Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • -succubus-
    Verbringt hier viel Zeit
    265
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2007
    #21
    Ich an deiner Stelle würde ihr was das Thema Pille an geht nicht eine Sekunde mehr vertrauen! Ich würde ohne Kondom an deiner Stelle nicht mehr mit ihr schlafen, ich persönlich hätte nach so einer Aktion kein Vertrauen mehr.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    5 Dezember 2007
    #22
    Übrigens: Ich würde dir und ihr empfehlen, daß sie 19 Tage nach dem letzten Sex einen Schwangerschaftstest macht. Denn schwanger geworden sein kann sie bereits, wenn ihr in der Zeit, in der sie die Pille nicht (richtig) genommen hat, Sex hattet.

    Ansonsten: Selbst wenn sie jetzt wieder anfängt die Pille zu nehmen und der Schutz nach 7 Tagen wieder da bist - kannst du ihr wirklich genug vertrauen, um wieder mit ihr Sex zu haben und dich dabei auf sie und ihre Zuverlässigkeit bei der Verhütung zu verlassen? Ganz ehrlich - ich könnte das nicht. Ich hätte zuviel Angst, daß sie entweder nochmal sowas abzieht oder Einnahmefehler "herausfordert", hier mal zu spät einnehmen, da mal ein Vergessen verschweigen oder Antibiotikaeinnahme ignorieren... ich glaube, ich könnte da keinen entspannten Sex haben...

    Was Kondome angeht: Da hilft wohl nur üben, üben, üben. Hast du's denn bisher nur probiert, wenn ihr miteinander Sex hattet, oder auch schon, wenn du alleine warst? Wenn du alleine bist, ist es vielleicht "entspannter" und du kannst eher rumprobieren, wie's am besten funktioniert und sitzt und paßt...
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.390
    898
    9.210
    Verliebt
    5 Dezember 2007
    #23
    Könnte ich auch nicht.
    Sie heult jetzt eben ein bisschen und entschuldigt sich, aber was ist in ein paar Tagen oder nächste Woche? Da hat sie dich dann wieder sicher und da könnte ich mir an deiner Stelle nicht 100%ig sicher sein, ob sie das Thema Kinderwunsch und Pilleabsetzen nicht wieder ausgräbt.

    Mein Vertrauen wäre erstmal gänzlich weg und wenn es das ist, hätte ich auch keine Lust auf Sex mit dieser Person (Verhütung hin oder her). Sex gäbs bei mir erstmal gar nicht.
    Aber es ist deine Entscheidung.
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    5 Dezember 2007
    #24
    Ich haette auch kein Vertrauen mehr und immer Angst, dass sie absichtlich Einnahmefehler macht. Ich haette ehrlich gesagt auch ueberhaupt keine Lust noch mit jemanden zusammen zu sein, der so mein Vertrauen missbraucht hat.
     
  • Packers
    Packers (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    139
    101
    0
    in einer Beziehung
    5 Dezember 2007
    #25
    Bei mir auch nicht! Ich könnte einen derartigen Vertrauensbruch auch generell nicht mehr mit einer Beziehung mit diesem Menschen vereinbaren.

    Da stellts mir ja die Haare auf :eek:
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.170
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2007
    #26
    Ich weiß nicht, ob ich einen solchen Betrug und Hintergeherei seitens der Freundin hinnehmen und verzeihen könnte.

    Auf jeden Fall wär für mich jetzt klar, dass ich die nächsten Monate mit Kondom verhüte - auf ihre Pilleneinnahme verließe ich mich sicher nicht mehr.
     
  • Teac
    Teac (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    721
    103
    4
    nicht angegeben
    5 Dezember 2007
    #27
    Ob du überreagiert hast? Ich finde deine Reaktion war noch sehr harmlos. Ich an deiner stelle hätte auf der stelle die Koffer gepackt denke ich.
     
  • Spekulatiuz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    6
    86
    0
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2007
    #28
    Mir liegt zu viel an ihr als deswegen dem ganzen ein Ende zu setzen. Dass es kritisch war hab ich sie aber spüren lassen und sie will sich ja ändern. Gewissermaßen versteh ich sie ja. Sie hat nie über Probleme/wichtige Dinge reden gelernt, aber ich kann da keine Milde walten lassen, weil sie sonst nicht den erforderlichen Druck spürt, sich zu ändern.
     
  • many--
    many-- (33)
    Beiträge füllen Bücher
    3.058
    248
    1.378
    Verheiratet
    5 Dezember 2007
    #29
    Enorm schwierige Sache jetzt für dich.
    Wie soll sie denn jetzt "lernen"? Durch Liebe, Verständnis, Unterweisung deinerseits? ... Meiner Erfahrung nach dauert es sehr lange, einem Menschen auf diese Art fundamentale Dinge an seiner Persönlichkeit zu verändern, selbst wenn er das will.
    Und natürlich setzt es voraus, dass du bereit und in der Lage bist, Liebe, Verständnis und Geduld aufzubringen. Was nach einer solchen Aktion deiner Freundin nicht selbstverständlich ist.

    Zu beachten ist, dass der Kinderwunsch und der Versuch, ihn zu verwirklichen, ja nicht der Kern eures großen Problemkomplexes ist, sondern, wie du sagst, die Einstellung deiner Freundin zum partnerschaftlichen Umgang miteinander.
    Du hast also die Schwierigkeit, dass du mit der Konkretisierung des Problems - also der Kinderwunsch-Affäre - umgehen musst, dh du musst die richtigen Konsequenzen ziehen, in so wichtigen Bereichen wie der Sexualität erst wieder Vertrauen aufbauen... während du gleichzeitig die Grundlage des Problems, nämlich ihre Einstellung, korrigierend behandeln musst. Und letzteres fordert ja, wie oben schon gesagt, eben bereits großes Vertrauen etc. Da wird es also schon sehr kompliziert bis fatal.

    Aber du willst es ja wagen. Also hier ein paar Tipps.
    Erstens. Die Sache wird Zeit brauchen.
    Zweitens. Nicht sofort auf Normalzustand umschalten. Wenn ich oben sagte: du brauchst Vertrauen, Liebe, Geduld... dann ist es vielleicht ratsam, deutlich klar zu machen, dass diese Dinge derzeit nicht alle da sind. Ihr solltet eure Beziehung also vielleicht eine Weile etwas auf Sparflamme schalten; ich würde dir zB raten, eine Weile auf sexuelle Kontakte zu verzichten. Nicht, um zu strafen oder zu erziehen; das ist kindisch. Sondern, um ein Zeichen zu setzen: unsere Beziehung ist schwer verwundet und wir müssen uns darüber sehr klar werden.
    Denn das ist m.E. der Grundstein für jeden zu erhoffenden Erfolg in deiner Angelegenheit: es muss absolut klar sein, dass der Jetzt-Zustand der absolute Tiefpunkt ist.
    Drittens: den Übergang von Krise zu Normal zelebrieren. Nicht mit Torte und Sekt, sondern mit einer Grundsatzerklärung. Es muss klar sein: wir führen jetzt wieder eine richtige Beziehung, und wir wollen folgende Dinge erreichen: ... Soll heissen: ihr müsst eure Ziele und Methoden klar und fest definieren.
    Viertens. Reden, reden, reden und nicht locker lassen. Wenn ihr die (wie gesagt, absichtsvoll selbstverlängerte) Krisen-Phase überstanden und euer Programm für eine Problemlösung festgelegt habt, gilt es, das auch durchzuziehen und dabei nicht irgendwann zu sagen "Läuft ja!", sondern kritisch nachzufragen, was man gerade macht, und ob mach noch auf dem Weg ist.

    Ich kenne das Problem ein wenig; in meiner Beziehung gab es auch Situtationen - keine so kritisch und/oder akut wie bei euch allerdings - wo tiefschürfende Konflikte durch langsames Behandeln gelöst werden sollten. Meine Erfahrung: irgendwann verläuft so was im Sande; Menschen ändern sich nicht gerne. Daher mein etwas radikales Vorschlagmodell für dich/euch: vielleicht klappt es ja so.
     
  • salsa75
    salsa75 (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    vergeben und glücklich
    6 Dezember 2007
    #30
    Sie spielt mit dir - und sie wird es wieder versuchen! Sie ist zu jung/naiv um die weitreichenden Folgen eines Kindes zu erkennen. Natürlich ist ein Baby "süß", nur kann man es halt leider nicht mehr zurückgeben.

    Weiters steht für mich fest, dass jemand der nicht reif genug ist sich mit der eigenen Verhütungsmethode auszukennen (...Wirkung lässt erst im Frühling nach ... :ratlos: ), auch nicht reif ist die Verantwortung für ein Kind zu übernehmen.

    Wie gesagt - ich bin überzeugt sie wird es wieder tun. Also entweder du verlässt sie, oder du bleibst bei ihr und nimmst von nun an die Verhütung selbst in die Hand. Alles andere würde euch zu diesem Zeitpunkt doch nur Steine in den Weg legen....
     
  • Kaya3
    Kaya3 (35)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    13 Dezember 2007
    #31
    Hallo,


    wie gehts denn jetzt weiter bei euch? Habt ihr den Test gemacht?


    Alles Gute,
    Kaya
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste