Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Kommt ein LangzeitstudentIn (Ü35) als Partner in Frage?

  1. bin w: Ja, solche Leute finde ich viel interessanter :)

    1 Stimme(n)
    6,7%
  2. bin w: Wenn ich mich verlieben sollte, ja, aber sie entsprechen eigentlich nicht meinem Beuteschema.

    3 Stimme(n)
    20,0%
  3. bin w: Solche Leute passen mir nicht in den Kram.

    5 Stimme(n)
    33,3%
  4. bin w: Ich glaube, in meinem Alter wären sie noch zu alt für mich.

    2 Stimme(n)
    13,3%
  5. bin m: Ja, solche Leute finde ich viel interessanter :)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. bin m: Wenn ich mich verlieben sollte, ja, aber eigentlich entsprechen sie nicht meinem Beuteschema.

    2 Stimme(n)
    13,3%
  7. bin m: Solche Leute passen mir nicht in den Kram.

    2 Stimme(n)
    13,3%
  8. bin m: Ich glaube, in meinem Alter wären sie noch zu alt für mich.

    0 Stimme(n)
    0,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    6 April 2008
    #1

    Kommt ein LangzeitstudentIn (Ü35) als Partner in Frage?

    An der Uni gibt es hin und wieder LangzeitstudentInnen, die weit über 30 sind und die anscheinend nie fertig werden oder genügend Geld haben fürs Überleben. Solche Leute sind aber sehr interessant, wenn man sich so unterhält. Sie sind nicht so karrieregeil wie manch andere. :jee:

    Findet ihr solche Leute attraktiv und kommen sie als Partner für euch in Frage, wenn sie Ü35 sind und keine Anstalt machen eines Tages einen vernünftigen Beruf auszuüben?
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    6 April 2008
    #2
    Nein, kommt nicht in Frage, ausser es wäre eine zweite Ausbildung bzw. ein Zweitstudium nach längerer Uniabstinenz oder nach einigen Jahren Arbeiten. Aber einer, der seit dem Abi ununterbrochen und NUR an der Uni rumhängt, kommt für mich absolut nicht in Frage.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.394
    898
    9.216
    nicht angegeben
    6 April 2008
    #3
    Kategorisch ausschließen würde ich es nicht, aber Idealvoraussetzungen wären es auch nicht.
     
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    6 April 2008
    #4
    Ich finde es gut, wenn sich Leute weiterbilden, also quasi eine "Pause vom Beruf" einlegen oder sich neu orientieren. Hab ja nichts dagegen.

    Wenn sie aber nie fertig wird und nie wirklich arbeitet, spricht das noch ganz andere negative Eigenschaften aus. Da hilft das "tiefgründige, interessante" Gespräch mit der 35 jährigen Psychologiestudentin auch nicht über diese Tatsache hinweg :grin:
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    6 April 2008
    #5
    Oder vielleicht als Hausmann, der studieren geht damit er nicht nur Windeln wickeln muss und Pampers einkaufen gehen muss?
     
  • User 32843
    User 32843 (31)
    Sehr bekannt hier
    1.519
    168
    345
    nicht angegeben
    6 April 2008
    #6
    Das wäre für mich auch ok, Theresa. Was mir wichtig wäre, wenn einer in dem Alter noch studiert, dass er davor schon einmal längere Zeit gearbeitet hat. Einer, der direkt nach dem Abi an die Uni gegangen ist und da seit 15 Jahren hängt... nee, das wäre ziemlich sicher nichts für mich.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.622
    298
    1.181
    nicht angegeben
    6 April 2008
    #7
    Nein, danke. Da ich mit 20 nun meine Ausbildung abgeschlossen habe, Vollzeit arbeite und natürlich Geld verdiene, käme mir jemand, der mit 35 noch gar keinen Abschluss (sei es Ausbildung oder Studium) gemacht hat, doch etwas seltsam vor. Da kann man schon über 15 Jahre mit der Schule fertig sein und wer in der langen Zeit noch immer nichts erreicht hat, der wird's wahrscheinlich nie schaffen.

    Wer hingegen z.B. erst eine Ausbildung macht, mehrere Jahre arbeitet und sich dann noch für ein Studium entscheidet, der hat meiner Meinung nach eine ganz andere Position. Das fände ich selbstverständlich okay.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (36)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    6 April 2008
    #8
    Eventuell ist mein Freund auch so alt und wird immer noch studieren (hoffentlich nicht, aber passieren könnte es *g*). Er ist allerdings auch erst 28, wenn er mit dem Studium gerade mal ANFÄNGT - also mit Sicherheit kein Langzeitstudent... :grin: Wartesemester sind halt Mist...

    Er hat aber eine abgeschlossene Berufsausbildung und hat auch schon mehrere Jahre Vollzeit gearbeitet und wird auch parallel zum Studium dann weiterarbeiten.

    Generell so ein richtig "echter" Langzeitstudent, der schon ewig studiert und keine Anstalten macht, damit fertig zu werden, wäre nichts. Ich mag Leute mit konkretem Ziel und die drauf hinarbeiten und ich würde einen Langzeitstudenten zum Verzweifeln finden. Zumal ich mir irgendwann Familie wünsche und das könnte man ja dann voll knicken, wenn der nie fertig wird...

    Fazit: Langzeitstudent ist ein No-Go.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.