sex hat und mich ohne zu fragen daran teilhaben lässt. Und ich bin nicht verklemmt, noch denke ich, dass Elternsex vor den Kindern ein Tabu sein sollte, also, dass Kinder wissen sollten, dass es sowas gibt.. Aber den Anblick oder die Geräusche aufzwingen, nur weil man sich nicht am Riemen reissen kann ... nee, sorry.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 23 Februar 2013 ---
    Ihr habt euch für Kinder entschieden und Kinder verlangen einem nun einmal in diversen Lebensdingen Verzicht ab. Das weiss man vorher und man arrangiert sich damit.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 15
  • supernova69
    Beiträge füllen Bücher
    2.558
    288
    3.051
    Verlobt
    23 Februar 2013
    #17
    Du, ich versteh dich da voll und ganz. Aber manchmal muss man solche Kompromisse eingehen. Wenn man Kinder hat trägt man eine ganz andere Verantwortung und man ist sich ja im Klaren, dass das Sexleben höchstwahrscheinlich nicht so wie vorher weiter gehen kann.
    Na ich denke mal, dass das Kind nicht ewig im elterlichen Schlafzimmer schlafen wird sondern auch selber mal ein eigenes Zimmer haben wird :zwinker:
    Wie gesagt für mich gehört es zu respektvollem Umgang, wenn man nicht Sex hat, wenn die Kinder dabei im Raum sind. Ich habe es ja selber erlebt, genauso wie meine beiden Geschwister. Kinder bekommen oft mehr mit, als die Eltern denken.
    Und ich selber könnte mir auch nicht vorstellen Sex zu haben, wenn noch jemand im Raum ist. Die 5 Minuten die ich laufen muss um woanders mit meinem Schatz hinzugehen würde ich in Kauf nehmen.. ich würde dann wirklich den Raum wechseln. Sex kann man nun mal schlecht planen und das sollte man nicht - man kann jetzt also nicht sagen "Um 15 Uhr werden wir ins Schlafzimmer gehen und können ungestört Sex haben" - man bekommt nun mal auch spontan Lust und das kann dann nachts passieren, auch wenn das Kind in der Nähe ist. Aber man kann ja glücklicherweise auch woanders Sex haben als nur im Bett :tongue:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • Pink Bunny
    Pink Bunny (29)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.477
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    23 Februar 2013
    #18
    Gibt es bei euch keine Schlösser im Baumarkt zu kaufen?
    Außerdem solltet ihr wie gesagt die Wohnverhältnisse überdenken.
     
  • User 8865
    User 8865 (32)
    Meistens hier zu finden
    1.036
    148
    142
    Verheiratet
    23 Februar 2013
    #19
    Off-Topic:
    Naja, Wohnverhältnisse überdenken kann man nunmal nicht immer. Bzw. überdenken schon, aber ob man sie ändern kann, steht ja wieder auf nem anderen Blatt. Aber dann muss man sich halt anderweitig arrangieren.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  • Ninje
    Ninje (38)
    Klickt sich gerne rein Themenstarter
    75
    18
    28
    Verheiratet
    23 Februar 2013
    #20
    Habe ja schon öfter geschrieben dass das Alter eine große Rolle spielt. Ich würde das neben meinem 7-jährigen nicht mehr tun und strebe auch an, den Kleinen spätestens mit 4 auszuquartieren...Ein Umzug steht auch an...und ich hoffe wir finden ein Haus wo wir zwei Kinderzimmer unterbringen.
    @ Ilka : Ich finde die Einstellung allerdings etwas krass...dass nur diejenigen Kinder bekommen sollten, die sich auch für jedes ein Zimmer leisten können...seit wann sind die Wohnverhältnisse so? Wie viele Familien können sich das tatsächlich leisten?
    Wenn du Erzieherin bist (oben angesprochene Freundin ist übrigens Sozialpädagogin) kannst du mir ja vielleicht übers Alter und Sexualentwicklung mehr sagen?! Oder ob es darüber überhaupt Studien/Erkenntnisse gibt, was/wann/wie aufgenommen wird.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten