Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • 13 August 2004
    #1

    Kindergeld - Ausbildung

    Hallo Leute,

    mal eine frage kann ich bzw. Eltern Kindergeld beantragen wenn ich ab Sep. in der Ausbildung bin???

    Meine eigentliche frage ist, kann ich das obwohl ich schon gearbeitet habe. Meine dann würde das nicht gehen. Habe im Netz nichts passendes gefunden!!!

    Danke im Vorraus


    Edit @Beast - Lesen !!!!
     
  • Marla
    Marla (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.437
    123
    1
    nicht angegeben
    13 August 2004
    #2
    hast du schon eine abgeschlossene ausbildung? wenn dies nicht der fall ist steht dir in deinem alter auf jeden fall noch kindergeld zu. wenn du bereits eine abgeschlossene ausbildung hast würd ich es trotzdem versuchen. dann schreib denen zu not noch nen brief warum du noch eine ausbildung machst. vielleicht hast du dann auch glück ...
     
  • AndreR
    Gast
    0
    13 August 2004
    #3
    Die Fortzahlung beantragst du bei der Familienkasse.

    Achtung: Du darfst mit allen Einkünften (außer Kindergeld selbst natürlich) nicht den sog. Kindergeldfreibetrag übersteigen (momentan genau 7660€/Jahr, das gilt für das gesamte Jahr 2004 noch.)
    da zählen auch Ferienjobs mit und alles Gehalt+Zulagen,die du von deinem Betrieb bekommst.

    Wenn du über den Kindergeldfreibetrag kommst, musst du versuchen den Differenzbetrag über Werbungskosten abzusetzen.
     
  • 13 August 2004
    #4
    zählt auch Wohngeld????
     
  • AndreR
    Gast
    0
    13 August 2004
    #5
    Ja, alles.
    Auch Urlaubs-/Weihnachtsgeld, Sonderzulagen, Prämien, Provisionen...
     
  • 13 August 2004
    #6
    Okay. Ausser Kindergeld selbst. Nur noch eine frage hätte ich. Zahlt das mit den 7660€ Brutto oder Netto.

    Danke!!!
     
  • AndreR
    Gast
    0
    13 August 2004
    #7
    Es zählt nur der Brutto-Wert, also das was du auf dem papier, nicht auf der Hand hast..
     
  • 13 August 2004
    #8
    Vielen Dank, Du hast mir sehr geholfen!!!!!

    Was würdest Du mir den empfehlen. Ich bekomme 570€ Brutto.

    Was soll ich beantragen. Ausbildungszuschuss oder Wohngeld. Dürfte ja nicht mehr als 60€ pro Monat dazu kommen.

    Damit ich noch 150€ Kindergeld bekomme.

    Hätte ja nur 450€ Netto + 150€ Kindergeld +60 (was auch immer)

    Danke
     
  • AndreR
    Gast
    0
    13 August 2004
    #9
    Wenn du als Auszubildender staatlichen Zuschuss beantragen möchtest, MUSST du erstmal BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) beantragen (da zählt auch das Einkommen deiner Eltern).
    Wenn das abgelehnt werden sollte, kannst du mit dem Ablehnungsbescheid Wohngeld beantragen.

    Solltest du über 7660€ kommen, kannst du immer noch Kindergeld kriegen, und zwar über die Werbungskosten. Du gibst einen Werbungskostenvoranschlag bei der Familienkasse an (solltest du nur bis ca 1000€ vorveranschlagen, brauchst du die nicht zu belegen, die hast du quasi "frei". wenn du mehr als ca 1000€ brauchst musst du alles belegen). Dieser Werbungskostenbetrag wird dann vom Gesamten Bruttowert abegzogen und der gilt dann als Grundlage für Kindergeld.
    Dann kriegst du 12x Kindergeld und musst Ende nächsten Jahres belegen (oder auch nicht, je nach Werbungskostenhöhe)... wenn alles okay ist, kein Thema, wenn du den Kindergeldfreibetrag trotzdem überschreitest, musst du natürlich zurückzahlen.

    Nachtrag: Werbungskosten sind alles mögliche, was du für die Arbeit aufbringen musst - SOFERN diese Kosten (z.B. Zuschüsse für Fahrten zur Berufsschule, etc) NICHT von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen werden. Da musst du natürlich aufpassen.
    Solltest du für die Ausbildung umgezogen sein, kanst du z.B. 12x Miete als Werbungskosten absetzen...da muss man nur kreativ sein, da kann ich dir ne ganzen Menge Tricks sagen, was man alles für einen Blödsinn absetzen kann

    Bei weiteren Fragen kannst du gerne weiterposten
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    13 August 2004
    #10
    du hattest gar nicht erwähnt, ob die ausbildung bezahlt wird, oder?

    wär ja schon wichtig!
     
  • AndreR
    Gast
    0
    13 August 2004
    #11
    @Julia18B

    Doch, 570€ brutto/Monat...
    bei einer schulischen Ausbildung existiert übrigens auch kein Anspruch auf BAB (wens interessiert)
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    13 August 2004
    #12
    achso, okay.

    da willst du noch gefördert werden? hmmm... ich wär froh über so viel geld in der ausbildung...

    weiß jetzt nicht genau, was BAB ist, hab hier auch net alles gelesen, aber auf Bafög hat man anspruch bei ner schulischen ausbildung.
    (also natürlich nur unter gewissen umständen, genau wie beim studium)

    und kindergeld erhalten meine eltern auch weiterhin (mache ne schulische ausbildung)
     
  • AndreR
    Gast
    0
    13 August 2004
    #13
    Ja, bei einer schulischen Ausbildung wird dir auch kein Bruttogehalt angerechnet.
    Und ja: BAB ist die Betriebliche-Ausbildungs-Version von Bafög.
    ist aber nicht so ergiebig.

    So, Feierabend, ich fahr nach Haus!

    Gruß
    André
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    13 August 2004
    #14
    jut, danke, schönen feierabend! :zwinker:
     
  • Kater Brumm
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    101
    0
    vergeben und glücklich
    13 August 2004
    #15
    Bis letztes Jahr war die Werbungskosten-Pauschale 1.044 Euro, ab 2004 sind sie 940 Euro. Geltend machen kann man im wesentlichen: Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, Fahrten zur Berufsschule als Dienstreise, ggf. Dienstreisen, Doppelte Haushaltsführung, ausbildungsbedingter Mehraufwand. In deinem Fall schaut es eh gut aus, dass Anspruch besteht. Den Antrag müssen allerdings Deine Eltern stellen, die kriegen Kindergeld für Dich, nicht Du selbst.
     
  • 13 August 2004
    #16
    @Julia

    Leider kann ich mit 570 Brutto - 450€ Netto nicht meine Kosten Decken. Ich habe 670 Euro Ausgaben und weiss nicht ob ich die Fahrtkosten noch selber zahlen muss, dass wären dann 75€ noch dazu.
     
  • AndreR
    Gast
    0
    14 August 2004
    #17
    Moment: Keine falschen Hoffnungen: Das Arbeitsamt (bzw. Agentur für Arbeit wie sie jetzt genannt werden möchten) wird für jeden Fall individuell berechnen, wieviel du zum Leben brauchst. Diese Entscheidung ob und wieviel Geld du zum Leben brauchst triffst nicht du! Einzig die Fahrtkosten werden anstandslos übernommen-sofern sie dein Betrieb nicht übernimmt.
    Außerdem wird bei BAB ausgerechnet, wieviel Stütze du von deinen Eltern kriegen solltest, wenn sie dir weniger geben, wird das Arbeitsamt NICHT einspringen.
    z.B. kriegst du nur den vollen Satz an Unterstützung wenn du als Single in einer "angemessenen" Wohnung lebst (hier in MV sind das 35m²). WEnn du ne größere Wohnung (=teurer) hast wird das Arbeitsamt diese Mehrkosten nicht übernehmen.

    Rechnungsbeispiel: meine Freundin und ich leben zusammen in einer 50m² Wohnung.
    Beispiel: Meine Freundin verdient als Lehrling 616€ brutto pro Monat, kriegt KEINE finanzielle Unterstützung von Seiten der Eltern und bekommt genau 29€ BAB...
    Anderes Beispiel: ich verdiene 450€/Monat brutto, bekomme finanzielle Unterstützung von meinen Eltern (mein Vater verdient gut) und bekomme garkein BAB - meine Chance wäre Wohngeld, da hier das Einkommen der Eltern nicht zählt.
     
  • 15 August 2004
    #18
    Naja, das wäre mir ja egal. Hauptsache es gibt Kindergeld. Bei 570€ Brutto im 1.Jahr sollte das ja kien Problem sein die 154€ im MOnat noch zu bekommen. Wohngeld bekomme ich so oder so.

    Nur meine Sorge ist, weil ich schon mal gearbeitet habe, meine ich mich zu errinern, das es kein Kindergeld mehr gibt. Habe damals 2003 über 1600 Netto gehabt. Und weiss nicht, ob Sie das machen. Das Arbeitsamt meint Nein.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    15 August 2004
    #19
    äähh.. sagt maa.. muss das kindergeld nich der erziehungsberechtigte beantragen??
     
  • 15 August 2004
    #20
    Glaub schon, steht mir aber trotzdem zu. Egal ob ich eine eigene Wohnung habe oder nicht.


    UPDATE : Da vielen den Thread von Anfang an nicht lesen, meinen Sie, kommentare abgeben zu müssen, es ist natürlich klar, das Kindergeld, die Eltern beantragen müssen, da man selbst (höchstwarscheinlich) selbst ja kein Kind hat. Das das Kindergeld aber meistens, die Eltern dann abgeben, oder das Kind damit helfen, ist auch klar, denn wenn man eine eigene Wohnung hat und nicht bei meinen Eltern wohnt, sollte das schon klar sein, das dass nicht die Eltern für Ihren Fun benutzen, sondern um das Kind zu Unterstützen. Weiss ja nicht, was andere für Eltern haben.

    @AndreR

    Deine Eltern helfen Dir mit Sicherheit, ohne das Du das Kindergeld bekommst. Essen oder sonstiges????
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste