• tainted.beauty
    Meistens hier zu finden
    1.159
    148
    125
    nicht angegeben
    24 Juli 2006
    #21
    Mir wäre die Liebe, die ich von meinem Kind bekommen würde, tausend mal wichtiger als Geld. Momentan könnt' ich's mir sicherlich auch nicht vorstellen, aber ich möchte unbedingt später 1 Kind haben, das weiß ich. Ich denke Kinder erfüllen einem das Leben schon mehr..
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    24 Juli 2006
    #22
    Ich würde Kinder jetzt nicht grundsätzlich als Finanzrisiko sehen, das fände ich falsch. Allerdings wären sie es für mich momentan. Hab noch keinen Beruf erlernt, könnte mein Kind nicht ernähren ohne staatliche Hilfe. Von daher passe ich bei der Verhütung sehr genau auf, dass nix ungewolltes passiert.

    Allerdings mache ich mich später darum wenig Sorgen. Wenn ich einen Job habe, kann ein Kind ruhig kommen. Kinder sind etwas Schönes, unsere Zukunft, das eigen Fleich und Blut - und dafür komme ich finanziell gerne auf!
     
  • QueenOfSpades
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    vergeben und glücklich
    24 Juli 2006
    #23
    Off-Topic:
    Na, ja ob das so das wahre für die Kinder ist? Als persönlich betroffenes Scheidungskind (wenn auch erst mit 15, also eher Scheidungsjugendlicher) muss ich sagen, dass getrennte, aber dafür entspannte Eltern besser sind als genervte zusammen lebende. Kommt natürlich auf das Alter der Kinder und allles an... aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut geht und die Kinder davon profitieren, wenn man auf Teufel komm raus zusammen wohnen bleibt.


    Also Geld spielt bei meinem Kinderwunsch (und ja, den hab ich. Nich grad heute aber irgendwann bevor ich 30 werde) keine große Rolle. Eventuell würde ich die Anzahl meiner Kinder nach meinem (bzw. meines Manns/Freunds) Einkommen richten. Aber nur weil sie was kosten keine Kinder zu bekommen ist doch blöd.
    Es könnte auch sein, dass die Frau Unterhalt bezahlen muss. Wenn ich jetzt n tollen Job habe und der Vater meiner Kinder nicht, dann wären sie bei ihm ja wohl besser aufgehoben (mehr Zeit) und ich musste wohl oder übel zahlen. Aber den Kontakt kann man ja auch nach der Trennung behalten.

    Stell dir mal vor es gäbe diese Unterhaltsregelungen nicht, dann wären Kinder ein noch viel größeres finanzielles Risiko. Nehmen wir mal an, du hast Kinder mit einer Frau, sie verlässt dich und will die Kinder nicht mitnehmen (vielleicht will sie ihre 2. Jugend erleben und Kinder passen nicht mehr in ihr Leben). Wenn die Kinder jetzt noch klein sind müsstest du entweder Betreungsplätze suchen und bezahlen oder aufhören zu arbeiten. Wenn du keinen Unterhalt kriegen würdest, sähest du da ziemlich alt aus.

    Natürlich sind Kinder immer eine Art 'Risiko', nicht nur n finanzielles. Dein Kind könnte auch Serienmörder oder Sexualverbrecher werden oder sonst wie Probleme machen/haben. Da ist ein finanzielles Risiko wohl sogar noch das kleinste.
    Und trotzdem sind Kinder was tolles und es sicherlich wert diese ganzen Risiken auf sich zu nehmen :smile:
     
  • DieDa
    DieDa (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.781
    121
    0
    vergeben und glücklich
    25 Juli 2006
    #24
    Wer aus finanziellen Gründen keine Kinder haben will, ist ein unverbesserlicher Materialist und tut gut daran, keine zu haben :rolleyes:

    Glück kann man eben nicht für Geld kaufen, und wenn man stirbt kann man eh nix mitnehmen. Der Durchschnittmensch wird so oder so nie reich.
    Das wär für mich also kein Grund, und wenn man es schon aus der Richtung angehen möchte, kann man sich ja auch mal überlegen, was es vielleicht wert sein könnte seine Gene weiterzugeben :zwinker:
     
  • Black XistenZ ™
    Verbringt hier viel Zeit
    140
    101
    0
    Single
    25 Juli 2006
    #25
    wenns nur ums weitergeben geht kann man auch samenspender spielen....
    und ihr akzeptiert nach wie vor nicht, dass es auch menschen gibt, die von kindern nicht glücklich gemacht werden und dass es menschen gibt, denen auch andere dinge wichtiger sind. ausserdem ist mit reich in diesem zusammenhang nicht gemeint millionär zu werden, sondern einfach nur viel finanziellen spielraum zu haben. frei verfügbares einkommen ab 600€/monat aufwärts würde ich mal sagen. wer das mit kind(ern) hinkriegt hat wohl einen tollen job. ausserdem gehts nicht nur ums materielle sondern auch um dinge wie freiheit.
    wer kinder hat kann nunmal nichtmehr einfach so spontan übers wochenende an die adria fliegen oder gemeinsam ins theater/kino/restaurant. beim autokauf treten mehr oder weniger zwangsläufig die eigenen interessen hinter die bedürfnisse der kinder zurück, statt nem schicken sportlichen cabriolet fährt man dann eben in nem deformierten ei (auch bekannt als van) rum, ect. ect.
    wenn jemand auf soetwas keine lust hat ist das imho weder verwerflich noch verwunderlich. die entscheidung ob man sich mit einer elternschaft arrangieren könnte oder nicht muss schon jeder selbst treffen, mit allen konsequenzen.

    ich will durchaus selbst auch mal kinder, wenn die äusseren umstände passen. aber ich wäre nicht bereit für kinder unter einen gewissen mindestlevel an lebensstandard zu sinken. und ja, dabei ist der entscheidende faktor geld. mit viel geld kann man sich auch kinder leisten ohne auf allzuviel verzichten zu müssen. stichwort babysitter, zweitwagen, große, schallisolierte wohnung, ect. *g*
     
  • Viktoria
    Viktoria (33)
    kurz vor Sperre
    2.381
    0
    0
    vergeben und glücklich
    25 Juli 2006
    #26
    Ich will sogar 3 Kinder :smile:

    Mehr sage ich nicht :tongue:
     
  • Ivy Mike
    Ivy Mike (42)
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    Single
    25 Juli 2006
    #27
    Nach dem ollen Hausthread mal wieder was Vernünftiges von dir.:smile:

    Man kann das Thema Männer und (uneheliche) Kinder wie folgt zusammenfassen:

    Zahlungspflicht ohne Ende, null Rechte.

    Im einzelnen:

    Nach der neuen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs sind heimliche Schwangerschaftstest ohne Einwilligung der Mutter verboten. Das bedeutet es wird für Frauen nochmal um vielfaches einfacher dir ein Kind unterzujubeln.
    Ein Gesetzesentwurf der damaligen Rot/Grünen-Regierung sah bei Zuwiderhandlungen sogar Gefängnisstrafe für den Mann vor. Das liegt zur Zeit auf Eis, aber die Ober-Emanze von der Leyen :wuerg: wärmt das bestimmt wieder auf.

    Nach einem anderen Grundsatzurteil des BGH wird die Unterhaltpflicht des Mannes für die uneheliche Mutter! stark erweitert.
    Die Bundesregierung hat bereits signalisiert, dies aufzugreifen undeheliche und uneheliche Mütter gleichzustellen.
    Das bedeutet, ein Mann darf zuzüglich! zu dem Unterhalt für das Kind demnächst 3/7 seines Einkommens als Unterhalt an die Mutter abdrücken. Und das unter Umständen bis zum 15. Lebensjahr des Kindes oder gar noch länger.
    Der Persilschein für Mütter sich 15 und mehr Jahre auf Kosten eines Mannes nen faulen Lenz zu machen.
    Motto für junge Frauen demnächst: Einmal mit nem Reichen gepennt, für immer ausgesorgt:mad:

    Und nochmals: Trotz dieser Zahlungspflicht hat der Vater NULL Rechte.
    Das bedeutet beispielsweise:
    Wenn der neue Freund deiner Ex, dein Kind regelmäßig Grün und Blau schlägt, kannst du zunächst gar nichts dagegen unternehmen.

    [​IMG]
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.599
    248
    787
    vergeben und glücklich
    25 Juli 2006
    #28
    udn für wie mies haltet ihr frauen eigentlich? wenn man sich nicht trennt, weil der mann alkoholiker ist oder seine frau betrügt, wird keine frau so dreist sein den mann bis aufs letze hemd auszubeuten °°...

    wenn ich entscheiden würde mich zu trennen und ich ein kind mit meinem freund hätte ,dann würde selbstverständlich genauestens abgemacht werden, wer das kind wann sihet und wer wieviel zahlt.°~°....im EINVERSTÄNDNIS!

    mein avter ist lkw fahrer, also nicht der reichste, er zahlt 275 euro unterhalt an mich und nichts an meine ma, weil die trennung von ihr ausging und sie deshalb verzichtet....musst dir halt ne nette frau suchen, die niemanden in den ruin treiben will bei ner trennung°°
     
  • -ArYa-
    Gast
    0
    25 Juli 2006
    #29
    Warum heißt den Reichtum glücklich sein??
    Ich meine jeder kann auch ohne Reichtum glücklich sein und ein gutes Leben mit einem normalen lebensstandart führen.
    Natürlich macht Geld vieles einfacher und man kann sich mehr Luxus leisten, aber das man dadurch glücklicher wird, kann ich mir kaum vorstellen.
    Für mich bedeuted ein Kind schön Glück und ob ich nun ohne Kind einer Luxusvilla am Meer lebe und teure Autos und ein hausmädchen habe oder ob ich mit einem Kind in einer kleinen Wohnung lebe und mich jeden tag aufs Neue darüber freue was für Fortschritte mein kind macht und wie es sich über ein Stück Schokolade freut, dann bin ich der Meinung, dass es ohne Kind und mit zuviel Luxus irgendwann langweilig und eintönig wird.
    Mit einem Kind kann man immer neue Dinge erleben.
    Und ich würde das Kinderhaben jetzt nicht nur aufs Vermögen beziehen, denn irgendwie lässt sich alles regeln.

    -ArYa-
     
  • dirty_beast
    0
    25 Juli 2006
    #30
    Sind alle Kinderlosen Millionäre?


    Selten so einen Müll gelesen.

    Sicher ist es richtig dass man keine heimlichen Vaterschaftstests machen lassen darf doch Gerichte ordnen diese an. Und dass das Unterhaltsrecht angeglichen wird ist auch ok weil es soll keiner denken mit dem Unterhalt für das Kind könne eine junge Mutter existieren. Es ist halt in Deutschland so das es eine alleinerziehende Mutter sehr schwer hat einen Job zu finden der eine Kinderbetreuung möglich macht. In CDU Deutschland findet die berufstätige karriereorrientierte Frau nicht statt. Gäbe es hier genug Ganztagskinderkrippen und Kinderhorte wären Beruf und Kind möglich. Besonders für junge Mütter ist es sehr schwer eine Ausbildung zu machen wenn die Eltern sie nicht massiv unterstützen.



    Er kann ihn anzeigen viel mehr kann ein ehelicher Vater auch nicht machen.

    Wie würdest du es denn machen?
    Soll jeder uneheliche Vater das Recht haben Die Kindsmutter zur Abtreibung zu zwingen?

    Dass mit dem Unterhalt gilt nur für Paare die in einer eheähnlichen Gemeinschaft gelebt haben.
     
  • QueenOfSpades
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    vergeben und glücklich
    25 Juli 2006
    #31
    Off-Topic:
    Na, ja... wenn du mit ner Frau ohne Verhütung schläfst bist du doch auch nicht grade unbeteiligt an den Konsequenzen. Es lässt sich ja mit relativ einfachen Mitteln verhindern, dass sie schwanger wird. Lernt heutzutage jeder in der Grundschule.
    Wenn du nicht willst, dass sie dir ein Kind unterjubelt, verhüte halt.
    Die " "Jaahaa, ich nehm die Pille" *pfeif* (hähähä, und in 9 Monaten zock ich ihn ab)"-Frauen sind wohl nicht die Regel (falls es sie überhaupt gibt).
     
  • Flagg 2000
    Flagg 2000 (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Verheiratet
    25 Juli 2006
    #32
    Im Moment gehen meine Frau und ich beide voll arbeiten. Käme Kind Nr. 1, könnte sie nur noch "halb" arbeiten, käme Nr. 2, müsste sie wohl zu Hause bleiben. Nicht ich, sondern sie, ganz einfach, weil ich den besser bezahlten Beruf habe.
    Insofern wären Kinder ganz selbstverständlich ein finanzielles Risiko, weil wir statt mit 2 Gehältern für 2 "Mäuler", mit 1 1/2 oder sogar nur mit 1 Gehalt für 3 oder 4 "Mäuler" sorgen müssten. Die paar Euros Kindergeld sind dahingegen lächerlich.

    Nichtsdestotrotz wollen wir Kinder, und "arbeiten" auch daran, einfach, weil wir beide Kinder mögen, für uns beide Geld und Luxus nicht das "Non-plus-Ultra" ist und weil es unserem Leben einen tieferen Sinn geben würde.

    Das Risiko "Trennung" und "Unterhalt-zahlen-bis-ich-schwarz-bin" trifft in erster Linie mich. Aber, wie schon einer meiner Vorredner sagte, würde ich dann ja für MEIN Kind zahlen und für seine Mutter, damit sie es ordentlich erziehen kann (zugegeben, bestenfalls).
     
  • hasilein200
    Verbringt hier viel Zeit
    609
    101
    0
    vergeben und glücklich
    25 Juli 2006
    #33
    kuri, du hast den nagel auf den kopf getroffen. jemand der jetzt schon davon redet, wenig geld zu haben wird nie reich sein.... denn im lotto gewinnen, dazu gehört schon viel glück.

    ich kenne einige männer, die vater sind und auch sich vorm unterhalt zahlen drücken, die wissen wie sies drehen und wenden müssen damit sie da aus dem schneider sind leider
     
  • Ivy Mike
    Ivy Mike (42)
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    Single
    26 Juli 2006
    #34
    Danke:grin:

    Jetzt hat man als zweifelnder Vater also nur noch die Möglichkeit mit einer derartigen Misstrauensbekundung wie einer Vaterschaftsanfechtung alles unwiderruflich kaputtzumachen.
    Als verheirateter Mann wird übrigends gesetzlich vermutet, dass das Kind von ihm ist. Eine Vaterschaftsanfechtung ist nur bei begründeten Zweifeln überhaupt zulässig. Und solche Zweifel bestehen meist nicht. Das bedeutet ohne den heimlichen Vaterschaftstest wird die Klage schon als unzulässig abgwiesen, ganz ohne angeordneten Test.

    Die Frauen haben es in der Hand zu verhüten. Es gibt keine Pille für den Mann.
    Kinderbetreung hin oder her. Aber einen Unterhaltsanspruch abhängig vom Einkommen des Vaters ist doch das Letzte. Das bedeutet doch, dass es eine Frau mit einem "reichen Erzeuger" ihres Kindes besser geht. Das ist doch völlig krank, wenn die beiden nie verheiratet waren.



    Das glaube ich nicht.

    [​IMG]

    Kondome sind nicht sicher. Und die meisten Frauen wollen komischerweise genausowenig Kondome benutzen wie Männer.
    Diese Frauen gibts ab einem gewissen Alter viel häufiger als man denkt:ratlos:

    [​IMG]
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.826
    Verheiratet
    26 Juli 2006
    #35
    Es steht dir absolut frei mit Kondom zu verhüten - bring deine eigenen mit (damit sie auch keine Löcher reinmachen kann :downunde_alt: ), beware sie vernünftig auf, übe die Handhabung und schon hast du nicht nur einen PI nahe der Pille, sondern bist auch noch vor Geschlechtskrankheiten geschützt. Toll, nicht?

    Wenn du natürlich lieber ohne poppst - Pech gehabt. Man muss Prioritäten setzen.
     
  • QueenOfSpades
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    vergeben und glücklich
    26 Juli 2006
    #36
    Aber das ist doch DEINE Entscheidung dann zu gehen? Also wenn sie das nicht will?
    Ich schließ mich Serenity an...


    (Bei den ganzen ungewollten Schwangerschaften mit 'unbekanntem' Vater, wundert es mich sowieso n bißchen, dass Geschlechtskrankheiten nicht vieeeel verbreiteter sind. Der PI ohne Verhütung is ja 'nur' 85....)
     
  • Ivy Mike
    Ivy Mike (42)
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    Single
    26 Juli 2006
    #37
    Mir ist das Ding aber schon geplatzt. Und beim Abziehen kann auch noch was danebengehen.:ratlos:

    [​IMG]
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.826
    Verheiratet
    26 Juli 2006
    #38
    Wie ich schon sagte: Handhabung üben. Gerade geplatze Kondome sind meist Anwendungsfehler - oder wirklich miese Kondome. Ersteres kann man üben, über letzteres kann man sich informieren.
     
  • timo9
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    nicht angegeben
    26 Juli 2006
    #39
    ... und seinen Lebensstandard drastisch herabsetzen muss.

    Im schlimmsten Fall heisst es: Niemals reich sein können und EIN LEBENLANG zahlen (zumindest solange das Kind die ausbildung nicht beendet)



    Na dann werde halt reich und sitze im Alter alleine da.:tongue:
    Doch solange Du genug Geld hast, hast Du auch dann noch "Freunde"
    Wenn man Kinder hat KANN man im Alter alleine sein.
    Wenn man keine Kinder hat, IST man im Alter alleine.


    Gruß
    Timo & Pascal(2), Nadine(4,5Mon.)
     
  • WakeAlan
    WakeAlan (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    26 Juli 2006
    #40
    (gelöscht)
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten