• DannyMirow
    DannyMirow (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    273
    128
    147
    Verheiratet
    18 Juli 2006
    #21
    Naja, es ist bei uns schon immer Tradition, dass am Sonntag gemeinsam noch im Schlafanzug gefrühstückt wird. Sogar mein Freund wurde da sofort mit einbezogen. Was macht es da aus, wenn ich im Strampler erscheine? Ist das SO was furchbares, unmögliches? In Amerika gibt es die sogar im ganz normalen Laden. Auf Windeln drunter verzichte ich bei meinen Eltern ja schon :-(

    Und wenn mein Papa abends im Fleece-Hausanzug vor der Glotze rumlümmelt, warum soll ich es mir da nicht auch gemütlich machen? Ich finde, mit SM und Auspeitschen ist das nicht vergleichbar.
     
  • Piratin
    Piratin (42)
    Beiträge füllen Bücher
    6.975
    298
    1.090
    Verheiratet
    18 Juli 2006
    #22
    Kann es sein, dass du provozieren möchtest?

    Zu diesem gegenseitigen "ich bin ok-du bist ok" dass du gerne haben möchtest, gehört nämlich hin und wieder nun mal Rücksicht auf die Gefühle anderer. Ich kann verstehen, dass ein 40-50Jahre alter Mann, der in einem völlig anderen Regel- und Normenkanon groß geworden und auch davon geprägt ist als die jetzige Generation, sich unwohl fühlt, wenn sein 19jähriger Sohn mit Strampler am Sonntagstisch sitzt.

    Es geht nicht nur um dich, sondern auch um andere Leute, die ebensfalls ein Recht darauf haben, sich in deiner Gegenwart zu entspannen, genauso wie du gern entspannt sein möchtest.

    In meinen schlimmsten Gothiczeiten bin ich auch nicht in voller Kriegsbemalung zu meiner Oma gefahren, weil es sie einfach total erschreckt hätte und ich wollte, dass sie das Familienfest auch genießen kann.

    Tut mir leid, ich finde dein Verhalten sehr pubertär für einen 19jährigen.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.914
    0
    2
    Single
    18 Juli 2006
    #23
    Ja, den Eindruck hatte ich auch schon so ein bißchen...

    Ich meine, wenn du weißt, daß deine Eltern sich mit der Konfrontation nicht so wohl fühlen, wo ist das Problem, zu Besuch bei ihnen eben mal einen "normalen" Schlafanzug, Boxershorts oder ähnliches anzuziehen?

    Es ist doch nur eine Vorliebe, kein Zwang. Und man sollte sich immer auch überlegen, ob die Kleidung für den Anlaß und die anwesenden Personen angemessen ist. Bei euch ist es Tradition, im Schlafanzug zu frühstücken - klar, aber eben NICHT im Strampelanzug. Genauso abends: Wenn du bei deinen Eltern vorm Fernseher liegst, dann zieh dir eben eine Jogginghose oder sonst was Bequemes an, deinen Eltern zuliebe. Es MUSS doch nicht gerade DAS sein.

    Deine Eltern kommen dir wirklich weit entgegen. Ich bin mir sicher, so tolerant wären die meisten anderen Eltern nicht. Sie akzeptieren, daß du schwul bist, und sie akzeptieren, daß du diese Vorliebe hast. Dann komm du ihnen doch auch mal ein bißchen entgegen.

    Sternschnuppe
     
  • Bärchen72
    Bärchen72 (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    113
    36
    Verheiratet
    18 Juli 2006
    #24
    Es ist nichts SO furchtbares unmögliches, denn du schadest ja niemanden dadurch. Aber es sieht nach allgemeinem Verständnis einfach lächerlich aus.
    Mag sein, dass sich die Mode mal ändert und auch Strampler für Erwachsene normal werden. Momentan sind sie es aber ganz sicher nicht. Du kannst für dich so tun, als wäre es normal. Die anderen werden es aber trotzdem nicht so empfinden.
     
  • DannyMirow
    DannyMirow (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    273
    128
    147
    Verheiratet
    18 Juli 2006
    #25
    Also wie gesagt, ich halte mich ja schon zurück bei solchen Gelegenheiten! Keine Windeln, keine extra kleinkindhaften Klamotten.

    Und Schlafoveralls gibt es auch hierzulande für Erwachsene, siehe hier, meine Mutter hat auch so ein Teil in der Art:

    http://www.quelle.de/intershoproot/eCS/Store/de/images/1d/200000007585_a_294.jpg

    http://www.quelle.de/intershoproot/eCS/Store/de/images/47/100000137928_a_600.jpg

    Meine sehen halt eher so aus, wo ist da der riesige Unterschied?

    http://www.jumpinjammerz.com/pics/3545.jpg

    Ist das schon eine Provokation? Dann ist es doch auch sicher schon eine Provokation, wenn sich eine Mutter beim Sonnen ihrem schwulen Sohn oben ohne präsentiert?
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2006
    #26
    Es liegt weder eine Selbst- noch eine Fremdgefährdung vor. Du hast selber offenbar keinen Leidensdruck, also dürfte ja wohl auch kein Behandlungsbedarf bestehen. Du kannst Dein Leben selbstverständlich so gestalten, wie Du möchtest.

    Wenn Du Dir allerdings erhoffst oder gar erwartest, dass alle Deine doch recht stark von der Norm abweichenden Vorstellungen begrüßen und als normal akzeptieren, dann wirst Du sicherlich eines besseren belehrt. Und das es auch beim Job Probleme gibt, wenn das rauskommt, würde ich auch mal annehmen.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.914
    0
    2
    Single
    18 Juli 2006
    #27
    Aber offensichtlich hältst du dich doch nicht soweit zurück, daß deine Eltern sich wohl damit fühlen können.

    Ja, aber die sind ja auch für FRAUEN!

    Hä? Sonnt sich deine Mutter oben ohne auf eurem Balkon, oder was? Und wieso sollte das eine Provokation sein, nur weil du schwul bist? Sie will wahrscheinlich einfach nur nahtlos braun werden.

    Wie gesagt, ich frage dich nochmal: Was wäre dabei, wenn du dir bei deinen Eltern einen "Erwachsenen-Schlafanzug", eine Boxershorts oder eine Jogginghose anziehen würdest?

    Sternschnuppe
     
  • DannyMirow
    DannyMirow (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    273
    128
    147
    Verheiratet
    18 Juli 2006
    #28
    Hosen sind für Männer! *g*

    Zuhause im Garten. War nur als Vergleich gedacht, es gibt auch viele Leute die sagen: Eltern zeigen sich nicht so vor ihren Kindern. (Ich sage das nicht, es war nur als Vergleich gemeint.)

    Ich finde solche extra für Erwachsene (und nicht nur Erwachsene mit solch kindlichen Vorlieben wie ich) angefertigten Schlafanzüge ohne jegliche Babymotive schon erwachsen genug. Wie gesagt, damit bin ich ihnen schon entgegengekommen, und sie nehmen es auch schon deutlich besser auf als ich anfänglich in meiner "Sturm- und Drangzeit" wirklich komplett babyhaft herumgelaufen bin.
     
  • Luxia
    Luxia (50)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2006
    #29
    jeder wie er will
    wenn mein Sohn in Windeln und Strampler vor mir rumtanzen würde,
    ich glaub ich würde mich auch fragen, was ich wohl verkehrt gemacht hab!
    Wenn es keinen sexuellen Reiz hervorruft, frage ich mich erst recht was dir das Ganze Babygetue bringt?
    Dass du ab und zu deshalb belächelt wirst wundert mich nicht.
    Solang es für dich und deinen Freund allerdings in Ordnung ist, steh dazu und mach halt die Ohren zu.
    Wer so veranlagt ist, muss Kritik auch vertragen können...
    "normal" finde ich es nicht, aber was/wer ist schon normal.
    Unsere Gesellschaft bestimmt das und man muss da ja nicht mitmachen :zwinker:
     
  • DannyMirow
    DannyMirow (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    273
    128
    147
    Verheiratet
    18 Juli 2006
    #30
    Wie gesagt, das mit den Windeln verkneife ich mir vor meinen Eltern ja schon.

    Gute Frage. Einfach ein Gefühl von Geborgenheit? Kindliche Unbeschwertheit?

    Naja, belächelt zu werden stört mich nicht wirklich, das nehme ich gar nicht mehr so richtig wahr. Das Gefühl, dass mich jeder anstarrt, kommt schon lange nicht mehr auf. Mich nervt es nur, wenn ich als krank oder verrückt hingestellt werde.
     
  • Larissa333
    Gast
    0
    18 Juli 2006
    #31
    ich will jetzt nicht unverschämt klingen, aber ich bin gerade etwas neugierig.
    gehört für dich zu "bemuttern lassen" usw auch noch andere verhaltensweisen dazu, wie man es mit kleinkinder macht, zb dass dein freund dir die flasche gibt oder so was?
    wie gesagt, ich mein das nicht böse, aber es interessert mich einfach,um mir das besser vostellen zu können.

    und macht ihr das immer so, dass er dich bemuttert, oder quasi als vorspiel, also so "vater-kind-rollenspiel"?

    kannst mir auch per pn antworten, wenn dir das lieber ist!

    Lg
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.012
    148
    94
    nicht angegeben
    18 Juli 2006
    #32
    Trotz aller beteureungen sieht es für mich so aus als ob du dir den Schutz der Kindheit zurückwünschts. Keine ahnung warum aber irgendwie scheinst du dich unter Kindern und wie als Kind behandelt am besten zu fühlen.....

    Und Ich finde es ist was andres wenn ne mutter sich nackt sonnt, was dem schwulen sohn eh egal sein dürfte, oder ob der sohn iM Strampler runterkommt. Bei aller Liebe von meinem kind würde ich erwarten das er sich zum frühstück nen Bademantel überzieht!
     
  • elle
    elle (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    321
    101
    0
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2006
    #33
    Wow, da bist du aber sehr großzügig :grin:


    Ich kann deine eltern absolut verstehen. DIe machen sich sicher gedanken, was sie in der erziehung falsch gemacht haben, was auch sehr nahe liegt; du schreibst, du hast ein unheimlich ausgeprägtes verlangen nach kindlicher geborgenheit, unbeschwertheit, unschuld. Und zwar in einem solchen ausmaß, wie es wirklich nicht "normal" ist (aber was ist schon normal blabla...) Da drängt sich der verdacht auf, dass du eben diese dinge in deiner wirklichen kindheit offenbar (ob bewusst oder unbewusst) nicht erleben durftest. Du willlst das jetzt alles nachholen und das äußert sich halt bei dir in dieser form. KA ob diese vermutung stimmt aber sie ist auf jeden fall naheliegend. UNd an stelle deiner eltern würd ich mir auch solche gednken machen. Du solltest sie wirklich ein bisschen mit deinem fetisch verschonen, find ich.
    Mir kommt es außerdem so or, als wolltest du hier nur sowas höen wie "Ach klar, dein verhalten ist voll ok(was es für dich im privaten bereich natürlich auch ist) und alle die doof gucken oder bei denen du auf unverständnis stößt sind doof und intolerant!"
    Sorry, aber so ist das nicht. Du musst dich darauf einstellen, dass du in deinem leben noch auf viel unverständnis stoßen wirst, und je älter du wirst desto merkwürdiger werden die leute dein verhalten finden. Wenn dir das am arsch vorbeigeht, schön für dich. Allerdings solltest du nicht aus den augen verlieren, dass auch du rücksicht auf die menschen nehmen solltest, wie z.B. auf deine eltern, die dein verhalten irritiert.
    Außerdem solltest du dir überlegen, wie weit du diesen fetisch an die öffentlichkeit tragen musst. Ich kann mir vorstellen, dass es sehr schwierig sein wird, einen job zu bekommen, wenn man sich aufführt und anzieht wie ein kleinkind.
    elle
     
  • DannyMirow
    DannyMirow (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    273
    128
    147
    Verheiratet
    18 Juli 2006
    #34
    Freundliche Fragen sind nicht unverschämt :smile:

    Auf die Idee sind wir bisher nicht gekommen - nen Nuckel hab ich aber *g*. Ich spiel auch nicht mit Kleinkinderspielzeug oder so, kann mir auch selbst die Zähne putzen usw. usf. :smile:

    Also eigentlich immer, halt mit gewissen Ausnahmen (Job, Besuch bei Leuten oder Besuch bei uns). Zumindest in Ansätzen (eher kindliche Kleidung) 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche.



    Ja, mit dem Schutz, der Geborgenheit kommt das total hin! Ich könnte nicht sagen, daß ich in der Kindheit da irgendwas verpaßt hätte, vielleicht eher im Gegenteil? Und zu große Gewöhnung daran? Okay, ich kann mich durchaus notfalls auch selbst durchs Leben schlagen, mich selbst durchsetzen, aber ich habe einen richtigen Horror davor, wenn ich in Situationen komme, in denen ich mich auf eigene Faust durchsetzen muß, wird mir regelrecht schlecht.

    Naja, ich finde, ich bin nicht schlechter angezogen als die anderen am Frühstückstisch :-(



    Wie gesagt, ich hatte eine behütete Kindheit, da hat mir eigentlich nichts gefehlt. Ich war vielleicht eher etwas *zu* behütet (6 Wochen zu früh dran, als Kind öfters krank usw.), ich wurde ziemlich in Watte gepackt, verwöhnt, teilweise "bevormundet". War das ein Fehler meiner Eltern, hab ich mich zusehr daran gewöhnt und versuche ich jetzt, das weiter zu erhalten? Möglich. Aber ich mache ihnen keinen Vorwurf.

    Mache ich in meinen Augen ja schon! Okay, meine Klamotten sind *etwas* kindisch, aber ansonsten benehme ich mich schon wie 19 (oder zumindest 17 :smile:

    Eigentlich nicht. Das mit meinen Eltern war auch eher ein "Nebenschauplatz", wir kommen auch (abgesehen von einem Kopfschütteln und einem kritischen Blick ab und an) auch wirklich gut miteinander klar, wir haben uns arrangiert. Mir ging es eher um den anderen Zivi, der mich wirklich bösartig angegangen ist. Mit Grinsen und komischen Blicken kann ich leben.

    Wer weiß, wie sich mein Leben entwickelt - es ist ja nicht gesagt, dass es immer so bleiben wird wie jetzt. Momentan aber ist es für mich das schönste was ich mir vorstellen kann.

    Mach ich auch - aber nicht bis hin zur Selbstverleugnung.

    Ja, Job wäre vermutlich ein Problem - aber zumindest das ist wirklich keines für mich ;-)
     
  • User 4590
    User 4590 (36)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.101
    598
    9.731
    nicht angegeben
    18 Juli 2006
    #35
    Also zunächst mal scheinen wir hier nicht wirklich von einem Fetisch zu sprechen, denn der Threadstarter sagt ja, dass das Ganze nichts mit sexuellen Gefühlen zu tun hat.

    Mir fiel beim Lesen als allererstes das Stichwort Peter-Pan-Syndrom ein, ich weiß nicht, ob dir das was sagt oder ob es auf dich zutrifft, aber du kannst dir ja mal diesen Artikel durchlesen.

    Ansonsten nur als Denkanstoß: Meinst du, du kannst dein restliches Leben erfolgreich bestreiten, wenn du nie lernst, deine Angst vor Verantwortung und Selbstbestimmtheit zu überwinden? Du wirst mit großer Wahrscheinlichkeit früher oder später in ernste Konflikte geraten, und ich glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass sich dein Wunsch nach dem Kindsein einfach so von selbst wieder gibt. Da steckt etwas dahinter, eine Ursache in deiner Psyche, und damit musst du dich irgendwann auseinandersetzen.
     
  • elle
    elle (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    321
    101
    0
    vergeben und glücklich
    18 Juli 2006
    #36
    Dem kann ich 100 % zustimmen.
    Du hast, wie du selbst schreibst, einen "Horror" nur vor dem gedanken, selbstständig zus ein bzw. auf dich allein gestellt zu sein, eigenständig konflikte zu lösen etc. Da schrillen bei mir die alarmglocken; weißt du, dass du dich so ewig abhängig von anderen personen machst? Das du immer auf andere angewiesen sein wirst, du dich immer auf andere verlassen musst, um nicht in eine komplette krise zu stürzen? Wie um himmels willen willst du denn dein leben gestalten? WAs ist, wenn du mal keinen freund mehr hast, der dich wie ein baby behandelt und dir alle entscheidungen abnimmt? Was tust du dann? Zurück zu mama gehen und dich von ihr wickeln lassen(was sie wohl kaum tun wird)? Offenbar hast du nie gelernt, auf eigenen füßen zu stehen; daran sind deine eltern "schuld" (auch wenn sie nur immer das beste für dich wollten). Und noch machst du ihnen keine vorwürfe, weil du bis jetzt gut klargekommen bist, dein leben war einfacher als einfach für dich, da du immer eine bezugsperson hattest, die dich durchs leben "getragen" hat, im wahrsten sinne des wortes wie ein kleines kind; aber ich habe die schlimme befürchtung, das du eines tages ein ganz furchtbares erwachen haben wirst. Du solltest dich ernsthaft fragen, was tu tun wirst, wenn du mal alleine wohnst, lebst, weil du grad keinen dich bemutternden partner hast. Oder wenn du mit problemen konfrontiert wirst, bei denen dir keiner helfen kann. Falls du diese fragen mit "Ich weiß nicht, ich glaub ich würd total verzweifeln/hab solchen horror davor" beantwortest, bist du anscheinend nicht fähig, dein leben selbst zu regeln. Klar, dein "fetisch" schadet keinem- außer vielleicht irgendwann dir selbst. UNd spätestens dann solltest du dich, evtl. mit psychologischer hilfe, ernsthaft damit auseinandersetzen.
    elle
     
  • DannyMirow
    DannyMirow (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    273
    128
    147
    Verheiratet
    18 Juli 2006
    #37
    Naja, also ich bin schon in der Lage, selbst Entscheidungen zu treffen, vielleicht war das mit dem "Horror" etwas übertrieben. Es macht mir einfach keinen Spaß, mich mit so simplem Alltagskram zu belasten. Und wie auch schon gesagt: die wirklich wichtigen Entscheidungen in unserer Beziehung treffen wir gemeinsam, da bin ich auch absolut gleichberechtigt! Sei es nun die Frage, was für ein Auto angeschafft wird, oder ob wir uns vorstellen können, mal eine eLP einzugehen.

    Ach ja, und als ich kürzlich um Überstunden-Abgeltung kämpfen musste, hab ich auch nicht nach meinem Freund gebrüllt :smile: Das habe ich ganz alleine erledigt - auch wenn ich solche Situationen wirklich nicht ausstehen kann. Von daher denke ich schon, daß ich in der Lage wäre, auch alleine klarzukommen - aber glücklicherweise muß ich das ja nicht. Über die Möglichkeit, meinen Freund mal nicht mehr zu haben, möchte ich gar nicht nachdenken - aber bei welchem Verliebten ist das anders? Und wir sind auch schon fast zwei Jahre und noch glücklich wie am ersten Tag. Glücklicher, wenn das überhaupt möglich ist.
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.579
    348
    2.498
    offene Beziehung
    18 Juli 2006
    #38
    Off-Topic:
    Jetzt habe ich mal eine Frage nebenbei...

    Du bist Zivi? In welchem Bereich denn? Vielleicht ist das Zufall, aber ich kenne einen Zivi bei uns, der Dir irgendwie sehr ähnlich ist?!


    Zum Thema:
    Ich wiederhole mich gern - sehe daran überhaupt nix Dramatisches. Okay, das Umfeld wird hin und wieder merkwürdig reagieren. Aber der Threadstarter kann wohl damit gut umgehen.

    Etwas verärgert wäre ich an Deiner Stelle über Deine Eltern. Mag sein, dass man sich im täglichen Alltag und gegenüber der Gesellschaft etwas einordnen muss. Von meinen Eltern erwarte ich aber bedingungslose Akzeptanz meiner Person - mit allen Macken die dazu gehören. Und wenn sie das nicht tun oder so unterschwellig dagegen Stimmung machen, würde ich mich fragen, wie meine Eltern denn drauf sind. Umgekehrt akzeptiere ich die auch. Bin der Meinung, das gerade die Eltern immer hinter ihren Kindern stehen sollten. Ohne wenn und aber.
     
  • DannyMirow
    DannyMirow (33)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    273
    128
    147
    Verheiratet
    18 Juli 2006
    #39
    Off-Topic:


    Mädchen für alles in einem Kinder- und Jugendhaus. Demnächst beginnt der Ferienstress *g*.


    Ja, wie gesagt, in den allermeisten Fällen prallt das an mir ab. Wohl auch (oder vor allem) deswegen, weil ich immer weiß, dass mein Freund voll hinter mir steht.

    Naja, das mit meinen Eltern ist nicht wirklich SO dramatisch. Ich weiß, dass sie mich deswegen nicht weniger lieb haben. Dass die Sache gewöhnungsbedürftig ist, ist mir selbst auch klar, ich mache ihnen also keinen Vorwurf. Vor allem, da es sich ja auch sehr gebessert hat. Nur ab und an noch blitzt da etwas Unverständnis durch, aber mittlerweile ist die Grundhaltung wohl eher ein "Okay, dann isses halt so.". Begeistert sind sie nicht, aber sie tollerieren es.
     
  • elle
    elle (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    321
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 Juli 2006
    #40
    TRotzdem nochmal die frage: was machst du, wenn du allein wohnst? Wickelst du dich dann selbst? Spielst du dann immer noch das baby?
    Sorry, aber ich hab irgendwie das gefühl, dass deine"vorliebe" schon einen tick zu weit geht. Du hast anscheniend das starke bedürfnis, sie immer und überall auszuleben. Eine vorliebe ist mMn jedoch etwas, was man zwar preferiert, jedoch keine "zwang" ist und man es nicht ständig im alltag auslebt. Dein leben wird aber von dieser "vorliebe" bestimmt.
    Und ich meine, jetzt wo du 19 bist, ist es zwar schon grenzwertig, aber noch halbwegs ok; was ist, wenn du 35 bist? Lässt du dich dann immer noch wickeln? Läufst du dann immer noch in kinderklamotten rum? Aber naja, kannst du jetzt vermutlich sowieso noch nicht sagen, was dann ist.

    UNd nochmal zur toleranz der eltern:
    ich fand folgendes beispiel, was hier schon angeführt wurde, ganz passend: wenn deine eltern eine SM vorliebe haben, würdest du es auch nicht unbedingt gerne sehen wollen, wenn dein vater in nem latexanzug mit freigelegten arschbacken durchs haus spaziert. Hab ja nix dagegen, wenn sie spaß an SM haben; jedoch muss er nicht so rumlaufen wenn ich grad da bin, da könnte er sich für den einen tag mal ein shirt und ne jeans anziehen, wird ihn jawohl nicht umbringen.
    Und du brichst dir jawohl auch keinen zacken aus der krone, wenn du mal in boxershort und t-shirt zum frühstück kommst, oder?
    Ich kann da deine argumentation nicht ganz nachvollziehen.
    elle
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten